Auch im Überwald setzt sich die Elektromobilität immer mehr durch: seit Kurzem steht für den Transfer zwischen den touristischen Zielen und der Gastronomie ein neuer Dienstleister bereit: der „Überwald Express“.

Am Traumnachtabend konnte man den neuen „Überwald Express“ bereits in Aktion erleben. Mit bis zu 25km/h und acht Personen schafft das Elektrofahrzeug auch steile Steigungen mit Bravour. Muss es auch, denn der Betreiber, Marco Laudenklos sieht einen Schwerpunkt im Transfer von Fahrgästen zwischen der Kreidacher Höhe und dem Solardraisinenbahnhof in Ober-Waldmichelbach. „In beide Richtungen, also auch bergauf“, wie der Fürther Unternehmer und Fachmann für E-Mobilität ergänzt.

Neben diesem Pendelverkehr stellt der „Überwald Express“ als Chauffeurdienst auch eine Möglichkeit da, hungrige Touristen in die Überwälder Gastronomie zwischen Abtsteinach, Grasellenbach und Wald-Michelbach zu befördern. Das bei einer Fahrt mit der Elektrokutsche nicht Geschwindigkeit und Komfort im Vordergrund stehen, wird dem Fahrgast schnell bewusst. Vielmehr geht es bei dem neuen Angebot um ein spaßiges Mitfahrerlebnis. Da sich hieraus für alle Beteiligten Vorteile ergeben, war Anlass für Holger Kahl, Geschäftsführer der Überwaldbahn gGmbH und seinen Kollegen Sebastian Schröder von der Zukunftsoffensive Überwald GmbH, das Projekt zu unterstützen. Und vielleicht ist der „Überwald Express“ als Transfermittel für kurze Strecken auch für andere Zielgruppen zukünftig eine Option. „Denkbar ist vieles, zum Beispiel als Einkaufs-Shuttle“, deutet Laudenklos weitere Einsatzzwecke an. Da man sich aber keinesfalls als Konkurrenz zum ÖPNV und den Taxibetrieben begreift, will man zukünftige Angebote mit den Gemeinden abstimmen.

Auskünfte und weitere Informationen zum neuen „Überwald Express“ erhält man unter https://www.ueberwald.eu/tourismus/freizeiterlebnis/ueberwald-express/

Bildunterschrift: Der Weg ist das Ziel: der „Überwald Express“ transportiert Personen – meist Tagestouristen – umweltschonend im Überwald
umher. Foto: Schönauer