(OS) 13 Mannschaften nahmen in diesem Jahr am Kreisentscheid der Bergsträßer Feuerwehren in Bensheim-Auerbach teil. Mit drei Mannschaften gingen die Rimbacher Brandschützer an den Start und bewiesen ihr Können. Mit Platz 2 qualifizierte sich eine Rimbacher Mannschaft für den Bezirksentscheid.

Krankheit und berufliche Verpflichtungen erschwerten den Rimbacher Brandschützern die Vorbereitung. Dennoch zeigten alle drei Mannschaften geschlossene Leistungen und überzeugten in Theorie und Praxis. 15 Fragen aus allen Bereichen des Feuerlöschwesens mussten am frühen Sonntagmorgen beantwortet werden. Das Schiedsrichterteam aus dem Odenwaldkreis überwachte die Prüflinge und gewährleistete einen fairen Wettkampf. Im Anschluss folgten die Zusatzbögen für die Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Auch hier konnten die Rimbacher ihr Wissen unter Beweis stellen. Unweit der Halle fand die Praxis statt: Ein fiktiver Wohnungsbrand mit Menschenrettung musste gemäß Reglement bewältigt werden. Hier spielten insbesondere die Rimbacher Routiniers ihre Erfahrung aus und lösten damit das Ticket für den Bezirksentscheid. Auf den Plätzen 9 und 10 folgten die beiden Mannschaften der Gemeinde.

Das Bild zeigt alle drei Mannschaften aus Rimbach.