Kreis Bergstraße (kb). Heute wird erstmals die Arbeit der Gesundheitsämter in Deutschland mit einem Jahrestag gewürdigt. „Unser Gesundheitsamt im Kreis Bergstraße leistet hervorragende Arbeit: In den vergangenen Jahren entwickelte es gemeinsam mit der Gesundheitspräventionsbeauftragten Reinhild Zolg immer neue Aktionen und Kooperationen, um das Thema Gesundheit zu den Bürgerinnen und Bürgern zu bringen“, so die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. „Die vielfältigen Aufgaben unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die bunte Zusammensetzung aus unterschiedlichsten Berufsgruppen ist den meisten jedoch nicht bekannt. Dieser neue Tag des Gesundheitsamtes bietet eine ideale Gelegenheit, die Bevölkerung über die Funktion des Gesundheitsamts zu informieren. Auch möchte ich den Anlass nutzen, um den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes für ihre wertvolle Arbeit zu danken.“

Das Gesundheitsamt ist neben der ambulanten und der Krankenhausversorgung die dritte Säule des Gesundheitswesens in Deutschland und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung. Kernaufgaben der Gesundheitsämter sind neben dem Gesundheitsschutz und der Gesundheitsförderung die Beratung und Information der Bürgerinnen und Bürger in Gesundheitsfragen. Die Aufgaben und Pflichten, die die Gesundheitsämter wahrnehmen, ergeben sich aus lokalen sowie globalen Herausforderungen, so kümmert sich das Gesundheitsamt beispielsweise auch um den Schutz vor Ausbreitungen von Epidemien, wie Influenza oder Masern.

Die Gesundheitsämter steuern und koordinieren ferner verschiedene Bemühungen im Bereich Gesundheitsversorgung: Neben Projekten zur Nachwuchsgewinnung wie „Landpartie 2.0“ und der Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin ist das Netzwerk Ortsnahe Versorgung Odenwald (NOVO) ein Beispiel für die übergreifende Arbeit des Gesundheitsamtes im Kreis Bergstraße. Mit diesem möchte der Kreis eine qualitativ hochwertige gesundheitliche und pflegerisch ambulante Gesundheitsversorgung im Vorderen Odenwald sicherstellen. Auch in punkto Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention angeht, bietet die Kreisverwaltung ein hervorragendes Angebot – unter anderem mit den YOLO-Days, die aktuell an acht verschiedenen Schulen im Kreis stattfinden oder mit den alle zwei Jahre stattfindenden Präventionswochen.

Doch auch in anderen Bereichen helfen die über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts im Kreis Bergstraße: Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst führt beispielsweise die Schuleingangsuntersuchungen durch. Der zahnärztliche Dienst klärt die Kinder in den Schulen über Karies auf und darüber, wie man diesem vorbeugen kann. Darüber hinaus hält das Gesundheitsamt verschiedene Beratungsangebote vor, unter anderem für Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder einer Behinderung sowie deren Bezugspersonen. Zudem ist die Einrichtung die zentrale Anlaufstelle für alle Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit gesetzlicher Betreuung stehen. Ferner übernimmt das Gesundheitsamt die Lebensmittelbelehrungen sowie zum Beispiel Hygienekontrollen in Kindergärten und Pflegeheimen und klärt Bürgerinnen und Bürger über Infektionsschutzmaßnahmen auf. Außerdem führt das Gesundheitsamt amtsärztliche Untersuchungen und Gutachten aus, die beispielsweise für eine Verbeamtung benötigt werden. Überdies ist die Behörde dafür zuständig, die Qualität des Bade- und Trinkwassers im Kreis Bergstraße zu überwachen.

Bei den vielfältigen Aufgaben, die das Gesundheitsamt Bergstraße wahrnimmt, begrüßt es Leiterin Dr. Sabine Güssow sehr, dass es nun einen Tag des Gesundheitsamtes geben wird. „Leider wurde der öffentliche Gesundheitsdienst bisher nur wenig beachtet, obwohl er mit der großen Verantwortung für die Gesundheit der Bevölkerung betraut und somit ein wichtiger Baustein des Gesundheitssystems ist. Wenn nun die geleistete Arbeit durch einen Tag des Gesundheitsamtes Aufmerksamkeit findet, freut es uns umso mehr“, so Güssow.

Hintergrund:

Das Datum für den Tag des Gesundheitsamtes wurde nach dem Geburtsdatum von Johann Peter Frank (1745 – 1821) gewählt. Frank war ein deutscher Arzt, der als Begründer der öffentlichen Hygiene gilt und sich seinerzeit für einen sozialmedizinisch geprägten Gesundheitsdienst in Deutschland einsetzte.

Bildunterschrift Bei einer Präventionsveranstaltung im Basinus-Bad in Bensheim informierte das Gesundheitsamt die Besucher über das Thema Sonnenschutz.