Weinheim. Die Auslastung der Weinheimer Stadthalle hat sich in den vergangenen Jahren - qualitativ und quantitativ - deutlich gesteigert. Diese positive Entwicklung hat der Hauptausschuss des Gemeinderates am Mittwoch erfreut zur Kenntnis genommen.

Der Ausschuss erörterte dabei auch die Frage, ob die Stadthalle von einem ständigen Caterer bewirtschaftet werden soll - wie es vor Oktober 2018 der Fall war, oder ob sich die Veranstalter ihren eigenen Caterer engagieren können. Mit der aktuellen Variante hat das Stadthallenmanagement gute Erfahrungen gemacht und positive Rückmeldungen zur freien Caterer-Wahl erhalten. Daher empfahl das Fachamt, bis zu einer endgültigen Entscheidung weitere Erfahrungswerte zu sammeln. Dieser Haltung schloss sich der Hauptausschuss an. Grundsätzlich wurde anerkannt, dass die Veranstalter mit dieser Praxis mehr Flexibilität erhalten haben.
Grundsätzlich sind die Auslastungszahlen der Halle sehr positiv: Im Jahr 2018, so wird in der öffentlichen Vorlage ans Gremium zusammengefasst, fanden 112 Veranstaltungen mit und für rund 45 700 Besucher statt. Das sind 36 Prozent mehr Veranstaltungen und 40 Prozent mehr Besucher als vor fünf Jahren. Theater und Konzerte stellten mit 51 Prozent den größten Anteil vor Messen, Seminaren und Vorträgen (27 Prozent).

Das Stadthallenmanagement fördert diese Entwicklung durch eine stetige Entwicklung und Verbesserung der Infrastruktur, zum Beispiel ist eine kleinteilige Raumnutzung möglich.