Thomas Metz: „Solidarität des Alltags hat unschätzbaren Wert“

Wiesbaden/Bensheim – Justizstaatssekretär Thomas Metz hat gestern das Caritas Zentrum in Bensheim besucht. Er zeigte sich von dem großen sozialen und ehrenamtlichen Engagement der Einrichtung beeindruckt. „Im Franziskushaus kommen viele Aspekte gesellschaftlichen Engagements zusammen. Ehrenamt, Professionalität und Mitgefühl. Im Mehrgenerationenhaus und im Familienzentrum wird die Solidarität des Alltags gelebt, die viele in der Gesellschaft verloren glauben. Dies ist von unschätzbaren Wert für unsere Gesellschaft“, so der Justizstaatssekretär.

Thomas Metz nutzte die Gelegenheit, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die herzlichsten Grüße des Ministerpräsidenten, Volker Bouffier, zu übermitteln. „Auch im Namen des Ministerpräsidenten möchte ich Ihnen herzlich für Ihre tagtägliche Arbeit danken. Sie füllen Begriffe wie Ehrenamt, Begegnung und Betreuung erst mit Leben. Sie nehmen Anteil und haben das Helfen zu Ihrer Aufgabe gemacht. Die Landesregierung unterstützt dieses Engagement ausdrücklich, nicht nur durch die Stärkung des Ehrenamtes in der Hessischen Verfassung, sondern beispielsweise auch durch die Förderung von sozialen Beratungs- und Unterstützungsangeboten und durch das Sozialbudget, das mittlerweile ein Volumen von über 100 Mio. EUR aufweist“, so Thomas Metz.

„Von der Begegnung im Café, über das breitgefächerte psychosoziale Beratungsangebot, bis hin zum Betreuten Wohnen ist unser Mehrgenerationenhaus ein lebendiger Mittelpunkt im Herzen von Bensheim. Mit generationsübergreifenden Angeboten und Projekten steht das Haus allen Bürgerinnen und Bürgern unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft offen. Wir freuen uns, dass unsere Einrichtung auch die Wertschätzung der Hessischen Landesregierung erfährt und danken für das Interesse und ihre großzügige finanzielle Unterstützung“, so Diözesancaritasdirektor Thomas Domnick.

„Gerade im Bereich der Betreuung und des sozialen Engagements bedarf es aber nicht nur guten Willen, sondern vor allem auch Professionalität. Es ist deshalb wichtig, dass die Caritas neben den drei großen „B“ für Begegnen, Betreuen und Beraten, auch ein „Q“ für Qualifizieren als wichtiges Feld ihrer Arbeit betont. Das Franziskushaus ist mehr, als eine Wohn- und Betreuungsstätte. Es ist ein Stück Begegnung im Herz unserer Gesellschaft. Diese Arbeit werden wir auch weiterhin unterstützen“, so der Justizstaatssekretär.

Bildunterschrift: Gruppenfoto der Veranstaltung Franziskushaus Bensheim