Einrichtung mit fünf Gruppen an der Sparkassenallee – Eröffnung im Herbst 2019 geplant – Fokus auf Ökologie und Energieeinsparung
Bensheim. Der Magistrat der Stadt Bensheim hat ein detailliert ausgearbeitetes Konzept für den Neubau einer Kindertagesstätte vorgelegt: Die Einrichtung mit fünf Gruppen soll im Herbst 2019 in der Sparkassenallee eröffnen. Die Kinder, die bis dahin im Container auf dem Gelände der Schillerschule untergebracht sind, dürfen dann in den Neubau umziehen. Im Juni 2017 hat die Stadtverordnetenversammlung der Planung für eine neue Kindertagesstätte in der Sparkassenallee im Grundsatz bereits zugestimmt – damals war noch eine viergruppige Einrichtung angedacht. Inzwischen geht die Stadtverwaltung von einer weiteren Steigerung der Nachfrage aus und empfiehlt deshalb eine fünfte Gruppe. Es stehen dann für Kinder ab dem 6. Monat bis zum Schuleintritt maximal 90 Plätze – zwei U3-Gruppen und drei altersgemischte Gruppen (ca. 42 Plätze U3 und 48 Ü3) – zur Verfügung.
Bürgermeister Rolf Richter: „Bensheim ist attraktiv für Familien. Die Herausforderung, entsprechende Betreuungsangebote zu schaffen, nehmen wir gerne an. Die neue Kita ist dabei ein wichtiger Schritt.“
Das Planungsbüro „werk.um Architekten“ aus Darmstadt hat den Entwurf für den Neubau vorgelegt. Auch der Bauherr, das Familienzentrum Bensheim e.V. als künftiger Betreiber, das Jugendamt des Kreises Bergstraße, das Planungsbüro und Fachplaner des städtischen Teams Gebäudemanagement haben sich an der Ausarbeitung des Konzepts beteiligt.

Funktional und barrierefrei

Das zweigeschossige, in Holzelementbauweise errichtete Hauptgebäude der Kita wird zwei U3-Gruppenräume im Erdgeschoss beherbergen. Die altersgemischten Gruppen sind im Obergeschoss untergebracht. Alle Gruppenräume verfügen über einen eigenen Intensivraum, einen Sanitärbereich mit Wickelmöglichkeit und direkten Zugang zum Außengelände. Sämtliche Räume werden auch barrierefrei erreichbar sein. Die neue Kita soll insgesamt rund 1.100 Quadratmeter Nutzfläche bieten. Im rund 700 Quadratmeter großen Außenbereich werden die Kinder umfangreiche Spielmöglichkeiten vorfinden.

Unterstützung durch Land Hessen und KfW

Die veranschlagten Gesamtkosten für den Grundstückserwerb durch die Stadt Bensheim und die Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 5 Millionen Euro. Die Stadt möchte für die Einrichtung einen Zuschuss beim Land Hessen beantragen. Auf Basis des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 – 2020“ des Landes wäre ein Zuschuss von insgesamt 800.000 Euro zu erwarten.