Vorschläge können bis zum 30.10.2020 eingereicht werden.

Lindenfels. Die Stadt Lindenfels lobt erstmals, nach Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aus dem Jahr 2019, einen Umweltpreis aus. „Mitmachen können Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen oder Schulen, Verbände, Vereine oder Unternehmen aus Lindenfels, die sich um die Bereiche Natur- und Umweltschutz oder der Landschaftspflege verdient gemacht haben“, erläutert Bürgermeister Michael Helbig die entsprechenden Richtlinien.

Ab 2020 soll der Umweltpreis in der Regel jährlich verliehen werden. Er bestehe aus einer Urkunde sowie einer Geldzuwendung in Höhe von bis zu 500,00 Euro. Der Preis soll im Rahmen einer Feierstunde oder bei dem Neujahrsempfang der Stadt Lindenfels überreicht werden.

„Die künftigen Preisträgerinnen und Preisträger sollen sich im Bereich Natur- und Umweltschutz in der Stadt Lindenfels engagiert und beispielhaft Projekte umgesetzt haben. Die Personen oder Organisationen müssen aus Lindenfels sein, oder es soll Maßnahmen betreffen, die der Stadt Lindenfels zu Gute kommen“, lauten die entsprechenden Statuten.

Vorschläge können von Behörden, der Stadt, Verbänden, Parteien, Vereinen, Schulen und einzelnen Bürgern bis zum 30. Oktober eines Jahres bei der Stadtverwaltung eingereicht werden.

Im Anschluss werden die Vorschläge von einer Preisjury geprüft. Diese Jury besteht aus dem Ältestenrat der Stadt Lindenfels, mit dem Stadtverordnetenvorsteher als Vorsitzendem, sowie dem Bürgermeister und der Hauptamtsleitung. Die Jury entscheidet mit Stimmenmehrheit. Die Preisvergabe erfolgt sodann durch Magistratsbeschluss, auf Vorschlag der Preisjury. Auch eine Aufteilung des Preises auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger ist möglich. 

„Nach dieser öffentlichen Information hoffe ich, dass das nun einige Vorschläge eingehen. Gerade in dieser Zeit macht man sich über eine nachhaltige Lebensweise so seine Gedanken“ schließt Bürgermeister Helbig seine Mitteilung.