Bürgermeister dankt „Lokführer“ Karl Fischer und seinem Team - Mittlerweile 40.000 Euro für soziale Zwecke gespendet!

Bereits am letzten Freitag überraschte Bürgermeister Matthias Baaß die Modelleisenbahn-Freunde bei ihrer Arbeit im großen Mehrzweckraum in der Werner-Heisenberg-Straße 26. Er wollte Karl Fischer und dem gesamten Team (Arthur Babylon, Rainer Belz, Carlo Brandmüller, Hans Edinger, Jens Heß, Klaus Haas und Heinz Hoffmann) im Vorfeld der Jubiläumsausstellung 2017 einfach mal Dankeschön für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren sagen.

„Dank für das einfallsreiche wie außergewöhnliche Tüfteln und Basteln einer bewundernswerten Eisenbahn-Miniaturwelt mit Straßen, Landschaften, Bergen, Bahnhöfen und nostalgischen Loks. Dank aber auch dafür, dass Karl Fischer und seine Freunde – ganz im bürgerschaftlichen Sinne handelnd – die eingenommenen Eintrittsgelder für soziale Zwecke in unserer Stadt zur Verfügung stellen. Viele Vereine, Verbände, Kirchengemeinden und Institutionen haben hiervon profitiert“, betonte Baaß. Bemerkenswert: Seit dem Jahre 2003 bis heute hat das Viernheimer Modellbahn-Team über 40.000 Euro gespendet! „Dies verdient Anerkennung und Respekt“, so der Bürgermeister.

Das ehrenamtliche Engagement sowie das ausgeprägte handwerkliche Geschick der Viernheimer Modellbahn-Planer und –bauer ist mittlerweile in ganz Hessen bekannt geworden. Der Bericht der „Hessenschau“ im HR-Fernsehen im letzten Jahr über das Viernheimer Modellbahn-Team hat seine Wirkung nicht verfehlt. Seit der Ausstrahlung kann man eine noch größere Publikums-Resonanz registrieren. Immer mehr auswärtige Eisenbahn-Fans finden den Weg nach Viernheim.

Bürgermeister Baaß wünschte Karl Fischer, dem erfahrenen wie passionierten „Lokführer“ persönlich alles erdenklich Gute für die Zukunft und zusammen mit seinen „Hobby-Eisenbahnern“ noch einen Eisenbahnwaggon voller Ideen. „Ich denke, Sie haben die Weichen für die Zukunft richtig gestellt, fahren auf der richtigen Schiene weiteren Höhepunkten Ihrer faszinierenden Freizeitbeschäftigung entgegen.“

Zur Information:

In diesem Jahr öffnet zum 15. Mal die Modellbahn-Ausstellung des Viernheimer Modellbahn-Teams ihre Pforten. Nicht nur passionierte Modelleisenbahn-Freunde freuen sich auf die diesjährige Ausstellung. Schließlich hat die mittlerweile 160 m² große HO-Anlage mit einer Gleislänge von über 70 Metern, über 135 Weichen sowie 30 Elektro-, Diesel- und Dampfloks einiges zu bieten. Und jedes Jahr gibt es zahlreiche Neuheiten zu entdecken, für die sich das Viernheimer Modellbahn-Team in beispielhafter Weise engagiert. Viele Monate vor Ausstellungseröffnung wird getüftelt und gebastelt – und dies mit großem Erfolg, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle.

Bemerkenswert und anerkennenswert ist, dass die Viernheimer Bastler die Freude über die geschaffene Anlage nicht für sich behalten, sondern mit Gleichgesinnten und Interessierten, Schulklassen und Kindergärten teilen, die traumhaft schöne Modellbahn-Anlage der Öffentlichkeit alljährlich zugänglich machen. Zuerst im Jahre 2003 im Mehrzweckraum in der Goetheschule, später in der Werner-Heisenberg-Straße 26. Alle Besucher sind begeistert, wenn sie in die Welt der Modelleisenbahnen eintauchen können. Doch hinter dieser Wunderwelt steht ein enormer Arbeitsaufwand, viel Arbeit, ungezählte freiwillige Arbeitsstunden.