Kreis Bergstraße (kb.) Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am Montag (14.) über eine Erhöhung des Zuschusses an die Überwaldbahn gGmbH in Höhe von insgesamt 100.000 Euro zustimmend entschieden, um eine Liquiditätslücke kurzfristig zu schließen.

Diese Entscheidung wurde getroffen, um die Beauftragung von technischen Prüfungen an den Viadukten durchführen zu können, die für den Betrieb der Draisine für die Saison 2017 unabdingbar notwendig sind. Die Bauwerksprüfung zur Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit nach DIN 1076 stand bislang noch aus und wird nun nachgeholt. Die damit verbundenen Kosten waren bei der Planung nicht vollständig berücksichtigt und auch nicht Gegenstand der bisherigen Liquiditätsprüfungen. Darüber hinaus werden die leicht rückläufigen Umsatzerlöse des Geschäftsjahres 2016 nicht ausreichen, um diesen Mehrbedarf zu decken.

Erst nach Abschluss der Bauwerksprüfung, lässt sich der tatsächliche Instandsetzungsbedarf beziffern. Weiterhin besteht an der über 100 Jahre alten Bausubstanz aufgrund der den Gesellschaftern zukommenden Verkehrssicherungspflicht seit mindestens 2015 ein weiterer Nachbesserungs- und Untersuchungsbedarf. Hier ist insbesondere einer Durchfeuchtung der Viadukte und der aufgetretenen Versinterung bei Entwässerung entgegenzuwirken.

Über diese Entscheidung des Kreisausschusses hat der Landrat mit heutiger Mail auch die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen informiert.