Sehnlichst nachgefragt wurde schon letztes Jahr die beliebte Veranstaltung der „Offenen Gärten und Höfe“ in Lorsch. Jetzt soll es Ende Mai 2018 eine Neuauflage geben: Am 27. Mai ist die Bevölkerung wieder dazu eingeladen, die privaten Paradiese und (normalerweise) verborgenen Oasen ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu erkunden. Im gesamten Lorscher Stadtraum werden dann wieder Gartentüren und Hoftore offenstehen und man kann dabei beides tun: sich selbst Anregungen holen zur Gestaltung der eigenen grünen Idylle oder/und eben einfach genießen, dass man an diesem Sonntag von 10 – 18 Uhr Neues entdecken und darüber staunen kann, was manche Leute mit ihrem „grünen Daumen“ so alles fertig bringen.

Manche gestalten hier wirklich nur mit Blüten, Stauden, Büschen und Bäumen. Andere beziehen die bestehende Architektur stark mit ein oder reichern ihre Grünflächen mit allerlei Kunsthandwerk, mit Lichtfängern, Gartenkugeln, Keramikfiguren etc. an. Am Ende sind die Gärten und Höfe so vielfältig und unterschiedlich wie ihre Besitzer,
Natürlich ist der „Tag der Offenen Gärten und Höfe“ umso schöner, je mehr Gartenbesitzerinnen und Hofgestalter Zutritt zu ihren mit viel Liebe, Hingabe und Geduld gestalteten privaten Reichen gestatten. Das Bau- und Umweltamt als federführend bei dieser Aktion, bittet deshalb nun die Einwohnerinnen und Einwohner Lorschs um eine möglichst rege Beteiligung. „Wir möchten gerne, dass diese beliebte Aktion weitere Fans gewinnt“, so Pia Behres von der Stadtverwaltung. „Deshalb freuen wir uns riesig, wenn alle ‚alten Hasen‘ wieder dabei sind. Und natürlich wäre es klasse, wenn wir möglichst viele neue Adressen dazu gewinnen könnten, denn umso attraktiver wird der Rundgang.“ Wie in den vergangenen Jahren wird ein Flyer erstellt, der alle Adressen nennt, sodass jedermann seine persönliche Entdeckungsreise planen kann

Will man beim „Tag der Offenen Gärten und Höfe“ sein grünes Paradies öffnen, so werden die Anmeldungen ab sofort entgegen genommen von Pia Behres (0 62 51.59 67-303, p.behres@lorsch.de). Die Organisatorinnen vom Bau- und Umweltamt der Stadtverwaltung freuen sich über eine rege Beteiligung!