Eine Strahlemann® Talent Company für die Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach

 

Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten und erfüllten Berufs- und Privatleben. Das hat die Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim bereits seit vielen Jahren erkannt. Bei ihrem Talent Company Projekt richtet sie Fachräume für Berufsorientierung an deutschen Schulen ein und schafft frühzeitige Vernetzungen zwischen regionalen Ausbildungsbetrieben und den Schulen. So wird den Schüler/-innen nicht nur ein Abschluss, sondern auch der Anschluss ermöglicht. Eine solche Talent Company soll Ende 2020 auch an der Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach entstehen.

  • 19.06.2020, 00:09
  • 0 Kommentare

Weinheim - Personenrettung im Exotenwald

Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst mit Lotsendienst

Weinheim. [DP] Zur Unterstützung und Navigation des Rettungsdiensts wurde die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt am Montagnachmittag kurz vor 14 Uhr gerufen. Da an verschiedenen Stellen des Exotenwaldes Waldschranken stehen, die eine Einfahrt mit dem PKW verhindern, musste die Feuerwehr auch diese öffnen. Mit der Feuerwehrschließung war die zerstörungsfreie Öffnung der Schranke und somit die Zufahrt für die Rettungsfahrzeuge möglich. Durch die Ortskunde der Einsatzkräfte konnte die Feuerwehr die An- und Abfahrt des Rettungsdienstes im Exotenwald unterstützen. Zunächst war unklar wo sich der Einsatzort genau befindet. Nachdem der Patient gefunden war, konnte dieser nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt vor Ort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach dem Einsatz wurden die Waldwege durch die Feuerwehr wieder mit den Waldschranken verschlossen.

Text: Daniel Paradiso/ Foto: Daniel Paradiso

  • 15.06.2020, 17:17
  • 0 Kommentare

Abgestürzter Bauarbeiter und Unfall auf der A5 fordern Weinheimer Feuerwehr

Die Feuerwehr Weinheim wurde zu einem Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Hemsbach gerufen. Auf der Baustelle am Karlsberg Carré stürzte ein Bauarbeiter ab.

Weinheim. [DP] Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf die Bundesautobahn 5 in Fahrrichtung Hemsbach gegen 9 Uhr alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache verunfallte ein Mini an der Anschlussstelle Hemsbach. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle zwischen der Ausfahrt Hemsbach und der Hüttenfelder Straße ab. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die Insassen des Fahrzeugs selbstständig befreien konnten und nicht wie zunächst gemeldet eingeklemmt waren. Während sich der Rettungsdienst um die Erstversorgung der zwei leicht bis mittelschwer Verletzten kümmerte, stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher. Um eine weitere Brandgefahr auszuschließen wurde die Fahrzeugbatterie des verunfallten Pkw abgeklemmt. Nachdem die Polizei die Einsatzstelle übernommen hatte, konnte auch die Feuerwehr den Einsatz beenden.

Kurz nach 10 Uhr wurde die Abteilung Stadt dann zu einem weiteren Einsatz gerufen. Ein Bauarbeiter war auf die Terrasse an der Baustelle des Karlsberg Carré gestürzt. Der Rettungsdienst hatte den Verletzten bereits versorgt und forderte die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Tragehilfe an. Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter und dem Rüstwagen an. Nachdem der Patient durch den Rettungsdienst mit einer Vakuummatratze stabilisiert wurde, konnte der Verletzte mit Unterstützung der Feuerwehr zum Rettungswagen für den weiteren Transport ins Krankenhaus gebracht werden.

Text: Daniel Paradiso/ Foto: Michael Tilger

  • 15.06.2020, 15:37
  • 0 Kommentare

Stand Up Paddling am Waidsee

Neues Freizeit-Angebot in Weinheim: Ausleihe und Kurse sind ab sofort möglich

Weinheim. Es boomt und viele wollen es: Stand Up Paddling. Gechillt auf einem stabilen Board, stehend übers Wasser gleiten, mal langsam mal schneller – das ist schwer angesagt seit einigen Jahren. In diesem Jahr wird Stand Up Paddling erstmals am Weinheimer Waidsee angeboten. Die Stadt als Betreiber des Strandbades geht dazu eine Kooperation mit der Rimbacher Sport-Agentur "Pro-Line SPORTS" ein, die seit 2016, unter der Eigenmarke „ SUP Bergstrasse Odenwald“ ,Kurse im Bereich Stand Up Paddling schon an anderen Seen in der Region regelmäßig veranstaltet hat.

Pro Line SPORTS Geschäftsführer Frank Jakob steht schon geraume Zeit wegen der Vorbereitungen mit der Stadt in Kontakt. Über Winter wurde ein schöner Platz unter den Platanen am "Lieferanteneingang" gefunden. Dort steht nun ein stabiler Schiffscontainer, mit Liegestühlen "loungig" hergerichtet, in dem die Boards zum Verleih vorbereitet werden. Angeboten, so Jakob, werden Boards für verschiedene Leistungsstufen: Vom Anfänger bis zum sportlich versierten und ambitionierten Paddler. Der Seezugang liegt direkt unterhalb der Station neben dem Badebereich, so dass eine Kollission mit Schwimmern vermieden wird.

Zunächst kann sich jedermann an der neuen Station ein Board mit dem passenden Zubehör für einen bestimmten Zeitraum mieten (Jugendliche bis zwölf Jahren nur in Begleitung Erwachsener). Der Nutzer erhält dann eine kurze Einweisung.

Frank Jakob und sein Team bieten aber auch Kurse an für Sportler, die mit ihrem Board mehr anfangen möchten. Für eine sichere „Beherschung“ des Boards und zum Erlernen der Paddeltechnik, empfehlen wir die Teilnahme an einem Grundkurs, so Jakob. Dafür ist eine Anmeldung auf www.pro-line-sports.de/sup erforderlich. Kursteilnehmer bekommen den jeweiligen Eintrittspreis ans Strandbad Waidsee als Gutschein erstattet.

Im Moment legt SUP Station großen Wert darauf, dass die Boards und Paddels nach jeder Nutzung coronagerecht desinfiziert werden und die Abstände stehts eingehalten werden. Im Verleih sind auch 1BIG SUP, das von mehreren Paddlern gleichzeitig genutzt werden kann sowie ein Kanu für maximal vier Personen - beides ist im Moment nur für Familien aus einem Hausstand möglich. Weitere Informationen sind auch auf der Facebook Seite www.facebook.com/supbergstrasseodenwald zu finden.

  • 12.06.2020, 16:53
  • 0 Kommentare

SPD Heppenheim nimmt an Aktion „Stadtradeln“ teil

Kurz vor Ende der bundesweiten dreiwöchigen Aktion „Stadtradeln“, an der sich auch die Kreisstadt Heppenheim beteiligt, traf sich ein Teil des SPD-Teams zu einem gemeinsamen Foto auf dem Heppenheimer Marktplatz. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben sich gerne in dieser umweltorientierten Fahrradaktion eingebracht. Für sie bedeutet dies nichts Außergewöhnliches, weil sie ohnehin viele Wege im normalen Alltag mit ihrem Fahrrad zurücklegen.

  • 07.06.2020, 18:05
  • 0 Kommentare

Lützelsachsens Rathaus ist Barrierefrei auf Knopfdruck

Ein Treppenlift in Lützelsachsens Rathaus ermöglicht Besuchern und Mitarbeitern ab sofort barrierefreien Zugang zum Obergeschoss

Weinheim. Nur knapp eine halbe Minute benötigt der neue Treppenlift an der Verwaltungsstelle Lützelsachsen, bis er mitsamt Fahrgast die steile Treppe am denkmalgeschützten Gebäude erklommen hat.

Wie Ortsvorsteherin Doris Falter erzählt, sei es gerade bei Sitzungen im historischen Saal des Öfteren vorgekommen, dass Besucherinnen und Besucher Probleme hatten, nach oben zu kommen. Das ist nun kein Problem mehr: den Schlüssel einstecken, auf dem Sitz Platz nehmen, Hebel bedienen und schon setzt sich der Lift in Bewegung. Die Bedienung ist kinderleicht – so können auch ältere Besucher oder Menschen mit Handicap ab sofort die Räumlichkeiten im Obergeschoss betreten.

Per Fernbedienung kann das Gerät anschließend für den nächsten Fahrgast zurückgerufen werden. Das Personal der Verwaltungsstelle gibt dabei gerne Hilfestellung. „Mit dem neuen Lift haben wir einen großen Schritt in Richtung Barrierefreiheit für unsere Besucher geschafft“, freut sich Doris Falter.

Auf dem Foto (v.l.): Nicole Pohl-Kalpin und Doris Falter (Stadt Weinheim)

  • 04.06.2020, 17:02
  • 0 Kommentare

Pächter für Kleingolfanlage gesucht

Die Stadt Lindenfels sucht für die „Kleingolfanlage Schloßwald“ (Minigolfgarten) ab sofort einen neuen Betreiber.

Die Anlage soll mindestens Ostern bis Ende September eines jeden Jahres und bei guter Witterung an mindestens sechs Tagen in der Woche geöffnet sein.

Die bisherigen Öffnungszeiten waren:

Di bis Fr 14.00 - 19.00 Uhr sowie Sa / So und feiertags sowie in den Ferien 11.00-19.00 Uhr

Bewerbungen an bzw. weitere Auskünfte bei:

Stadt Lindenfels, Kur- und Touristikservice, Burgstr. 37, 64678 Lindenfels, Tek 06255 30644, touristik@lindenfels.de

  • 02.06.2020, 17:08
  • 0 Kommentare

6.300 Euro für den KSC Bensheim

Der KSC Bensheim erhält 6.300 Euro aus dem Landesprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“. Dies meldet CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland heute aus Wiesbaden. Die Mittel ergänzen die Eigenmittel des Vereins und dienen dem Einbau einer Notausgangstür, sowie der Anschaffung einer Heizanlage und neuer LED-Beleuchtung.

„Sportvereine und -verbände, die einer besonderen finanziellen Belastung ausgesetzt sind, können sich beim Land Hessen um Aufnahme in das Förderprogramm bewerben“, erklärt Heitland. Gerade in der Pandemie seien die Unterstützungsangebote für die Vereinslandschaft besonders wichtig, um in den nächsten Wochen und nach der Krise einen Neustart des gesellschaftlichen Lebens zu vollziehen. „Mit Herzblut und ehrenamtlichem Engagement fördern die Vereine in Hessen die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Gesellschaft. Ich freue mich, dass nun auch der KSC Bensheim zur Modernisierung der Vereinsliegenschaft auf Landesmittel zurückgreifen kann“, so Heitland abschließend.

  • 01.06.2020, 18:18
  • 0 Kommentare

Gartenlaube brennt am Saukopftunnel

[DK] Weinheim. Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der Weinheimer Bergstraße aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Brand in einem Schrebergarten. Um kurz vor 05:30 Uhr meldete ein Bürger über die Notrufnummer den Brand unmittelbar neben dem Saukopftunnels bei der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar. Diese alarmierte dann die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt.

Bereits auf der Anfahrt war der schwarze Rauch von weiten sehr gut sichtbar. Bei Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges konnte der Feuerschein in dem hinteren Teil eines Gartens ausgemacht werden. Mit dem Bolzenschneider wurde ein Zugang auf das Grundstück geschafft und unmittelbar mit dem Löscharbeiten begonnen. Zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei Rohren löschten von beiden Seiten den Brand ab. Aufgrund das nicht komplett die Gartenlaube in Brand stand, sondern ein Holzstapel der direkt neben der Hüttenkonstruktion gelagert war, wurde versucht die Hütte vor weiterem Schaden zu schützen. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde die Abteilung Sulzbach hinzugezogen.

Mit Einreishaken und Dunggabeln wurde der massive Holzstapel großflächig auseinander gezogen um an Glutnester zu gelangen. Abschließend wurde mittels Wärmebildkamera eine Brandnachschau gehalten.

Nach gut 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei Weinheim übergeben werden. Warum das Feuer am Morgen ausgebrochen ist, ermittelt jetzt die Polizei. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Bild & Text: David Kunerth

  • 28.05.2020, 17:13
  • 0 Kommentare

Lindenfels - Bewohner spenden für DRK-Ersthelfer

Die Bewohner des Grabens und der „Harfe“ in Lindenfels haben eine Sammlung initiiert, mit deren Erlös Sie sich bei den Ersthelfern des DRK-Ortsverbandes Lindenfels bedanken. Sie wollen damit Ihre Unterstützung für diese Arbeit zum Ausdruck bringen. Klaus Mohr als Vertreter der Einwohner überreichte die Spende an Gerhard und Melanie Katzenmeier vom DRK. Mit auf dem Foto präsentierte das DRK einen neuen Defibrillator mit einer Übungspuppe, die der Verein bereits aus Spendengeldern anschaffen konnte. Gerhard und Melanie Katzenmeier bedankten sich im Namen des DRK für die Spende, die auch wieder sinnvoll für die Vereinsarbeit zum Wohle aller angelegt wird.

  • 28.05.2020, 17:11
  • 0 Kommentare

Synventive spendet 6000 Maskenbügel

Bensheim. Norbert Scheid, Geschäftsführer des in Bensheim ansässigen Unternehmens Synventive, und Angelika Peter, HR Manager Synventive Europe, haben Bürgermeister Rolf Richter 1000 Halter für Mundschutzmasken überreicht. Weitere 5000 werden derzeit produziert und zeitnah ebenfalls gespendet. Die sogenannten Maskenbügel erleichtern das Tragen eines Mundschutzes und verhindern Druckstellen und Hautreizungen. Die Unternehmensgruppe, zu der Synventive gehört, hat die Halter entwickelt und produziert, um medizinischem Personal das Tragen eines Mundschutzes so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Stadt Bensheim verteilt die Maskenbügel auf Anfrage kostenlos an Altersheime, Pflegeeinrichtungen oder andere soziale Anlaufstellen. „Wir wollen mit dieser Spende ‚danke‘ sagen an all die Menschen, die derzeit im Gesundheits- und Pflegedienst besonders stark gefordert sind“, sagte Norbert Scheid bei der Übergabe. Gerade im Gesundheits- und Pflegesektor müssen in der aktuellen Situation alle Einsatzkräfte über lange Zeit einen Mundschutz tragen, der meist hinter den Ohren mit Gummibändern fixiert wird. Rolf Richter nahm die Spende stellvertretend dankend entgegen: „Wir organisieren gerne die Verteilung an Einrichtungen in Bensheim“, sagte Richter.

Die biegsamen Maskenbügel können im Spritzgussverfahren in hohen Stückzahlen produziert werden, lassen sich reinigen oder desinfizieren, sind wiederverwendbar und recycelbar. Die seitlich angebrachten Arretierungshaken ermöglichen je nach Kopfumfang eine optimale Fixierung am Hinterkopf.

Foto: Männer GmbH

  • 28.05.2020, 16:55
  • 0 Kommentare

Absage 37. Viernheimer V-Card Triathlon am 22. und 23. August 2020

Die Stadt Viernheim und die Abteilung Triathlon des TSV Amicitia 1906/09 Viernheim e. V. haben nach reiflicher Überlegung die Absage des 37. Viernheimer V-Card Triathlons am 22. und 23. August 2020 beschlossen.

Dieser Schritt ist der Stadt Viernheim als Veranstalter und dem ausrichtenden Verein nicht leicht gefallen, aber die Gesundheit der Athletinnen und Athleten sowie der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer steht an erster Stelle und genießt höchste Priorität.

Somit steht nun fest, dass diese traditionsreiche Veranstaltung zum ersten Mal in der Geschichte des Viernheimer Triathlon ausfallen muss und die 37. Auflage erst im kommenden Jahr stattfinden kann. Wenn möglich, soll die Veranstaltung auf Ende August 2021 gelegt werden – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung.

Alle Personen, die sich bereits angemeldet haben, werden in Kürze weitere Informationen (unter anderem zur Erstattung der Startgebühren) vom Ausrichter erhalten, heißt es abschließend in der Mitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle.

Bildquelle: TSV Amicitia 1906/09, Abt. Triathlon

Bildtext: Ein Bild aus coronafreien Tagen: Der Viernheimer V-Card-Triathlon. Leider wird nun die 37. Ausgabe für dieses Jahr abgesagt

  • 22.05.2020, 18:04
  • 0 Kommentare

Mildner tritt Tierschutzpartei bei

Der Heppenheimer Stadtverordnete Yannick Mildner (zuletzt parteilos) ist der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (auch als Tierschutzpartei bekannt) beigetreten. Dies gab der 27-Jährige in einer Pressemitteilung bekannt: „Die Partei hat mich vor allem überzeugt, weil sie Mensch, Tier und Natur als untrennbare Einheit betrachtet. Während andere Parteien immer noch eine Politik betreiben, die darauf ausgerichtet ist, sich für eine Spezies zu entscheiden, zeigt gerade der Klimawandel, dass unser Ökosystem ein Geflecht aus vielen Komponenten ist. Schaden wir der Umwelt, hat dies wiederum Auswirkungen auf Mensch und Tier. Es geht also darum, eine Politik für alle zu machen“, so Mildner.

Mildner ist damit ab sofort Mandatsträger für die Partei in der Heppenheimer Stadtverordnetenversammlung. Dazu erklärt Alexander Fritz, stellvertretender hessischer Landesvorsitzender der Partei Mensch Umwelt Tierschutz: „In den Gesprächen mit Yannick Mildner wurde klar, dass es eine große Übereinstimmung zu den Werten unserer Partei gibt. Als Landesvorstand freuen wir uns sehr, in Heppenheim nun auch parlamentarisch vertreten zu sein.“ Fritz wohnt selbst in Heppenheim und sieht an der Bergstraße großes Potenzial sowie eine wachsende Zustimmung für die Ziele der Tierschutzpartei.

Die Tierschutzpartei möchte bei den hessischen Kommunalwahlen 2021 auch an der Bergstraße antreten und plant für das aktuelle Jahr die Gründung einer Regionalgruppe Bergstraße. Ziele sollen neben dem Tierschutz u.a. die Eindämmung der Flächenversiegelung, Gewässerschutz, der Einsatz für bezahlbaren und nachhaltigen Wohnraum sowie ein attraktiver ÖPNV sein.

  • 18.05.2020, 20:34
  • 0 Kommentare

Stadt Heppenheim weist auf reguläre Möglichkeiten der Abfallentsorgung hin

Der Bauhof der Stadt Heppenheim engagiert sich stark, um immer wieder illegal entsorgte Abfälle im Stadtgebiet und der Umgebung einzusammeln.

So musste er beispielsweise in diesen Tagen mehrere Abfallsäcke mit gemischten Haushaltsabfällen am Opelkreisel/Bürgermeister-Kunz-Straße beseitigen, die ein Bürger hier abgestellt hatte. Da sich im Müll Hinweise auf den Verursacher fanden, konnte dieser schnell durch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes ausfindig gemacht werden. Der Bürger zeigte sich einsichtig, muss aber dennoch mit einem Bußgeld rechnen. Die Ordnungspolizei erläuterte ihm die Regeln der Abfallentsorgung und wies auf die Möglichkeit hin, Abfälle am Wertstoffhof des ZAKB in Heppenheim ordnungsgemäß abgeben zu können.

„Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit, die ein Bußgeldverfahren nach sich zieht“, kommentierte Bürgermeister Rainer Burelbach den aktuellen Fall. „Wir werden auch in Zukunft illegale Müllablagen konsequent verfolgen und ahnden.“

Foto: Stadt Heppenheim

  • 08.05.2020, 17:36
  • 0 Kommentare

Bensheim - Haupt- und Finanzausschuss hat per Telefonkonferenz getagt

Bensheim. Bekanntermaßen fallen aufgrund der Corona-Pandemie in Bensheim im April und Mai die Ausschusssitzungen aus, auch die Stadtverordnetenversammlung Mitte Mai wurde abgesagt. Aus diesem Grund fand unter Berücksichtigung der neu geschaffenen gesetzlichen Möglichkeiten eine Telefonkonferenz der Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses und des Magistrats statt. Hier wurden die Vorlagen erläutert und es gab die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Im Anschluss folgte ein sogenanntes Umlaufverfahren. Diese Vorlagen wurden zu Abstimmung gestellt und mit folgenden Ergebnissen beschlossen.

Auf der Tagesordnung standen diese Themen:

Antrag der GLB-Fraktion, der BfB-Fraktion sowie des Vertreters der FWG bezüglich „Fristen Bürgerbegehren und Gesuch der Bürgerinitiative“: Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.

Erhöhung des Liquiditätskreditrahmens zur Haushaltssatzung 2020 aufgrund der Corona-Pandemie: Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Zuschuss an das Familienzentrum Bensheim e.V. für die Anmietung von Räumlichkeiten in der Hauptstraße 89: Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Einrichtung verkehrsberuhigter Bereich im Bereich Wilhelmstraße / Ecke Lindenstraße: Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen.

Aufhebung ursprünglicher Termin Bürgermeisterwahl 2020: Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

  • 02.05.2020, 18:09
  • 0 Kommentare

B 3 Bensheim: Fahrbahnerneuerung am Kreisverkehrsplatz Heidelberger Straße ab 4.5.2020

Am Montag, den 4. Mai, beginnt Hessen Mobil mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn am Kreisverkehrsplatz Heidelberger Straße im Zuge der Bundesstraße B 3 in Bensheim sowie die Erneuerung der Fahrbahndecke der Bundessstraße zwischen der Einmündung Arminstraße und dem Kreisverkehrsplatz.

Die Durchführung der Bauarbeiten, die bis voraussichtlich Mitte September andauern werden, erfolgt in drei Bauabschnitten jeweils unter halbseitiger Sperrung. Alle Fahrbeziehungen am Kreisverkehrsplatz bleiben während der Bauarbeiten erhalten. Die Verkehrsführung erfolgt mittels Baustellenampel.

Der Kreisverkehrsplatz hat einen Durchmesser von 33 Metern, die vorhandene Fahrbahnbreite beträgt 6,50 Meter. Zur Erneuerung der Fahrbahn wird der vorhandene Fahrbahnaufbau bis in eine Tiefe von 65 Zentimetern ausgebaut und durch eine 30 Zentimeter starke Frostschutzschicht, eine 10 Zentimeter starke Asphalttragschicht und einer 24 Zentimeter starken Betondecke ersetzt. Die drei Zufahrtsäste werden auf voller Breite auf einer Länge von 15 bis 25 Meter ebenfalls in Betonbauweise erneuert.

Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 620.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

  • 01.05.2020, 15:37
  • 0 Kommentare

Weitere Aktion der Bürgerinitiative Gesundheitsversorgung Vorderer Odenwald

Nachdem die Bürgerinitiative bisher 1000 Mund-Nasen-Masken an Einrichtungen im Pflegebereich erfolgreich verteilt hat, sollen nun auch die Vereins Mitglieder versorgt werden. Die doppellagigen Baumwollmasken entsprechen zwar nicht den medizinischen Atemschutzmasken im Sinne des FFP-Standards, bzw. einem Atemschutz mit Zertifizierung, sie sind jedoch kochfest und können so mehrmals verwendet werden. Aufgrund der aktuellen Verordnung hinsichtlich Tragepflicht unterstützt der Verein nun auch die Mitglieder der Initiative und stellt bei Bedarf jeweils zwei Masken zur Verfügung.

Die Mitglieder in und um Lindenfels können diese bei Rolf Ihrig -Service Center Ihrig-Gumpener-Kreuz-Str. 6, 64678 Lindenfels-Winterkasten zu den Geschäftszeiten abholen. Weitere Mitglieder, die zum Beispiel nicht mobil sind, oder einen weiten Anfahrtsweg haben, werden gebeten sich unter folgender Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu melden: Telefon: 06255 / 1667, E-Mail: info@service-center-ihrig.de

  • 01.05.2020, 15:31
  • 0 Kommentare

Langnese spendet Eis für Heppenheimer Erzieherinnen

Über eine großzügige Eisspende der Langnese Unilever Deutschland GmbH freuten sich in diesen Tagen die Mitarbeitenden der städtischen Kitas in Heppenheim. Im Rahmen seiner Aktion „#bettertogether“ dankt das Unternehmen den Erzieherinnen und Erziehern, die während der Corona-Pandemie die Notbetreuung in den Kitas übernehmen. Hier werden u.a. Kinder betreut, deren Eltern alleinerziehend sind oder systemrelevante Tätigkeiten ausüben und damit in ihrem Beruf unabkömmlich sind.

Unter dem Titel „Wir sagen von Herzen Danke“ wählt Langnese während des Aktionszeitraums an jedem Werktag zehn Teams aus, die unter besonderem Einsatz uneigennützig Hilfe für besonders Gefährdete oder Benachteiligte leisten oder die Funktionsfähigkeit des öffentlichen Lebens und der Versorgung aufrechterhalten.

Die Mitarbeitenden der Kindetagesstätten Drachenbande, Löwenzahn, Krümelkinder, Buntspecht und Karlchen haben sich riesig gefreut, dass sie ausgewählt wurden und werden die mehr als 1000 Stück Eis gemeinsam mit den betreuten Kindern genießen. Bei der Übergabe der Spende an Petra Bartelsen, Bereichsleiterin Kinderbetreuung und Lena Lorenz, stellvertretende Leiterin der Kita Karlchen wurden selbstverständlich die Abstandsregeln beachtet.

Foto (Stadt Heppenheim) von links:

Petra Bartelsen, Bereichsleitung Kinderbetreuung; Lena Lorenz, stellvertretende Leitung der Kindertagesstätte Karlchen; Isa Serdani, langjähriger Mitarbeiter des Langnese Unilever Werkes Heppenheim.

  • 01.05.2020, 13:47
  • 0 Kommentare

Keine Rettungsgasse bilden kann teuer werden

Am 28 April tritt die vom Bundesrat beschlossen Novelle der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Diese regelt auch Verstöße von Kraftfahrern, die keine Rettungsgasse bilden. Die Weinheimer Feuerwehr gibt Tipps wie man die Rettungsgasse richtig bildet.

Weinheim. [RM] Am 28. April 2020 tritt die StVO-Novelle in Kraft. Mit der StVO-Novelle soll der Straßenverkehr sicherer gestalten. In den Bußgeldkatalog wurden auch Sanktionen gegen Verkehrsteilnehmer aufgenommen, die keine Rettungsgasse bilden. Nach einem Unfall zählt jede Minute. Denn jede Minute erhöht die Überlebenschance von Unfallopfern. So rettet eine richtig gebildete und frei gehaltene Rettungsgasse Leben. Sie hilft aber auch dabei Straßensperrungen und Staus schneller aufzulösen, wenn Hilfskräfte früher zum Einsatzort kommen. Alternativen haben die Rettungskräfte keine, denn der Standstreifen ist für Einsatzfahrzeuge nicht geeignet. Er ist nicht überall durchgehend ausgebaut und es können andere Fahrzeuge, die eine Panne haben, den Weg versperren.

Verkehrsteilnehmer, die keine Rettungsgasse bilden drohen künftig 200 € Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Sobald eine gebildete Rettungsgasse unerlaubt benutzt wird, gibt es ebenfalls einen Monat Fahrverbot und 240 Euro Bußgeld. Wenn Behinderung oder Gefährdung dazu kommen, kann der Kraftfahrer ein Bußgeld bis zu 320 Euro bekommen. In allen Fällen sind bis zu zwei Punkte in Flensburg möglich.

Daher gibt die Weinheimer Feuerwehr Tipps wie man eine Rettungsgasse richtig bildet. Grundsätzlich muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden. Wichtig ist dabei, dass sie bereits bei der Annäherung im Rückstau gebildet wird. Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit wenigstens zwei Fahrtstreifen in einer Richtung, muss eine Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge in der Mitte der Fahrbahnen gebildet werden. Wichtig ist dabei, dass zu den Einsatzfahrzeugen auch Abschleppfahrzeuge zählen.

  • Rettungsgasse bereits bei beginnender Staubildung und stockendem Verkehr bilden. Steht der Verkehr, ist es manchmal nicht mehr möglich, zu rangieren.
  • Die Rettungsgasse muss immer gebildet werden! Nicht nur bei einem Unfall.
  • Die Rettungsgasse wird bei einer zweispurigen Autobahn in der Mitte gebildet, das heißt die Fahrzeuge links fahren an den äußeren linken Rand und die Fahrzeuge rechts an den Rand des rechten Fahrstreifens.
  • Bei einer drei- oder sogar vierspurigen Autobahn wird die Rettungsgasse immer zwischen der linken und den mittleren Fahrbahnen gebildet.
  • Der Seitenstreifen darf für die Bildung einer ausreichend großen Rettungsgasse mitbenutzt werden. Denken Sie immer daran, dass auch sehr große Einsatzfahrzeuge die Rettungsgasse durchfahren müssen.
  • Bei Bildung der Rettungsgasse unbedingt darauf achten, dass das Fahrzeug geradesteht und die Durchfahrt der Einsatzfahrzeuge nicht behindert wird.
  • Halten Sie eine Fahrzeuglänge Abstand zum Vordermann, um noch rangieren zu können.
  • Schalten Sie den Verkehrsfunk und das Navigationsgerät ein und beachten Sie die Durchsagen!
  • LKW sollten nur die rechte Spur befahren und nicht überholen.
  • Auch an einer roten Ampel sollte zudem in den Kreuzungsbereich ausgewichen werden, auch wenn dabei die Haltelinie überfahren werden muss. Mögliche Rotlichtverstöße werden bei solchen Situationen nach einer Prüfung durch die Bußgeldstelle nicht geahndet.
  • Allen anderen Kraftfahrern ist die Durchfahrt untersagt. Die Durchfahrt durch die Rettungsgasse durch „Anhängen an ein Fahrzeug mit Sonderrechten" ist verboten.

Wichtig: Wenn das erste Rettungsfahrzeug vorbeigefahren ist, die Rettungsgasse nicht wieder schließen! Es können noch weitere Rettungsfahrzeuge folgen – auch nach einiger Zeit noch. Die Rettungsgasse so lange offenhalten, bis der Verkehr wieder rollt.

Die Feuerwehr Weinheim wünscht allen eine gute und sichere Fahrt und bedankt sich schon heute bei allen Kraftfahrern im Namen der Menschen in Not für das Bilden der Rettungsgasse.

Foto Feuerwehr Weinheim / Text: Ralf Mittelbach mit Quellen des Landesfeuerwehrverband Baden Württemberg www.feuerwehr-bw.de und Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) des https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/bussgeldkatalog-stvo.html

  • 27.04.2020, 17:27
  • 0 Kommentare

Umweltpreis der Stadt Lindenfels ausgelobt

Vorschläge können bis zum 30.10.2020 eingereicht werden.

Lindenfels. Die Stadt Lindenfels lobt erstmals, nach Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aus dem Jahr 2019, einen Umweltpreis aus. „Mitmachen können Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen oder Schulen, Verbände, Vereine oder Unternehmen aus Lindenfels, die sich um die Bereiche Natur- und Umweltschutz oder der Landschaftspflege verdient gemacht haben“, erläutert Bürgermeister Michael Helbig die entsprechenden Richtlinien.

Ab 2020 soll der Umweltpreis in der Regel jährlich verliehen werden. Er bestehe aus einer Urkunde sowie einer Geldzuwendung in Höhe von bis zu 500,00 Euro. Der Preis soll im Rahmen einer Feierstunde oder bei dem Neujahrsempfang der Stadt Lindenfels überreicht werden.

„Die künftigen Preisträgerinnen und Preisträger sollen sich im Bereich Natur- und Umweltschutz in der Stadt Lindenfels engagiert und beispielhaft Projekte umgesetzt haben. Die Personen oder Organisationen müssen aus Lindenfels sein, oder es soll Maßnahmen betreffen, die der Stadt Lindenfels zu Gute kommen“, lauten die entsprechenden Statuten.

Vorschläge können von Behörden, der Stadt, Verbänden, Parteien, Vereinen, Schulen und einzelnen Bürgern bis zum 30. Oktober eines Jahres bei der Stadtverwaltung eingereicht werden.

Im Anschluss werden die Vorschläge von einer Preisjury geprüft. Diese Jury besteht aus dem Ältestenrat der Stadt Lindenfels, mit dem Stadtverordnetenvorsteher als Vorsitzendem, sowie dem Bürgermeister und der Hauptamtsleitung. Die Jury entscheidet mit Stimmenmehrheit. Die Preisvergabe erfolgt sodann durch Magistratsbeschluss, auf Vorschlag der Preisjury. Auch eine Aufteilung des Preises auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger ist möglich. 

„Nach dieser öffentlichen Information hoffe ich, dass das nun einige Vorschläge eingehen. Gerade in dieser Zeit macht man sich über eine nachhaltige Lebensweise so seine Gedanken“ schließt Bürgermeister Helbig seine Mitteilung.

  • 16.04.2020, 16:12
  • 0 Kommentare