Landrat begrüßt Oberste Notärztin des Kreises

Kreis Bergstraße (kb). Wiebke Hoppe hat zum 1. Oktober die Ärztliche Leitung des Rettungsdienstes in der Kreisverwaltung übernommen. Sie folgt damit auf Dr. Manfred Scheuer, der in Kürze offiziell in den Ruhestand verabschiedet wird. Landrat Christian Engelhardt begrüßte die in Seeheim geborene neue Mitarbeiterin herzlich im Landratsamt: „Ich freue mich besonders, dass Sie neben ihrer beruflichen Expertise auch viele Kontakte und zahlreiche Verbindungen zum Ehrenamt im Kreis mit in die Arbeit einbringen werden.“ Die Gefahrenabwehr, so der Bergsträßer Landrat, lebe vom Ehrenamt. Das freiwillige Engagement sei hier von besondere Einsatzbereitschaft geprägt. Beide vereinbarten, dass ein Schwerpunkt Hoppes Arbeit in den kommenden Jahren auch die Ausweitung der Nutzung der Telemedizin im Bereich Rettungswesen sein solle.

Die 50-jährige Medizinerin Hoppe war als Ärztin unter anderem in der Tagesklinik Höchst/Frankfurt, im Ketteler Krankenhaus Offenbach sowie im Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim tätig. Seit 2015 arbeitete die Fachärztin für Anästhesiologie als Notärztin bei Dr. Scheuer und Partner in Heppenheim, seit 2019 zudem im Heilig Geist Krankenhaus Bensheim. Seit rund vier Jahren ist Wiebke Hoppe Zugärztin darüber hinaus beim DRK Ortsverband Bensheim aktiv. Bereits seit 2018 war sie als Leitende Notärztin beim Kreis Bergstraße tätig.

Bildunterschrift: Grund zu großer Freude: Landrat Christian Engelhardt (rechts) und Kreisbrandinspektor Lutter begrüßen die neue Ärztliche Leiterin des Rettungsdienstes, Wiebke Hoppe.