Eine gute Partie in Abtsteinach

Kreis Bergstraße (kb). Pia Tückmantel, Medizinstudentin aus Hürth bei Köln, interessierte sich zu Beginn ihres Medizinstudiums für die Urologie. Durch Angebote der Frankfurter Goethe-Universität, wie das Projekt „Landpartie 2.0“, wandte sie sich jedoch begeistert der Allgemeinmedizin zu. Ihr Interesse führte die junge Frau vor Kurzem nach Abtsteinach, wo sie in der allgemeinmedizinischen Gemeinschaftspraxis der Doktoren Schindlmayr, Zimpel und Berberich ein Praktikum absolviert. Die Abtsteinacher Praxis ist seit Neuestem Teil des Projekts „Landpartie 2.0“, an dem sich noch sechs weitere Praxen im Kreisgebiet beteiligen. Die Anzahl der Praxen war aufgrund der erfreulich hohen Nachfrage seitens der Studierenden erhöht worden.

„Hausärztinnen und Hausärzte haben einen hohen Stellenwert, da sie eine umfassende persönliche Beziehung zu den Menschen vor Ort haben und weit mehr sind als nur Überbringer von Diagnosen“, betonte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, als sie Tückmantel in der Gemeinschaftspraxis besuchte. „Die Versorgung vor Ort ist unglaublich wertvoll, daher setze ich mich dafür ein, dass auch zukünftig Hausärzte auf dem Land und wohnortnah praktizieren.“

Ein großer Vorteil der Landpartie besteht darin, dass beide Seiten – alteingesessene Ärzte wie angehende Mediziner – ihren Nutzen daraus ziehen. So lernte Pia Tückmantel den großen Erfahrungsschatz ihrer Mentoren sowie den umfassenden Kontakt zu den Patientinnen und Patienten während des Praktikums zu schätzen. „Manche der Menschen werden schon seit ihrer Kindheit in dieser Praxis betreut“, berichtete die Studentin beeindruckt. Während dessen freuten sich die gestandenen Allgemeinmediziner über den frischen Wind in ihrer Praxis. „Frau Tückmantel ist eine sehr engagierte und interessierte angehende Medizinerin, die uns tatkräftig bei unserer Arbeit unterstützt“, so Dr. Andrea Schindlmayr. „Die Impulse und neuen Ansätze, die sie aus ihrem Studium zu uns gebracht hat, sind für uns unglaublich wertvoll!“

Die Nachfrage nach Landpartieplätzen im Kreis Bergstraße steigt, was Stolz sehr freut. „Bei meinen Besuchen in den Praxen habe ich durchweg positive Rückmeldungen erhalten – sowohl von den Mentoren als auch von den Studierenden“, berichtete die Gesundheitsdezernentin. „Das Programm ist ein Bestandteil unserer vielfältigen Aktivitäten, um angehende Mediziner in unsere Region zu holen.“ Pia Tückmantel bestätigte dies: Sie kann sich durch ihr Praktikum in Abtsteinach eine Niederlassung als Allgemeinmedizinerin gut vorstellen.

Bildunterschrift: Die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz (links) und Tanja Kögel (2.v.l.), Projektkoordinatorin Gesundheitsversorgung des Kreises Bergstraße, besuchten die angehende Medizinerin Pia Tückmantel (2.v.r.) in der Abtsteinacher Gemeinschaftspraxis von Dr. med. Andrea Schindlmayr (Mitte) und Dr. med. Jens-Uwe Zimpel (rechts).