Zweimal pro Jahr - im Frühling und im Herbst - bietet der Vorstand der Behinderten- und Rehabilitationssportgemeinschaft (BRSG) Alsbach- Hähnlein 1966 e.V. seinen Mitgliedern und Gästen zur Ertüchtigung und zur Erbauung eine Wanderung an. Nachdem es im Herbst 2018 unter dem Motto „Über den Reben schweben“ in den Rheingau ging, stand der Frühlingsausflug dieses Jahr unter dem Motto „Blütenträume / wenn Blüten blühen“. Am Samstag, 27.April, fuhren die 35 Teilnehmer/innen aus den Vereins-Abteilungen Herzsport und Gymnastik zuerst mit dem Bus nach Bad Nauheim. Dort konnten Sie wegen der kurz zuvor entstandenen Sturmschäden nur einen Teil des Kurparks für ihre geplante Wanderung nutzen. Sie wurden dafür entschädigt, da es wegen des in Bad Nauheim durchgeführten „Kunst- und Gartenmarkt“ einiges zu sehen gab. Neben dem Schlendern über den Markt wurden von den in drei Gruppen zugeordneten Teilnehmer/innen der im Jugendstil eingerichtete Sprudelhof, die Elvis-Presley-Stele vor dem Hotel „Grunewald“, das Jugendstil-Theater, die Trinkkuranlage mit Rosengarten und die Fußgängerzone angesteuert.

Geführt wurden die Wanderer von den Vorstandsmitgliedern Helga Pförtner, Ursula Barnette, Paul Spoerl und Jörg Sames, die im Rahmen einer Vortour am 14.April die Laufwege festgelegt hatten. Peter Schaffner hielt die Ereignisse fotografisch als Erinnerung für den
Verein fest.

Als besondere Zutat konnten die Teilnehmer/innen für 15 Minuten im Inhalatorium des Gradierbaus 1 und in dem angeschlossenem Garten entspannen. Nach einem Fototermin bei der Besichtigung des „Haus des Gastes“ mit Bibliothek ging es zum stets stark frequentierten Cafe „Schwyzer Hüsli“ zur Einkehr, in dem für die 35 Teilnehmer/innen reservierte Plätze zur Verfügung standen. Nach etwa zwei Stunden Wanderung stärkte sich die Wandergruppe dort mit Getränken und kleinen Gerichten, bevor sie dann mit dem Bus in das nahe gelegene Friedberg- Ockstadt fuhren.

In Ockstadt wurde die Gruppe von drei Mitgliedern des örtlichen Geschichtsvereins empfangen. Vorsitzender Werner Margraf führte durch die Streuobstwiesen mit etwa 42.000 Obstbäumen. Hierbei erfuhren die Teilnehmer einiges Interessantes über die Kirchblüte, die Geschichte der Gemeinde, über Franckenstein und die geschichtlichen Gemeinsamkeiten der Bergstraße und Ockstadt. Nach einem Besuch der Hollar- Kapelle in den Streuobstwiesen und der St.- Jakobus- Kirche im Ort ging es abschließend zum zünftigen Imbiss in die gut auf die Gäste vorbereitete Hofreiten -Wirtschaft „Zum Gerippte“ der Familie Scharf. Dort bedankte sich dann auch BRSG- Vorsitzender Jörg Sames bei den Mitgliedern des Ockstädter Geschichtsvereins für die freundliche Aufnahme und Führung.

Die Wanderung stand insgesamt unter dem Zeichen typischen April- Wetters mit sich abwechselten Sonnenschein, bedecktem Himmel, Regen und sogar einem kurzen Hagelschauer in den Streuobstwiesen. Auch standen nicht mehr viele Obstbäume in voller
Blüte. Trotzdem empfanden es Alle als eine sehr gelungene Veranstaltung. Der Termin für die Herbstwanderung unter dem Motto „Burgen, Wasser und Wein“ steht mit dem 12.Oktober bereits fest.

Bild: BRSG Wandergruppe Im Sprudelhof / Bad Nauheim