Angebote und Kursorte werden erweitert
Kreis Bergstraße (kb.) „Die Volkshochschule Bensheim soll Teil der Kreisvolkshochschule Bergstraße werden“, dies teilen die beiden Verwaltungschefs, Landrat Christian Engelhardt und Bürgermeister Rolf Richter mit. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten, insbesondere die Kunden der beiden Bildungseinrichtungen sollen von der Fusion profitieren.

„Bereits zum 1. März des kommenden Jahres soll ganz offiziell die gemeinsame Arbeit unter dem Dach der Kreisvolkshochschule beginnen. Räumlich gesehen, wird es keine Veränderung geben“, teilt Landrat Christian Engelhardt mit. „Die Ansprechpersonen aus Bensheim werden für die dortige Bevölkerung weiterhin in ihren angestammten Büros erreichbar bleiben, sodass die BürgerInnen den Zusammenschluss nur darin merken, dass es ein noch größeres Kursangebot wie bisher geben wird“, ergänzt Bürgermeister Rolf Richter.

Erstes Indiz dafür zeigt sich in dem neuen Programmheft, das aktuell gemeinsam und mit Hochdruck gestrickt wird. Die seitherigen Kursorte der KVHS – derzeit 19 an der Zahl – werden um Bensheim erweitert.

Im September 2017 gehen dann die KVHS-Kurse in Bensheim an den Start – erklärtes Ziel ist die Wahrung größtmöglicher Vielfalt bei bestmöglichem Einsatz der verfügbaren Ressourcen. „Unser Ziel ist und bleibt es, möglichst viele Kurse auf die Beine zu stellen und damit den Wünschen unserer Kunden zu entsprechen“, so das Credo der beiden Behördenleiter. Im Dreieck Bensheim – Heppenheim – Lorsch liege ein hohes Potenzial, das es zu nutzen gelte.

Dass die Zusammenarbeit eine erfolgreiche wird, darüber sind sich die Verantwortlichen einig. Zuallererst im Interesse der – neuen – Sache, aber auch, weil die Kommunikation zwischen den Volkshochschulen bereits gut angelaufen ist.

Bildunterschrift:
(v.l.n.r) Thomas Herborn Leiter des Eigenbetriebs Stadtkultur Bensheim, Bürgermeister Rolf Richter, Iris Hoch Leiterin der Kreisvolkshochschule und Landrat Christian Engelhardt präsentieren das neue Konzept.