[RM] Ein kurzes aber kräftiges Unwetter fegte am Donnerstagnachmittag über die Region. Im Stadtgebiet Weinheim kam es zu mehreren kleineren Einsätzen. Die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen, und die Abteilung Oberflockenbach mussten mehrere Bäume und größere Äste mittels Kettensägen zerkleinern und von der Straße räumen. In Oberflockenbach drohte auch der Bach in der Cestarostraße überzulaufen. In Steinklingen drückte sich das Regenwasser durch die Toiletten und das Waschbecken in eine Wohnung. Mit einem Wassersauger wurde das Wasser entfernt.

Die Abteilung_Stadt wurde am Abend in die Schollstraße gerufen. Hier kam es auch zu einem Wasserschaden, der allerdings nicht Unwetterbedingt war. In einem Mehrfamilienhaus war ein Wasserrohr gebrochen. Auf circa 70 Quadratmetern war der Keller 20 Zentimeter hoch mit Wasser vollgelaufen. Die Einsatzkräfte stellten das Wasser ab und pumpten mit mehreren Wassersaugern das Wasser in die Kanalisation. Gegen 19:15 Uhr musste die Feuerwehr den Saukopftunnel sperren. Die Abteilung Stadt rückte gemeinsam mit der Feuerwehr Birkenau aus, da im Saukopftunnel ein Fahrzeugbrand gemeldet wurde. Die Löschfahrzeuge kontrollierten den kompletten Tunnel wurde kontrolliert, konnten aber nichts feststellen. Der Einsatz wurde abgebrochen und der Tunnel an die Straßenmeisterei übergeben.

Einige Unwetterschäden vom Nachmittag wurden erst spät entdeckt. Daher forderte der Bauhof der Stadt Weinheim die Einsatzkräfte der Abteilung Stadt am Abend nach. Im Friedrich-Ebert-Ring war ein Ast abgebrochen und musste mit Unterstützung der Drehleiter abgesägt werden. In der Verlängerung zur Lorscher Straße war ein Pflaumenbaum umgefallen und blockierte die Fahrbahn. Auch dieser wurde mit der Kettensäge beseitigt und am Straßenrand gelagert. Im Hammerweg benötigte der Bauhof ebenfalls mit einer Leiter Unterstützung. Hier war auch ein Ast angebrochen und hang in der Baumkrone. Die Feuerwehr unterstützte den Bauhof beim Entfernen des Astes.

Foto / Text: Ralf Mittelbach