Abschied und Neuanfang in der Makerspace Computerwerkstatt

Alexander Siems wurde als Leiter der Computerwerkstatt verabschiedet, da er aus privaten Gründen diese Aufgabe nicht mehr wahrnehmen kann. Herbert Kohl dankte ihm herzlich für seinen Einsatz und verabschiedete ihn im Namen des Arbeitskreises Sozialpastoral der Pfarrei St. HiMi mit einem Präsent.

Wer Zeit und Interesse hat in der Computerwerkstatt mitzuarbeiten kann sich gerne an Herbert Kohl wenden. (06204-6011515 bzw. hkohl@sankt-himi.de)

Wir setzen gebrauchte Computer wieder in Stand und geben sie an Kunden des Sozialzentrums aus. Daher suchen wir aktuell Mitarbeiter, die Freude daran haben ältere Geräte zu überarbeiten und sie wieder einer nachhaltigen Verwendung zuzuführen. Auch Spenden sind hochwillkommen. Vor allem ältere Laptops werden gesucht, die im Pfarrbüro St. Michael, Kettelerstraße 63 in Viernheim abgegeben werden können.

  • 12.11.2018, 15:52
  • 0 Kommentare

Kunst aus alten Büchern - Basteln für Jugendliche und Erwachsene in der Stadtbücherei

Eselsohren, die unbedacht in Bücher kommen, sind ein großes Ärgernis. Das Team der Stadtbücherei Heppenheim schätzt Bücher sehr. Trotzdem wird es bei der Bastelaktion, die sich an Jugendliche und Erwachsene richtet, in so manches ausgemusterte Buch hunderte von Eselsohren machen. „Probieren Sie es gemeinsam mit uns aus, Sie werden es lieben“, ist die einhellige Meinung.

‚Kunst aus alten Büchern‘ ist das Zauberwort und die Methode, Bücher mithilfe exakt gefalteter Eselsohren in Kunstobjekte zu verwandeln. Bekannte Origamitechniken werden auf das Buch übertragen – mit einem spektakulären, neuartigen Effekt. Gleichzeitig ist es eine Form von Upcycling – ausgediente Bücher finden damit eine neue Bestimmung.

„Nach den Erfolgen unserer Abendtermine für Erwachsene und Jugendliche seit Winter 2017, bei denen bereits Weihnachtsengel und Accessoires für den Schreibtisch entstanden sind, gehen wir nun das nächste Projekt an, eine dekorative Weihnachtsglocke“ erläutert die Leiterin der Stadtbücherei, Kerstin Koob.

Am Mittwoch, 14. November wird ab 19:00 Uhr gefaltet. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter Tel. 06252 69630 oder per E-Mail unter buecherei@stadt.heppenheim.de erforderlich.

  • 09.11.2018, 10:09
  • 0 Kommentare

Heppenheim - StarWarsDay, Basteln für Familien und Spieleabende

Lesezeit ist das ganze Jahr über, aber für Basteln und Spielen empfindet man den Herbst und Winter als die richtige Jahreszeit. Im Angebot der Bücherei ist wieder für jeden etwas dabei. Den Start macht am kommenden Samstag (20.) der StarWarsReadsDay von 10:00 – 12.00 Uhr. Neben dem Vorlesen, Rätseln, Spielen, Basteln und Stöbern rund um das beliebte Thema StarWars erwarten wir Besuch von der dunklen Seite der Macht. Das muss man einfach gesehen und erlebt haben.

Weiter geht es am kommenden Mittwoch (24.) um 16:00 Uhr mit einer Familienbastelaktion. Aus alten Büchern entstehen Tannenbäume und Weihnachtsengel. Die Aktion ist geeignet für Familien mit Kindern ab 6 Jahren, Kinder ab 10 Jahre dürfen auch alleine kommen. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich (Tel. 06252 69630 oder E-Mail buecherei@stadt.heppenheim.de).

Der Bestand an ausleihbaren Gesellschaftsspielen wurde um viele, auch aktuell prämierte Spiele, erweitert. Allen, denen es an Gelegenheit und/oder Mitspielern fehlt, bietet die Stadtbücherei ab sofort die Möglichkeit, sich in eine Interessentenliste für gemeinsame Spieleabende in der Stadtbücherei einzutragen. Je mehr mitmachen, desto interessanter und vielseitiger wird es. Angesprochen sind Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Beim Start werden Spiele aus dem Fundus der Stadtbücherei vorgestellt und gespielt. Bei weiteren Abenden können gerne eigene Spiele mitgebracht werden.

 

  • 25.10.2018, 10:06
  • 0 Kommentare

Wenn privates Grün auf Straßen und Gehwege überhängt – Hinweise des Ordnungsamtes zum Rückschnitt

Überhängende Äste, Sträucher und Hecken können ein Risiko für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer sein. An manchen Stellen müssen Fußgänger und Radfahrer deswegen sogar auf die Straße ausweichen.

Durch die Überwüchse wird in Straßen ohne Gehwege die Straßenbreite vermindert, so dass dort teilweise nur noch mit starker Behinderung des Verkehrs geparkt werden kann. Außerdem verdecken sie Verkehrszeichen und Straßenlaternen und behindern an Straßenecken das Einsehen der Kreuzung.

Auch Hecken, die zwar im unteren Bereich bis zur Grundstücksgrenze zurückgeschnitten werden, aber im oberen Bereich in die öffentliche Straßenfläche hineinragen, schränken die Gehweg- bzw. Straßenbreite ein und sind eine Verkehrsgefährdung.

Die Stadt Heppenheim bittet alle betroffenen Grundstückseigentümer, ihre Hecken, Bäume und Sträucher bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Auch abgestorbene Äste aus Bäumen müssen entfernt werden, damit beim Herunterfallen niemand verletzt werden kann.

Die Gemeinde ist verpflichtet, dies zu kontrollieren und wird in der Folge erforderlichenfalls die Grundstückseigentümer zum Rückschnitt auffordern. Sollte dieser nicht erfolgen, kann die Gemeinde aufgrund des Hessischen Straßengesetzes Überwüchse entfernen lassen und dies dem Grundstückseigentümer in Rechnung stellen.

Grundstückseigentümer haften für Unfälle und Schäden, die durch Überwuchs ihrer Pflanzen entstehen können. Daher sollten folgende Hinweise beachtet werden:

  • Schneiden Sie Hecken, Bäume und Sträucher an Straßen, Wegen und Plätzen rechtzeitig so zurück, dass alle Verkehrsteilnehmer den öffentlichen Verkehrsraum ungehindert nutzen können und keine Sichtbehinderungen entstehen. Bedenken Sie dabei, dass bei Regen und Schneefall der Grünbewuchs schwerer wird und dadurch noch weiter in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragt.
  • Beachten Sie das Lichtraumprofil. Die Anpflanzungen sollten bis zu einer Höhe von 2,50 m nicht über Rad-/Gehwege ragen, an Straßen gilt dies bis zu einer Höhe von 4,50 m.
  • Schneiden Sie im Bereich von Straßenleuchten und Verkehrszeichen soweit zurück, dass die Leuchten in ihrer Beleuchtungsfunktion nicht behindert werden und die Verkehrszeichen problemlos, auch aus einigen Metern Entfernung, gesehen werden können.

Der anfallende Grünschnitt kann bei den Grünschnittsammelstellen des ZAKB kostenlos abgegeben werden. Nähere Informationen über die Sammelstellen und deren Öffnungszeiten finden man unter www.zakb.de

 

  • 25.10.2018, 09:37
  • 0 Kommentare

Landtagswahl und Volksabstimmung am 28.10.2018;

Beantragung von Briefwahlunterlagen noch bis Freitag, 26.10.2018 möglich;

Verlegung der Wahlräume im Starkenburg-Gymnasium

Rund 3.000 Wahlberechtigte haben bisher von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht. Wer noch per Briefwahl wählen möchte, muss dies bis Ende dieser Woche tun. Wahlscheine und Briefwahlunterlagen werden bis spätestens Freitag, 26.10.2018, 13:00 Uhr, im Bürgerbüro ausgegeben.

Die Wahlbriefe müssen spätestens am Wahlsonntag, 28.10.2018 bis 18:00 Uhr bei der Kreisstadt Heppenheim eingegangen sein, damit sie bei der Auszählung berücksichtigt werden können.

Briefwahl kann auf folgenden Wegen beantragt werden:

 

  • Per Internet
    Anlässlich der Landtagswahl und Volksabstimmung am 28.10.2018 haben wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, bis 25.10.2018, 0.00 Uhr einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen. Diese müssen im Wählerverzeichnis der Kreisstadt Heppenheim eingetragen sein. Darüber wurden die Wahlberechtigten mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Auf dieser Benachrichtigung findet man alle notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und die laufende Nummer, unter der man im Wählerverzeichnis eingetragen ist.

    Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert. Sollte jemand keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben und glauben, wahlberechtigt zu sein, kann man sich an das Wahlamt wenden.

 

  • Formlos
    Briefwahlunterlagen können auch formlos beantragt werden
  • auf dem Postweg an die Stadtverwaltung Heppenheim, Bürgerbüro/Wahlen, Graben 15, 64646 Heppenheim
  • per E-Mail an wahlen@stadt.heppenheim.de

 

Telefonische Antragsstellung ist nicht möglich!

 

Zur Bearbeitung formloser Anträge sind folgende Angaben erforderlich:

  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum
  • vollständige Anschrift
  • abweichende Versandadresse

 

  • Persönlich

Briefwahlunterlagen können auch persönlich im Bürgerbüro beantragen und abgeholt werden.

Dazu ist ein Personalausweis oder Reisepass und, wenn vorhanden, die Wahlbenachrichtigung mitzubringen.

 

Wer für eine andere Person Briefwahlunterlagen beantragen möchte, benötigt eine schriftliche Vollmacht.

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:

Montag bis Mittwoch     8:00 Uhr – 17:00 Uhr

Donnerstag 8:00 Uhr – 18:00 Uhr

Freitag       8:00 Uhr – 12:00 Uhr

Jeden 1. und. 3.Samstag        9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Bei Fragen steht das Wahlamt unter der Tel. 06252 13-3009 zur Verfügung.

 

Verlegung der Wahlbezirke 7 und 8 innerhalb des Starkenburg-Gymnasiums

Die Wahllokale 7 und 8 im Starkenburg-Gymnasium sind nicht mehr, wie seither in der

Sporthalle untergebracht, sondern im Foyer innerhalb des Hauptgebäudes im Gymnasium. Ein behindertengerechter Zugang von der Gymnasiumstraße ist gewährleistet. Der Zugang ist mit entsprechenden Hinweisschildern gekennzeichnet.

  • 23.10.2018, 09:51
  • 0 Kommentare

Ü30 Party in der eventfabrik a2 in Weinheim am 27. Oktober

Seit September hat die eventfabrik a2 wieder für öffentliche Events ihre Pforten geöffnet.

 

Am 27. Oktober heisst es wieder: „Schwimmbad Club Heidelberg präsentiert: Ü30 Party“. Alle Tanzbegeisterten jenseits der 30 dürfen sich auf das legendäre Format aus Heidelberg freuen, dass in der eventfabrik a2 ein neues Zuhause gefunden hat. Die Besucher erwartet feinsten Partysounds von Djs auf 2 Floors. Egal ob 80er, 90er, Charts, Wave oder Rock, für jeden Geschmack wird etwas dabei sein.Beginn: 21 Uhr, VVK: 10,- AK 13,-.

Weitere Infos unter: www.eventfabrik-a2.de

Ihr direkter Ansprechpartner bei Fragen zu den Events: Joachim Kloe mobil: 0172-7752043

  • 19.10.2018, 01:10
  • 0 Kommentare

"Kinderhotel" des MGH Heidelberg für den Social Design Award nominiert

Das Projekt "Kinderhotel" des Mehrgenerationenhauses Heidelberg ist für den Social Design Award von Spiegel Online nominiert. Aktuell gibt es dazu auf www.spiegel.de ein Voting -> bit.ly/2IWqZZo für die 10 ausgesuchten Projekte (von fast 200 Einsendungen aus Deutschland und der ganzen Welt). Noch bis zum 28. Oktober kann abgestimmt werden. Das Kinderhotel ist eine tolle Möglichkeit für Kinder aus Heidelberg und der Region. Im gemütlichen Matratzenlager und zu wechselnden Themen betreuen pädagogisch und pflegerisch erfahrene Mitarbeiter/ innen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Gemeinsames Abendessen und Frühstück sowie spannende Angebote sind inklusive. Auch Kinder mit Behinderungen sind hier willkommen. Es ist das einzige Projekt dieser Art in der Metropolregion Rhein-Neckar.

  • 19.10.2018, 01:03
  • 0 Kommentare

Plakatiert die CDU zu viel ?

DIE LINKE in Heppenheim kritisiert das massive Plakatieren der CDU ohne Genehmigungsaufkleber. „Die selbsternannte Partei der Ordnung hat in Heppenheim zigfach Plakate gehängt, die nicht genehmigt sind. Allein in Heppenheim hängen schätzungsweise 50 Plakate, überwiegend des Direktkandidaten Alexander Bauer, die keinen Aufkleber aufweisen. Ebenso wurde am Eingang der Fußgängerzone plakatiert, obwohl hier die ersten 20 Meter in der Friedrichstraße ein Plakatierverbot besteht“, so Stadtverordneter Yannick Mildner. Gegenüber den anderen Parteien, die sich an die genehmigten 100 Plakate halten, ist dies eine Benachteiligung.“ Auch in Biblis habe die CDU gegen Vorschriften verstoßen und vor dem Rathaus und Kirchen plakatiert, an denen das in diesem Fall nicht erlaubt sei. Die CDU müsse die ungenehmigten Plakate sofort abnehmen, so DIE LINKE weiter.

  • 17.10.2018, 16:31
  • 0 Kommentare

„Wir hinterlassen Spuren“ - Kita Buntspecht erinnert an den Weltkindertag

Um die Menschen in ihrer näheren Umgebung auf den diesjährigen Weltkindertag aufmerksam zu machen, haben sich Kinder und Erzieherinnen der Kita Buntspecht etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit über 130 gemeinsam hergestellten bunten Fußabdrücken verwandelten die Kinder das Atelier der Kita in ein buntes Farbenmeer. Anschließend hefteten sie die Fußabdrücke an Karten, die mit dem Motto des Weltkindertages versehen waren: „Wir hinterlassen Spuren“.

Dann schwärmten die Vorschulkinder (Schukis) in die umliegenden Straßen aus, um die Karten in die Briefkästen der Anwohner zu verteilen. Mit dieser Aktion wollte die Kita auf den diesjährigen Weltkindertag aufmerksam machen und gleichzeitig darauf hinweisen, wie wichtig Kinder und deren Spuren für uns sind.

In der Kita selbst wurde wiederholt das Thema Kinderrechte besprochen. In der pädagogischen Arbeit der Einrichtung bilden sie einen besonderen Schwerpunkt. Denn im Alltag wird stets nach ihnen gelebt und gehandelt.

Foto (Stadt Heppenheim): Kinder der Kita Buntspecht erinnern an den Welt-Kindertag

  • 16.10.2018, 19:23
  • 0 Kommentare

Vereinsvertreter in Heppenheim informieren sich über Datenschutz

Mehr als 70 Personen aus 41 Heppenheimer Vereinen und Vereinigungen waren der Einladung der Kulturgemeinschaft und der Stadt Heppenheim zu einer Informationsveranstaltung im Haus der Vereine gefolgt. Bürgermeister Jörg Malte Uffeln referierte über die Datenschutzgrundverordnung (DSGO) und gab wertvolle Tipps für Maßnahmen, die Vereine treffen müssen, um den Anforderungen der DSGO gerecht zu werden.

Die Datenschutzgrundverordnung war Ende Mai in Kraft getreten, ihre Vorgaben müssen auch von den Vereinen eingehalten werden.

Foto (Stadt Heppenheim): Jörg Malte Uffeln referierte vor Heppenheimer Vereinsvertretern über die Datenschutzgrundverordnung

  • 05.10.2018, 11:40
  • 0 Kommentare

MGH Heidelberg: Kunst unterwegs - Familienworkshops in der Jurte

Mit einer Jurte aus der Mongolei reist das Mehrgenerationenhaus Heidelberg gemeinsam mit der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse e.V durch die Stadtteile Rohrbach, Hasenleiser, Emmertsgrund und Boxberg. In der Jurte werden kostenlose Kunst- Workshops (Malerei, Ton und Postkartendruck) für Familien angeboten. Das Projekt ist für alle interessierten Kinder ab 6 Jahren und deren Familienmitglieder offen. Arbeitsmaterial und Getränke werden gestellt. Die Workshops finden von 14-17 Uhr an folgenden Terminen und Orten statt:

06.10: 14:00-17:00 Boxberg, Jugendzentrum Holzwurm
28.10: 14:00-17:00 Emmertsgrund, Terrasse vor dem Bürgeramt

Anmeldung über christina.egerter@habito-heidelberg.de

Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen des MGH Heidelberg unter: https://www.mgh-heidelberg.de/veranstaltungen

  • 03.10.2018, 03:41
  • 0 Kommentare

10 Jahre Strahlemann-Stiftung – geschäftsführender Vorstandsvorsitzender Fischer zum Botschafter der Bergstraße ernannt

Wenn nicht wir, wer dann?“ Schon von Anfang an bestimmt dieser Leitsatz das Handeln der Strahlemann-Stiftung und seines geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Fischer. Seit nunmehr 10 Jahren setzt sich die Stiftung mit Hilfs- und Bildungsprojekten dafür ein, Kindern und Jugendlichen nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Bei deren Talent Company Projekt an über 30 deutschen Schulen werden frühzeitige Vernetzungen zwischen Schule und Wirtschaft geschaffen, um abseits von Noten jungen Talenten einen gelungenen Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. So wird nicht nur Perspektivlosigkeit, sondern auch dem vorherrschenden Fachkräftemangel entgegengewirkt. Auf internationaler Ebene gibt es das Projekt in diversen Ländern, jeweils an die entsprechenden bildungspolitischen Gegebenheiten des Landes angepasst.

 

Am Freitag, den 21. September feierte die Stiftung ihr 10-jähriges Jubiläum im Ballsaal des Heppenheimer Hotel-Restaurants „Halber Mond“. Gekommen waren neben Stiftern, Unterstützern und Wegbegleitern auch Gäste aus dem Bereich Politik, Wirtschaft und Sport. Franz Josef Fischer blickte dankbar in seiner Ansprache auf das bereits Erreichte zurück, das nur durch die Unterstützung und das Zusammenspiel aller Beteiligten möglich war. Neben den Stiftern und Förderern, hob er auch die Leistung der „Macher vor Ort“ der Lehrer/-innen und Rektoren/-innen in den Talent Companies hervor, sowie des gesamten Teams samt der freiwilligen Helfer, die „alle kräftig mit anpacken und einen super Job machen.“ Insbesondere dankte er auch seiner Familie und Herbert Feldkamp, mit dem er 2002 erst den Strahlemann e.V. und 2008 die Strahlemann-Stiftung gründete. Fischer blickte aber auch in die Zukunft und kündigte die „Talent Company Afrika“ an, die aufgrund einer zweckgebundenen Spende realisiert werden könne. Es gilt „das Glück, dass wir erfahren auch an andere weiterzugeben, die es nicht so gut haben.“

  • 29.09.2018, 16:09
  • 0 Kommentare

Strahlemann-Stiftung: Miteinander wachsen für die Zukunft der Kinder

Netzwerktreffen aller Strahlemann Talent Company Schulen“ im Hotelrestaurant „Halber Mond“ in Heppenheim.

 

Am Donnerstag, den 20. September fand das jährliche „Netzwerktreffen Talent Company im Dialog“ statt. Vertreter aus 33 Schulen und weitere Gäste waren der Einladung der Strahlemann-Stiftung in das Hotelrestaurant „Halber Mond“ in Heppenheim gefolgt.

 

Bei herbstlichem Wetter wurden die Gäste am frühen Nachmittag durch Franz-Josef Fischer begrüßt, der ihnen für ihre „engagierte und lobenswerte Arbeit für die Zukunftsgestaltung der Kinder dankte“ und zugleich motivierende Worte an die Gäste richtete: „Wir müssen Chancen für alle schaffen. Jammern über den Fachkräftemangel bringt keine Lösungen, wir haben die Talente in unseren Schulen und es gilt, diese zu finden und fördern.“

  • 29.09.2018, 15:42
  • 0 Kommentare

Die eventfabrik a2 in Weinheim startet in die neue Saison

Die Sommerpause ist vorbei und die eventfabrik a2 hat wieder für öffentliche Events ihre Pforten geöffnet.

 

Am 29. September heisst es wieder: „Schwimmbad Club Heidelberg präsentiert: Ü30 Party“. Alle Tanzbegeisterten jenseits der 30 dürfen sich auf das legendäre Format aus Heidelberg freuen, dass in der eventfabrik a2 ein neues Zuhause gefunden hat. Die Besucher erwartet feinsten Partysounds von Djs auf 2 Floors. Egal ob 80er, 90er, Charts, Wave oder Rock, für jeden Geschmack wird etwas dabei sein.Beginn: 21 Uhr, VVK: 10,- AK 13,-. Den 27. Oktober sollten sich die Fans des Formats schon mal vormerken, denn dann findet die nächste Ü30 Party statt.

  • 27.09.2018, 01:11
  • 0 Kommentare

Besuch einer Delegation der Paneuropa-Union Hessen in Colombey-les-deux-Eglises"

"60.Jahrestag des ersten Zusammentreffens von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer

Eine kleine Delegation der Paneuropa-Union Hessen, unter Leitung ihres Landesvorsitzenden Landrat a.D. Matthias Wilkes besuchte am 60. Jahrestag des historischen ersten Zusammentreffens von Charles de Gaulle am privaten Wohnsitz des damaligen französischen Regierungschefs Colombey-les-deux-Eglises.

Die Delegation trug sich in das Gästebuch des Hauses ein und konnte die Privaträume besuchen, in denen exakt vor 60 Jahren dieses historischen Zusammentreffen stattfand. Auch ein Besuch des neu geschaffenen großen, modernen Museums und der Grabstätte von Charles de Gaulle gehörte zu dem politischen Programm der Reise.

Am 14. September 1958 kam es in dem kleinen französischen Dorf Colombey-les-deux-Eglises,am Rande des Champagne, zu dem für die deutsch-französische Aussöhnung und die Einigung Europas historischen Zusammentreffen des damaligen französischen Regierungschefs Charles de Gaulle mit dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer.

Beide hatten sich zuvor noch nie persönlich gesehen. Es war gleichzeitig das erste und auch einzige Mal, dass General de Gaulle einen Staatsmann aus einem anderen Land in seinem privaten Wohnsitz empfangen hat.

Konrad Adenauer traf am Nachmittag des 14 September am Wohnsitz "La Boisserie" ein und die beiden Staatsmänner verbrachten 3 Stunden im Gespräch und Kennenlernen miteinander. Die Mitarbeiter des Kanzleramtes sahen diese politisch kaum vorbereitete Zusammenkunft eher kritisch. Adenauer übernachtete dann in "La Boisserie" und die beiden setzten am nächsten Vormittag ihre Gespräche fort. Beide Staatsmänner begegneten sich gleich mit Respekt, aber auch Sympathie. Erst wenige Jahre nach den Schrecken des 2. Weltkrieges und nach insgesamt 3 Kriegen zwischen Deutschland und Frankreich innerhalb von nur 75 Jahren, in denen Millionen von Franzosen und Deutschen ihr Leben verloren, war diese Begegnung der "Erzfeinde" eine politische und historische "Sensation".

Auf diese Begegnung folgten insgesamt 14 weitere persönliche Zusammentreffen. Staatspräsident Charles de Gaulle traf sich mit keinem anderen Staatschef so oft, wie mit Konrad Adenauer. Auf dieses historische Treffen ist auch der 1963 abgeschlossene Deutsch-Französische Freundschaftsvertrag (Elysee-Vertrag) zurückzuführen, die Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes und nicht zuletzt insgesamt 2000 Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Frankreich.

"Es war nur sehr verwunderlich, dass von Seiten der deutschen Regierung, oder aber der Botschaften vor Ort an diesem für die europäische Verständigung so zentralen Jahrestag keinerlei Präsenz oder aber ein Zeichen der Anerkennung, Wertschätzung oder mindestens der Erinnerung gesetzt wurde. Auch die Franzosen vor Ort an der Gedenkstätte hatten dafür nur Kopfschütteln bereit", so Landesvorsitzender Matthias Wilkes. "Wenige Monate vor der nächsten Europawahl wäre diesen Anlass zu begehen eine große Chance gewesen, auf die friedensstiftende Idee der europäischen Einigung hinzuweisen. Auch als Antwort auf die auch in Deutschland durch die AfD wieder aufkeimenden nationalistischen Tendenzen, wäre ein Bekenntnis an diesem Ort zum 60.Jahrestag die bessere Antwort gewesen, als das "Klein-Klein" was aktuell im Deutschen Bundestag um die Ereignisse in Chemnitz zu lesen ist.", so die kritische Rückschau des Landesvorsitzenden der Paneuropa-Union."

  • 18.09.2018, 16:41
  • 0 Kommentare

Blindenleitsysteme in Heppenheim

Als Blindenleitsystem werden allgemein Systeme bezeichnet, die es blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen ermöglichen, sich mit Hilfe eines Pendel- bzw. Blindenstocks selbständig im öffentlichen Raum, in Gebäuden und an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel sicherer und leichter zu bewegen. In der Regel handelt es sich um sogenannte taktile Bodenleitsysteme (tastbare Bodenleitsysteme). Sie weisen den Weg zu Fahrbahnquerungen, Einstiegsfeldern bei Bushaltestellen oder zeigen wichtige Wegeverbindungen, wie Aus- und Eingänge oder Treppenanlagen.

Leider werden diese Leitsysteme nicht selten von parkenden Fahrzeugen blockiert. Die hieraus resultierenden Gefahrensituationen für blinde und sehbehinderte Personen können bei ordnungsgemäßem Parkverhalten vermieden werden. Die Kreisstadt Heppenheim bittet daher die Autofahrer um entsprechende Rücksichtnahme, wenn sie ihre Fahrzeuge abstellen. Die Ordnungspolizeibeamten werden in den nächsten Wochen verstärkt das Parkverhalten an diesen Blindenleitsystemen im Stadtgebiet kontrollieren.

  • 18.09.2018, 16:10
  • 0 Kommentare

Wir sind mehr - Viernheim Unterwegs für Demokratie und Menschenrechte

Liebe Viernheimer,

eine Allianz aus CDU, SPD, FDP, Grüne, St. Himi, Helping Hands, KjG St. Michael, Ausländerbeirat und Lernmobil plant eine Veranstaltung zur Stärkung der Demokratie und des Bürgerengagements.

Am 23. September 2018 laden wir um 12:00 Uhr auf den Apostelplatz ein, um ein deutliches Zeichen der Zivilgesellschaft zu setzen für Demokratie und Menschenrechte. Nach dem Beginn mit Musik und Redebeiträgen machen wir uns auf den Weg durch die Ketteler- und Lampertheimer Straße bis vor das Bürgerhaus. Dort wird nochmals an die Bedeutung der Menschenrechte erinnert und alle Teilnehmer sind eingeladen ihre Wünsche für unser Zusammenleben auf Zettel zu schreiben und mit Luftballons in den Himmel steigen zu lassen. Im Anschluss ist ein Fest der Begegnung im Bürgerhaus geplant mit Essen und weiteren musikalischen Beiträgen.

Sie alle kennen die schlimmen Vorgänge in Chemnitz und an vielen anderen Orten Deutschlands wo Menschen pauschal aufgrund ihrer Nationalität oder Religion diskriminiert und verfolgt werden. An diesem Tag wollen wir ein positives Signal für Menschenfreundlichkeit, Respekt und Toleranz setzen und unseren Stolz auf unsere Demokratie und der Achtung der Menschenrechte zum Ausdruck bringen.

Dazu benötigen wir Sie und die Menschen für die Sie sich engagieren.

Wenn Sie uns bei dieser Veranstaltung unterstützen möchten, laden wir Sie herzlich ein zu einem Planungstreffen am Montag, 17. September um 18:00 Uhr ins Lernmobil, am Schlangenpfad 3.

Es wäre schön, wenn wir in Viernheim ein starkes Zeichen setzen könnten und viele Menschen sich in diesem Anliegen engagieren. Gerne können Sie uns schreiben ob sie dabei sind oder wie sie uns ggf. unterstützen könnten.

  • 13.09.2018, 17:14
  • 0 Kommentare

Sieben Erstspender im Gorxheimertal

Gorxheimertal. Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen versorgt ca. 440 Krankenhäuser mit Blut und Blutprodukten. Um den Wochenbedarf im Versorgungsgebiet von ca. 15.000 Blutspenden zu decken, werden wöchentlich über 100 Blutspendetermine in Zusammenarbeit mit den Ortvereinigungen der DRK-Kreisverbände angeboten. Gerade in der Ferienzeit werden Blutspender gesucht, da viele Mehrfachspender zur Zeit der Blutspendetermine verreist sind. Doch gerade in der Urlaubszeit ist ein Mehrbedarf an Blutkonserven aufgrund vermehrter Sport-, Wander- und Verkehrsunfällen zu beobachten.

Zum Blutspendetermin im Gorxheimertal erschienen nun 88 Spenderinnen und Spender, darunter auch sieben Erstspender, die nun bestätigen können, dass Blutspenden nicht weh tut. Es besteht keine Ansteckungsgefahr und es schadet nicht der Gesundheit, sondern fördert sie eher. Vor allem aber: Eine Blutspende kann Leben retten! Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten, mit der Aufnahme der Spenderdaten, der ärztlichen Untersuchung und der Erholungsphase nach der Spende muss mit einem gesamten Zeitaufwand von etwa einer Stunde gerechnet werden.

Vorsitzender Rudolf Schmitt konnte auch diesmal einige verdiente Spender ehren. So spendete Olaf Scholz bereits zum 50. Mal Blut. Neben einer Auszeichnung des Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen erhielt er ein Weinpräsent von der Ortsvereinigung. Horst Wanzek wurde für 50 Spenden und Frank Wetzel für 10 Blutspenden ausgezeichnet.

Bereitschaftsleiter Nicolas Schmitt dankte allen Helferinnen und Helfern, die wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. FI

Info: Der DRK Ortsverein Gorxheimertal veranstaltet am Mittwoch, 12. Dezember, von 15.30 bis 20 Uhr einen weiteren Blutspendetermin im Bürgerhaus.

Symbolbild: DRK Blutspendedienst

  • 13.09.2018, 17:07
  • 0 Kommentare

SPD: Schaffung von bezahlbarem Wohnraum hat absolute Priorität

Die Senioren der Bergsträßer SPD Arbeitsgemeinschaft hatten zur Diskussion über eine Neuausrichtung der Wohnungspolitik eingeladen.

Es ist unübersehbar, dass bezahlbare Wohnungen knapp werden und die Mieten immer weiter steigen. Nicht nur für die unteren Einkommensklassen, auch für die "Mitte der Gesellschaft" sind die Kosten für das Wohnen kaum mehr tragbar. Die Zahl der Sozialwohnungen in Hessen hat sich von 1999 bis heute von 180.000 auf 85.000 vermindert. Gleichzeitig ist aber der Bedarf um 30% gestiegen.

Deshalb begrüßen es die Senioren der Bergsträßer SPD, dass die Sozial-demokraten hier neue Prioritäten setzen wollen. In einem neu zu gründenden Ministerium sollen jährlich 100 Millionen Euro für den Wohnungsbau bereitgestellt werden, damit jedes Jahr 6.000 Wohnungen neu gebaut werden können. Diese Wohnungen sollen auch für Otto Normalverbraucher erschwinglich sein. Das erklärte Ziel ist dabei, dass für die Miete nicht mehr als ein Drittel des Einkommens aufgewendet werden muss. Damit soll auch den Interessen zahlreicher Investoren begegnet werden, die lieber in renditestarke hochpreisige Objekte investieren wollen statt dabei eine dringend erforderliche soziale Komponente zu berücksichtigen.

Nach dieser Diskussion waren sich die zahlreich vertretenen Teilnehmer einig, dass die Pläne der hessischen SPD sicher zu einer Reduzierung der Wohnungsnot beitragen können und deshalb zu unterstützen sind.

  • 12.09.2018, 12:19
  • 0 Kommentare

Altstadtlauf HP: PopChor 21 macht sich fit für sein Konzert

Endspurt zum Vorverkauf für Best of PopChor 21 – Konzert in Heppenheim

Wenn am Freitag, 14.09., in Heppenheim der Altstadtlauf startet, ist auch der PopChor 21 wieder mit mehreren Teams dabei. Chormitglied Frédérique Nüding leitete schon seit April jede Woche das Training um den Heppenheimer Bruchsee. Seit dem Ende der Sommerferien wird direkt auf dem Altstadtkurs trainiert. Körperliche Fitness gehört selbstverständlich zu einem Großkonzert wie es der Popchor 21 des Liederkranz 1886 Hambach alle zwei Jahre veranstaltet dazu.

An der musikalischen Fitness feilen Chorleiter und Chor bereits seit dem Ende des No. 1 Hits – Konzerts im November 2016. Am ersten Wochenende im Nivember geht’s dann noch einmal zum arbeitsreichen Chorwochenende ins „Trainingslager“ im Taunus.

Der am diesjährigen Pfingstsonntag beim Marktplatzauftritt in Heppenheim angelaufene Kartenvorverkauf für „Best of PopChor 21“ am 17. und 18. November 2018 ist bisher ein voller Erfolg. Für Samstag, den 17.11., 19:00 Uhr, gibt es nur noch wenige Tickets, für Sonntag, den 18.11., 17:00 Uhr, werden die Karten auch schon langsam knapp. Der PopChor 21 sowie die achtköpfige PopChor 21 Band versprechen unter der musikalischen Gesamtleitung von Chordirektor Jürgen Rutz eine großartige Konzertshow. In der Band ist u.a. der Heppenheimer Musiker Christian Seeger dabei. Wer bei diesem großen Kulturereignis in Heppenheim-Erbach dabei sein möchte, sollte sich sputen und sich die Tickets bei Raumausstattung Fischer in Heppenheims Fußgängerzone sichern. Alle wichtigen Daten können Sie dem abgebildeten Flyer oder der Homepage www.popchor21.de entnehmen. (ig – PopChor 21)


Bildunterschrift. PopChor 21 Teams 2017 (© PopChor 21)

  • 11.09.2018, 00:00
  • 0 Kommentare