DIE LINKE in Heppenheim hat den ersten Antrag in 2018 eingebracht. Stadtverordneter Yannick Mildner will hierbei eine Sanierung des Spielplatzes im Bertolt-Brecht-Weg in der Heppenheimer Weststadt erreichen. „Der Spielplatz ist sehr ungepflegt und weist schon seit Jahren lediglich eine in die Jahre gekommene Rutsche sowie eine alte Wippe auf und ist somit sehr unattraktiv. Durch das Ersetzen der alten Geräte und dem Aufstellen von neuen Spielgeräten, beispielsweise Schaukeln, Klettergerüst und Federwippen, sowie Sitzmöglichkeiten, könnte der Spielplatz wieder seinem Namen gerecht werden“, so der 25-Jährige.

Generell seien auch die Bolzplätze in einem schlechten Zustand. Während es in der Nordstadt noch immer keine Ersatzspielfläche für den abgerissenen Bolzplatz gäbe, seien auch die Bolzplätze im Bertolt-Brecht-Weg sowie in der Weinheimer Straße in einem nicht bespielbaren Zustand. Hohes Gras und ein unebener Boden seien fast ein Dauerzustand. Bürgermeister Burelbach und die regierende Koalition aus CDU und SPD müssten aber den Anspruch haben, alle Spielstätten in einem guten Zustand zu halten. Mildner hatte bereits im letzten Jahr eine Anfrage zu Bolzplätzen in Heppenheim eingereicht und auf die Verbesserung der Situation gepocht. Aus der Antwort war hervorgegangen, dass die Stadtverwaltung sowohl die Qualität als auch die Quantität der Bolzplätze als nicht ausreichend ansieht. Geändert habe sich seitdem leider trotzdem wenig, so DIE LINKE.