Herrliche Radwege zur Naherholung

Einhausen/Biblis. „Es gibt herrliche Radwege zur Naherholung unserer Bürger“, stellte Landratskandidat und Kreisbeigeordneter Karsten Krug auf seiner Tour im Bereich Einhausen und Biblis fest. Er war gemeinsam mit der Radsport-Legende und dem früheren Olympia-Teilnehmer Algis Oleknavicius auf alten und neuen Radwegen bis zum Rhein und zurück unterwegs.

Nicht nur Liebhaber des klassischen Radausflugs kommen hier zu ihrem Recht, auch die sportliche Betätigung für Jung und Alt ist möglich, meinte Krug erfreut. Es gibt durch die schönen Strecken daneben zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten für Inliner oder Handbiker, aber auch für Ausflüge mit Rollstuhlfahrern. Touristen könnten aus Sicht des Landratskandidaten ebenfalls für einen Ausflug auf zwei Rädern gewonnen werden.

„Ich sehe noch Verbesserungsbedarf“, so Krug. So ist der Ausbau der Beschilderung notwendig, meinte er. Ebenso steht eine bessere Verknüpfung bestehender Radwegabschnitte durch Schaffung neuerer Verbindungswege an. Insbesondere hat der Landratskandidat neue Tunnel im Bereich von Bahn- und Straßenquerungen im Auge. Er wünscht sich außerdem eine Verbesserung der Vermarktung dieser wirklich tollen Angebote vor Ort. „Ich bleibe am Ball - oder besser gesagt auf dem Rad“, betonte Karsten Krug.

Gerade im Ried gibt es herrliche Landschaften, interessante touristische Ziele und gute gastronomische Einkehrmöglichkeiten - was dem Landratskandidaten aus Groß-Rohrheim aus eigener Anschauung sehr gut bekannt ist. Daher setzt er als Aspirant auf den Chefsessel im Landkreis Bergstraße einen großen Schwerpunkt auf die bessere Nutzung der Potentiale vor Ort, was seinen Worten zufolge „unseren Bürgern und unserer Region zugutekommt“. Gerade in diesem Bereich wird sehr deutlich vor Augen geführt, wie die Einheimischen ebenfalls davon profitieren.

In den vergangenen Jahren wurden laut Krug eher im Odenwald Schwerpunkte bei der Ausweisung von Bikestrecken gesetzt. Das Ried „mit seinen Potenzialen für unsere Bürger und die Touristen“ sollte nicht unter den Tisch fallen, forderte der Landratskandidat. Um die Region zu stärken und die Möglichkeiten dafür auszuloten, ist im Sommer eine öffentliche Veranstaltung in Abstimmung mit den SPD-Ortsvereinen vor Ort geplant, die sich dieses Themas auch schon angenommen haben.

 

Zur Person:

Algis „Olek“ Oleknavicius aus Einhausen ist langjähriger Inhaber eines Radgeschäfts. Er nahm an fünf Radweltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt und 1972 in München teil. Er war Mitglied der Straßen-Nationalmannschaft und als Triathlet zweimal beim Ironman auf Hawaii dabei. Neunmal wurde der in Kirchheim/Teck geboren Deutscher Meister. Mittlerweile ist der 72-Jährige als Organisator verschiedener Radrennen, beispielsweise des Entega Grand Prix in Lorsch, tätig. Vergangenes Jahr bekam er die goldene Ehrennadel des Kreises Bergstraße verliehen. Er engagierte sich außerordentlich für den Spitzen-, aber auch Breiten- und Nachwuchssport. 

Foto: Algis Oleknavicius und Karsten Krug.