Weinheim. Die Große Kreisstadt Weinheim will sich den Herausforderungen der Digitalisierung unter Einbeziehung der Kommunalpolitik stellen. In seiner Konstituierenden Sitzung am Mittwoch hat sich der Gemeinderat für einen Ausschuss für Digitale Angelegenheiten ausgesprochen.

Diesem beratenden Gemeinderatsausschuss sollen 13 Mitglieder angehören, darunter auch fachkundige Bürgerinnen und Bürger. Über die Besetzung wird in der nächsten öffentlichen Sitzung am 24. Juli beraten.
Das Gremium soll bei allen digitalen Angelegenheiten gehört werden; für den neuen Ausschuss musste die Hauptsatzung in öffentlicher Sitzung geändert werden. Angesichts seiner Aufgaben soll auch der Ausschuss für Technik und Umwelt einen neuen Namen erhalten: „Ausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung“.