Nachgefragt: Warum Cola-Uwe auf Rock ’n’ Coke schwört
Die grüne Coke-Lieferantenjacke samt Schirmmütze ist sein Markenzeichen: Wenn sich Uwe Löscher alias Cola-Uwe im Coca-Cola Freundeskreis einloggt, wird gefachsimpelt. Über Flaschen, Platten, Oldtimer. Und natürlich über den Style der 50er. Da macht ihm keiner was vor.

Cola-Uwe, so nennst du dich selbst im Freundeskreis: Was hat deinen Coke-Jagdtrieb geweckt?

Als Kind habe ich auf Oldtimertreffen meine Lieblinge fotografiert: Autos aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg. Als mich Oldtimerfreunde auf ein 1950er-Jahre-Treffen mitgenommen haben, habe ich sofort Feuer für die Musik und das Ambiente der 50er gefangen. Ich begann, Rock ’n’ Roll-Schallplatten zu sammeln und mein Zimmer im Stil der 50er einzurichten. Dabei bin ich auf viele Coke Gegenstände gestossen, die wunderbar zu meiner Leidenschaft für die 50er Jahre passten. Mein erstes Coke Reklameschild fand ich im Nachbarort auf dem Sperrmüll, meine erste Coca-Cola Pappe aus den 30ern für acht Mark auf dem Flohmarkt. Irgendwann hatte einer der Jungs einen Stapel Faltblätter aus den 30ern dabei, das war der Grundstock meiner Coca-Cola Sammlung. Heute umfasst sie Tausende von Sammlerstücken.

Warum ausgerechnet Coca-Cola?

Das Besondere an Coke ist für mich die Qualität des Werbedesigns, das immer typisch für seine Zeit war. Coca-Cola war oft Trendsetter, hat zum Beispiel als erstes Unternehmen in Amerika Verkaufsautomaten an Tankstellen aufgestellt. Coca-Cola hat dazu beigetragen, dass es an der Tanke mehr gibt als Benzin und Öl.
Wie viel Geld und Zeit steckst du in deine Sammelleidenschaft?
Das ist sehr unterschiedlich. Aber im Laufe der Zeit habe ich bestimmt mehrere Zehntausend Euro investiert und etliche Jahre meines Lebens.

Was ist dir wichtig beim Sammeln?

Als Sammler suchst du das Einzigartige, willst Lücken füllen. In meinem Fall heißt das: Meine Sammlung soll die Zeit von 1929 bis 1970 präsentieren. Es fasziniert mich, auf wie vielen verschiedenen Artikeln der Coca-Cola Schriftzug zu finden ist. In meinem Besitz sind zum Beispiel eine belgische Fußmatte, Maßbänder, Taschenlampen, Autoprospekte, Schallplatten, eine Waage, Besteck, Milchkännchen und vieles mehr. Besonders wichtig ist mir der historiche Kontext des Sammlerstücks. Ich habe zum Beispiel an herausgetrennten Zeitschriftenwerbung wenig Interesse da mir da die anderen Werbungen zum Vergleich fehlen.

Welche Kenntnisse benötigt mann/frau für das richtige Sammeln? Was heißt überhaupt richtiges Sammeln?

Zunächst sollte man sich die Frage stellen: Will ich nur ein paar Dekoartikel oder wirklich tief in die Materie einsteigen? Die meisten werden eher planlos Dinge ansammeln, die ihnen gefallen und sich eventuell später mehr mit dem Sammelgebiet befassen. Und wer dann professionell sammelt, sollte über ein Quätchen Jagdinstinkt verfügen. Man sollte sich auch ein wenig über Preise informieren und die Augen schulen, um zu wissen, was wirklich alt, oder "nur" ein Nostalgieartikel ist.

Auf der letzten Coke-Convention hat dir Ted Ryan, Chef des Coca-Cola Archivs in Atlanta, zwei Schallplatten abgekauft. Welche waren das?

Aufnahmen von Bands, die den Song „Things go better with Coke“ eingespielt haben. In den 60ern-Jahren waren in vielen Ländern diese Platten von Gruppen im Umlauf, die in dem jeweiligen Land am bekanntesten waren. In Holland zum Beispiel von „Golden Earing“, die später europaweit angesagt waren. Dass Ted diese Platten für das Coke-Archiv bei mir gekauft hat, hat mich etwas gewundert: Ich hatte erwartet, dass sie in Atlanta bereits vorhanden sind. Ich fand es auf jeden Fall klasse, dass Ted den weiten Weg zu unserer Coke-Convention auf sich genommen hat, um sich mit dem Freundeskreis auszutauschen. Als Sammler ist der Blick über den eigenen Tellerrand immer spannend.

Cola-Uwe engagiert sich sehr im Online-Forum „Coca-Cola Freundeskreis“, der offiziellen Coca-Cola Fancommunity mit direktem Draht zum Unternehmen. Unter freundeskreis.coca-cola-gmbh.de gibt es spannende Infos zu Kampagnen, Lesetipps, Netzfundstücke rund um Coca-Cola, Specials und jede Menge Austausch mit leidenschaftlichen Coke-Fans und Mitarbeitern des deutschen Coke-Systems.

Die nächste Coke Convention findet am Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018, statt.

BILD / TEXT Coca Cola GmbH