Gemeinsam radeln für die Umwelt

Auch Lorsch radelt mit! – Die Karolingerstadt beteiligt sich an der europaweiten Aktion „STADTRADELN“ und lädt alle Bürger*innen herzlich ein, zwischen dem 14. September und 4. Oktober möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln. Das sind die 21 Wettbewerbstage, die Lorsch mit seiner Anmeldung zu der Aktion als Teilnahmezeitraum festgelegt hat. Insgesamt geht STADTRADELN vom 1. Mai bis zum 31. Oktober und findet 202 zum dreizehnten Mal statt.

Gemeinsam fürs Klima radeln

Dabei geht es natürlich darum, möglichst viele klimaneutrale Kilometer für die eigene Stadt zusammenzubringen, denn STADTRADELN ist – wie gesagt - auch ein Wettbewerb. Doch hinter der Idee steckt die Absicht des praktischen Klimaschutzes und damit, Kohlendioxid-Emissionen zu vermeiden (ein Fünftel davon entstehen in Deutschland durch den Verkehr). Außerdem will die Aktion das Radfahren mehr ins Bewusstsein der Kommunalpolitik rücken. Denn die Radinfrastruktur lässt vielerorts noch sehr zu wünschen übrig. Deshalb fordern die Organisator*innen besonders auch Kommunalpolitiker*innen auf, sich am STADTRADELN zu beteiligen, um aus eigener Ansicht den Zustand ihres örtlichen Radwegenetzes zu erkunden.

Nichts geht ohne Team

Wichtig dabei ist, dass sich alle Aktiven in Teams organisieren müssen (wobei schon zwei Menschen ein Team darstellen.) Das soll verdeutlichen, dass all die mit dem STADTRADELN verbundenen und erhofften Ergebnisse nur in einer gemeinsamen Anstrengung vieler erbracht werden können. Für Lorsch bspw. gibt es bereits ein „Offenes Team – Lorsch im Kreis Bergstraße“, dem jede/r beitreten kann. Doch ist es gewünscht, weitere Teams zu bilden, was den Wettbewerb auch innerhalb der Stadt – oder auch des Betriebes oder Bekanntenkreises, der Schule oder unter den Vereinen etc. anspornt. Am Ende werden die Kommune mit den meisten „erradelten“ Kilometern, aber auch das fahrradaktivste Kommunalparlament sowie die erfolgreichste Newcomer-Gemeinde ausgezeichnet und mit lukrativen Preisen belohnt.

Kein Leistungsradeln

Es geht gerade darum, dass die täglichen Wegstrecken – ob beruflich oder privat – per Rad zurückgelegt werden sollen, auch um zu zeigen, wie viele Kilometer hierbei zusammenkommen können. Die gefahrenen Kilometer werden in einem Kilometer-Buch oder ganz einfach per STADTRADELN-App notiert und festgehalten. Das kann man auch Team-weise machen. Auf der Homepage kann dann während des Aktionszeitraums auch eingesehen werden, wie das Team in der Gesamtwertung bzw. im Vergleich liegt. Alle Informationen sind ausführlich unter www.stadtradeln.de zu bekommen. Hier ist dann auch zu erkennen, wie hoch die persönliche Benzinersparnis durchs Fahrradfahren ist etc.

Erkenntnisse für die Kommune

„Für Lorsch war es natürlich keine Frage, sich an der Aktion zu beteiligen“, so Bürgermeister Schönung, selbst als glühender Pedalritter bekannt. „Obwohl das Fahrradfahren in der Kommune schon lange politisch sowie bürgerschaftlich mit Elan vorangetrieben wird, können wir uns hier immer noch verbessern“, so Schönung. „Ein Ergebnis des STADTRADLENS wird hoffentlich sein, dass wir noch genauer sehen, wo Handlungs- und Optimierungsbedarf herrscht, damit zukünftig das Fahrradfahren in Lorsch noch attraktiver und sicherer wird.“

In der Folge wird die Stadt weitere Informationen zum STADTRADELN veröffentlichen. Bei Fragen wenden sich Interessierte an Alexandra Seipp (a.seipp@lorsch.de oder unter 0 62 51.59 67-207).

 

Info-Kasten

Lorsch beteiligt sich am STADTRADELN vom 14.09 – 04.10.2020. Es ist eine europaweite Aktion in ihrer 13. Auflage. Informationen zu der Aktion gibt es unter www.stadtradeln.de und im Lorscher Stadthaus bei Alexandra Seipp (0 62 51.59 67-207 oder a.seipp@lorsch.de).