Am Samstag 6.10.2018 kurz vor 9 Uhr wurde der Infostand der AfD Bürstadt auf Höhe Nibelungenstrasse / Passage zum Marktplatz überfallen. Nachdem eine Person, die offenbar in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wahlinfostand lebt, die Standbetreiber zunächst übelst beschimpfte, stürmte sie mit einen voll aufgedrehten Gartenschlauch in Richtung unseres Standes, setzte Kisten mit Infomaterial unter Wasser und trat zwei Tische und unseren Sonnenschirm um. Pressesprecher A. Noll und sein Mitstreiter wurden ebenfalls Opfer des Angriffs und wurden von Kopf bis Fuß unter Wasser gesetzt. In einer zweiten Attacke wenige Minuten später stürmte sie mit einer Metallschaufel bewaffnet auf Herrn Noll los.

Nachdem Passanten die Polizei herbeigerufen hatten, wurde Strafanzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung gestellt. Der Sachschaden ist mit mindestens 300€ zu beziffern.

Ein solches Ereignis ist bisher einmalig in Bürstadt. Es ist bei genauerer Betrachtung aber die logische Folge der permanenten Hetze gegen die AfD, die mittlerweile auch von den Kanzeln "christlicher" Kirchen gepredigt wird.

Die AfD wird auch an den nächsten drei Samstagen vor der Landtagswahl Infostände in Bürstadt durchführen.

Alexander Noll

-Sprecher des AfD Ortsverbandes Bürstadt-