Nein ist die richtige Antwort bei der Abstimmung zum Gewerbegebiet Nord Ost Zwei Veranstaltungen gab es nun zum Für und wider zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nord Ost im Bürgerhaus, weshalb sich die FDP am 14.5.19 bei einer Ortsverbandssitzung in Weiher erneut für den Aufstellungsbeschluß und gegen die Aufhebung positioniert hat, weshalb die Wahlempfehlung "nein" ist, so der Vorsitzende der FDP Mörlenbach und sein Stellvertreter Christian Seiler. " Wenn tatsächlich seitens der Gegner auf der Veranstaltung argumentiert wird, Gewerbegebiete sollten nicht in Mörlenbach, sondern nur an der Bergstrasse und im Ried enstehen, weil es dort eine günstigere Topographie gäbe, so zeigt sich des Geistes Kind: Wo ich wohne soll nichts enstehen, die Lasten sollen ausschließlich andere tragen und die Entwicklung der Gemeinde ist mir egal." so Sürmann. "Es kann nicht sein, dass wir die Verwaltung zum Schlafen verurteilen, wenn rund um uns herum für Gewerbeansiedlung geworben wird und Mörlenbach nur noch diese Fläche entwickeln kann. Schlafgemeinde Mörlenbach ohne Arbeitsplätze ist am Ende die Folge. Das wollen wir als FDP nicht verantworten, weshalb wir diese Wahlempfehlung abgeben." so Seiler. Im Bereich des Gewerbegebietes münde nach der Planung sowieso die B 38 a Ostumgehung, wenn sie denn kommt; Landschaftsbild und Natur sind an der Stelle durch die Straße sowieso gestört und wir müssen unseren heimischen Unternehmen eine Möglichkeit und neuen Unternehmen eine Chance zum Zuzug bieten, so die abschließende Pressemitteilung der FDP Mörlenbach.