Neue Veranstaltungen in der Salzgrotte Bürstadt

Im Frühjahr starten neue Veranstaltungen im Rahmen des Work-Life-Balance Programms in der Salzgrotte Bürstadt.

Martina Frühbis, Betreiberin der Salzgrotte freut sich schon: „Wir haben für unsere Besucher das Angebot an ganzheitlichen Heilmethoden erweitert. Erfahrene Gesundheitspraktiker und Therapeuten bieten heilsame, tiefenentspannende und informative Stunden rund um die seelische Gesundheit an."

Am 20. März, 17. April und 15. Mai findet jeweils um 19 Uhr eine Weihrauch-Meditation mit heilsamem Klang mit Vera Wagner, Autorin, Psychologische Beraterin statt.
Mit einer Weihrauch-Meditation, unterstützt durch die Klänge des Gongs, werden die Zellen in Schwingung versetzt, um alte Verletzungen und Traumata aufzulösen.

Am 22. April findet um 19 Uhr eine Meditative Klangreise zur inneren Kraftquelle mit Marcus Haag, Klangtherapeut nach Roland Hutner & Gesundheitspraktiker,statt. Hierbei können die Teilnehmer die tiefenentspannende Wirkung einer geführten klangvollen Meditation im heilsamen Mikroklima der Salzgrotte erfahren. Die Klangschalen wirken auf allen Ebenen und berühren Körper, Geist und Seele.

Am 30. Mai ab 14 Uhr wird ein ganz besonderer Workshop angeboten. Dörte Siekmann, Heilpraktikerin, Systemische Therapeutin, Hypnose Therapeutin, bietet mit dem knapp dreistündigen Workshop Homöopatische Hausapotheke & Ganzheitliche Heilmethoden eine praktische Übersicht für die schnelle Hilfe für zu Hause und unterweg. Unter anderem werden die Themen "Zusammensetzung einer vorbildlichen Hausapotheke, wichtige Notfallmittel, Behandlungen akuter Geschehen, Ganzheitliche Heilmethoden" und mehr behandelt.

Wer sich über die Veranstaltungen informieren oder einfach entspannt im salzhaltigen Klima der Grotte durchatmen möchte, findet Informationen dazu auf der Webseite: www.salzgrotte-buerstadt.de

  • 20.02.2020, 19:37
  • 0 Kommentare

Narretei über und unter Wasser

Fotoshooting im Becken für alle Fastnachtsbegeisterten – „Weinheimer Blüten“ halten Hof im HaWei mit königlicher Begleitung aus Frankreich

WEINHEIM. Das Weinheimer Hallenbad HaWei ist zur Fastnacht fest in Narrenhand. Das bunte Treiben findet am Fastnachtsdienstag, 25. Februar, erstmals auch unter Wasser statt: Dort können sich Narren im Kostüm in Szene setzen und sich ein einzigartiges Erinnerungsfoto sichern. Die Fastnacht im HaWei lässt sich auch die Karnevalsgesellschaft „Weinheimer Blüten“ nicht entgehen. Angeführt von der Blütenprinzessin Julia I. und der Corsokönigin Anaïs I. aus der Weinheimer Partnerstadt Cavaillon in Frankreich verwandelt sich das Bad traditionell in eine Fastnachtshochburg. Das ebenfalls bunt kostümierte HaWei-Team kümmert sich um das leibliche Wohl: Sekt, Orangensaft und auch die obligatorischen Berliner dürfen da nicht fehlen. Für Partystimmung unter den Badegästen sorgt am Vormittag ab 10 Uhr der Alleinunterhalter Dietmar Jöst. Um 11 Uhr startet das Fotoshooting, zu dem sich Gäste verbindlich anmelden müssen. Das Weinheimer Hallenbad hat am Fastnachtsdienstag von 7 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Unter dem Motto „die Narren unter Wasser“ können die Teilnehmer aus einer Auswahl an Faschingskostümen und diversen Accessoires die passende Verkleidung aussuchen und sich unter Wasser fotografieren lassen. Das Mitbringen eigener Kostüme und Verkleidungen sowie das Tragen von Make-up oder Fastnachtsschminke sind aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Auch können sich kleinere Gruppen bis zu drei Personen anmelden und sich gemeinsam fotografieren lassen. Jeder Teilnehmer erhält zehn Minuten für das perfekte Spaßbild. Infos zu Teilnahme und Anmeldung gibt es unter https://www.sww.de/de/Bad.

Die Visite der Karnevalsgesellschaft im HaWei gehört seit Jahren zum offiziellen Zeremoniell am Fastnachtsdienstag in Weinheim. Nach der Übergabe des Fastnachtsordens an Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Krämer, HaWei-Betriebsleiter Herbert Hutter und Teamleiter Rudi Hill zieht die Delegation der „Weinheimer Blüten“ weiter ins Rathaus und anschließend zur Straßenfastnacht auf den Marktplatz.

  • 20.02.2020, 19:12
  • 0 Kommentare

„Zwillingsbrücke“ am Bahnhof Wenheim

Ein Zwilling ist schon da

Weinheim. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine „schwere Geburt“, als jetzt der erste von zwei „Zwillingen“ über der Weschnitz einschwebte, gehalten von einem beachtlichen Straßenkran. In sechs Bauteilen wurde der erste Teil der „Zwillingsbrücke“ am Bahnhof jetzt installiert; jedes einzelne wog rund 13 Tonnen. Alles liegt nun fest verschraubt und verankert über dem ersten „Arm“ der Weschnitz, die sich dort rund um das Betriebsgebäude teilt.

Die Arbeiten an der „Zwillingsbrücke“ sind schon wegen der Nähe der Bahnschienen mitunter kompliziert – liegen aber im Plan, wie jetzt Udo Wolf, der Leiter des Weinheimer Tiefbauamtes, bescheinigte. Wolf und sein Mitarbeiter Christian Wind begleiten die Baustelle und verfolgten auch jetzt den spektakulären Brückenschlag. Angekommen ist jetzt die südliche der beiden Brücken; auf beiden Brücken wird künftig Autoverkehr fließen; daher weist sie eine 6.50 Meter breite Fahrbahn und Gehwege auf. Jetzt wird die zweite Brücke – baugleich gefertigt – um wie ein Zwilling daneben ihren Platz zu finden. Im November soll sie wieder voll befahrbar sein. Die Sanierung der „Zwillingsbrücke“ ist auch deshalb wichtig, weil sie im Falle einer Sperrung der B3 die einzige Umleitungsstrecke wäre.

  • 20.02.2020, 19:00
  • 0 Kommentare

Emotion pur zum 22-jährigen Rex-Geburtstag

Die Oysterband ist eine fantastische Liveband. Das haben sie auch am 14. Februar wieder im Musiktehater Rex in Bensheim bewiesen. Spielerisch perfekte und mitreißende Songs, mal zum Tanzen, mal zum Nachdenken, immer mit großer Geste und Emotion dargeboten.

Genau das richtige Konzert für den Valentinstag und für den 22. Rex-Geburtstag.

Gestartet ist das Rex in Lorsch und mit Zwischenstation in der Promenadenstrasse, ist es mittlerweile seit mehr als 4 Jahren im Güterbahnhof Bensheim beheimatet. Die Gäste erwartet dort ein abwechslungsreiches Programm an Livemusik verschiedener Genres sowie Parties.

Das Musiktheater Rex ist auch für Privat- und Firmenveranstaltungen buchbar.

  • 16.02.2020, 03:05
  • 0 Kommentare

Der Welt auf’s Dach gestiegen

Eine Reisedokumentation von Arwed und Susanne Hesse, Heidelberg

Der im Schnitt 4000 hohe Pamir verbindet eine ganze Reihe von Hochgebirgsketten in Zentralasien, die von seinen Flanken nach allen Seiten auseinanderlaufen. Seit dem Altertum wird er das „Dach der Welt“ genannt.

Sein Zentrum liegt in der Osthälfte von Tadschikistan, wo die Weltenbummler .................Flyer

  • 13.02.2020, 23:11
  • 0 Kommentare

Wissenswertes zum Fastnachtsumzug Heppenheim am 23. Februar 2020

Am Sonntag, 23. Februar 2020, findet ab 14:11 Uhr der traditionelle Fastnachtsumzug in Heppenheim statt. Die Aufstellung erfolgt entlang der Mozartstraße, Tuchbleichstraße, Gymnasiumstraße und Gerhart-Hauptmann-Straße. Danach geht es ab 14:11 Uhr über Uhlandstraße, Lorscher Straße und Darmstädter Straße (westliche Fahrbahn) und Lehrstraße (nördliche Fahrbahn) in die Siegfriedstraße. Von dort bewegen sich die Zugnummern in die Altstadt und zwar entlang der Kleinen Bach, in Richtung Amtsgasse, Großer Markt, Kellereigasse nach rechts auf den Graben bis zur Werlestraße, wo sich das bunte Treiben auflöst und auf der Festmeile Graben sowie in den Gaststätten weitergefeiert wird.

Auf der Festmeile am Graben ist zwischen 12:00 Uhr und 20:00 Uhr im abgesperrten Bereich das Mitführen von Glasbehältern und das Mitbringen und der Verzehr von mitgebrachten alkoholischen Getränken aus Gründen der öffentlichen Sicherheit nicht erlaubt.

  • 13.02.2020, 12:39
  • 0 Kommentare

Fastnachtssitzung und Kölsche Nacht beim DFC unner uns in Biblis

Auch in diesem Jahr und zwar am 14.02.2020 findet wieder unsere Fastnachtssitzung im Bürgerzentrum in Biblis statt, dieses Mal unter dem Motto „Einmal um die ganze Welt“ statt.

Einlass: 19.11 Uhr – Beginn 20.11 Uhr

Eintrittspreis: € 9.99 pro Person

Wir haben wieder ein tolles Programm für unsere Gäste vorbereitet. Auch für den kulinarischen Teil ist gesorgt. Es gibt gut belegte Laugenstangen, Schweinemettbrötchen sowie Wiener Würstchen mit Brötchen.

 

Neu ist am Tag darauf, am 15.02.2020 am gleichen Ort die Kölsche Nacht.

Die Band „Hey Kölle“ wird mit Liedern der Höhner, Black Fööss sowie von Bap und Brings bestimmt eine Superstimmung verbreiten.

Es werden nur vereinzelte Sitzplätze da sein. Stehtische können mit einem VIP-Paket (beinhaltet 10 Eintrittskarten und 10 Kölsch) zum Preis von 159€ reserviert werden.

Beginn: 20.00 Uhr

Eintrittspreis: € 15,00 pro Person

Auch an diesem Abend wird es wieder gut belegte Laugenstangen geben, damit das Bier noch besser schmeckt.

Karten sowie die Reservierung von Stehtischen können ab sofort bei unserem 1. Vorsitzenden Stefan Heiser unter Telefon: 06245 – 299676 bestellt werden.

 

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch an beiden Tagen und sind sicher, Sie werden es nicht bereuen.

  • 13.02.2020, 03:11
  • 0 Kommentare

Neue Laternenführer für Heppenheim

Die Tourist Information Heppenheim hat neue Laternenführer ausgebildet. Liebe und Leidenschaft für Sagen und Geschichten brachten alle Laternenführer-Anwärter mit. Das nötige Wissen wurde ihnen in einer mehrstündigen Schulung vermittelt. Was braucht es, damit der Vortrag sicher, unterhaltsam und ausdrucksstark wirkt? Wie setzt man Mimik und Gestik wirkungsvoll ein? Geübt wurde an verschiedenen Plätzen in der Heppenheimer Altstadt. Trainerin Pia Keßler-Schül, seit 2003 selbst Laternenführerin, gab den Teilnehmern wertvolle Tipps und individuelles Feedback. Mittlerweile kamen die „Neuen“ bei verschiedenen Laternenführungen zum Einsatz und begleiteten die Gruppen mit großer Begeisterung und Engagement durch die Altstadt.

Der Heppenheimer Laternenweg besteht seit dem Hessentag 2004. Er ist inzwischen zu einer dauerhaften Attraktion in der Altstadt geworden. Öffentliche Führungen finden regelmäßig in den Sommermonaten an jedem Samstagsabend um 22:00 Uhr und während der Raunächte zwischen den Jahren täglich um 19:00 Uhr statt. Nähere Informationen in der Tourist Information, Friedrichstraße 21 und unter Tel. 06252 13-1171 / 13-1172.

Foto: Stadt Heppenheim; Die neuen Laternenführer (v.l.) Thilo Hanssen, Margit Vogel, Andrea Hanssen, Karlheinz Mulzer, Ute Lulay und Doris Pabst

  • 11.02.2020, 23:22
  • 0 Kommentare

Chef-Schunkeln - 34 Bürgermeisterfastnacht in Lautertal-Gadernheim

Einmal im Jahr kommt es im Kreis Bergstraße zu einer kommunalen Zusammenarbeit der besonderen Art. Dann nämlich, wenn die Verwaltungschefs der Region einladen zur Bürgermeisterfastnacht. In diesem Jahr wird die Chef-Gaudi in Lautertal–Gadernheim ausgerichtet und zwar am 19. Februar um 19.11 Uhr (Einlass ab 18 Uhr in der Heidenberghalle).

Wer also wissen will, worüber in Zwingenberg, Heppenheim, Birkenau, Lautertal, Absteinach, Bensheim, Wald-Michelbach, Fürth, Rimbach, Lorsch oder Gorxheimertal gelacht wird, sollte diese Fastnachtssitzung nicht verpassen. Denn die Bürgermeister bringen auch zur 34. Ausgabe dieser närrischen Zusammenkunft die Highlights aus ihren lokalen Fastnachtsprogrammen mit.

Tickets sind für 9,99 € ab sofort und solange der Vorrat reicht an der Bürger-Info im Lorscher Stadthaus zu haben. Der Reinerlös aus dem Kartenverkauf geht an die Behindertenhilfe Bergstraße gGmbH.

  • 11.02.2020, 00:16
  • 0 Kommentare

Blutspende in Heppenheim

Am vergangenen Freitag fand die Blutspende in der Unterkunft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Heppenheim statt. 169 Spender fanden sich in der Weiherhausstraße 23 ein, um einen halben Liter Blut zu spenden. Der Blutspendedienst Baden –Württemberg - Hessen konnte stolze 21 Erstspender begrüßen.

Für die Sanitäter der Ortsvereinigung Heppenheim gab es an diesem Freitag viel zu tun, da einige Spender Kreislaufprobleme bekamen. Die Helfer des DRK Heppenheims versorgten alle freiwilligen Spender schon im Vorfeld mit ausreichend kalten und warmen Getränken, um die langen Wartezeiten zu überbrücken.

Wie bei jeder Blutspende wurden einige Spender für ihre Treue beim Blutspendedienst ausgezeichnet. Ein Dank gilt hierbei Ursula Günther und Isabel Meier für die 10te, Edgar Hörner für die 25ste sowie Frank Reusch (rechts im Bild) für die 50ste Spende. Alle Geehrten erhielten vom Vorsitzenden des DRKs, Gerhard Herbert (links im Bild), zum Dank eine Flasche Wein sowie eine Ehrennadel des Blutspendedienstes.

26 ehrenamtliche Mitglieder der Ortsvereinigung und des Seniorenarbeitskreises des Deutschen Roten Kreuzes Heppenheim waren an diesem Nachmittag beim Empfang, Getränkeausschank, Spenderbetreuung und in der Küche aktiv. Zur Stärkung gab es für alle Gäste Schnitzel und Salat. Besonders viel Mühe gab sich die Gruppe des Jugendrotkreuzes, welche in der Halle eine Kinderbetreuung anbot. So konnten die Kinder in Ruhe spielen, malen und basteln und trotzdem noch in der Nähe der Eltern sein.

Auf dem Bild ist der Geehrte Frank Reusch und der DRK Vorsitzende Gerhard Herbert zu sehen.

  • 11.02.2020, 00:07
  • 0 Kommentare

Astronomie-Grundkurs auf der Starkenburg-Sternwarte

Sie haben sich schon einmal gefragt, wie man die Sternbilder oder Planeten am Nachthimmel findet? Oder möchten Sie wissen, was der Kosmos für Geheimnisse und Objekte bietet?

Dann kommen Sie in den Astronomie-Grundkurs, den die Starkenburg-Sternwarte in Heppenheim ab Donnerstag, den 27.02.2020 anbietet. An insgesamt zehn Abenden wird wöchentlich donnerstags von 19:30- 21:00 Uhr jeweils ein Bereich der Astronomie verständlich vorgestellt. Hierzu ist kein Vorwissen notwendig.

In dem Kurs geht es dabei um grundlegende astronomische Kenntnisse, wie z.B. die Orientierung am Sternenhimmel, den Aufbau unseres Sonnensystems mit seinen Planeten, das Leben der Sterne und die Entwicklung des Universums. Zum Kursabschluss wird es einen Besuch im Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt geben.

Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 60 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Jugendliche erhoben. Mitglieder der Starkenburg-Sternwarte konnten kostenfrei teilnehmen.

Da die Plätze begrenzt sind, wird eine vorherige Anmeldung empfohlen: info@starkenburg-sternwarte.de oder 0 62 52 / 79 88 44

Die Sternwarte befindet sich unmittelbar unterhalb der Starkenburg. Weitere Informationen und eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter www.starkenburg-sternwarte.de

  • 10.02.2020, 08:29
  • 0 Kommentare

Ausstellung Manfred Kopp: Reisestudien, im Warteraum des Hirschberger Bürgerbüros, Rathaus, EG

Hirschberg: Der intensivste Kundenverkehr im Rathaus findet im Erdgeschoss statt; in dem Wartebereich rechts hinter der Empfangstheke verbringen die Bürger bei ihrem Behördengang die meiste Zeit. Deswegen kam Christian Müller als Leiter des Bürgerbüros auf die Idee, die kahlen Wände mit bunten, lebensfrohen Bildern zu bereichern. Die Bauhofmitarbeiter brachten die Hängeleisten an, und in Bürgermeisterstellvertreter Karlheinz Treiber fand er einen kunstbeflissenen Unterstützer, der die Idee hatte, mit einheimischen Künstlern in losen Abständen kleine Kabinettausstellungen zu veranstalten. Mit Manfred Kopp fand sich ein langjähriger Freund und begeisterter Hobbymaler, der nunmehr die erste Ausstellung gestalten wird. Als ehemaliger Gemeinderat lebt der gebürtige Mannheimer bereits seit fünf Jahrzehnten an der Bergstraße, seine Motive von Hirschberg und der kurpfälzischen Umgebung waren schon in zahlreichen Ausstellungen vertreten.

Da er aber auch als reisefreudiger Mensch mit offenen Augen und mit einem Malerherz die Welt entdeckt, sind es dieses Mal seine vielfältigen Reiseeindrücke, die er neben einigen lokalen Motiven mit farbigen Ölstudien in Szene setzt.

Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 wird die Ausstellung um 19 Uhr im Rathaus durch Bürgermeister Ralf Gänshirt eröffnet. Bürgermeisterstellvertreter und Kunstfördervereinsvorsitzender Karlheinz Treiber wird als vertrauter Freund und Kenner in die Arbeiten von Manfred Kopp einführen. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

  • 07.02.2020, 17:27
  • 0 Kommentare

Johanniter besetzten zum ersten Mal im neuen Jahr die feste Betreuungsstelle

Viernheim Am Mittwochmorgen um ca. 06:30 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Viernheim und der Einsatzleitwagen (ELW) der Johanniter zu einem Hausbrand in Viernheim alarmiert. Die Betroffenen mussten vorrübergehend versorgt und betreut werden. Daher wurden fünf Bewohner in die feste Betreuungsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Viernheim gebracht. Dort wurden sie mit belegten Brötchen und warmen Getränken versorgt. Die Betreuung erfolgte durch Helferinnen und Helfern der Notfallseelsorge Bergstraße und des Ortsverbandes Viernheim der Johanniter. Um die weitere Unterbringung kümmert sich das Ordnungsamt der Stadt Viernheim.

Die Johanniter sind in der Lage für viele Betroffene zu jeder Zeit die feste Betreuungsstelle in der Regionalgeschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Bergstraße-Pfalz in Viernheim, mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, zu besetzten. Sie übernehmen die Betreuung, Verpflegung und kleinere sanitätsdienstliche Versorgungen und können bei Bedarf auch Schlafplätze zur Verfügung stellen.

Falls Sie sich mit in das Team einbringen wollen, können Sie sich gerne an uns wenden. Sie brauchen keine Vorkenntnisse, denn wir kümmern uns um die Schulungen unserer Helferinnen und Helfer. (Tel.: 06204 9610-0 oder E-Mail: zentrale.viernheim@johanniter.de)

  • 05.02.2020, 17:23
  • 0 Kommentare

Maskenball in Mittershausen

Mittershausen. „Dschingis Khan wütet in Mittershausen“ ist das diesjährige Motto des Maskenballs, zu dem das „Sängerquartett 1925“ alle Mitglieder, Freunde und Gönner sowie die Bevölkerung und Fans aus nah und fern in den Saal des Gasthauses „Zur Linde“ einlädt. Herzlich willkommen sind auch alle, die einfach nur ausgiebig eine Fastnachtsfete genießen wollen; es gibt keine Maskierungspflicht. Die Veranstaltung findet am Fastnachtssamstag, dem 22. Februar, ab 20:11 Uhr statt. In der „Dschingis Khan Bar“ ist mit heißen und scharfen Drinks für alle Feierlustigen gesorgt. Und auch der Tanzsaal bietet das passende Ambiente für ausgelassene Stimmung. Es kann nach Herzenslust getanzt, geschwoft und gefeiert werden, für Stimmung sorgt die Band „Les Stefanos“ mit Livemusik.

In diesem Jahr ist ein beachtliches Jubiläum angesagt: Die „Les Stefanos“ unterhalten ununterbrochen seit 25 Jahren die Gäste beim Maskenball in der „Linde“, und das soll besonders gefeiert werden.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass der Eintritt für Vollmaskierte frei ist.

Internet: www.saengerquartett.de

  • 05.02.2020, 16:54
  • 0 Kommentare

Straßensperrung wegen Bauarbeiten in Ober-Hambach

Im Rahmen der Arbeiten zur Herstellung der Trinkwasserversorgung durch die Stadtwerke Heppenheim im Heppenheimer Stadtteil Ober-Hambach laufen derzeit die vorbereitenden Maßnahmen zur Herstellung der Hausanschlüsse. Ab voraussichtlich 05.02.2020 sind aufgrund der Anbindung der einzelnen Hausanschlussleitungen an die Hauptleitung in der Straße Vollsperrungen einzelner Straßenabschnitte erforderlich, beginnend mit dem unteren Abschnitt Ortseingang bis zum Kreisel des Wohnparks.

Daher werden für die Erschließung des Ortsteils Rettungs- und Notwege durch den Wald für Rettungsdienste, Feuerwehr und Anwohner hergerichtet. Beim Befahren dieser Wege ist besondere Vorsicht geboten, da jederzeit mit Spaziergängern und Wildquerungen gerechnet werden muss.

Die Arbeiten werden voraussichtlich 4 Wochen andauern.

Die Forststraße zwischen Ober-Hambach und Schannenbach sowie der Wanderparkplatz oberhalb von Ober-Hambach bleiben weiterhin für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Für alle Fragen rund um die Baumaßnahme haben die Stadtwerke Heppenheim eine E-Mail-Adresse eingerichtet: ober-hambach@stadtwerke-heppenheim.de.

  • 29.01.2020, 16:40
  • 0 Kommentare

Sulzbacher Feuerwehrabteilung rückt zu 41 Einsätzen aus

Jahreshauptversammlung bei der Abteilung Sulzbach – Alina Kleiber und Melvin Bischler rücken in die Einsatzabteilung auf – Spielmannszug wird 50 Jahre

Weinheim-Sulzbach. [RM] Die 34 Frauen und Männer der Einsatzabteilung Sulzbach, waren auch im vergangenen Jahr mit Ihrem Ehrenamt ordentlich gefordert. Durch die 16 Einsatzübungen, die die Wehr absolvierte, war die Freiwillige Feuerwehr bestens gerüstet um 41 Einsätze in Weinheim, Hemsbach und Sulzbach abzuarbeiten, wie Schriftführerin Claudia Fath anlässlich der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstagabend berichtete. Aber auch bei den Ruheständlern waren viele Aktivitäten, wie Ehrenkommandant Bernd Rettig und Leiter der Alters- und Ehrenabteilung Sulzbach berichtete. Spiel und Spaß gab es bei der Kinder und auch der Jugendfeuerwehr, wie Jugendfeuerwehrwart Patrick Sommer und Claudia Fath die Leiterin der Kinderfeuerwehr berichteten. Wie wichtig die Nachwuchsarbeit für die Feuerwehr ist, machten auch die zwei Übertritte in die Einsatzabteilung von Alina Kleiber und Melvin Bischler deutlich. Feuerwehrkommandant Sven Lillig ernannte gemeinsam mit Abteilungskommandant Christian Eck Alina Kleiber zur Feuerwehrfrau und Melvin Bischler zum Feuerwehrmann.

Bild zeigt Feuerwehrkommandant Sven Lillig (Mitte) mit Abteilungskommandant Christian Eck (rechts) bei der Beförderung von Melvin Bischler zum Feuerwehrmann.

Foto / Text: Ralf Mittelbach

  • 28.01.2020, 16:30
  • 0 Kommentare

Die Abendschule Heppenheim besucht „Die Räuber“

Outlaws bis in die letzte Konsequenz

Zweieinhalb Stunden Neid, Hass, Liebe, Intrigen und Gesetzlosigkeit – das schaffen nicht einmal die Privatsender und wenn doch, dann wird es grotesk und definitiv peinlich. Doch was das Dschungelkamp in traurigen Ansätzen versucht, schaffte Schiller schon im Jahre 1782 – die Darstellung menschlicher Abgründe mit einer Dramatik, die bis heute nicht an Aktualität verloren hat.

Die Räuber, ein echtes Schwergewicht der deutschen Literatur, ein Stück über das Böse, den Neid und die enttäuschte Liebe wird aktuell im Parktheater Bensheim durch das "Neue Globe, Potsdam" aufgeführt.

Das Theaterstück über den erbitterten Bruderzwist steht auf dem Stoffplan des kommenden Schulhalbjahres und das nahmen sich einige die Kollegen der Abendschule Heppenheim zum Anlass mit den Klassen E1a und E1b am 21.01. die Inszenierung zu besuchen. Die Schüler waren gefesselt vom Konflikt zwischen Verstand und Gefühl und dem Schwanken zwischen Gerechtigkeit, Gesetz, Moral und persönlicher Freiheit.

Der Regisseur Andreas Erfurt versteht es bei seiner neuen Inszenierung dabei glänzend, das Schauspiel von Friedrich von Schiller in die Moderne zu übertragen: Neben den persönlichen Konflikten um enttäuschte Liebe zwischen dem Vater und den Söhnen und zwischen den Liebenden zeigt er die Radikalisierung der Hauptfiguren. Karl wird zum „Terroristen“ und Franz wendet sich radikal von Innen gegen das System. Beide werden zu Outlaws, die, alles um sich herum und zuletzt sich selbst in ihren eigenen Abgrund ziehen.

Ein Spagat zwischen Tradition und Moderne, zwischen klassischem Text und Text-Aktualisierungen – ein historisches Stück über die innere und äußere Gesetzlosigkeit übertragen in die Moderne.

Für die Schüler und ihre Lehrer Kirsten Bauermann, Ulrike Lübbert und Heike Hasenfratz ein schöner, intensiver Theaterabend und eine perfekte Vorbereitung auf Schillers Drama um den archaischen Bruderzwist. Eine kurzweilige, experimentierfreudige Inszenierung, die den niveaulosen TV-Trashformaten zeigt, das moralische Abgründe nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr tiefgründig sein können.

Außerschulisches Lernen gehört an der Abendschule Heppenheim zum regelmäßigen Bestandteil des Unterrichts. Im Februar starten übrigens die neuen kostenlosen Kurse zum Realschulabschluss und Abitur und es gibt noch Restplätze.

SM

  • 28.01.2020, 16:26
  • 0 Kommentare

B 38: Ortsumgehung Mörlenbach - Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung am 6. Februar 2020

Im Juli 2019 hat der 2. Senat des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs die Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen zur 3,8 Kilometer langen Ortsumgehung von Mörlenbach im Zuge der B 38 abgewiesen. Seit Ende Dezember 2019 ist das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs rechtskräftig und der Planfeststellungsbeschluss somit bestandskräftig.

Bereits in den vergangenen Monaten wurden im Rahmen des laufenden Flurbereinigungsverfahrens mit dem Grunderwerb sowohl für die vorlaufenden naturschutzfachlichen Maßnahmen als auch für die eigentlichen Bauarbeiten zur Realisierung der Ortsumgehung begonnen.

Mit der baulichen Umsetzung des Projektes wird Hessen Mobil im Frühjahr 2020 beginnen. Die Bauzeit wird nach derzeitiger Einschätzung zwischen 6 und 7 Jahren liegen. In dieser Zeit werden unter anderem zwei Tunnelbauwerke und zwei große Talbrücken im Zuge der neuen Bundesstraße B 38 entstehen.

Um die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Mörlenbach, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region, frühzeitig über den weiteren Ablauf des Projektes zu informieren, laden die Gemeinde Mörlenbach und Hessen Mobil am

Donnerstag, den 6. Februar, um 19:30 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in das Bürgerhaus in Mörlenbach ein.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Hessen Mobil den geplanten zeitlichen Ablauf der Gesamtmaßnahme vorstellen und die in den kommenden Monaten konkret anstehenden baulichen Maßnahmen erläutern.

  • 27.01.2020, 17:04
  • 0 Kommentare

Fakten – kurz und bündig Böden brauchen Schutz

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz ...
Täglich werden in Deutschland rund 58 Hektar als Siedlungsflächen und Verkehrsflächen neu ausgewiesen. Dies entspricht einer Flächenneuinanspruchnahme – kurz Flächenverbrauch – von circa 82 Fußballfeldern. Der Boden ist eine endliche Ressource, mit der der Mensch sparsam umgehen muss, um sich seine Lebensgrundlagen zu erhalten. Flächenverbrauch ist ein schleichendes Phänomen. Bürger und selbst politische Entscheidungsträger nehmen es kaum wahr. Daher mangelt es weithin am nötigen Problembewusstsein.

Bei 3 ha Tagesverbrauch ist in der Region Starkenburg in 85 Jahren kein Acker mehr da! (bei 2 ha sind es noch 127 Jahre!)"
https://www.bmu.de/themen/nachhaltigkeit-internationales/nachhaltige-entwicklung/strategie-undumsetzung/reduzierung-des-flaechenverbrauchs

Beste Böden brauchen Schutz
Der Zuwachs an bebauter Fläche vollzieht sich weitgehend zu Lasten landwirtschaftlich genutzter Böden. Dies geschieht, obwohl die Bundesregierung in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie den Flächenverbrauch bis 2020 auf 30 ha pro Tag senken wollte. Von dem weiteren Ziel des Klimaschutzplans der Bundesregierung, den Flächenverbrauch auf Netto–Null zu reduzieren, ist man
weit entfernt.www.bundesbuendnis-bodenschutz.de/unterzeichner/

Der Erhalt unserer Grünflächen, Felder, Wälder und Wiesen ist Klimaschutz.
Häufig wird der Klimawandel vor allem in Zusammenhang mit Autoverkehr und Industrie-/Heizungsabgasen gesehen. Das ist aber nur ein Aspekt. Die schier nicht enden wollende Versiegelung und Zerstörung unserer Erdoberfläche und deren lebenswichtige Funktionen spielt für unser Klima ebenfalls eine große Rolle. In einer Zeit extremer Klimaveränderungen ist Bodenschutz unerlässlich. https://www.bundesbuendnis-bodenschutz.de/unsere-erklaerung/

Die zügig wachsende Liste bisheriger Unterzeichner der 'Gemeinsamen Erklärung‘ finden Sie hier:
www.bundesbuendnis-bodenschutz.de/unterzeichner/

„In den letzten 50 Jahren wurde mehr Fläche versiegelt als in 80 Generationen davor. Wenn wir so weiter machen, ersticken wir in unseren Ballungsräumen im Siedlungsbrei“, mahnt Dr. Arnulf Tröscher, der Vorsitzende des Vereins Landerlebnis.
http://breitwiesen.eu/kein-klimaschutz-ohne-bodenschutz/

BUND Bergstraße fordert Lobby für den Bodenschutz
Im Kreis Bergstraße und anderswo zeugen riesige Gewerbehallen und ausufernde Wohnbebauung im Außenbereich von einer Entwicklung, die stärker zu Klimawandel und Artensterben beiträgt, als gemeinhin bekannt ist. Gesunde Böden sind nicht nur wesentlicher Faktor der Nahrungskette für Menschen und Tiere und wichtig für die Grundwasserneubildung. Sie sind auch der größte CO2- Speicher überhaupt. Weithin unbekannt ist leider die Tatsache, dass einmal überbauter Boden für Jahrhunderte biologisch nahezu tot ist. Vielleicht auch deshalb werden viel zu oft bisher unbebaute Flächen mit leichter Hand als Bauland ausgewiesen.
https://www.bund-hessen.de/meldung/news/bund-bergstrasse-fordert-lobby-fuer-den-bodenschutz/

Flächenschutz - Der BUND fordert:
Entwicklung einer Bodenschutzstrategie unter Beteiligung interessierter Verbände. Festlegung eines Zielwertes beim Flächenverbrauch in Hessen, der sich am Zielwert der Bundesregierung orientiert: Reduktion auf 1 Hektar pro Tag bis 2023 und danach eine schnellstmogliche Reduktion auf Netto-Null. Vorrang der Innenbereichsentwicklung vor der Inanspruchnahme neuer Freiflächen. Verzicht von Planungen für Logistikzentren oder Factory-Outlet-Centern auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. https://www.bund-hessen.de/nachhaltiges-hessen/flaechenschutz/

Der Flächenverlust im Offenland muss gestoppt werden!
(Hessischer Bauernverband HBV und BUND Hessen)
Als Sofortmaßnahme fordern BUND und HBV, dass alle Planungen insbesondere für Siedlungsund Verkehrsflächen ab sofort mit dem Ziel der minimalen Neuversiegelung überprüft werden. Konkret müssen Straßenneubauvorhaben flächensparend und vorrangig durch Tunnel- oder Verdolungsvarianten realisiert werden.

Parkplätze bei der Ansiedlung von Gewerbe (hier vor allem Einkaufsmärkte) durch den Bau integrierter Parkmöglichkeiten (Unter- bzw. Erdgeschoss) geschaffen werden. Gewerbegebäude (einschließlich Einkaufsmärkte) nur noch in mehrgeschossiger Bauweise
genehmigt werden.

Vor einer Genehmigung neuer Versiegelungsflächen landesweit die derzeit vorhandenen Gewerbebrachen erfasst und einer Wiedernutzung bzw. Umnutzung (z.B. auch zu Wohnsiedlungszwecken) sowie alle Baulücken erfasst und einer Nutzung zugeführt werden. Für Wohngebiete flächensparende Formen des Geschosswohnungsbaus mit ausreichender Durchgrünung bzw. gemeinschaftlich nutzbaren Grünflächen als Standard angestrebt werden. Städte und Gemeinden verpflichtet werden, Leerstandskataster aufzustellen. Bauleitplanungen strikt nach dem Prinzip „Innenentwicklung vor Außenentwicklung" stattfinden. Publikation zum Herunterladen: https://www.bund-hessen.de/fileadmin/hessen/Publikationen/Arbeitskreise/AKFlaechenschutz/Flaechenverbrauch_2018_BUND-HBV-Broschuere.pdf

Was tut die Politik?
Es gibt noch viel zu tun. An vielen Stellen sind wir noch weit von einem nachhaltigen Wirtschaften
und einem nachhaltigen Lebensstil entfernt.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/eine-strategie-begleitet-uns/die-deutschenachhaltigkeitsstrategie

Millionen Wohnungen stehen leer, was tut sie Regierung dagegen?
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Millionen-Wohnungen-stehen-leer-article21176302.html

Lichtblicke
Mörlenbach: Bürger stimmen gegen Gewerbegebiet Nord-Ost
https://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/moerlenbach/burger-stimmen-gegen-gewerbegebiet-nord-ost_20174739
Neubaustrecke der Bahn erhält einen Tunnel - nur leider (noch?) keinen bergmännischen Tunnel.
https://www.fr.de/rhein-main/neubaustrecke-frankfurt-mannheim-deutschen-bahn-10968048.html

Boden schützen im Garten leicht gemacht
siehe https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/boden-schuetzen-leicht-gemacht

Film "Kein schöner Land" https://www.youtube.com/watch?v=vHHN9VTZ7sY

Zusammengestellt von Willy Welti, BUND Bergstrasse, willy.welti@freenet.de

  • 27.01.2020, 16:56
  • 0 Kommentare

Gemeinsam Gutes tun – GGEW AG ist ab sofort Stifter der Strahlemann-Stiftung

Bereits seit einigen Jahren unterstützt die GGEW AG aus Bensheim die Strahlemann-Stiftung, ob in Form einer großzügigen Weihnachtsspende, als Mit-Sponsor der Benefiz-Motorradtour oder als Förderer der PSI-Schulung für Lehrkräfte der Talent Company Schulen. Nun hat der Energiedienstleister den nächsten Schritt getan. Seit Januar

2020 ist die GGEW AG Stifter der Strahlemann-Stiftung.

 

Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung dazu: "Ich freue mich, dass wir mit der GGEW AG nun stärker zusammenarbeiten und darf sie recht herzlich bei uns im Kreis der Stifter begrüßen. Gemeinsam können wir für die Kinder und Jugendlichen aus der Region noch mehr Gutes tun und sie auf dem Weg in

eine selbstbestimmte Zukunft unterstützen."

  • 26.01.2020, 18:24
  • 0 Kommentare