Heppenheim(gen) - Mit einem unterhaltsamen sowie informativen Programm wollen die Brandschützer von der Freiwilligen Feuerwehr Heppenheim-Mitte auch in diesem Jahr am 1. Mai der Bevölkerung wieder einen Einblick in die vielseitige Arbeit ihrer Feuerwehr gewähren. Alle Räumlichkeiten sowie der gesamte Fuhrpark mit seinen zahlreichen Spezialfahrzeugen und Gerätschaften stehen zur Besichtigung offen. Neben dem praxisnahen Arbeiten mit der Rettungsschere oder Rettungsspreizer werden auch Tipps über den Umgang von Gefahrsituationen im alltäglichen Leben gegeben. Im stündlichen Rhythmus werden Vorführungen durchgeführt und werden für ein abwechslungsreiches Programm sorgen.

Bereits ab 11 Uhr kredenzen die Feuerwehrköche Schnitzel, Schweinebraten mit Knödel, Bratwurst und andere Leckereien. Ein Grund mehr, am „Tag der Arbeit“ Mutters Küche kalt zu lassen. Ein Café mit reichhaltigem Kuchenangebot wird ebenfalls wieder eingerichtet sein.

Die Heppenheimer Hilfsorganisatoren vom Deutschen Roten Kreuz, des Malteser Hilfsdienstes, des Technischem Hilfswerk und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft werden das Ausstellungsgelände mit ihren vielfältigen Spezialgeräten und –fahrzeugen komplettieren. Weiterhin sind an diesem Tag die mühevoll restaurierten Oldtimerfahrzeuge aus den dreißiger und fünfziger Jahren zu bestaunen und das Feuerwehrmuseum „Brandmeister Rudolf Kohl“ hat ebenfalls seine Türen geöffnet. Mit einer Spritzwand, mehreren Geschicklichkeitsspielen und einem großen Luftkissentrampolin, ein Gerät das auch unter dem Namen „Happy Hoppsi“ bekannt ist und viel Freude bereitet, ist die Jugendfeuerwehr für die kleinen Gäste zuständig. Auch bei einer Vorführung will der Feuerwehrnachwuchs von Jugendfeuerwehr und der Bambinigruppe ihr Erlerntes unter Beweis stellen. Für die musikalische Umrahmung wird das Musikcorps der Heppenheimer Feuerwehr aufspielen.

Der Erlös, so Erster Vorsitzender Christian Alt, soll für die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrmänner sowie der Anschaffung von feuerwehrtechnischem Gerät Verwendung finden, was im Einsatzfall letztendlich auch der Bevölkerung wieder zugute kommt. Ein Grund mehr, die Maiwanderung in Richtung Feuerwache einzubinden.

Bild: Aus vergangener Veranstaltung (Jürgen Koob)

Mitgliederwerbung Feuerehrverein

Heppenheim(gen) – „Alle brauchen die Feuerwehr, die Feuerwehr braucht Dich“, mit dieser Imagekampagne werben die freiwilligen Feuerwehren hessenweit um neue Mitglieder.“ Sowohl für die Einsatzabteilungen als auch für den Feuerwehrverein. Unter diesem Motto möchte daher auch die Heppenheimer Feuerwehr ein verstärktes Augenmaß auf die Werbung passiver Mitglieder legen Die Zusammenarbeit und enge Partnerschaft mit den Bürgern steht oftmals im Vordergrund der freiwilligen Tätigkeit, nicht nur wenn es brennt. Die Freiwilligen Feuerwehren bieten den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen viele abwechslungsreiche Aktionsmöglichkeiten. Bespiel hierfür ist die Gründung einer Kinderfeuerwehr, wo Mädchen und jungen im Alter von 6 bis 10 Jahre spielerisch auf die Arbeit in einer Feuerwehr vorbereitete werden und somit bereits hier schon lernen, Verantwortung zu tragen. Neben der Einsatzabteilung sind dies in Heppenheim die Nachwuchsförderung in der Jugendfeuerwehr sowie die musikalische Ausbildung im Spielmannszug und dem Musikcorps. Es besteht auch die Möglichkeit, durch eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Heppenheim-Mitte e. V. "seine Feuerwehr" gezielt finanziell zu unterstützen. Die klassische Brandbekämpfung ist schon lange nicht mehr alleiniger Bestandteil der Arbeit einer Feuerwehr. Eine Großzahl der Einsätze befasst sich inzwischen mit technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Gefahrgut- oder Unwetterschäden. 2018 wurde die kreisstädtische Wehr wieder über 200 Mal alarmiert und absolvierte hierbei bei Wind und Wetter über 4000 Einsatzstunden. Um für den Ernstfall topfit zu sein erfordert das zeitintensive Hobby aber auch eine zeitgerechte Ausbildung und Ausrüstung

Um all dies zu gewährleisten ist die Freiwillige Feuerwehr auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. Denn wie schnell und effektiv die Wehr auch in Zukunft in einer Notlage helfen kann, ist auch mit vom Engagement der Bevölkerung abhängig. Da die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse aus dem "Tag der offenen Tür" für eine zweckgebundene Förderung des Brandschutzes Verwendung finden, kann letztendlich in einer Notlage jeder von diesen Investitionen profitieren. Nur durch die Verwendung von Spenden und Mitgliedsbeiträgen war es in den letzten Jahren möglich, unter anderem neue Schutzkleidung und Gerätschaften für den Einsatzdienst zu beschaffen. Weitere Informationen gibt es am “Tag der offenen Tür” am 1. Mai im Feuerwehrstützpunkt, wo der Bevölkerung von 10 bis 18 Uhr wieder eine abwechslungsreiches Programm geboten wird. Erster Vorsitzender Christian Alt und Wehrführer Franz Wachtel würden sich freuen, an diesem Tag auch das ein oder andere neue Mitglied begrüßen zu können. Weitere Infos hierzu können an einem eigens eingerichteten Infostand eingeholt werden. Um die Wichtigkeit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zu dokumentieren, wird selbst Bürgermeister Rainer Burelbach diese Werbeaktion aktiv an diesem Tag unterstützen.