Erstmals mit einem zweiflügligen Flyer tritt das diesjährige Johannisfest auf. „Das Programm vom war einfach zu umfangreich!“, freut sich Jana Lenhart von der Marktorganisation. Aber der Flyer enthält nicht nur viel, sondern auch viel Neues. „Wir sind stets bemüht, Anregungen aufzunehmen, Bewährtes zu belassen, doch auch immer mal wieder etwas anderes anzubieten“, so Lenhart und verweist auch auf den engen Dialog mit den Festzeltwirten und den Gästen.

Im Festzelt scheint für den Eröffnungsabend am Freitag (14. Juni) mit Bierfassanstich, dem Spielmannszug der Feuerwehr und anschließend den Pink Panthers derzeit die optimale Form für alle gefunden. Am Samstag jedoch soll erstmals ein Wiesn-Abend steigen. „Wir küren die hübscheste Dirndl-Trägerin und den feschsten Lederhosen-Mann“, kündigen die Veranstalterinnen an. Gleichzeitig werden typische Wiesn-Spiele als (nicht ganz ernst gemeinte) Wettbewerbe angekündigt und mit den „Lechis“ eine passende Stimmungs-Band, unterstützt von einem erfahrenen Wiesn-Moderator. Sonntags sind die Kinder von 11 – 15 Uhr zu einem Malwettbewerb zum Thema „Mein Lieblings-Rummelplatz“ eingeladen. Allen, die mitmachen winken Freifahrten mit den Johannisfest-Fahrgeschäften. Und für 13 Uhr gibt das Kindertheater Chapiteau mit dem „Sängerwettstreit der Tiere“ eine kostenlose Vorstellung.

Für die Erwachsenen geht das Sonntagsprogramm im Zelt um 16 Uhr mit einem Darts-Turnier weiter. Der Pfeilwurf-Sport hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Kult-Event entwickelt. „Es ist eine Mischung aus Volkssport, Party und Fanbegeisterung, wo inmitten des Stimmungstaumels die Darts-Spieler in voller Konzentration ihren Wettkampf austragen – das ist irre“, schildert Marcel Ehret vom Kulturamt die Stimmung, wie sie bei Darts-Wettkämpfen herrscht. Noch können sich Teams anmelden.

Nach dem traditionellen Frühschoppen am Montag folgt der Familientag auf dem Karolingerplatz: Alle Fahrgeschäfte bieten ermäßigte Preise an. „Auch auf dem Rummel haben wir wieder eine Besonderheit“, heißt es aus dem Kulturamt. „Unser langjähriger Partner, die Familie Schneider, kommt erstmal mit ihrer neu restaurierten Schiffschaukel aus dem Jahre 1901. Wir sind schon sehr gespannt auf diese historische Schönheit!“ Zum krönenden Abschluss des diesjährigen Johannisfestes spielt die „sehr angesagte“ Band SAFTWERK Deutsche Welle und deutschen Rock & Pop bevor um 22.45 Uhr das Brillantfeuerwerk über dem Klosterhügel abgebrannt wird.

Auch der Kreativmarkt am Samstag und Sonntag lädt mit knapp 30 Ständen, mit viel handgemachter Musik und über den ganzen Tag mit waghalsiger Akrobatik zum Besuch und zum Verweilen. Ein weiterer Höhepunkt dürften die beliebten Original Blütenweg Jazzer sein, die in Lorsch ihr 40jähriges Jubiläum feiern – es darf geschwoft werden! Das alles zwischen den liebevoll dekorierten Ständen, die ein buntes Sammelsurium aus Selbstgefertigtes aus kleinen Werkstätten und Ateliers anbieten. Ergänzt wird das Angebot durch eine Kinder-Bastelecke. Und der Jugendrat eröffnet auf der Klosterwiese ein Wahllokal im Grünen: Hier kann der nächste Jugendrat gewählt werden.

„Wir hoffen, dass wir für alle Gäste etwas dabei haben, was sie zum Kommen und zum Bleiben auf dem Johannisfest einlädt“, so Bürgermeister Christian Schönung. „Das Johannisfest ist unser ältestes, traditionsreichstes Volksfest, das wir immer wieder zu erneuern und neu attraktiv zu machen suchen. Und wie immer erinnert am Freitag um 18 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst vor der Königshalle an den Ursprung des Festes. Es ist der Namenstag von Johannes dem Täufer am 24. Juni, dem das Johannisfest vorausgeht.“