Weinheimer Feuerwehr löscht Kleinbrände in Wohnhäusern

[RM] Weinheim. In der Nacht von Freitag auf Samstag löste in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Freiburger Straße die automatische Brandmeldeanlage aus. Bei Ankunft der Feuerwehr war Brandgeruch und eine leichte Verrauchung feststellbar. Mehrere Rauchmelder hatten im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss des Gebäudes ausgelöst und die Feuerwehr alarmiert. Es stellte sich heraus, dass es im Küchenbereich zu einem Kleinbrand kam. Der Brand konnte schnell abgelöscht werden.
Da die Türen im Gebäude geöffnet waren, kam es zu einer großflächigen Verrauchung im gesamten Haus. Während ein Trupp zur Brandbekämpfung mit dem ersten Rohr vorging, rettete ein zweiter Trupp sechs Personen aus dem Gebäude. Die restlichen Bewohner hatten sich bereits mit Hilfe des Sicherheitsdienstes ins Freie selbstständig retten können. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und Notarzt vor Ort. Mit einem Lüfter und dem integrierten Rauchabzug des Hauses wurde das Gebäude entraucht. Nach einer abschließenden Brandnachschau mit der Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Bereits am Mittwochnachmittag war es im Marc-Aurel-Weg zu einem Entstehungsbrand gekommen. In einem Einfamilienhaus war ein Wäschetrockner in Brand geraten. Mit mehreren Feuerlöschern konnte ein Bewohner mit Hilfe eines Nachbarn das Feuer löschen. Der Bewohner musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung vom Rettungsdienst versorgt werden. Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Brandnachschau vor. Mit einem Lüfter wurde das Gebäude entraucht. Nach der Kontrolle mit einer Wärmebildkamera konnte auch diese Einsatzstelle an die Polizei Weinheim zur Brandursachenermittlung übergeben werden.

Foto: David Kunerth / Text: Ralf Mittelbach

  • 31.10.2017, 11:16
  • 0 Kommentare

Heppenheim - LINKE weist auf Geschäftsordnung hin

DIE LINKE in Heppenheim weist auf einen geschäftsordnungswidrigen Vorgang in der Heppenheimer Stadtverordnetenversammlung hin. Stadtverordneter Yannick Mildner hatte am 04.09. eine Anfrage zum Thema Freilichtbühne eingereicht. Diese war auch auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung am 05.10. In der Heppenheimer Geschäftsordnung steht, dass Anfragen bei der nächsten Sitzung beantwortet werden, sofern sie 21 Tage vorher eingereicht wurden. Die Frist wurde durch Mildner eingehalten. Dennoch erfolgte bei der Sitzung und auch bis dato noch keine Antwort. Auf Mildners Hinweis, dass die Anfrage eigentlich schon beantwortet sein müsste, da der entsprechende Absatz in der Geschäftsordnung steht, hatte Burelbach geantwortet, dass das nicht stimme und er sich sicher sei, dass es keine Regelung dazu gäbe. Der Stadtverordnete fragte deshalb bei der Kommunalaufsicht nach. Dabei wurde ihm bestätigt, dass Anfragen, die mindestens 21 Tage vorher eingereicht werden, bei der nächsten Sitzung beantwortet werden müssen. Kann eine Anfrage innerhalb dieses Zeitraums nicht beantwortet werden, so ist die Stadtverordnetenversammlung bzw. der Anfragende unter Angabe der Gründe hierüber zu informieren und die Beantwortung umgehend nachzuholen.

  • 31.10.2017, 10:14
  • 0 Kommentare

Verkehrsunfall in Zwingenberg am Berliner Ring (K67

Einsatz für das DRK-Zwingenberg am 27.10.2017

Am Freitagabend ereignete sich am Berliner Ring (K67) an der Ampelkreuzung vor dem dortigen Autohaus ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW.
Unsere DRK-Ortsvereinigung wurde um 20:28 Uhr von der Leitstelle Bergstraße mit dem Einsatzstichwort "Notfalleinsatz bei Verkehrsunfall" alarmiert. Die Alarmierung erfolgte mittels Funkmeldeempfänger (umgangssprachlich: Piepser) und zusätzlich mittels einer Alarm-SMS auf das Handy jeden einzelnes Helfers.

Nach der Alarmierung fuhren unsere Helfer von zuhause oder vom Einkaufen an die DRK-Unterkunft, zogen Ihre Einsatzkleidung an, besetzten die DRK-Fahrzeuge und fuhren anschließend zur Einsatzstelle.
Als unser Rettungswagen als erstes Einsatzmittel an der Einsatzstelle eintraf, stellte sich heraus, dass zwei PKW miteinander kollidiert waren. Dabei wurde eines der beiden Fahrzeuge in einen angrenzen Acker geschleudert. Die Verletzten wurden bereits vorbildlich durch einige Ersthelfer betreut.
Insgesamt gab es drei betroffene/verletzte Personen, die in den beiden PKW saßen. Unsere Helfer versorgten einen der Verletzten und transportierten diesen, nach eine kurzen Untersuchung in unserem RTW vor Ort, in eine Klinik.

Am Einsatz waren noch zwei hauptamtliche Rettungswagen und die Poizei beteiligt. Wir vom DRK-Zwingenberg waren mit fünf Einsatzkräften und zwei Einsatzfahrzeugen am Berliner Ring.

Für unser Rettungswagenteam war der Einsatz um 22:18 Uhr mit der Rückkehr zur DRK-Unterkunft Zwingenberg und dem Aufrüsten des RTW beendet.

Besonderes erfreulich war, dass viele Personen nicht einfach am Unfallort vorbei gefahren sind, sondern anhielten und Erste-Hilfe geleistet haben. Wir vom DRK-Zwingenberg sagen allen diesen Erst-Helfern ein herzliches und großes Dankeschön.

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsvereinigung Zwingenberg

  • 29.10.2017, 00:00
  • 0 Kommentare

„The Groove Generation“ feiert in diesem Jahr 10. Geburtstag und lässt es in Biblis nochmal so richtig „krachen“!

Stimmungsgeladene Funk & Soul-Party am Samstag, dem 4. November 2017, 20.00 Uhr, im Bürgerzentrum Biblis

Die Band „The Groove Generation“ besteht inzwischen seit 10 Jahren und möchte diesen runden Geburtstag bei dem in diesem Jahr letzten öffentlichen Auftritt im Rahmen der Kulturreihe der Gemeinde Biblis nochmal so richtig feiern.

Das Konzert findet im Bürgerzentrum in lockerer Atmosphäre mit Stehtischen statt!

Es wurden schon sehr viele Karten verkauft!

Wer sich Vorverkaufskarten für das Konzert im Bürgerzentrum sichern möchte, erhält diese

im Rathaus Biblis, Darmstädter Straße 25, jeweils zu den Öffnungszeiten,
im Bürgerbüro (Tel. 06245/28-880) oder an der Information (Tel. 06245/2893)

Eintritt: 15 € VV / 17 € AK

Der Einlass in den Saal ist gegen 19.00 Uhr / 19.15 Uhr vorgesehen.

  • 27.10.2017, 09:45
  • 0 Kommentare

„WEINHEIM ROCKT“ in der eventfabrik a2 startet am 28. Oktober mit „Bon Show“

Freunde der handgemachten Musik dürfen sich auf ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Ab Ende Oktober startet die Veranstaltungsreihe „WEINHEIM ROCKT“ in der eventfabrik a2. Rockige Riffs, groovende Drums und energiegeladene Stimmakrobaten werden zukünftig das Weinheimer Nachtleben bereichern und die neue Eventlocation in der Hopfenstraße 4 zum Kochen bringen.

 

  • 23.10.2017, 22:57
  • 0 Kommentare

„Jetzt geht es richtig los“ - eventfabrik a2 in Weinheim präsentiert abwechslungsreiche Eigenformate

Ab Oktober startet die „eventfabrik a2“ in Weinheim mit abwechslungsreichem Eigenformaten für „Mid und Best Ager“.

 

Live-Musik, Dinner-Shows, Club- und Business Events sowie Kleinkunst und Comedy. Die „eventfabrik a2“ möchte ab Oktober mit ihren Eigenformaten das Weinheimer Nachtleben bereichern. Nachdem es um den fast schon legendären „a-zwei“ Keller nach vorübergehender Schließung ruhig wurde, ist er im Frühjahr 2017 wiedereröffnet worden. Der Keller hat jedoch ein gezieltes Upgrade zur „eventfabrik“ erfahren...

  • 23.10.2017, 22:51
  • 0 Kommentare

Mörlenbach: Ordnungshüter kontrollieren Motorräder

Mörlenbach (ots) - Am Sonntag (15.10.) führten Beamte des
Polizeipräsidiums Südhessen auf der Juhöhe bei Mörlenbach
Verkehrskontrollen mit dem Hauptaugenmerk auf motorisierte Zweiräder
durch.

Insgesamt 59 Motorräder wurden einer Kontrolle unterzogen. 10
Verwarnungsgeldverfahren wurden eröffnet. Weiterhin wurden zwei Bikes
sichergestellt und in der Folge einer technischen Prüfung durch einen
Kraftfahrzeug-Sachverständigen unterzogen.

Einem 63-jährigen Heppenheimer wurde an Ort und Stelle die
Weiterfahrt untersagt. An seinem Motorrad war der eingebaute
dB-Killer durch unzulässige Bohrungen und Kürzung verändert und
unzulässige lichttechnische Einrichtungen in Form von blauen LED´s
und gelbem Dauerlicht nach vorne montiert, wodurch die
Betriebserlaubnis erlosch. Das Motorrad wurde sichergestellt und
einem Sachverständigen vorgeführt. Auf den Fahrer kommen ein Bußgeld
von mindestens 135 Euro sowie die Abschlepp- und Gutachterkosten
hinzu.

Auch das Motorrad eines 49-jährigen Schweizers fiel durch sehr
laute Auspuffgeräusche auf. Die Maschine war umfangreich umgebaut
worden. Eine Rechtmäßigkeit der Umbauten konnte vor Ort nicht
überprüft werden. Das Bike wurde ebenfalls von der Polizei
sichergestellt. Ein Gutachten bezüglich der Lärmemission sowie der
weiteren Umbauten wird auch hier in Auftrag gegeben. Hier erwartet
den Fahrzeugführer ein Bußgeld von 90 Euro. Zudem muss der Halter mit
einem Bußgeld von 135 Euro rechnen.

  • 16.10.2017, 15:21
  • 0 Kommentare

Stromausfall in Heppenheim

Nach einem Stromausfall heute in Heppenheim, hat die GGEW AG die Stromversorgung wieder hergestellt. Betroffen war die Heppenheimer Innenstadt. Grund für den Stromausfall war ein Kabelfehler im Mittelspannungsnetz, der zu einem Doppel-Erdschluss führte. Der Stromausfall ereignete sich heute um 3:24 Uhr. Bis 4:57 Uhr war die Stromversorgung wieder weitgehend hergestellt. Um ca. 6:00 Uhr war auch der letzte Anschlussnehmer wieder am Netz.

Wer im Netzgebiet der GGEW AG eine allgemeine Störungsmeldung rund um die Energieversorgung hat, kann sich an die Hotline der GGEW AG wenden. Dieser Service ist kostenfrei und rund um die Uhr erreichbar. Telefonnummer: 0800 80 30 300.

  • 16.10.2017, 15:16
  • 0 Kommentare

Schwerer Verkehrsunfall auf der K 12 Ober-Mumbach und Rohrbach

Mörlenbach (ots) - Am 15.10.2017 gg. 12:45 h kam ein mit drei Personen besetzter Nissan, welcher die K 12 aus Richtung Rohrbach in Richtung Ober-Mumbach befuhr, nach rechts in das unbefestigte Bankett ab und touchierte dort zunächst einen Leitpfosten. Beim Gegenlenken kam die 81-jährige Fahrerin dann offensichtlich zu weit auf die
Gegenfahrbahn, wo sie gegen die Hinterachse eines entgegenkommenden Audis prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Nissan nach rechts von der Fahrbahn geschleudert, wo sich dieser dann mehrfach im abschüssigen Böschungsbereich überschlug. Da alle Insassen anschnallt waren wurde die Hemsbacher Fahrerin sowie ihre 83- und 76-jährigen Mitfahrerinnen nur leicht verletzt. Auch der in Richtung Rohrbach fahrende 27-jährige Rimbacher zog sich lediglich leichte Verletzungen zu. Seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. An der Unfallstelle waren acht Rettungswagen, mehrere Notärzte, die Freiwilligen Feuerwehren aus Mörlenbach und Ober-Mumbach sowie eine Streife der Polizeistation Heppenheim im Einsatz. Vorsorglich wurde zudem ein Rettungshubschrauber angefordert. Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20000 Euro. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die K 12 knapp zwei Stunden voll gesperrt.

 

  • 15.10.2017, 14:58
  • 0 Kommentare

Spanische Nacht im Halben Mond in Heppenheim

Gemäß dem Motto „Viva España" wird der „Halbe Mond“ in Heppenheim am 3. November 2017 (Freitag), um 20.00 Uhr, zum Ort mitreißender Rhythmen und feuriger Leidenschaft. Initiiert von der Sparkassenstiftung Starkenburg, entführt die Veranstaltung „Spanische Nacht“ musikalisch in das Land der Orangenblüten. Unter der Leitung von Markus Elsner begeistern Spitzensolisten sowie ein Ensemble der Frankfurter Sinfoniker mit leidenschaftlichen Klängen. „Neben berühmten Arien und Duetten sorgen Flamenco-Tänzer für feurige Momente“, gibt Jürgen Schüdde, Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung Starkenburg, einen vielversprechenden Ausblick auf einen Abend voll spanischem Temperament.

INFO:
Sparkassenstiftung Starkenburg
Spanische Nacht – Ensemble der Frankfurter Sinfoniker + Flamenco Tänzer
Freitag, den 03. November 2017, 20.00 Uhr
Festsaal Halber Mond, Heppenheim
www.sparkasse-starkenburg.de/kartenbestellung

  • 10.10.2017, 17:08
  • 0 Kommentare

50.000 Euro Zuschuss für Einhäuser Sporthallenerweiterung

„Die Gemeinde Einhausen erhält eine Förderung in Höhe von 50.000,- € vom Land Hessen“, weiß der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU) aus Wiesbaden zu berichten. Der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth bewilligte der Gemeinde diese Summe im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms „Sportland Hessen“, das extra für die Sanierung bzw. Modernisierung von Sportstätten aufgelegt wurde. In Einhausen wird das Geld für den Anbau eines Geräteraumes und die Erweiterung des Eingangsbereichs der kommunalen Sporthalle benötigt. „Das Geld ist für die Gemeinde eine große Hilfe bei der Modernisierung der Sporthalle und gut investiert“, so Bauer in seiner MItteilung.

  • 03.10.2017, 13:22
  • 0 Kommentare

Viernheim - Einfahrverbot in die Neuhäuserstraße - vom Königsacker kommend.

Diese Regelung ist das Ergebnis eines von den Anliegern und Anwohnern der Neuhäuserstraße sehr gut besuchten Erörterungstermines des 1. Stadtrates Jens Bolze am Mittwoch, den 27.09.2017

Etwa 50 Anlieger berichteten von der extremen Verkehrs- und Lärmbelastung durch Durchgangsverkehr und vielen, sehr kritischen und gefährlichen Situationen. Kraftfahrzeugführer befahren den Gehweg, nehmen keine Rücksicht auf Fußgänger oder Radfahrer, fordern ihr "Recht als der Stärkere" ein - glücklicherweise gibt es entlang des Gehweges den einen oder anderen Pfosten.
Der 1. Stadtrat und seinen Experten aus der Verwaltung hörten von problematischen Rückstausituationen und diskutierten den mit einer Unterschriftenliste eindrucksvoll untermauerten Wunsch der Anlieger nach einer (echten) Einbahnstraße - vorzugsweise von der Rathausstraße einfahrend in Richtung Königsacker.

  • 01.10.2017, 12:47
  • 0 Kommentare

Ein Tag der Begegnung und des Austauschs

„Netzwerktreffen aller Strahlemann Talent Company Standorte“ und „Stifter im Dialog“ im Hotelrestaurant „Halber Mond“ in Heppenheim.

Am Donnerstag, den 21. September lud die Strahlemann-Stiftung gleich zu zwei Veranstaltungen in das Hotelrestaurant „Halber Mond“ in Heppenheim ein. Zum einen zum „Netzwerktreffen aller Talent Company Standorte“, zum anderen zur anschließenden Veranstaltung „Stifter im Dialog“.

  • 25.09.2017, 23:30
  • 0 Kommentare

Pfandaktion im EDEKA-Center Jochum der DLRG Lampertheim

Im EDEKA-Center Jochum in der Gaußstraße hatte ab Anfang August die DLRG Lampertheim eine Pfandsammelbox aufgestellt. Die Kunden wurden gebeten die Pfandbons der Leergutautomaten zugunsten der Deutschen Lebens-Rettungs Gesellschaft (DLRG) zu spenden – und das, wie die Auszählung zeigte, mit Erfolg. Bis zum 14.09.2017 kam ein Spendenbetrag von 303 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde von Herrn Jochum auf 350 Euro aufgestockt.

Susanne Hanselmann sah die Spendenaktion positiv: „Die Aktion war ein Erfolg. Über die Teilnahme der Kunden sind wir hoch erfreut und möchten uns bei Allen, die an der Aktion teilgenommen haben bedanken. Unser spezieller Dank gilt Herr Jochum der uns jetzt schon zum 2. Mal die Möglichkeit geboten hat, die Spendenaktion in seinem Edeka-Center durchzuführen und selbst noch etwas gespendet hat.“

  • 16.09.2017, 11:20
  • 0 Kommentare

Vorlesezeit in der Stadtbücherei - Herbst-Wintersaison bei Hits für Kids

Die Vorlesezeit in der Stadtbücherei hat wieder angefangen. Letzten Mittwoch hörten zahlreiche Kinder wie der Drache Zogg in die Drachenschule geht und was er da lernt. Unter den Kindern waren auch einige Erstklässer, die nun aus erster Hand wissen, wie es an der Schule so ist.

In den nächsten Vorlese-Geschichten geht es z.B. um die schottische Kuh Betti, die eine Reise zu einem Bauernhof macht. Doch sie sieht für die Tiere dort etwas seltsam aus und spricht auch komisch. Auch die Heule Eule, Hauptfigur in der Erzählung am 27.09., kann kaum einer verstehen. Sie möchte etwas, aber was ist bitte ein BUMM?

Das Programm zum Vormerken im Überblick:

20.09. „Hällo, ei äm Betti! Eine Fremde auf dem Hof“

27.09. "Heule Eule – ich will mein Bumm"

25.10. "Ich kauf mir einen neuen Bruder"

04.11."Star Wars Tag“

08.11. "Wie wird ich bloß den Hickauf los?"

15.11. Bastelangebot: Weihnachtssterne

17.11. BUNDESWEITER VORLESETAG !!!

29.11. „Orimoto für Kids“

06.12. „Der echte Nikolaus bin ich!“

15.12. Märchenstunde: "Der Froschkönig"

22.12. Weihnachtliche Geschichte(n)

Die Hits-für-Kids-Nachmittage finden alle in der Stadtbücherei in der Graf von Galen Str. 12 statt und beginnen meist um 16.00 Uhr.

Für Kindergarten-Gruppen bietet das Team der Stadtbücherei auch gerne gesonderte Vorlese-Termine an Vormittagen an. Erreichbar sind wir per E-Mail unter: buecherei@stadt.heppenheim.de

  • 15.09.2017, 20:14
  • 0 Kommentare

Bensheimer Haushalt 2018 wird erst im neuen Jahr verabschiedet

Bensheim. Die Stadt Bensheim bringt den Haushalt 2018 eine Sitzungsrunde später ein als üblich. Hintergrund dafür sind die derzeit sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen. Diese führen dazu, dass die Umlagen an den Kreis Bergstraße und in den kommunalen Finanzausgleich im Jahr 2018 deutlich ansteigen werden. Durch den Weggang eines großen Gewerbesteuerzahlers sinken gleichzeitig die Einnahmen 2018, während sich die Umlagen an den hohen Einnahmen aus den Vorjahren orientieren.
Die geringeren Gewerbesteuereinnahmen wirken sich also erst mit Verzögerung auf die Umlagen aus. „Unser Ziel für 2018 bleibt dennoch weiterhin der ausgeglichene Haushalt“, betonen Bürgermeister Rolf Richter und Finanzdezernent Adil Oyan. Erreicht werden soll dieses Ziel mit der Bildung von Rücklagen, ob diese aber gebildet werden können, kann erst Ende des Jahres abgesehen werden. „Besondere Zeiten erfordern besondere Zeitpläne“, sagt Oyan mit Blick auf den verzögerten Sondereffekt als Folge auf die sinkenden Gewerbesteuereinnahmen. Um ein belastbares Zahlenwerk für 2018 vorlegen zu können, soll daher der Haushalt eine Sitzungsrunde später verabschiedet werden. Im Klartext lautet der Zeitplan jetzt wie folgt: Der Haushalt soll im Dezember eingebracht und im Februar von der Stadtverordnetenversammlung entschieden werden. ps

  • 15.09.2017, 17:30
  • 0 Kommentare

Alkoholprävention mit Humor! Die „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ in Rimbach

Die Krankenkasse KNAPPSCHAFT und der Deutsche Kinderschutzbund besuchen heute mit ihrem gemeinsamen Alkoholpräventionsprojekt die Martin-Luther-Schule in Rimbach. Ziel der „Hackedicht-Schultour“ ist es, Kinder und Jugendliche für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren.

Lautes Lachen dringt aus dem Veranstaltungsraum, in dem sich heute etwa 150 SchülerInnen eingefunden haben. Schmunzelnd folgen sie dem Kabarettisten und Schauspieler Eisi Gulp mit seinem Bühnenprogramm „Hackedicht – oder was?“. Sein unterhaltsames, gleichzeitig ernsthaftes Programm zielt darauf ab, die SchülerInnen ab der Jahrgangsstufe 9 zum kritischen Nachdenken über die Risiken des Alkoholkonsums anzuregen.

Auch Schulleiterin Beate Wilhelm ist begeistert: „Besonders im Jugendalter ist es relevant und wichtig auf die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch hinzuweisen. Deshalb freuen wir uns besonders, dass die ‚Hackedicht – Schultour der Knappschaft‘ diese Aufgabe bei uns an der Schule übernimmt und auf so lebensnahe und gleichzeitig nachhaltige Weise die Jugendlichen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol sensibilisiert.“

  • 13.09.2017, 12:21
  • 0 Kommentare

AfD Bürstadt sieht Kultur in Gefahr

Nur 130 Besucher verloren sich förmlich beim Auftritt von Lisa Feller in der letzten Woche im Bürstädter Bürgerhaus. Lag der geringe Zuschauerzuspruch womöglich an der Künstlerin selbst? Sicherlich nicht, schließlich ist Lisa Feller als Gast in diversen TV-Shows wie „TV Total“ oder „Ladiesnight“ wie auch als Schauspielerin ( „Schillerstraße“) sehr bekannt und beliebt !

Fakt ist: Die Werbung für die Veranstaltung war halbherzig und erfolgte viel zu spät. Ist es reiner Dilettantismus derer, die nach der Umsetzung von Frank Herbert für den Kulturbereich zuständig sind? Oder soll der Kultursektor in Bürstadt planmäßig an die Wand gefahren werden? Letzteres liegt nahe!
Die nächste Veranstaltung mit Michael Hatzius steht in nicht einmal 14 Tagen an und bis heute ist kaum ein Plakat zu sehen, das auf das Event hinweisen würde. Selbst an geläufigen Vorverkaufsstellen fehlt bis jetzt jeglicher Hinweis auf die Veranstaltung. Professionalität, die über viele Jahre praktiziert wurde, sieht anders aus.

Unter Bürgermeisterin Schader und ihrem verlängerten Arm Rainer Stöckel, federführend im neuen Team des Ordnungsamtes für den Kulturarbeit, wird man sich von Bürstadt als „Comedyhochburg“ verabschieden müssen. Dies ist mehr als bedauerlich, schließlich hat gerade die hervorragende Arbeit des Kulturbeirats unter Leitung von Frank Herbert die Wahrnehmung Bürstadts in der gesamten Region positiv verändert.

Alexander Noll
Sprecher des AfD Ortsverbandes Bürstadt

  • 12.09.2017, 12:06
  • 0 Kommentare

Feuerwehr Weinheim befreit Personen aus misslichen Lagen

[RM] Weinheim. Zu mehreren Personenrettungen musste die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt ausrücken. In der Nacht von Sonntag auf Montag forderte die GRN-Klinik Weinheim die Feuerwehr zur Unterstützung an. Ein Patient hatte eine Handverletzung, durch diese sein Finger so anschwoll, dass sich ein Ring nicht mehr entfernen ließ. Mit Spezialwerkzeug konnten die Einsatzkräfte den Ring patientengerecht und schonend entfernen, so dass das Behandlungsteam der Notaufnahme die weitere Versorgung der Verletzung durchführen konnte.

Am Montagmittag rückte die Feuerwehr dann in die Grundelbachstraße aus. Nachdem eine Mutter ihr Baby in den Kindersitz ihres Autos gesetzt hatte, wollte Sie einem Fußgänger Platz machen und drückte dabei leicht die Tür ihres Fahrzeugs an. Dadurch verschloss sich die Fahrzeugtür und ließ sich nicht mehr öffnen. Da der Schlüssel im Fahrzeuginneren lag musste die Feuerwehr das Fahrzeug öffnen. Auch hier wurde mit Spezialwerkzeug ein Zugang geschaffen und das Auto geöffnet. Das Baby konnte wohlbehalten der sichtlich erleichterten Mutter übergeben werden.

Eine hilflose Lage wurde am Montagabend in der Ortstraße im Ortsteil Steinklingen vermutet. Die Feuerwehr rückte auch hier mit Spezialwerkzeug an. Nachdem sich der Wohnungsinhaber nicht meldete, wurde die Wohnungstür geöffnet und ein Zugang für Polizei und Rettungsdienst geschaffen.

Foto / Text: Ralf Mittelbach

  • 06.09.2017, 20:45
  • 0 Kommentare

Bobstädter Bürger ernst nehmen

Das Thema Messplatzbebauung in Bobstadt schlägt weiter hohe Wellen. Mehr als 30 Widersprüche sind mittlerweile bei der Stadt Bürstadt eingegangen. Wenn man die Presse in den letzten Monaten verfolgt hat, fällt auf, dass es aus der Bürgerschaft keine positive Stimme in Sachen Bebauung gab. Lediglich aus Reihen der Kommunalpolitiker und Parteisoldaten wird das Projekt gelobt und gar die vermessene Behauptung aufgestellt, es gäbe eine Mehrheit dafür. Leider spielt in unserem politischen System die direkte Demokratie kaum eine Rolle. Was spricht denn dagegen, die Bobstädter Bürger zu diesem Thema zu befragen?

Der Protest der Bürger ist mehr als nachvollziehbar:

Zuerst hieß es, es solle ein zweigeschossiges Gebäude erstellt werden, nunmehr sind es drei Geschosse und ein Staffelgeschoss, was in seiner Wirkung einem vierten Geschoss gleichkommt.
Entgegen der Planungen, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, wird der Bau jetzt verbreitert, da der Investor plötzlich die Existenz von Grundwasser in Bobstadt bemerkt haben will, was eine Unterkellerung unmöglich machen soll. Da muss man sich doch die Frage stellen, welche Erfahrung der Investor eigentlich mitbringt oder war das ganze ein von vorneherein abgekartetes Spiel?
Der Investor hat in Bürstadt offenbar Narrenfreiheit. Die nunmehr festgestellte Fledermauspopulation auf dem Gelände wird seitens der Politik ignoriert. Den Kommunalpolitikern ist dringend anzuraten, die Bürger endlich ernst zu nehmen und berechtigte Einwände zu akzeptieren

Alexander Noll
Sprecher des AfD Ortsverbandes Bürstadt

  • 06.09.2017, 17:48
  • 0 Kommentare