Personalnetzwerk-Treffen bei der BRAIN AG in Zwingenberg / Wirtschaftsförderung Bergstraße stellt ihr neues Projekt, das Human Resources-Netzwerk der Wirtschaftsregion Bergstraße, vor.

„Die Firmen in der Wirtschaftsregion Bergstraße agieren erfolgreich an ihren Standorten und ihre Produkte sind mitunter weltweit gefragt. Doch immer wieder berichten uns die Unternehmer vor allem von einer Herausforderung: passende Fachkräfte zu finden“, weiß Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB). Aus diesem Grund hat die WFB so genannte Personalnetzwerk-Treffen ins Leben gerufen, damit die Entscheider aus den Human Resources-Bereichen der Firmen aktuelle Themen diskutieren und Erfahrungsaustausch betreiben können.

Kürzlich fand ein Personalnetzwerk-Treffen in den Räumen der BRAIN AG in Zwingenberg statt. 22 Teilnehmer waren gekommen. Dr.-Ing. Ute Dechert, Unit Head Organisation & Processes, BRAIN AG, begrüßte die Gäste. „Wir freuen uns sehr, auf diesem Wege Vertreter namhafter Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Bergstraße kennenzulernen und so mit den ‚Perlen der Bergstraße‘ in Kontakt treten zu können“, sagte Dr. Dechert. Gemeinsam mit Thomas Deichmann, Head of Public Relations, BRAIN AG, skizzierte sie die Tätigkeiten des Unternehmens, ein Spezialist in Biotechnologie. Wie die Gäste erfuhren, arbeitet BRAIN AG etwa an der Entwicklung von natürlichen Zuckerersatzstoffen oder Waschmittelenzymen, die auch bei niedrigen Temperaturen eine hohe Reinigungsleistung erbringen. Um Fachkräfte zu gewinnen, ist die BRAIN AG nicht nur Ausbildungsbetrieb, sondern bietet zum Beispiel studienbegleitende Praktika oder die Betreuung bei Abschlussarbeiten an und organisiert Alumnitreffen. Zudem haben Mitarbeiter die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren. Auch Bewerber aus dem Ausland sind willkommen: Hier unterstützt der Biotechnologie-Experte die Integration mit der Vermittlung von Deutschkursen.
Über die Aufgaben des WELCOMECENTER Hessen, das unter anderem im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration agiert, referierte danach Projektkoordinator Alberto Coronado. „Wir sind ein Gemeinschaftsprojekt des Landes, der Wirtschaft und der Arbeitsverwaltung und möchten ausländischen Arbeitnehmern den Einstieg in die deutsche Kultur und Arbeitsweisen erleichtern“, so Coronado. Als wichtigstes Instrument zur Integration nannte er das Erlernen der Sprache. Um das Gemeinschaftsgefühl zu fördern, offeriere das WELCOMECENTER Hessen etwa einen monatlichen Stammtisch zur Kontaktpflege und war auch regelmäßig bei diversen Laufveranstaltungen mit einem multinationalen Team am Start. Auch die Unternehmen erhalten Beratung – zum Beispiel in Fragen, wie man eine Fachkraft aus dem Ausland in Gegebenheiten wie Versicherungen, Wohnungssuche, Behördengänge und vielem mehr unter die Arme greifen kann.

Anschließend nutzte die WFB die Veranstaltung, um ein neues Instrument zu präsentieren, mit dem die WFB Unternehmer allgemein beim Thema Personal und auch dem Fachkräftemangel unterstützt: das HR-Netzwerk der Wirtschaftsregion Bergstraße. „HR steht für Human Resources“, berichtete Andreas Furch, der im Rahmen des Kooperationsprojekts zwischen WFB und dem Eigenbetrieb Neue Wege Kreis Bergstraße -kommunales Jobcenter- als Projektmanager im WFB-Unternehmerservice tätig ist. „Mit diesem Projekt wollen wir den Personalentscheidern in der Wirtschaftsregion Bergstraße eine zentrale Plattform bieten, um sich in allen Fragen rund um die Mitarbeiterfindung und -bindung auszutauschen.“ Damit möchte die WFB ein Wissenscluster etablieren, das viele Personalthemen und -bereiche abdeckt, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Andreas Furch stellte das Online-Portal vor, bei dem die Teilnehmer nach einer Registrierung und Freischaltung einen Zugriff auf den internen, geschützten Bereich erhalten, das den Personalentscheidern ein Forum sein soll: „Wir planen einen Wissenspool für die Unternehmen der Wirtschaftsregion Bergstraße aufzubauen“, so der Referent. Da das Portal wie andere bekannte soziale Netzwerke funktioniere, können die Teilnehmer auch Kontakte mit Gleichgesinnten schließen, sich selbst in Gruppen organisieren, eigene Themen erstellen und neue Impulse setzen. Moderiert wird das Projekt von der WFB.

Die Teilnehmer zeigten sich erfreut über das Vorhaben und gaben erste Anregungen für Erweiterungen sowie Funktionen des Portals.

Im Anschluss nutzten die Gäste die Veranstaltung, um bei Snacks und Getränken in lockerer Runde Netzwerkarbeit zu betreiben und Kontakte zu pflegen. Bereits kurz nach Ende des Personalnetzwerk-Treffens erfolgten beim HR-Netzwerk-WRB die ersten Anmeldungen.

Info: Das HR-Netzwerk der Wirtschaftsregion Bergstraße ist zu finden unter www.hr-netzwerk-wrb.de. Informationen über die Wirtschaftsregion Bergstraße und die Serviceleistungen der WFB gibt es unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de.

Bildunterschrift: 22 Gäste waren der Einladung der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) gefolgt, um sich in Sachen Human Resources auszutauschen. Foto:WFB