Der Hermannshof in Weinheim als „Magischer Garten“ im TV

Weinheim. Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof gehört weltweit zu den 60 herausragenden Gärten. Dieser Ansicht sind auch die Fernsehredakteure des deutsch-französischen Senders ARTE. Im Herbst vergangenen Jahres drehte ein ARTE-Team mehrere Tage Szenen und Interviews aus dem Botanischen Garten inmitten der Stadt. Die Sendung wird diese Woche in der Serie „Magische Gärten“ ausgestrahlt, am Donnerstag, 8. März, 17.35 Uhr. Nur drei Gärten in Deutschland wurden ausgewählt: Der Englische Garten München, der Muskau-Park in der Oberlausitz und der Hermannshof in Weinheim.

  • 06.03.2018, 11:26
  • 0 Kommentare

Feuerwehr Schwanheim: Planungen für neue Gerätehalle

Neue Gerätehalle und Umbau der bisherigen Halle nach modernen Vorgaben – Feuerwehr bleibt auch während der Baumaßnahmen einsatzbereit
Bensheim. Das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Schwanheim soll nach dem Willen des Magistrats erweitert und umgebaut werden. Im Rahmen einer etwa zehnmonatigen Baumaßnahme soll eine neue Fahrzeughalle errichtet werden. Die bisherige Halle wird umgebaut und soll künftig neue Umkleide- und Sanitärräume beherbergen. Hinzu kommen Erneuerungsmaßnahmen, wie zum Beispiel eine neue Heizungsanlage sowie die Einrichtung von Brand- und Einbruchmelde- und Netz-Ersatzanlagen. Die Entscheidung für die Maßnahme fällt die Stadtverordnetenversammlung in ihrer nächsten Sitzung. Die Kosten werden mit etwa 870.000 Euro veranschlagt. Sollte es die Haushaltslage zulassen, könnte ein Baubeginn 2019 erfolgen.

Grund für die Baumaßnahmen sind Mängel, die der Technische Prüfdienst Hessen bei einer Begehung im Jahr 2015 feststellte. Demnach entsprechen die Räume in ihrem derzeitigen Zustand nicht mehr den DIN-Vorschriften und Arbeitsstätten-Richtlinien. Der Prüfdienst kritisierte unter anderem, dass die Einsatzkleidung in der Fahrzeughalle untergebracht ist. Außerdem fehlt bislang eine Geschlechtertrennung in den Sanitärräumen – derzeit sind in Schwanheim 25 Männer und drei Frauen in der Einsatzabteilung aktiv. Bei den genannten Maßnahmen handelt es sich um Umbauten, die in den vergangenen Jahren sukzessive auch schon in anderen Feuerwehrstützpunkten umgesetzt wurden.

Die neue Fahrzeughalle soll nordwestlich an das Bestandsgebäude angebaut werden und Platz für zwei Feuerwehrfahrzeuge bieten. Die Halle wird in Stahlbauweise mit einer Fassade aus Sandwichpaneelen und einem begrünten Stahlflachdach errichtet. Die geschlossene Fassade zum Nachbargrundstück soll nach derzeitigen Planungen begrünt werden.

Das Erdgeschoss der bestehenden Fahrzeughalle wird zu Sozialräumen umgebaut und enthält dann die für Frauen und Männer getrennten Umkleide- und Sanitärräume sowie einen Lagerbereich. Dach und Fassade des bisherigen Gerätehauses, die im Jahr 2010 saniert wurden, bleiben von den Umbaumaßnahmen unberührt. Im Rahmen des Neu- und Umbaus wird auch das Außengelände entsprechend der neuen Ein- und Ausfahrten umgestaltet.
Während der Bauzeit wird die Feuerwehr Schwanheim uneingeschränkt einsatzfähig sein.

  • 27.02.2018, 16:05
  • 0 Kommentare

Freiwillige Feuerwehr Weinheim rettet Katzendame Evi vom Dach

Feueralarme in der Weststadt

[RM] Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt war am von Samstag auf Sonntag wieder mehrfach gefordert. Bereits am späten Samstagabend wurden die Einsatzkräfte gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Feueralarm in die Gemeinschaftsunterkunft Freiburger Straße alarmiert. Die Bewohner hatten das Gebäude trotz der akustischen Warneinrichtungen nicht verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz erkundet den betroffenen Bereich und stellte fest, dass unter den Rauchmelder geraucht wurde. Die Anlage wurde zurückgestellt, der Sicherheitsdienst informiert und der Einsatz abgeschlossen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag löste dann die Brandmeldeanlage eines Kaufhaus in der Bruchsaler Straße aus. Die Einsatzkräfte erkundeten mit ihrer Schutzausrüstung die Einsatzstelle, konnten aber keine Ursache feststellen. Die Anlage wurde zurückgestellt und an den Sicherheitsdienst übergeben.

Im Anschluss wurden die Feuerwehrsanitäter im Rahmen des Helfer vor Ort System zu einem Kollaps in die Weststadt alarmiert. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch erstversorgt und an diesen zur weiteren Behandlung übergeben.

Am Sonntagvormittag ging es dann zur Tierrettung in die Institutstraße. Katzendame Evi kauerte auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses und kam selbstständig nicht mehr herunter. Mit der Drehleiter rückte die Wehr an und brachte diese in Stellung. Katzendame Evi beobachtet die Maßnahmen sichtlich erleichtert und ließ sich dankbar aus luftiger Höhe abholen. Nachdem die Katze wieder sicher am Boden angekommen war, konnte Sie den sichtlich erleichterten Besitzern übergeben werden.

Foto: Sven Lillig / Text: Ralf Mittelbach

  • 27.02.2018, 15:54
  • 0 Kommentare

LINKE Heppenheim startet Petition für Frühjahrsmarkt

Der Stadtverband der LINKEN in Heppenheim geht gegen das Aus des Heppenheimer Frühjahrsmarkts mit direkter Demokratie vor. Am 24.01. hatte die Stadt Heppenheim in einer Pressemitteilung verkündet, dass der Frühjahrsmarkt bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden wird. Stadtverordneter Yannick Mildner: „Der Frühjahrsmarkt darf nicht sterben! Heppenheim verzeichnet einen Rückgang an kulturellen Veranstaltungen. Nicht nur der Frühjahrsmarkt ist ein Beispiel hierfür. Auf der Freilichtbühne fanden in den letzten Jahren lediglich zwei städtische Veranstaltungen pro Jahr statt. Auch die Stadtjugendpflege befand sich in einer kritischen Situation. Ebenso musste die Tanzschule Vienna in der Vergangenheit schon bei den Ferienspielen aushelfen.“ Laut dem 25-Jährigen Politikwissenschaftler belebten Kultur und Feste eine Stadt und erhöhten die Lebensqualität.
Ein Antrag von Mildner im letzten Jahr, der prüfen lassen sollte, ob der Frühjahrsmarkt wieder Richtung Innenstadt verlegt werden kann, wurde von einer Mehrheit der Stadtverordneten abgelehnt. Es gehe darum, für den Frühjahrsmarkt ein neues Konzept zu entwickeln, um ihn wieder zu einem attraktiven Fest werden zu lassen. Das bloße Aus werde von der LINKEN in Heppenheim nicht hingenommen werden.

Die Kreisstadt dürfe nicht weiter ausbluten. Es gebe in Heppenheim tolle Feste, wie z.B. den Weinmarkt oder die Festspiele, man solle sich aber auf diesen nicht ausruhen. Es gehe darüber hinaus auch darum, Angebote für die Bürger zu schaffen, damit auch von unten Kultur entstehen könne. So ist beispielsweise ein bereits 2012 beschlossener Antrag, der mögliche Standorte und Kosten eines Grillplatzes prüfen sollte, immer noch nicht umgesetzt, obwohl 2017 erneut die Beantwortung des Antrags beschlossen wurde.

Die Petition kann unter www.openpetition.de/!fruehjahrsmarkt unterschrieben werden.

  • 22.02.2018, 16:20
  • 0 Kommentare

Buntes Treiben beim Kindermaskenball im Mehrgenerationenhaus Heidelberg

Dass man nicht unbedingt die großen Umzüge besuchen muss, sondern auch Riesenstimmung im kleinen Rahmen haben kann, stellten am vergangenen Sonntag (11.02.) die Besucher des Kindermaskenballs im Mehrgenerationenhaus Heidelberg begeistert fest.

Viele kleine Prinzessinnen, Cowboys und sogar Ninjas und Einhörner fanden gemeinsam mit Papa und Mama den Weg in die Begegnungstätte in der Heinrich-Fuchs-Straße 85 in Heidelberg-Rohrbach. Bei leckeren Mini-Pizzas, Brezeln, Kinderpunsch und mehr erkundeten die Kleinen das Areal des Schweizer Hofes, ließen sich schminken, tanzten und nahmen an der großen Luftschlangenschlacht teil. Wer wollte, konnte sich auch ans Lagefeuer gesellen und frisches Stockbrot über den Flammen backen.

  • 17.02.2018, 17:15
  • 0 Kommentare

FachPflegeZentrum Bergstraße - Intensivpflege ist Vertrauenssache

Mit dem FachPflegeZentrum Bergstraße entsteht eine neue vollstationäre Fachpflegeeinrichtung für insgesamt 47 Bewohner und etwa 45 Beschäftigte. Das Angebot richtet sich an die Angehörigen überwiegend jüngerer Menschen im Wachkoma mit schweren und schwersten Schädigungen (28 Pflegeplätze) inklusive außerklinischer Beatmung (19 Pflegeplätze). Des Weiteren schaffen wir die Voraussetzung, unsere Bewohner der Dialysebehandlung im gewohnten Umfeld, sprich in der Einrichtung zuzuführen. Dieses völlig neue Konzept stellt momentan ein Alleinstellungsmerkmal dar. Die Heimdialyse bietet durch frei wählbare Behandlungszeiten eine bedenkenswerte Möglichkeit zur guten medizinischen und sozialen Rehabilitation.

Bleiben Sie neugierig und verfolgen Sie die Fortschrittes des FachPflegeZentrum Bergstraße auf unserer neuen Homepage http://www.fpz-bergstrasse.de/ oder direkt auf Facebook https://www.facebook.com/FPZBergstrasseGmbH/

 Herzlichst Ihr Herbert Fanese 

CEO I Geschäftsführender Gesellschafter

  • 15.02.2018, 17:12
  • 0 Kommentare

Erfolgreicher Start der Vortragsreihe …die Antwort ist NATÜRLICH Leben im MGH Heidelberg

Am vergangenen Donnerstag (08.02.) startete die Vortragsreihe …die Antwort ist NATÜRLICH Leben im Mehrgenerationenhaus Heidelberg. Bei dieser informieren monatlich Menschen aus der Region Heidelberg, Mannheim und Bergstraße zum Thema naturnahe Lebensweisen und alternative Naturheilkunde. Den Auftakt machten die Schwestern Vera Rumor und Elke Januszkiewicz mit ihrem Vortrag „klärendes Aufräumen nach der KonMari-Methode - Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert“. Die Japanerin Marie Kondo ist professionelle Aufräum- und Ordnungsberaterin, ihr Buch „Magic Cleaning“ wurde über eine Million Mal verkauft. Bei der Methode wird gezeigt, wie man ohne große Anstrengung dauerhaft Ordnung in seine vier Wände bekommt. Aufräumen heiße „neu anzufangen und sich der Dinge zu entledingen, die ihren Sinn erfüllt haben“. Das physische Aufräumen bewirke gleichzeitig auch ein psychisches und könne so der Schlüssel zu einem bewussten, ausgeglichenen Leben sein.

  • 11.02.2018, 23:13
  • 0 Kommentare

Wahl der Schöffen für die Amtsperiode 2019 - 2023

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden in unserer Stadt insgesamt 20 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Bensheim und Landgericht Darmstadt als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.

Die Stadtverordnetenversammlung und der Jugendhilfeausschuss schlagen doppelt so viele Kandidaten, wie an Schöffen benötigt werden, dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht vor, der in der zweiten Jahreshälfte 2018 aus diesen Vorschlägen die Haupt- und Hilfsschöffen wählen wird.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in Heppenheim wohnen und am 01.01.2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen müssen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden

  • 03.02.2018, 14:53
  • 0 Kommentare

JUBILÄUM: 10 Jahre Brücke nach Wiesbaden

Alexander Bauer blickt auf eine Dekade Landespolitik zurück / Erneute Nominierung für die Landtagswahl 2018

Am 28. Oktober 2018 will Alexander Bauer wieder unter seinem Markenzeichen als „Brücken-Bauer“ in den Hessischen Landtag gewählt werden und seine Arbeit für die Region zwischen Viernheim, Heppenheim und Biblis fortsetzen. In diesen Tagen blickt der 45-jährige Bürstädter auf eine Dekade Landespolitik zurück, die mit zahlreichen aufregenden Besonderheiten gespickt war. Dafür stehen Schlagworte wie: „Andrea Ypsilanti“, „Wortbruch“, „Roland Koch“, „Rückbau Kernkraftwerk Biblis“, „Schuldenbremse“, „Kommunaler Finanzausgleich“ oder etwa „Volker Bouffier“ und die erste „Schwarz-Grüne-Koalition“. „Das waren aufregende und zugleich sehr erfolgreiche politische Zeiten“, so Alexander Bauer in der Rückschau, die er am Sonntag mit Freunden und Weggefährten bei einem gemeinsamen Frühstücksbrunch begehen will.

  • 03.02.2018, 14:38
  • 0 Kommentare

Filo Cut/Cam Workshop der neuen Talent Company Schulen

Am 23. und 24.01.2018 fand in den Räumen der Strahlemann-Stiftung in der Mozartstrasse 11 in Heppenheim ein Workshop mit dem sog. FiloCUT/CAM System, einem sehr einfach zu handhabenden CNC Schmelzschneidesystem für Polystyrolschaum statt. Dieses Gerät soll zukünftig in Schulen eingesetzt werden, um sowohl Berufsorientierung, als auch die Vermittlung von MINT-Kompetenzen im Unterricht zu veranschaulichen.

 

Teilnehmer des Workshops waren Vertreter des Lehrerkollegiums fünf neuer, in 2017 eröffneter Talent Company Standorte, nämlich der Bachschule Offenbach, der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt, der Ruth-Weiss-Realschule Aschaffenburg, der Kanonikus-Kir-Realschule plus und FOS Mainz und der Realschule plus Mainz-Lerchenberg im Carl-Zuckmayer-Schulzentrum.

  • 02.02.2018, 00:50
  • 0 Kommentare

Eine Zeitreise in die 80er in der eventfabrik a2

Am vergangenen Samstag (27.01.) hieß es in der Weinheimer eventfabrik a2 „Back To The 80's“. Bei vollem Haus trat zuerst die Depeche Mode Tribute Band „Depeche Reload“ auf und spielte sich komplett live durch das Erfolgsrepertoire der Elektropioniere. Alle großen Hits, wie etwa „ Enjoy The Silence“ und „Master And Servant“ fanden sich im Programm, aber auch rare Songperlen, die die Herzen der eingefleischten Fans höher schlagen ließen. Nicht nur musikalisch, sondern auch optisch erinnert die Band sehr an das Original. Sänger Hermann klingt nicht nur wie Dave Gahan, sondern sieht dem Depeche Mode Frontman auch zum verwechseln ähnlich.

Nach dem Konzert fand noch eine 80's Aftershowparty mit DJ statt, bei der die großen Hits des goldenen Pop & Wave Jahrzehnts die Tanzfläche zum kochen brachte.

Joachim „Yogi“ Kloe, der gemeinsam mit Thomas Bösinger vom Eppelheimer Caterer GVO – Cateringkultur betreibt, blickte in rundum zufriedene Gesichter: „Wir freuen uns, dass die Weinheimer und Gäste aus der gesamten Region das Konzept der eventfabrik a2 so gut annehmen. Immer mehr Neugierige finden den Weg zu unseren Veranstaltung und die Liste der Stammgäste wächst.“

 

  • 28.01.2018, 19:44
  • 0 Kommentare

Frühjahrsmarkt auf dem Heppenheimer Europaplatz wird ausgesetzt

Der Heppenheimer Frühjahrsmarkt auf dem Europaplatz wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Schon seit Jahren verzeichnen die teilnehmenden Betriebe sinkende Besucherzahlen und zurückgehende Umsätze.

Seit 2015 ist ein Generalunternehmer beauftragt, den Frühjahrsmarkt in eigener Verantwortung zu organisieren. Diesem ist es trotz guter Kontakte zu Schaustellerkollegen nicht gelungen, attraktive Fahrgeschäfte und Unterhaltungsbetriebe nach Heppenheim zu holen. Viele dieser Unternehmen, oftmals Familienbetriebe, mussten in den letzten Jahren aufgeben. Umfangreiche gesetzliche Vorgaben, ausbleibende Besucher und sinkende Einnahmen sind einige der Gründe. Diese Situation betrifft nicht nur Heppenheim sondern zahlreiche Veranstaltungen in der ganzen Region.

Für 2018 konnte daher kein Generalunternehmer für die Organisation des Frühjahrsmarktes gefunden werden. Wie es in Zukunft weitergehen wird, wird im Laufe des Jahres neu bewertet und entschieden.

  • 24.01.2018, 17:14
  • 0 Kommentare

Soziale Arbeit für Computer-Freaks

Makerspace-Computerwerkstatt im Sozialzentrum sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
Das Katholische Sozialzentrum ist Anlaufpunkt vieler Viernheimer die Hilfe und Unterstützung benötigen. Neben der Lebensmittel- und Kleiderausgabe ist auch die neue Computerwerkstatt ein fester Bestandteil unseres Hilfsangebotes. Wie muss man sich das aber genau vorstellen? Alexander Siems, Leiter der „Makerspace-Computerwerkstatt“ beschreibt die drei Bereiche in denen sie für die Viernheimer Bürger aktiv sind wie folgt:

1. Wir sammeln gebrauchte Laptops, PCs und Drucker. Die Geräte werden von Privatpersonen und auch von Firmen gespendet. Die Idee ist das wir die Geräte wieder instand setzen, um sie dann wieder an sozial benachteiligte Nutzer ausgeben. Wir brauchen für diese Tätigkeit noch dringend Helfer, die Lust haben z.B. Laptops und PCs mit neuer Software zu bespielen, Geräte zu prüfen und Drucker zu reinigen.

2. Wir möchten Wissen vermitteln und zusammen mit Teilnehmern Neues erlernen. Zurzeit findet jeden Mittwoch und Donnertag ein Kurs für Anfänger zum Thema Computer statt für ältere Migranten. Evtl. könnte man hier weitere Kurse mit sozialen Aspekten anbieten, wenn sich Leute finden, die Ideen für neue Kurse haben und diese leiten können.

3. Makerspace ist ein Ort um zum Machen, Tüfteln und Neues zu erschaffen. Elektronik interessierte Menschen treffen sich samstags von 14 bis 16 Uhr in der Computerwerkstatt, um Ideen auszutauschen und um Mikro-Controller zu programmieren. Neue Gesichter sind jederzeit gerne willkommen.
Interesierte Mitmacher können am besten dienstags zwischen 18 Uhr und 19 Uhr im Katholischen Sozialzentrum in der Stadionstraße 17 vorbei kommen oder eine Email an info@makerspace-viernheim.de schreiben.

  • 23.01.2018, 17:27
  • 0 Kommentare

AfD Stadtfraktion Bensheim berät den Haushaltsentwurf

Am Dienstag, 23.01.2018, trifft sich die Stadtfraktion Bensheim der Alternative für Deutschland
(AfD) on ihrer Geschäftsstelle in Bensheim zu einer weiteren Beratung des seit der letzten
Stadtverordnetenversammlung vorliegenden Haushaltsentwurfs des Magistrats der Stadt Bensheim für das
Geschäftsjahr 2018. Wie Fraktionsvorsitzender Dr. Schuster mitteilt, wird dabei die vorgesehene
Ausgabenpolitik der Stadt einer kritischen Prüfung unterzogen. Einer besonderen Beachtung werde dabei die
„unendliche Geschichte des Hauses am Markt“ unterzogen. Die Stadt Bensheim plane, so Dr. Schuster, nach
wie vor mit einem Abriss und Neubau auf dem Bensheimer Marktplatz mit Investitionen von sechs oder gar
mehr Millionen Euro, obwohl es auch aus der Bevölkerung erhebliche Kritik gebe. Die AfD-Fraktion hält es
angesichts des notwendigen weiteren Schuldenabbaus trotz gegenwärtiger guter Entwicklungen insgesamt für
sehr fraglich, Investitionen in dieser Größenordnung tätigen zu wollen, zumal ein Neubau allein nicht zur
Belebung des Marktplatzes beitrage und auch die Renditeaussichten dieses Projekts sich noch im Unklaren
befinden. Hierbei gehe es, betont der Fraktionsvorsitzende, um Steuergelder, mit denen sorgsam umgegangen
werden müsse. Ein weiterer Besprechungspunkt der AfD Stadtfraktion werden die Pläne der Stadt zur
Bebauung des Meerbachsportplatzes sein, zu dem zwei in die Endauswahl gelangte Entwürfe eingehend
diskutiert werden.

  • 23.01.2018, 16:43
  • 0 Kommentare

80er Jahre Party mit Liveauftritt von Depeche Reload in der eventfabrik a2

Am Samstag, den 27.01.2018 lässt die eventfabrik a2 die 80er Jahre wieder aufleben mit der von Regenbogen 2 und der Volksbank präsentierten Veranstaltung „BACK TO THE 80's“. Als Liveband konnte eine der bekanntesten deutschen Depeche Mode Tribute Bands gewonnen werden: Depeche Reload. Die Band formierte sich im Herbst 2007 und ist wahrscheinlich die einzige DM Coverband, die diese Musik komplett live spielt, ohne irgendwelche Programme im Hintergrund laufen zu lassen! Dass sie 2009 den Titel „Hessens beste Tribute Band“ gewonnen haben, unterstreicht nochmal, dass sie ihre Sache mit Liebe, Hingabe und Erfolg betreiben. Das Programm beinhaltet alle Hits, Insider-Titel und ihre eigene Favoriten. Im Anschluss an das Konzert wird es noch eine Aftershow Party mit DJ Nino geben, bei der das goldene Jahrzehnt des Synthie-Pop und New Waves schweißtreibend gefeiert wird. Einlass ist um 20:00 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr (VVK: € 12,-, AK: € 15,-)

  • 23.01.2018, 15:02
  • 0 Kommentare

Open Floor Tanz-Workshop im Mehrgenerationenhaus Heidelberg

Am vergangenen Samstag (20.01.) fand im Mehrgenerationenhaus Heidelberg zum wiederholten Male ein Open Floor Tanz- Workshop mit der aus Norwegen stammenden Friedensforscherin Hanne Tjersland statt.

Knapp 20 Personen jeden Alters und verschiedenster Nationalität aus Heidelberg und Umgebung folgten der Einladung zum Workshop, der in englischer Sprache stattfand. Open Floor Movement Practice kann als Entdeckung und Umgang mit der universellen „Bewegungssprache“ verstanden werden, denn schon immer haben sich Menschen aus verschiedensten Gründen versammelt, um zu tanzen. Open Floor lehrt dabei keine festen Tanzschritte, sondern führt die Teilnehmer dazu, ihren eigenen, einzigartigen Tanz zu hören, zu erforschen und auszudrücken. Es gilt, „sich durch Weisheit des eigenen Körpers zu tanzen“, die innerer Balance zu finden und Bewußtsein im Umgang mit sich selbst und anderen zu schaffen. Thematisch stand die Selbstliebe im Fokus.

  • 23.01.2018, 14:49
  • 0 Kommentare

Bürstadt - Courage-Orden: Ein totaler Fehlgriff

Die diesjährige Verleihung des Courage-Ordens durch den HCV Bürstadt an Lars Reichow muss als der wohl größte Fehlgriff seit der Ordensverleihung an Günter Wallraff ( Courage-Orden 1986 ) bezeichnet werden. Reichow ist ein Mainstream-Komiker, der sein Fähnchen in den links-grünen Wind hängt. Mit Courage – oder auf deutsch MUT- hat dieser Mensch nichts gemein. Reichows Ausfälle bei der letztjährigen Mainzer Fastnachtssendung gegen den US-Präsidenten Donald Trump oder gegen deutsche Oppositionspolitiker haben mit Humor oder Satire nichts zu tun, sondern sind schlicht primitiv. In früheren Jahren hatte der HCV ein besseres Gespür bewiesen. Man denke nur an die Ordensträger Sabatina James oder Wolfgang Bosbach. Diese Persönlichkeiten bewiesen und beweisen bis heute wirklich Mut und Charakterstärke !

Alexander Noll
Sprecher des AfD Ortsverbandes Bürstadt

  • 18.01.2018, 11:08
  • 0 Kommentare

Soul Music, Soul Food Snacks & 80er Jahre Party – Programm der eventfabrik a2 im Januar

Auch im neuen Jahr hält die eventfabrik a2 in Weinheim ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm für ihre Besucher bereit. Am 10. Januar dürfen sich nicht nur Soul-Fans auf die neue Ausgabe von „SOUL TRAIN“ freuen. Das Eigenformat, das ab Januar jeden zweiten Mittwoch im Monat stattfindet, ist an die gleichnamige, weltweit bekannte amerikanische TV Sendung angelehnt.

Für die Adaption der eventfabrik a2 zeichnet der Weinheimer Bandleader/Saxofonist Klaus Gassmann verantwortlich, den man u.a. von der Kult-Band Soulfinger kennt. Neben Gassmann als Gastgeber sind als „Zugbegleiter“ Laeh Jones und Derrick Alexander, zwei hochkarätige Sänger aus Detroit, mit an Bord. Unterstützt werden sie dabei von vor Energie sprühenden Tänzern, sowie von einer hochkarätigen Live-Band, die die Soulperlen erst richtig zum Grooven bringt. Special Guest wird im Januar, der von The Voice of Germany bekannte Mannheimer Sänger Rino Galiano sein.

  • 05.01.2018, 01:53
  • 0 Kommentare

Feuerwehr Hochstädten: Magistrat stimmt für neues Fahrzeug

Bensheim. Nachdem das Land Hessen grünes Licht für die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Hochstädten gegeben hat, hat auch der Magistrat für die Brandschutzinvestition im kommenden Jahr zugestimmt. Es geht um den Ersatz des inzwischen 25 Jahre alten Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF-W) der Hochstädter Wehr. Dieses Einsatzfahrzeug entspricht nicht mehr den Anforderungen einer modernen Feuerwehr und kann außerdem nur einen geringen Löschwasservorrat mit sich führen. Aus diesem Grund wurde bereits im Mai 2016 bei der zentralen Beschaffung des Landes ein Antrag auf Zuteilung eines TSF mit Löschwasserbehälter (TSF-W) gestellt.

Anfang Dezember teilte das Hessische Ministerium des Innern und Sport der Stadt die kostenlose Überlassung des Fahrgestells für das TSF-W mit. Die Kosten für den Aufbau und die Beladung des Einsatzfahrzeuges in Höhe von rund 145.000 Euro sind von der Stadt zu tragen. Da im Feuerwehrbudget für 2017 noch 95.000 Euro verfügbar sind, müssen noch 50.000 Euro finanziert werden. Darüber ist in den Beratungen für den Haushalt 2018 ein entsprechender Beschluss zu fassen.

Um den Vorteil der kostenlosen Überlassung des Fahrgestells durch das Land Hessen nutzen zu können, empfiehlt der Magistrat den städtischen Gremien, das Angebot des Landes anzunehmen und die zusätzliche Brandschutzinvestition für die Hochstädter Wehr in Höhe von 50.000 Euro zu beschließen.

  • 29.12.2017, 13:59
  • 0 Kommentare

AfD Bergstraße: Kreisvorstand organisiert den Landtagswahlkampf 2018

Am Mittwoch, 27.12.2017, trifft sich der Kreisvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) zu seiner regulären Sitzung in der Geschäftsstelle in Bensheim. Als einer der Besprechungspunkte steht auf der Tagesordnung der geplante Neujahrsempfang des Kreisverbandes im kommenden Januar mit zwei bekannten Bundestagsabgeordneten der AfD, die über ihre Arbeit in den ersten 100 Tagen im Reichstag berichten werden. Dieses Ereignis dürfte, wie Kreissprecher Rolf Kahnt betont, für Bergsträßer Mitglieder und Interessierte eine besondere Anziehungskraft haben, „geben unsere Bundestagsabgeordneten doch gerade in der Phase der Regierungsbildung eine andere Sichtweise und Wahrnehmung wieder, wie sie sie von anderen Parteien eben nicht vermittelt wird.“

Kahnt kritisiert die fehlende Transparenz bei der gegenwärtigen Regierungsbildung, nachdem die Jamaika-Verhandlungen scheiterten. Der AfD-Kreissprecher kann sich wegen grundsätzlicher Unterschiede zwischen Union und SPD gerade in der Migrationsfrage überhaupt keine erfolgsversprechenden Verhandlungen vorstellen, es sei denn „der SPD gehe es ausschließlich um Machtfragen und Ministerposten“. Diese Entwicklung würde die SPD jedoch, der ohnehin die klassischen Arbeiterschichten weggebrochen seien, bei den nächsten Wahlen endgültig unter 20 % bringen: „Das wäre der endgültige Abschied der SPD von einer Volkspartei“, urteilt Kahnt. Im Übrigen sei die Union wie noch nie in ihrer Geschichte so substanzlos wie unter Merkel, „der Frau ohne Eigenschaften“, wie der Kreissprecher sie inzwischen aufgrund „fehlenden Realitätsbezugs und Fehlens einer Orientierung wie auch eines Masterplans für eine gedeihliche Zukunft“ nennt. Man habe den Eindruck, dass alle Berliner Akteure es immer noch nicht merken, lediglich eine mediale Kulisse halte sie über Wasser.

Weiter auf der Tagesordnung stehen die Vorbereitungen für den Landtagswahlkampf 2018 an der Bergstraße. Für die Wahlkreise 54 und 55 sind zwei Wahlkreisversammlungen abzuhalten, bei denen die Bergsträßer Direktkandidaten der AfD für den hessischen Landtag gewählt werden. Im Januar steht eine gemeinsame Konferenz aller Ortsvorstände mit dem Kreisvorstand an, um Einzelheiten für den Landtagswahlkampf vor Ort in den 22 Gemeinden und Städten des Landkreises zu besprechen und im Einzelnen zu organisieren. Schließlich werde es, so Kahnt, noch eine Kreishauptversammlung Ende Februar oder Anfang März geben, die sich mit dem Jahresbericht und dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 befassen werde.

  • 27.12.2017, 11:00
  • 0 Kommentare