Bensheim. Über die große Bedeutung von Integrationsarbeit wird viel geredet, der

Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werks leistet in diesem Bereich an der Basis eine enorm wichtige Arbeit. Das hat die Bürgerstiftung der Stadt Bensheim auch in diesem Jahr wieder dazu veranlasst, die Arbeit für und mit jungen Migranten in Bensheim mit 1500 Euro zu unterstützen.

Stadtrat Adil Oyan, zugleich Vorstandsvorsitzender der Stiftung, betonte bei einem Treffen mit der Leiterin des Diakonischen Werks Bergstraße, Irene Finger, und Pädagogin Sarah Dickmeis, dass die Arbeit des Jugendmigrationsdiensts nicht hoch genug einzuschätzen ist. „Dass der Bedarf da ist, ist jedem klar, aber hier wird gehandelt und gemeinsam mit den jungen Migranten Bücken in ein geregeltes Leben in Deutschland gebaut“, so Oyan.

Sarah Dickmeis arbeitet an vorderster Front und betreut in Bensheim etwa 170 Personen. Oftmals geht es um den Übergang von der Schule ins Berufsleben. Dank der engen Verzahnung innerhalb des Diakonischen Werks ist bei entsprechenden Sprachkenntnissen der jungen Migranten eine schnelle Weiterleitung an die Jugendberufshilfe möglich, die sich im gleichen Gebäude befindet. „Der Wohnungsmarkt oder die finanzielle Situation sind ebenfalls Themen, die unsere Klienten bewegen“, sagt Sarah Dickmeis. Sie hilft beim Ausfüllen von Formularen oder bei Behördengängen. Mit ihrer halben Stelle ist sie voll ausgelastet, ebenfalls mit einer halben Stelle arbeitet sie in Viernheim im Bereich Integration in Schulen. „Die Arbeit wird immer komplexer, die Anforderungen immer höher“, sagt die Pädagogin und betont: „Wir sind für alle Hilfesuchenden da.“

Für die Bürgerstiftung, deren Stiftungszweck gemeinnützige und mildtätige Zwecke in Bensheim und seinen Ortsteilen umfasst, steht an vorderster Stelle die Förderung von Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Heimatkunde und Heimatpflege sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen in der Stadt. Somit deckt sich die Arbeit des Jugendmigrationsdienstes mit dem Stiftungszweck.

Kontakt: Sarah Dickmeis ist immer montags, mittwochs und freitagnachmittags beim Diakonischen Werk Bergstraße (Riedstraße 1) anzutreffen, Tel.: 06251 / 1072 - 34.