L 3408: Bauarbeiten zur Böschungssicherung zwischen Birkenau und Abzweig Buchklingen

Hessen Mobil: Vollsperrung ab Montag, den 18. Februar, täglich zwischen 8.30 und 17 Uhr

Am kommenden Montag, den 18. Februar, beginnt Hessen Mobil mit den Bauarbeiten zur Herstellung von Felssicherungsmaßnahmen im Zuge der Landesstraße L 3408 zwischen Birkenau und dem Abzweig der Kreisstraße K 15 in Richtung Buchklingen. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende April an.

Im Rahmen der Arbeiten wird die L 3408 im jeweiligen Streckenabschnitt immer Montag bis Freitag, jeweils in der Zeit zwischen 8.30 und 17.00 Uhr vollgesperrt.

Außerhalb dieser Zeiten wird der Verkehr mittels halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Umleitungsempfehlung während der Vollsperrung erfolgt ab Ober-Absteinach L 535 bis Unter-Absteinach weiter über die L 3257 Richtung Weinheim.

In Weinheim folgt man der L 3408 zurück nach Birkenau und umgekehrt. Eine alternative Umfahrungsmöglichkeit erfolgt ab Löhrbach über die K 15 in Richtung Buchklingen / Weinheim (siehe Abbildung).

Bei der Maßnahme handelt es sich um die Sicherung von insgesamt acht steinschlaggefährdeten Böschungsabschnitten über eine Gesamtlänge von rund 2500 Metern und bis in eine Höhe von 13 Metern über der Straße.

Vor der Durchführung der Sicherungsmaßnahmen werden die Abschnitte von Bewuchs geräumt. Dabei werden Bäume und Buschwerk auf Stock gesetzt und die Felshänge händisch von Steinen und Totholz befreit.

Die Felsböschungen werden anschließend im Rahmen der Baumaßnahme mit einem in den Felsen rückverankerten Stahlnetz gesichert. Am Kopf der zu sichernden Abschnitte wird abschnittsweise eine rückverhängte Einfallschürze hergestellt.

Die Baukosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 645.000 €.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

  • Gestern, 10:43
  • 0 Kommentare

SPD im Dialog mit den Tafeln

Bergstraße. Die SPD-Kreistagsfraktion suchte kürzlich im Rahmen einer ihrer Sitzungen den Austausch mit den Tafeln des Kreises Bergstraße. Vertreter der Tafeln in Bensheim, Viernheim, Lampertheim, Bürstadt und Rimbach diskutierten mit der SPD über Herausforderungen der täglichen ehrenamtlichen Arbeit. Die Zahl der Haushalte, die auf die Tafeln angewiesen sind, sei nach wie vor „skandalös hoch“, wie die SPD schreibt. Alleine die Tafel in Viernheim wird an jedem Ausgabetag von circa 160 Personen besucht. „Mit Maßnahmen wie der Kindergrundsicherung, einem höheren Mindestlohn oder der Grundrente nimmt die SPD auf Bundesebene Armutsbekämpfung und den Wert der Arbeit gleichermaßen in den Blick. Perspektivisch sollen Tafeln überflüssig werden, solange sie das nicht sind, müssen wir diese Arbeit bestmöglich unterstützen“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Josef Fiedler. Die Tafel-Vertreterinnen Anne Zingl aus Viernheim, Mariette Rettig aus Bensheim und Susanne Hagen vom Diakonischen Werk Bergstraße schilderten die derzeitigen Problemstellungen, denen sich alle anderen Anwesenden anschließen konnten: „Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer erscheint derzeit noch ausreichend, insbesondere da sehr viele Personen über 63 Jahren mitwirken. Es wäre wünschenswert, wenn sich verstärkt auch Personen aus der jüngeren Generation bei der Tafelarbeit einbringen könnten. Die zusätzlichen Rentenpunkte für ein Ehrenamt wären zudem ein großer Anreiz und eine konkrete Anerkennung für das große Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden.“ Die SPD versprach, auf ihre Fraktionen in den einzelnen Kommunen zuzugehen, um auch aus städtischen Mitteln nach dem Vorbild von Bensheim, Heppenheim, Lampertheim oder Bürstadt finanzielle Unterstützung zu sichern.

  • Gestern, 10:37
  • 0 Kommentare

Straßenbauarbeiten in Ober-Hambach - Forststraße ab sofort gesperrt

Im Heppenheimer Stadtteil Ober-Hambach haben die Arbeiten zur Herstellung der Trinkwasserversorgung durch die Stadtwerke Heppenheim begonnen. Gleichzeitig werden durch die GGEW AG Glasfaserkabel verlegt und teilweise Stromleitungen erneuert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Die anschließenden Arbeiten zur Wiederherstellung der Straßenoberfläche werden voraussichtlich bis Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Aufgrund der beengten Verhältnisse im Ort ist für diese Zeit die Ortsdurchfahrt Ober-Hambach nur für den Baustellenverkehr und die Anwohner freigegeben. Es kann jedoch, je nach Bauphase, zu Vollsperrungen einzelner Abschnitte kommen. Daher wurden für die Erschließung des Ortsteils Rettungs- und Notwege durch den Wald für Rettungsdienste, Feuerwehr und Anwohner hergerichtet. Beim Befahren dieser Wege ist besondere Vorsicht geboten, da jederzeit mit erholungssuchenden Personen und Wildquerungen gerechnet werden muss.

Im beigefügten Plan ist die Umleitungstrasse dargestellt. Bei Arbeiten im unteren Teil von Ober-Hambach werden weitere Umleitungsstrecken eingerichtet, über die vorab informiert wird.

Ab sofort ist die Forststraße zwischen Ober-Hambach und Schannenbach sowie der Wanderparkplatz oberhalb von Ober-Hambach für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Für alle Fragen rund um die Baumaßnahme haben die Stadtwerke Heppenheim eine E-Mail-Adresse eingerichtet: ober-hambach@stadtwerke-heppenheim.de.

  • 14.02.2019, 17:25
  • 0 Kommentare

Keine Nachtruhe für die Weinheimer Feuerwehr

Kleinbrände in Sulzbach und Oberflockenbach / Brandmeldealarme im Stadtgebiet

[RM] In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hatten die Weinheimer Feuerwehrabteilungen einiges zu tun.

Kurz vor 20 Uhr wurde die Helfer vor Ort Einheit der Abteilung Oberflockenbach nach Oberflockenbach gerufen. Die Feuerwehrsanitäter der Abteilung mussten hier bei einem internistischen Notfall Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisten. Von dort ging es direkt weiter nach Steinklingen, wo ebenfalls einer Person medizinisch betreut werden musste.

Zu einem Feueralarm musste die Abteilung Stadt kurz vor 22 Uhr zur Friedrich Schule an der Bergstraße ausrücken. Hier war ein Ofen an, der für eine leichte Verrauchung sowie den Feueralarm gesorgt hatte. Die Einsatzkräfte lüfteten den Raum durch das Öffnen von Fenstern und stellten die Brandmeldeanlage zurück. Die Einsatzstelle konnte an Polizei und Haustechnik übergeben werden.

Angebranntes Essen rief die Abteilung Lützelsachsen und die Abteilung Stadt kurz vor 23 Uhr auf den Plan. In der Gemeinschaftsunterkunft Eisleber Straße hatte auch die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nachdem sich rausgestellt hatte, dass es sich um einen Fehlalarm handelte wurde die Anlage in Ruhe gesetzt.

Die Abteilung Sulzbach musste kurz nach 2 Uhr raus. Im Rungeweg war aus bisher unbekannter Ursache ein Mülleimer in Brand geraten. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer. Nach einer abschließenden Brandnachschau konnte der Einsatz beendet werden.

Gegen 5:30 Uhr musste auch die Abteilung Oberflockenbach einen Mülleimer in der Steinklinger Straße löschen. Auch hier ist die Brandursache unklar. Der Brandrauch drückte sich in ein gekipptes Fenster und löste dort den Rauchmelder in einem Haus aus. Die Feuerwehr löschte den Brand und kontrollierte die Räume. Der Rauch wurde mit einem Lüfter aus dem Gebäude gedrückt.

Um 6:48 Uhr musste dann die Abteilung Stadt noch mal in den Kastanienweg ausrücken. Hier wurde eine Person in hilfloser Lage vermutet, weshalb die Feuerwehr zur Türöffnung angefordert wurde.

Am Donnersagvormittag wurden dann auch noch mal die Feuerwehrsanitäter in die Weststadt alarmiert. In einem Supermarkt war eine Person kurzzeitig bewusstlos geworden. Die Helfer vor Ort übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die medizinische Versorgung.

Das Bild zeigt den Einsatz im Rungeweg Sulzbach

Foto Melvin Bischler / Text: Ralf Mittelbach

  • 14.02.2019, 17:21
  • 0 Kommentare

151 Spender geben Ihr Blut in Heppenheim ab

Am vergangenen Freitag fand die erste Blutspende in diesem Jahr in der Unterkunft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Heppenheim statt. 151 Spender fanden sich in der Weiherhausstraße 23 ein, um einen halber Liter Blut zu spenden.

Die rückläufige Spenderzahl ist vermutlich auf die aktuelle Grippewelle zurückzuführen, trotzdem konnte der Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen stolze 17 Erstspender empfangen.

Passend zur fünften Jahreszeit verlosten die ehrenamtlichen Helfer der DRK Ortsvereinigung Heppenheim unter allen Spendern zwei Karten für die Prunksitzung der Fastnachtsgesellschaft Bottschlorum in Heppenheim. Herzliche Glückwünsche gehen an die Gewinner Christine Urbansky und Ute Bernardini.

Wie bei jeder Blutspende wurden einige Spender für ihre Treue beim Blutspendedienst ausgezeichnet. Ein Dank gilt hierbei Liane Guthier, Daris Dorison und Daniela Engelhardt für 10, Markus Glanzner und Caroline Karla für 25 und Volker Büchner für 75 Spenden. Auch die langjährige, aktive Helferin der DRK Ortsvereinigung Heppenheim, Johanna Jacobi, wurde für ihre 25ste Blutspende geehrt.

Die Stadt Heppenheim unterstützt bei jeder Spenderehrung die Blutspenden des Deutschen Roten Kreuzes mit einer Flasche Wein.

Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Walter Köhler (rechts im Bild), welcher für seine 100ste Spende vom Leiter der Sozialarbeit im DRK Heppenheim, Friedrich Stopp, geehrt wurde. Der Feinmechaniker aus Heppenheim ist Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Heppenheim und durch den langjährigen Austausch und die gute Zusammenarbeit mit der DRK Ortsvereinigung kam er mit 18 Jahren erstmals zur Blutspende. Auch heute noch geht er so oft wie möglich zu den Spendeterminen in Heppenheim

Auch am vergangenen Freitag halfen 35 ehrenamtliche Mitglieder des Ortsverbandes, darunter elf Mitglieder des Jugendrotkreuzes. Auch diesmal konnten alle Kinder bei der Kinderbetreuung des Jugendrotkreuzes Kinder-Tattoos erwerben und allerlei Basteln und Malen.

Die DRK- Ortsvereinigung Heppenheim freut sich auf den nächsten Blutspendetermin am 10.05.2019.

  • 12.02.2019, 17:27
  • 0 Kommentare

Fürth - Quartiersuche zum Festwochenende anlässlich des Jubiläums

50 Jahre Verschwisterung Fürth – Thizy les Bourgs: Schon seit einigen Monaten laufen die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr, bei denen der Freundeskreis Fürth-Thizy tatkräftig zu Werke geht.

Als Auftakt stand der Neujahrsempfang der Gemeinde Fürth ganz im Zeichen Frankreichs. Mit dem Besuch des Bürgermeisters aus Thizy les Bourgs, Martin Sotton, und passenden deutsch-französisch-europäischen Klängen seitens des Akkordeon-Orchesters Fürth, wurden die Gäste auf das Jubiläumsjahr eingestimmt.

Ein buntes Programm, welches monatlich mit mindestens einer Aktion rund um das Partnerschaftsjubiläum aufwartet, wurde vom Freundeskreis Fürth-Thizy zusammengestellt. Als Höhepunkt lässt sich sicherlich der Festakt im Rahmen des Fürther Johannismarktes mit Besuch der Bürgerinnen und Bürger aus Thizy les Bourgs nennen. Dieser findet am Samstag, den 22. Juni 2019, in der TV-Halle in Fürth statt.

Über das gesamte Johannismarkt-Wochenende (21.06.-24.06.2019) wird sich eine große Zahl an Gästen aus Thizy les Bourgs in der Gemeinde Fürth aufhalten. Zu diesem Anlass werden Unterbringungsmöglichkeiten für die französischen Gäste benötigt.

„Wir bitten die Partnerschaftsfreunde in unserer Gemeinde wieder um Bereitstellung von Quartieren für unsere französischen Gäste“, ruft Bürgermeister Volker Oehlenschläger die Bevölkerung der Großgemeinde Fürth auf, den Partnerschaftsgedanken mit aufzugreifen und bei der Unterbringung der französischen Freunde mitzuhelfen. Dabei ist es absolut kein Muss, der französischen Sprache mächtig zu sein.

Unterbringungsmöglichkeiten können bitte direkt bei der Gemeindeverwaltung Fürth („Rathausbriefkasten“ oder per E-Mail) bis zum 01.04.2019 gemeldet werden. Ein Anmeldeformular liegt an der Information des Rathauses aus. Ebenso kann dieses online abgerufen werden.

https://www.gemeinde-fuerth.de/gemeinde/bekanntmachungen-buergerinformation/unterkunftssuche-50-jahre-partnerschaft-fuerth-thizy-les-bourgs/

Auch wer bereits weiß, dass ihn französische Freunde oder Bekannte zum Festwochenende besuchen, wird um Ausfüllung und Zusendung dieses Formulars zur besseren Planung gebeten.

  • 12.02.2019, 15:30
  • 0 Kommentare

Weinheim - Eine Bücherei geht neue Wege

Neue digitale Angebote der Stadtbibliothek Weinheim für Schulen, Kitas und Kindergärten – Eigene E-Books erstellen

Weinheim. Digitale Rallyes, Rechercheschulung, 3D-Ausmalbilder – im 111-jährigen Jubiläumsjahr 2018 gab es in der Stadtbibliothek Weinheim nicht nur viele Veranstaltungen, es wurden auch innovative neue Angebote für Erzieher, Lehrer und Schüler ausgearbeitet. Unterstützt werden damit vor allem die Bildungseinrichtungen in ihrer Aufgabe, den Kindern und Jugendlichen Lese-, Medien- und Informationskompetenz zu vermitteln.

Neben den regelmäßigen Vorlesestunden für Kinder und der fachlichen Beratung vor Ort wurden die bisherigen klassischen Kindergarten- und Klassenführungen erweitert und ergänzt. Dazu beigetragen haben die Anschaffung einiger Tablets und der Kauf der Munzinger Datenbanken inklusive Schülerduden. Bibliotheksleiterin Stefanie Koch freut sich: „Damit haben sich tolle Möglichkeiten aufgetan, die Stadtbibliothek auf spannende und interaktive Weise kennenzulernen und hilfreiche Tipps zum professionellen Recherchieren zu erhalten.“

Bereits für die jungen Besucher aus dem Kindergarten gibt es ab drei Jahren das Angebot, ihre ausgemalten Bilder mit dem Tablet „zum Leben zu erwecken“, was für die Kinder ein aufregendes Erlebnis ist. Oder es werden mit dem Tablet animierte App-Geschichten vorgelesen. Ein anderes besonderes Lese- und Hörerlebnis bereiten die Tiptoi®-Bilderbücher, die mit einem Tiptoi®-Stift gemeinsam gelesen werden können. Stifte, Bücher und Spiele von Tiptoi® können auch in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Weitere Angebote wie Kamishibai-Aufführungen oder ein eigenes Puppentheater können einem neuen Flyer mit dem Angebot für Kindergärten entnommen werden.

Es ist zu beachten, dass Veranstaltungen rechtzeitig angefragt werden, mindestens vier bis fünf Wochen im Voraus. Die jeweiligen Veranstaltungen werden zum Teil individuell erstellt. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, auf Wunsch von Lehrern und Erziehern gemeinsam neue Veranstaltungen zu entwickeln. Terminvereinbarungen über bibliothek@weinheim.de werden gerne entgegengenommen.

  • 11.02.2019, 11:46
  • 0 Kommentare

MKM BauProjekte GmbH auf der Energie & Baumesse Bensheim (09./10. Feb)

Seit Frühjahr 2018 realisiert die MKM BauProjekte GmbH am westlichen Ortsrand von Biblis den Energie-Wohn-Park Biblis, ein Projekt, das zeitgemäße Wohnkultur mit ökologischer Nachhhaltigkeit verbindet. Alle 67 Häuser, die auf dem Areal „Helfrichsgärtel III“ entstehen, entsprechen dem KfW-40-Plus Standard und sind mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet, um regenerativ ökologisch sauberen Strom zu erzeugen. Da im Sommer mehr Strom erzeugt wird, dessen Überschuss an das örtliche Stromnetz abgegeben wird, man aber in der „sonnenarmen“ Zeit Strom aus ebendiesem Netz beziehen muss, hat sich die MKM BauProjekte GmbH mit dem Energieanbieter EWR darauf geeinigt, dass alle Hauseigentümer nur einen geringen Pauschalbeitrag i.H.v. € 23,74 (brutto) monatlich für Strom und Heizung abführen abführen müssen. Somit ist für die zukünftigen Bewohner des Baugebietes volle Kostenkontrolle gegeben.

 

Ein Teil der über die PV-Anlagen gewonnen Energie kommt außerdem Elektroautos zugute, die über ein Car-Sharing-System für die Bewohner zur Verfügung stehen. Nicht nur das Konzept des Energie-Wohn-Parks ist neuartig und top-modern, auch das Innere der Häuser: Diese sind allesamt „Smart-Homes“, bei denen sich viele Elemente, wie beispielsweise Heizung, Rolläden und mehr bequem über App, auch von unterwegs steuern lassen.

 

Das Areal Helrichsgärtel III befindet sich im Eigentum der MKM. Insofern lässt sich der Traum vom Eigenheim zeitoptimiert erfüllen. Wer beispielsweise Anfang 2019 kauft, kann von einem Bezug noch im selben Jahr ausgehen. Aber nicht nur Familien und „Häusle-Bauer“ sollen mit dem Energie-Wohn-Park angesprochen werden. Neu in der Planung sind 15 Wohnungen – barrierefrei und altersgerecht mit Keller und Fahrstuhl, um auch den „Best-Agern“ ein modernes und nachhaltiges Wohnkonzept bieten zu können.

 

Auf der Energie & Baumesse Bensheim (Weststadthalle Bensheim) am 09. und 10. Februar werden Hans Meyer-Coconcelli und Markus Müllers, die beiden Geschäftsführer der MKM Bauprojekte GmbH, am Stand Nr. 60 persönlich vor Ort sein, um Interessierte über die freien Bauplätze und Wohnmöglichkeiten im Energie-Wohn-Parks Biblis zu informieren. Weitere Infos auch unter www.mkm-bauprojekte.de

  • 07.02.2019, 18:01
  • 0 Kommentare

Ab in die Ferien mit Bärtierchen, Dino-Mumie und Schneeleopard

Die Tschira-Jugendakademie bietet Ferienforscherkurse und Workshops für Jugendliche der Region an

Wer Biologie einmal von einer ganz praktischen Seite kennenlernen will, kann dies in einem Ferienkurs oder Workshop der Tschira-Jugendakademie tun. Dort forschen naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche ab der 6. Klasse aller weiterführenden Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar wie die Profis.

Heidelberg, 05. Februar 2019 - In den Oster-, Pfingst- und Herbstferien können junge WissensSchaffer beim viertägigen Basiskurs "Was ist Biologie?" angewandte Forschung aus erster Hand kennenlernen. Unter dem Motto "Learning-by-Experimenting" forschen die Schülerinnen und Schüler mit professioneller Ausrüstung in den Laboren der Heidelberger Universität, nehmen an außergewöhnlichen Exkursionen teil und erfahren in lockerer Atmosphäre, wie wichtig Wissenschaft ist und wie viel Spaß sie machen kann. Mit Gummistiefel und Kescher geht es zu Kursbeginn in die Tümpel der Region, um mit der praktischen Seite der Süßwasserforschung vertraut zu werden. An einem anderen Kurstag werden den jungen Forscherinnen und Forschern exklusive Blicke hinter die Kulissen wissenschaftlicher Einrichtungen ermöglicht. So kommen sie zum Beispiel beim Besuch des Senckenberg Museums dem T. rex ganz nah, lauschen den durchdringenden Gesängen eines Ferrarifrosches und verfolgen die Spur des scheuen Jaguars.

Nach dem Basiskurs können die WissensSchaffer in den Sommer-Aufbaukursen "Was ist Leben?" und "Wer/Was ist der Mensch?" ihr Wissen noch weiter vertiefen. Zudem erhalten sie in weiterführenden Workshops zu Themen wie Astrobiologie, Anatomie, Erdgeschichte und Robotik spezialisierte Einblicke in besondere wissenschaftliche Forschungsbereiche und zukunftsweisende Berufe. Die Aufbaukurse und Workshops stehen allen Interessierten nach erfolgreicher Teilnahme eines Basiskurses offen.

Für alle Ferienkurse gibt es noch freie Plätze. Einziges Aufnahmekriterium ist Interesse an der Biologie und verwandten Naturwissenschaften. Informationen zur Tschira-Jugendakademie, ihren Angeboten und die Möglichkeit zur Anmeldung findet man unter www.tschira-jugendakademie.info. Die Tschira-Jugendakademie ist ab sofort auch bei Facebook zu finden.

Geleitet wird die Akademie von der promovierten Biologin Nina Schaller. Gemeinsam mit ihrem Team engagierter Naturwissenschaftlerinnen steht sie den Nachwuchsforschern bei allen Kursen mit Expertise und Erfahrung zur Seite. Kooperations- und Projektpartner sind neben der Universität Heidelberg das Haus der Astronomie, das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe, der Verein Homo heidelbergensis von Mauer e.V. und viele weitere wissenschaftliche Einrichtungen.

Foto: Tschira-Jugendakademie

 

  • 07.02.2019, 08:56
  • 0 Kommentare

Singkurse der VoiceAkademie mit Jeanette Giese

Lust auf Singen??

Sie haben mittlerweile Kultcharakter: die Singkurse der VoiceAkademie. Hier können alle mitsingen, die Lust haben zu singen. Und das sind offensichtlich sehr viele!

Gesungen wird alles, was Spaß macht: Gospel, Popsongs, Schlager unter der temperamentvollen Leitung der Sängerin Jeanette Giese und des Dirigenten und Pianisten Peter Moss. Und das ohne Noten- oder Vorkenntnisse und mit einem abschließenden Auftritt beim Sommerkonzert der VoiceAkademie am 29.06., 20:00 Uhr im Theater Mobile unter dem Motto: „MUSIC was my first LOVE“

Proben in der Weinmanufaktur Montana, Zwischen den Bächen, Bensheim-Auerbach ab Dienstag 9.2.2019, 19:30 Uhr, 14 Termine

Also schnell noch anmelden bei der VoiceAkademie unter www.akadmie-voice.de oder info@akdemie-voice.de

Foto copyright: VoiceAkademie.

  • 06.02.2019, 16:33
  • 0 Kommentare

Glücksmoment in der Krankenhauskapelle Heppenheim

Weil Tochter Eva deutlich früher als erwartet zur Welt kommt, geben sich Carolin und Tobias Weberkurzerhand in der Kapelle des Kreiskrankenhauses Bergstraße das Ja-Wort

KREIS BERGSTRASSE | Februar 2019 | Manche Geschehnisse kommen so ganz anders als gedacht. Aktuell hat das jetzt ein Paar erlebt, dessen Hochzeitsplanung durch die verfrühte Geburt des Nachwuchses kräftig durcheinandergewirbelt wurde. Womit die beiden allerdings dem Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim und manchem dort ein schönes und besonderes Erlebnis bescherten. Ein Brautpaar, sie im Hochzeitskleid, er im Hochzeitsanzug, und neben Trauzeugen und weiterer Hochzeitsgesellschaft ein gerade mal einen Tag altes Baby, das ist wahrlich etwas Ungewöhnliches im Haus. Es sind Carolin und Tobias Weber, in Heppenheim zuhause, die diese Tage kurzerhand ihre Trauung vom Standesamt der Bergsträßer Kreisstadt in die Kapelle des Kreiskrankenhauses verlegt haben.

Foto JA-WORT MIT NACHWUCHS, weil die kleine Eva Wochen früher als erwartet zur Welt kam, haben ihre Eltern Carolin und Tobias Weber binnen eines Tages ihre Hochzeit umorganisiert. Statt im Standesamt heirateten sie in der Kapelle des Kreiskrankenhauses Bergstraße, die war von der Mutter-Kind-Station des Hauses für die junge Mutter deutlich einfacher zu erreichen. Standesbeamtin Lore Peters (rechts), machte für die jungen Eltern eine Ausnahme, und machte sich vom Rathaus auf den Weg ins Krankenhaus. Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße/Thomas J. Zelinger

  • 05.02.2019, 17:06
  • 0 Kommentare

Heppenheim - LINKE thematisiert Straßenbaubeiträge

DIE LINKE in Heppenheim hat das Thema „Straßenbaubeiträge“ auf die Agenda gesetzt. Stadtverordneter Yannick Mildner, der dazu eine Anfrage eingebracht hat, begründet: „Das Thema der Straßenbaubeiträge wird sowohl in den hessischen Kommunen und im Landtag, als auch in vielen anderen Bundesländern diskutiert. In Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg und Thüringen sind Straßenbaubeiträge gänzlich abgeschafft. In Kassel beispielsweise sind sich alle Stadtverordnetenfraktionen, sowohl die regierende Koalition aus CDU und SPD, als auch die Opposition, darüber einig, dass diese Beiträge abgeschafft werden sollen. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Abschaffung für 2020 geplant, in Brandenburg wird sie derzeit geprüft. Innerhalb der EU erheben nur Deutschland und Dänemark Straßenbaubeiträge.“

Seit 2018 können die hessischen Kommunen selbst darüber bestimmen, ob sie Straßenbaubeiträge erheben oder nicht. Die in Heppenheim noch vorherrschende Methode, dass die Anlieger zwischen 25-75% (je nach Verkehrsanlage) zahlen müssen, werde von immer mehr

Bürgern als ungerecht angesehen, so DIE LINKE Heppenheim. Straßen würden durch eine Vielzahl von Menschen befahren, die längst nicht nur Anlieger seien (Besucher, Paketdienste, allgemeiner Durchgangsverkehr etc.). Ebenso würden vielerorts die Verwaltungskosten bei der Erhebung von Straßenbaubeiträgen kritisiert werden. Die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen sei in vielfacher Hinsicht ungerecht. Zunächst einmal zahlten alle Anlieger beim erstmaligen Bau der Straße Erschließungsbeiträge. Ebenso müssten nur Anwohner von städtischen Straßen Straßenbaubeiträge zahlen. Manche Menschen müssten Kredite aufnehmen, um die Gebühren zahlen zu können.

Bei der Anfrage geht es vor allem darum, herauszufinden, wie hoch die erzielten Einnahmen an Straßenbaubeiträgen in den letzten Jahren war, wie hoch die Verwaltungskosten waren und wie Bürgermeister Burelbach (CDU) zu der aktuellen Handhabung der Einziehung von Straßenbaubeiträgen in Heppenheim steht und ob sich daran etwas ändern soll.

Dass die CDU sich mittlerweile zu dem Thema auch geäußert hat, sieht Mildner als positiv an. „Alle Parteien sollten sich Gedanken dazu machen, um zu einer möglichst guten Lösung für die Bürger Heppenheims zu kommen“, so Mildner abschließend.

  • 03.02.2019, 12:27
  • 0 Kommentare

Winterspaziergang der Heppenheimer SPD

In diesem Jahr machte der Winterspaziergang der Heppenheimer SPD seinem Namen wirklich alle Ehre. Bei trocken-kaltem Wetter wanderten die gut 25 Teilnehmer*innen am vergangenen Sonntag (20.01.) von der Heppenheimer Sternenwarte nach Scheuerberg. Dick eingepackt in Mützen, Schals und Handschuhe hatten vor allem die Kinder ihren Spaß an dem vereinzelten Schnee im Wald. Den Erwachsenen half ein Schlückchen aus dem Proviantrucksack gegen die frostigen Temperaturen. Zum Aufwärmen kehrte die Wandergruppe nach knapp zweistündiger gemütlicher Wanderung im Restaurant „Steinschlösschen“ in Scheuerberg ein, um sich mit deftiger Hausmannskost und dem ein oder anderen Bembel Stöffche zu stärken.

Foto: Durchgefroren, aber in bester Laune kam die Wandergruppe am Restaurant „Steinschlösschen“ in Scheuerberg an.

  • 28.01.2019, 19:13
  • 0 Kommentare

Straßensperrung wegen Bauarbeiten in Ober-Hambach

 

Im Heppenheimer Stadtteil Ober-Hambach beginnen Anfang Februar die Arbeiten zur Herstellung der Trinkwasserversorgung durch die Stadtwerke Heppenheim. Gleichzeitig werden durch die GGEW AG Glasfaserkabel verlegt und teilweise Stromleitungen erneuert. Die Arbeiten beginnen am 4. Februar und dauern voraussichtlich bis Ende September. Die anschließenden Arbeiten zur Wiederherstellung der Straßenoberfläche werden voraussichtlich bis Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Aufgrund der beengten Verhältnisse im Ort ist für diese Zeit die Ortsdurchfahrt Ober-Hambach nur für den Baustellenverkehr und die Anwohner freigegeben. Es kann jedoch, je nach Bauphase, zu Vollsperrungen einzelner Abschnitte kommen. Daher werden für die Erschließung des Ortsteils Rettungs- und Notwege durch den Wald für Rettungsdienste, Feuerwehr und Anwohner hergerichtet. Beim Befahren dieser Wege ist besondere Vorsicht geboten, da jederzeit mit erholungssuchenden Personen und Wildquerungen gerechnet werden muss.

Im beigefügten Plan ist die Umleitungstrasse dargestellt. Bei Arbeiten im unteren Teil von Ober-Hambach werden weitere Umleitungsstrecken eingerichtet, über die vorab informiert wird.

Die Forststraße zwischen Ober-Hambach und Schannenbach sowie der Wanderparkplatz oberhalb von Ober-Hambach werden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Gleichzeitig wird im Umfeld der Forststraße ein Trinkwasserspeicherbehälter gebaut, um den Druck im Trinkwassernetz sicherzustellen. Der Standort wurde unter Berücksichtigung aller Vorgaben und Erfordernisse ausgewählt. Nach Genehmigung durch die Forst- und Landwirtschaftsbehörde kann nun mit den notwendigen Vorarbeiten begonnen werden. Die Rodungsarbeiten werden im Februar und somit vor der Brut- und Setzzeit durchgeführt.

Für alle Fragen rund um die Baumaßnahme haben die Stadtwerke Heppenheim eine E-Mail-Adresse eingerichtet: ober-hambach@stadtwerke-heppenheim.de.

  • 28.01.2019, 18:51
  • 0 Kommentare

EMBL und Mehrgenerationenhaus Heidelberg starten gemeinsames Angebot für junge Forscherinnen und Forscher von 7-12 Jahren

Die Grundlagen des Forschens spielerisch entdecken!“ Unter diesem Motto steht die neue Veranstaltungsreihe Forscher:Zeit, die ab Februar 2019 im Mehrgenerationenhaus Heidelberg (MGH) stattfindet. Das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) und das MGH laden junge Forscherinnen und Forscher von 7-12 Jahren auf eine Exkursion in die Welt der Biologie ein. Das Angebot ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos, um Voranmeldung wird gebeten.

  • 27.01.2019, 22:15
  • 0 Kommentare

„Cafe für Alle“ ist für alle da

Feier zur Wiedereröffnung im MGH West am 25. Januar – Zweimal in der Woche Frühstückstreff

Weinheim. Das „Café für Alle“ im MGH West in der Konrad-Adenauer-Straße hat sich herausgeputzt und öffnet ab Ende Januar zu neuen Zeiten: montags und mittwochs von 9 bis 14 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 12 bis 18 Uhr.

An den beiden Vormittagen ist das Café ab 9 Uhr Frühstückstreff für Anwohner, Eltern von Kindern in der benachbarten KiTa sowie Seniorinnen und Senioren.

An den beiden Nachmittagen bietet es Snacks und Getränke für die Kinder, die den Kinder-und Jugendtreff besuchen, und lädt die Familien des Stadtteils zum Besuch ein. Montags, mittwochs und freitags ist das Café auch in der Mittagszeit zwischen 12 und 14 Uhr geöffnet. Für das Wohlergehen der Besucher sorgen ein dreiköpfiges Caféteam sowie am Donnerstagnachmittag ein Jugend-Caféteam. Im Hintergrund unterstützen Maria Mesa Canales und Jonas Wichert vom offenen Kinder- und Jugendtreff das Café.

 Zur Wiedereröffnung des „Café für Alle“ laden der Stadtjugendring Weinheim e.V. und das Bildungsbüro Weinheim / Integration Central e.V. am Freitag, den 25.Januar, 15 Uhr herzlich die interessierte Bevölkerung ein.

  • 20.01.2019, 15:24
  • 0 Kommentare

Anstehende Blutspendetermine im Kreis Bergstraße

Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf - Erkältungswelle führt zu Engpässen

Kreis Bergstraße. Viele Dinge nehmen wir alltäglich für selbstverständlich hin. Erst richtig eng wird es aber dann, wenn wichtige Dinge wie etwa Blutpräparate für die Versorgung von Verletzten, bei Operationen oder zur Behandlung von schweren Krankheiten fehlen. Leider spenden nur etwa drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland Blut. Jedes Jahr verlieren die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zahlreiche Spender auf Grund der Altersgrenze und der Demografie. Vor allem in den Wintermonaten, wenn viele Blutspender wegen einer Erkrankung nicht spenden können, entsteht häufig ein Mangel an Konserven.

Termine im Kreis Bergstraße

Um die Versorgung mit Blutpräparaten auch weiterhin gewährleisten zu können, bietet der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen gemeinsam mit den DRK Ortsvereinen im Kreis Bergstraße auch im Januar 2019 Blutspendetermine an:


 Donnerstag, 10. Januar von 17:00 bis 20:00 Uhr in Grasellenbach OT Hammelbach im Gemeinschaftshaus Aicher Cent, Schulstraße 29
 Mittwoch, 16. Januar von 16:30 bis 20:00 Uhr in Rimbach in der Odenwaldhalle, Lessingstraße 8
 Donnerstag, 17. Januar von 16:30 bis 20:00 Uhr in Lautertal OT Gadernheim in der Heidenberghalle, Heidenbergstraße 18
 Freitag, 25. Januar von 15:30 bis 20:30 Uhr in Heppenheim OT Hambach in der Christophorus-Schule, Hambacher Tal 122
 Montag, 28. Januar von 15:30 bis 19:30 Uhr in Lindenfels OT Kolmbach im Dorfgemeinschaftshaus, Schulstr. 2

  • 14.01.2019, 10:02
  • 0 Kommentare

Kostenlos Schulabschlüsse nachholen – an der Abendschule Heppenheim

HEPPENHEIM – Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife und Hauptschulabschluss – das sind die Ziele, die Studierende an der Abendschule Heppenheim erreichen können. An der öffentlichen Schule ist der Schulbesuch kostenfrei und berufsbegleitend möglich, da die Kurse abends stattfinden.

Neue Kurse beginnen am 4. Februar, Interessenten sollten sich möglichst schnell anmelden. An der Realschule kann sich anmelden, wer volljährig ist und einen Aufnahmetest in Deutsch besteht. Für den Gymnasialkurs sind die Mindestvoraussetzungen: guter Hauptschulabschluss bzw. Mittlere Reife, Berufsausbildung oder zwei Jahre Berufstätigkeit bzw. Arbeitssuche. Für das Abendgymnasium finden Einstufungstests in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik statt. Als Vorbereitung gibt es auf der Homepage der Abendschule (www.abendschule- heppenheim.de) Übungs-Materialien.

Interessenten wenden sich an das Sekretariat der Abendschulen, Gerhart-Hauptmann-Straße 21, 64646 Heppenheim, montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr, montags und mittwochs auch zwischen 16.30 und 19.15 Uhr, telefonisch unter 06252/79 46 16 und per E-Mail unter abendschule@kreis-bergstrasse.de, weitere Informationen unter: www.abendschule-heppenheim.de

  • 14.01.2019, 09:13
  • 0 Kommentare

Es geht schnell voran im Energie-Wohn-Parks Biblis – schon 2019 kann auch Ihr Eigenheim bezugsfertig sein!

Was sich 2014 noch als Vision von Hans Meyer-Coconcelli und Markus Müllers, den geschäftsführenden Gesellschaftern der MKM BauProjekte GmbH ausgestaltete, ist seit Frühjahr 2018 Realität: Ein Baugebiet, in dem die Energie nachhaltig und ökologisch sauber erzeugt wird. Schornsteine findet man keine im Energie-Wohn-Parks Biblis, der am westlichen Ortsrand von Biblis gelegen ist. Alle 67 Häuser, die hier gebaut werden, werden mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet sein. Das Innere der KfW-40-Plus Standard-Häuser wird ebenfalls top-modern sein, da es sich um „Smart-Homes“ handeln wird.

 

Es geht schnell voran im Energie-Wohn-Parks Biblis, die ersten beiden Häuser wurden bereits bezogen, vier weitere Häuser wurden als Rohbau geschlossen. Im Frühjahr geht es dann großen Schrittes weiter: 10 weitere Bodenplatten werden gegossen. Dank moderner Fertigbauweise werden auch hier in kürzester Zeit die Rohbauten stehen. Ein erfahrenes Team regionaler Firmen kümmert sich dann um die Fertigstellung der Häuser. „Uns war es sehr wichtig, mit erfahrenen Firmen aus der Region zusammenzuarbeiten, die sowohl auf der einen Seite als Familienbetrieb über mehrere Generationen existieren, andererseits aber auch eine aufgeschlossene und moderne Denkweise und entsprechendes technisches Know-How mitbringen, um gemeinsam mit der MKM BauProjekte GmbH ein so innotives Projekt realisieren zu können“, so Markus Müllers. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Betrieben Hand in Hand arbeiten, und dass auch die Prozesse vom Kauf, bis zum Baubeginn sehr beschleunigt und optimal laufen.“, ergänzt Hans Meyer-Coconcelli, „Wir genießen hier den Vorteil, dass sich das Areal Helrichsgärtel III im Eigentum der MKM befindet, was uns ermöglicht, sehr kurzfristig den Traum vom Eigenheim unserer Bauherrinnen und -herren zu erfüllen. Wenn man Anfang 2019 beispielsweise den Kaufvertrag unterschreibt, kann man von einem Bezug noch im selbsen Jahr ausgehen. Alle am Energie-Wohn-Park Biblis beteiligte Firmen arbeiten sehr effizient.“, so Meyer-Coconcelli weiter.

Es sind noch Bauplätze im Energie-Wohn-Park Biblis zu haben. Interessierte können sich unter www.mkm-bauprojekte.de darüber informieren.

  • 13.01.2019, 05:22
  • 0 Kommentare

Mehrgenerationenhaus Heidelberg (MGH): Mit tollen Veranstaltungen ins NEUE JAHR 2019

Birgit Knepper, RIT®-Reflexintegrationstrainerin, IPE-Kinder- und Jugendcoach Professional®, und Khadiga Neuberger, Funktionaloptometristin, Augenoptikermeisterin, geben am 17.1. ab 19:30 Uhr wirksame Hilfen für Eltern und Pädagogen in Ihrem Vortrag „Mein Kind will nicht lesen“.

Am 22.1.2019 ab 19:30 Uhr findet die Veranstaltung „Körpermusik in der Jurte“ statt. Gemeinsam mit dem Musiker und Musiktherapeuten Uwe Loda darf gesungen und getanzt werden.

Zum Thema „Wir sind Künstler“ findet am 25.1.19 ab 17 Uhr über Nacht das beliebte Kinderhotel im MGH statt, im gemütlichen Matratzenlager betreuen pädagogisch erfahrene Mitarbeiter Kinder im Alter von 6-12 Jahren, gemeinsames Abendessen und Frühstück sowie spannende Angebote sind inklusive.

Für interessierte Kinder ab 6 Jahren sowie deren Familienmitglieder veranstalten das MGH und die Jugendkunstschule Mannheim am 26. Januar einen Kunstworkshop: von 11 – 15 Uhr dürfen Farben hergestellt werden.

Das MGH lädt am 26.1. ab 14:30 Uhr zum großen Garten – Design - Planungstreffen (interkultureller Garten) in der Jurte ein. Alle, die Lust haben, regelmäßig oder auch nur ab und zu mal an der frischen Luft gemeinsam zu gärtnern, zu wachsen, Erfahrungen auszutauschen oder gemütlich am Feuer zu sitzen, sind hierzu herzlich willkommen.

Abends ab 19:30 Uhr (26.1.) findet außerdem ein Kabarett statt: „PFLEGE FÜR ALLE“ Betreutes Kabarett mit Christine Rothacker.

  • 13.01.2019, 04:04
  • 0 Kommentare