Unter dem Motto „Getrennt und wieder vereint“ haben die diesjährigen Schulanfänger der städtischen Kindertagesstätte Buntspecht ein buntes Windspiel als letztes gemeinsames Projekt erarbeitet. Dabei hatten die zwanzig „Schukis“ mit einigen Hindernissen zu kämpfen, denn in Zeiten von Corona gab es viele Einschränkungen. Gemeinsames Spielen und Basteln war über lange Zeit nicht möglich und das gemeinsame Projekt schien auf der Kippe zu stehen. Dann kam die Idee auf, einzelne Werke zu schaffen und am Ende zusammenzuführen.

Zunächst besorgten die Schulanfänger anhand einer Liste die Bastelmaterialien. Als sie die Kita im eingeschränkten Regelbetrieb wieder besuchen durften, begannen die Bastelarbeiten. Sie befestigten Naturmaterialien, Konservendosen, altes Besteck, Schrauben oder Perlen an Schnüren und anschließend an Stöcken. Die fertigen Werke wurden gesammelt und am Walnussbaum im Vorgarten der Kindertagesstätte zu einem großen Windspiel zusammengefügt. Damit bleiben die Schukis den Kindern und Erzieherinnen der Kita Buntspecht noch lange in guter Erinnerung.

Foto: Stadt Heppenheim; zukünftige Schulkinder präsentieren ihr Abschlussprojekt. Bild wurde von der Redaktion geschwärzt.