Kleine Notfallhelfer

Kreis Bergstraße (kb). Unfälle gehören zum Leben. Manchmal kann es jedoch lebenswichtig sein, dass am Unfallort Menschen sind, die in einer Notsituation rasch und richtig agieren. Damit bereits die Jüngsten für solche Fälle gewappnet sind, hat der Kreis Bergstraße mit Hilfe zahlreicher Sponsoren ein Projekt umgesetzt und die Grundschulen im Kreis Bergstraße mit dem Arbeitsheft „Erste Hilfe für Kinder“ ausgestattet. „Dieses Heft soll dazu beitragen, dass die Kinder Berührungsängste verlieren und selbstbewusste Ersthelferinnen und Ersthelfer werden“, betonte Landrat Christian Engelhardt. „Zum anderen sollen sie mit Hilfe des Arbeitsbuches ganz konkrete Hilfeleistungen erlernen, wie beispielsweise die Versorgung von Sturzverletzungen, das richtige Handeln bei Badeunfällen, bei Vergiftungen oder Verbrennungen.“

Das Arbeitsheft soll Anlass dafür bieten, dass sich die Kinder diesen Themen altersgerecht nähern. Auf 32 Seiten finden die Jungen und Mädchen Tipps und Ratschläge, Aufgaben und Tests. Themen wie Hitzschlag, Zeckenbisse, Vergiftungen oder Schocks werden ausführlich behandelt. Die Kinder erhalten altersgerechtes Wissen darüber, wie sie sich im Notfall verhalten und Hilfe herbeirufen können. Die auszumalenden Bilder vertiefen das Erlernte. Die einzelnen Kapitel des Heftes können – zuhause oder in der Schule – einzeln durchgearbeitet und die Inhalte spielerisch erlernt werden.

„Dieses Projekt passt ausgezeichnet in das Gesamtkonzept unserer Präventionsarbeit, über die wir verschiedenen Altersgruppen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention anbieten“, findet die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. „Gerade bei jungen Menschen möchten wir dazu beitragen, dass sie ein gutes Fundament für ein gesundes Leben haben. Die Arbeitshefte zur Ersten Hilfe sind hier ein weiteres hilfreiches Element für unseren Präventionsansatz.“

Hintergrund der Zurverfügungstellung der Arbeitshefte „Erste Hilfe für Kinder“ ist auch, dass jährlich viele Tausend Kinder in Alltagssituationen verletzt werden. Neben Unfällen im Straßenverkehr zählen Verletzungen beim Spielen und Toben zu den Hauptursachen. Hier sind meistens andere Kinder mit vor Ort, deren Hilfe dann gefordert wäre.

Insgesamt wurden knapp 1.800 Erste-Hilfe-Arbeitshefte an alle Grundschulen im Kreis Bergstraße versandt. Mehr als 100 Unternehmen aus dem Kreis Bergstraße haben das Projekt finanziell unterstützt und damit erst möglich gemacht. „Unser herzlicher Dank gilt daher allen Sponsoren dieser Aktion“, betonte Landrat Christian Engelhardt bei der Übergabe der Arbeitshefte an Schülerinnen und Schüler der Heppenheimer Schloss-Schule.

Bildunterschrift: Landrat Christian Engelhardt und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz sowie Mitglieder des DRK Bergstraße bei der Übergabe der Arbeitshefte „Erste Hilfe für Kinder“ an Schülerinnen und Schüler der Heppenheimer Schloss-Schule.