ZAKB stellt sich zukunftsfähig auf

(Lampertheim-Hüttenfeld, Dezember 2019) Einstimmig haben die Mitglieder der Verbandsversammlung am 17. Dezember für eine organisatorische Neuausrichtung des ZAKB gestimmt. Damit machten sie den Weg frei, um die ZAKB Service GmbH mit dem Verband zu verschmelzen.

Klare Strukturen, verbesserte Abläufe, einheitliches Tarifmodell

„Durch die Neuausrichtung werden Doppelstrukturen abgebaut, interne Abläufe effizienter gestaltet, Kosten eingespart und neue finanzielle Spielräume geschaffen“, so Gerhard Goliasch, Geschäftsführer des ZAKB. Die freiwerdenden Mittel nutzt der ZAKB unter anderem, um die Bezahlung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vereinheitlichen. Durch diesen Schritt erhöht das gesamte Unternehmen als tarifgebundener Arbeitgeber seine Attraktivität für die Personalgewinnung – und stellt so die Abfallentsorgung für die Bürger im Kreis Bergstraße zukunftsfähig auf.

Die damit verbundene Mehrbelastung wird durch Steuereinsparungen kompensiert, sodass weiterhin ein Plus von 700.000 Euro pro Jahr bestehen bleibt und für die Entwicklung des ZAKB als regionaler Abfallentsorger zur Verfügung steht.

Wirtschaftsplan 2020 beschlossen

Neben der Neuausrichtung beschlossen die Mitglieder der Verbandsversammlung den Wirtschaftsplan für das Jahr 2020. Dieser weist im Erfolgsplan ein positives Ergebnis von rund 100.000 Euro aus.