Kreis Bergstraße (kb). Bei der letzten Fridays for Future Demo in Bensheim löste Umweltdezernent Karsten Krug seine Zusage ein, bei einer der nächsten Demos von Fridays for Future mitzulaufen.

Im Rahmen des SPD-Frühlingsempfangs Mitte März wurde diese Zusage von ihm ausgesprochen. „Ich betone dies aktuell gerne und bei vielen Möglichkeiten, dass ich die Demos gut heiße. Es sind die Kinder und Jugendliche, die der älteren Generation und insbesondere den politisch verantwortlichen Akteuren den Spiegel vorhalten und das ist gut so. Ich nehme mich als Umweltdezernent selbst gar nicht hiervon aus, dass wir ganz allgemein, aber auch insbesondere im Kreis mehr machen können und müssen im Sinne des Klima- und Umweltschutzes.“ Angebote für konstruktive Gespräche in Richtung der Organisatoren der Demos auf Kreisebene sind bereits ausgesprochen worden und es wird sicherlich in den kommenden Tagen einen ersten Austausch geben.

Viele Akteure der älteren Generation werfen den Kindern und Jugendlichen oftmals politisches Desinteresse vor. Sie würden sich nicht für die Gesellschaft interessieren und sich für nichts einsetzen. Jetzt wo es eine große Demonstrationsbewegung bei der jüngeren Generation gibt, sei dies auch wiederum vielen nicht recht. Schüler würden teilweise als Schulschwänzer abgetan. „Damit möchte ich nicht in einen Zusammenhang gebracht werden“, teilt Umweltdezernent Krug klar mit.

Auf Seiten des Kreises soll das Thema Umwelt- und Naturschutz eine wichtigere Rolle in Zukunft einnehmen. So wird zum Beispiel eine Biodiversitätskonferenz vorbereitet. Weiterhin führt der Umweltdezernent Gespräche mit vielen aktiven in diesem Bereich engagierten Menschen über im Kreis Bergstraße realisierbare Projekte. „Es gibt bereits eine Vielzahl aktiver engagierter Menschen. Auch dank der Schülerbewegung kommt etwas mehr Zug in die gesellschaftliche Diskussion und Akzeptanz vieler Themen hierzu“, zeigt sich der Umweltdezernent positiv mit Blickrichtung nach vorne was auch die Umsetzung vor Ort betrifft.

 

Bildunterschrift: Kreisbeigeordneter Karsten Krug bei der letzten Demo in Bensheim