Die Bürgerinitiative Gesundheitsversorgung vorderer Odenwald (BüGeVO) zeigt in Form einer Button-Aktion den politischen Entscheidungsträgern die rote Karte und formuliert damit kurz und knapp, was die Bevölkerung der ländlichen Region im Sinne der Grundversorgung voraussetzt: -Die Gleichstellung der ländlichen Region durch gezielte Unterstützung und Entwicklung, anstatt Abbau der lebensnotwendigen Infrastruktur-.

„Werden in einer Kommune Strukturen abgebaut, wird es zunehmend schwerer, BürgerInnen jeglichen Alters für ihre Gemeinde zu begeistern. Das Krankenhaus, die Grundschule, auch Schwimmbäder, die Postfiliale, oder der Tante-Emma-Laden um die Ecke – all diese Einrichtungen wirken Bevölkerungsstabilisierend, weil sie identitätsstiftend sind und nicht zu vergessen auch das soziale Miteinander fördern. Für die Attraktivität von Kleinstädten und Dörfern, auch für junge Familien sind sie immens wichtig und für den älteren Teil der Bevölkerung, aufgrund von eingeschränkter Mobilität, ein unbedingtes Muss. Machen diese Einrichtungen dicht, kann das für eine Kommune verheerend sein und sogar den Niedergang bedeuten. Gerade durch die Schließung einer Klinik, wie in Lindenfels geschehen und dem Schwund an Arztpraxen insbesondere in den ländlichen Gebieten, wird das Gefühl innerhalb der Bevölkerung immer stärker, einer abgehängten Region anzugehören. Die Politik hat die Abwärtsspirale völlig aus dem Auge verloren, versucht stattdessen mit wenigen Vorzeigekommunen und Symbolpolitik, ohne greifbare, echte Ergebnisse, die Bürgerinnen und Bürger ruhig zu stellen.

Gerade ein Krankenhaus ist nicht einfach nur ein Krankenhaus, sondern eine Einrichtung, die den Menschen Sicherheit vermittelt. Die Bedeutung dieses Lebensraums für die Gesellschaft wird vollkommen unterschätzt. Morgen wird es nicht mehr in jedem Dorf und auch nicht mehr in jedem zweiten einen Hausarzt geben und Fachärzte noch weniger. Diese Lücke müssen die Kliniken, oder zumindest medizinische Versorgungszentren schließen, indem sie auch ambulante oder teilstationäre Behandlungen anbieten. Immerhin leben 40 Millionen Deutsche – also die Hälfte der Gesamtbevölkerung –. Auf dem Lande. Die in naher Zukunft absehbaren katastrophale Entwicklung der ärztlich/medizinischen Versorgung, will die Bürgerinitiative mit ihren aktuellen Button-Aktion gut sichtbar für Jedermann in den Vordergrund stellen. Der Button „Odenwälder Krankenhaus“ steht symbolisch für den Niedergang einer der wichtigsten Grundversorgungen. Die Bürgerinitiative wendet sich klar gegen Visionslosigkeit, Untätigkeit und dem Mangel an Einsatz. Statt Schaufensterpolitische Aktionen ist es schon lange an der Zeit, die Menschen und ihre Bedürfnisse wieder in den Mittelpunkt zu stellen.

Der Button ist in vielen Geschäften, Apotheken und öffentlichen Einrichtungen, in Lindenfels, Lindenfels-Winterkasten, Gadernheim, Rimbach und Wald-Michelbach und demnächst in vielen weiteren Kommunen (näheres unter http://www.buegevo.de) kostenfrei für die Bürgerinnen und Bürger erhältlich. Das „Signal“ soll zukünftig eine Vielzahl an Rückscheiben zieren, um die zunehmend desaströse Entwicklung der medizinischen/ärztlichen Entwicklung im gesamten Kreis Bergstraße deutlich werden zu lassen“, so Christiane Hennrich (1. Vorsitzende BüGeVO) abschließend.

Bildunterschrift: Christiane Hennrich (1.Vorsitzende); Ingrid Gölz (Schriftführerin), Rolf Ihrig (Beisitzer), Gudrun Freudel (Schatzmeisterin)