Der Menschlichkeit auf der Spur
Kreis Bergstraße. Zum bereits vierten Male führte das Jugendrotkreuz (JRK) Bergstraße die Kombiveranstaltung JRK Kreiswettbewerb und Schulsanitätsdienstwettbewerb (SSD) durch. In diesem Jahr fand diese an der Schule in den Weschnitzauen in Biblis statt. Der Wettbewerb stand unter dem Motto „Menschlichkeit“. Motiviert traten 84 Kinder und Jugendliche aus dem Jugendrotkreuzgruppen und der Schulsanitätsdienste in vier verschiedenen Altersstufen gegeneinander an. An verschiedenen Stationen konnten die Teilnehmer ihr Wissen und Können unter Beweis stellen.

Schürfwunden, Brüche und das Thema Menschlichkeit
Der Wettbewerb teilte sich in zwei Parcours. Einmal ein Parcours für das Jugendrotkreuz und einmal für die Schulsanitätsdienste. Beim Jugendrotkreuz nahmen insgesamt sieben Gruppen aus fünf verschiedenen Ortsvereinen am Wettbewerb teil. Neben Aufgaben in den Bereichen Erste Hilfe und Rotkreuzwissen konnten die Jugendlichen auch im musischen und sozialen Bereich Punkte sammeln. Bei der Erste-Hilfe-Station versorgten die jungen Teilnehmer Schürfwunden und Brüche. Die älteren Jugendrotkreuzler behandelten Verletzte eines Hobbyturnieres. Natürlich gab es keine echten Verletzten, sondern die Darsteller wurden von der Gruppe der Notfalldarstellung täuschend echt dargestellt und geschminkt. Auch im Theorieteil konnten alle Gruppen erfolgreich punkten.
Bei den Stationen zum Thema „musisch-kulturell“ stand in diesem Jahr der Grundsatz „Menschlichkeit“ im Vordergrund. Zum Thema komponierten die Kinder ein Lied, während die Jugendlichen sich mit der Menschlichkeit unserer Gesellschaft auseinandersetzen mussten. Mit großem Wissen über das Rote Kreuz begeisterten auch die kleinsten Teilnehmer die insgesamt mehr als fünfundzwanzig Schiedsrichter der einzelnen Stationen.

Viel Erste Hilfe für die Schulsanitätsdienste
In diesem Jahr nahmen insgesamt acht Gruppen aus verschiedenen Schulen des Kreises Bergstraße am speziell ausgerichteten Wettbewerb für Schulsanitäter teil. Der Alltag der Schulsanitäter spiegelte sich auch in den verschiedenen Stationen des Wettbewerbs wieder. So musste in der Ersten Hilfe Praxis „verletzte“ Schüler eines Schulturniers versorgt werden. In der zweiten praktischen Station stand die Herz-Lungen-Wiederbelebung im Vordergrund. Außerdem gab es mit einem Erste-Hilfe-Quiz und einem Kreuzworträtsel auch Theorieaufgaben zu bewältigen.

Sport und Spiel für alle Gruppen
Das JRK Biblis richtete den Sport- und Spiel-Bereich aus. In der Riedhalle galt es für die Gruppen einen Hindernisparcours zu überwinden. Dabei hatten Sie die Augen verbunden und mussten eine Puppe auf einer Trage transportieren. Der Spaß stand hierbei im Vordergrund. Die Verpflegung der Teilnehmer und Schiedsrichter hatten die Helfer des DRK Biblis und Viernheim übernommen. Dies zeigte wieder, dass Jugend- und Erwachsenenverband sehr eng zusammenarbeiten. Bei der Siegerehrung am Mittag hielt Bürgermeister Felix Kusicka in Doppelfunktion als Bürgermeister von Biblis und stv. Vorsitzender des DRK Ortsvereins Biblis ein kurzes Grußwort. Er lobte das Engagement der Ehrenamtlichen und freute sich, dass junge Menschen durch diese Veranstaltung den Weg nach Biblis fanden. Der JRK-Kreisleiter Timo Bunscheit (Birkenau) und seine beiden Stellvertreterinnen Nadine Bitsch (Biblis) und Laura Emig (Zwingenberg) überreichten bei der Siegerehrung Sachpreise, Urkunden und kleine Geschenke an alle Teilnehmergruppen. In der Altersstufe Bambini (5 - 9 Jahre) konnte die Gruppe aus Biblis den Pokal holen, in der Altersstufe I (10 – 12 Jahre) konnte sich das JRK Heppenheim den ersten Platz sichern. In der Stufe II (13 - 16 Jahre) lieferten sich die fünf teilnehmenden Gruppen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches ebenfalls das JRK Heppenheim für sich entschied. Bei den Schulsanitätern zeigte die Liebfrauenschule aus Bensheim mit Erreichen des 1. Platzes, dass sie in diesem Jahr die besten Schulsanitäterinnen haben.

Information: Weitere Informationen zu den Schulsanitätsdiensten oder zum Jugendrotkreuz erhalten Sie im Internet unter www.JRK-Bergstrasse.de

Die Platzierungen im Einzelnen:

Stufe Bambini
Platz 1 | JRK Biblis

Stufe I
Platz 1 | JRK Heppenheim

Stufe II
Platz 1 | JRK Heppenheim
Platz 2 | JRK Zwingenberg
Platz 3 | JRK Birkenau
Platz 4 | JRK Lorsch
Platz 5 | JRK Biblis

Schulsanitätsdienst
Platz 1 | Liebfrauenschule I
Platz 2 | Starkenburg-Gymnasium I
Platz 3 | Werner-von-Siemens-Schule
Platz 4 | Starkenburg-Gymnasium II
Platz 5 | Langenbergschule II
Platz 6 | Liebfrauenschule II
Platz 7 | Langenbergschule I
Platz 8 | Alfred-Delp-Schule

Bildunterschrift: Schulsanitäterinnen der Liebfrauenschule Bensheim an der Erste-Hilfe-Station mit dem Schwerpunkt Herz-Lungen-Wiederbelebung. 30 Mal Druckmassage im Wechsel mit 2 Mal Beatmen bis der Rettungsdienst kommt, kann im Ernstfall Leben retten.

Text/Bild: Timo Bunscheit | DRK