Alle Jahre wieder ….. möchten wir den Amphibien den „Shuttle-Service“ über die Straße anbieten und retten sie somit vor dem Straßentod, und helfen so Populationen. Neben den verschlechterten Umweltbedingungen (Insektenschwund, Klima/Trockenheit, Umweltgifte) ist der Strassentod auch eine große Gefahr bei der Amphibienwanderung und viele Populationen sind schon stark geschrumpft.

Hunderte von Amphibien finden den Tod durch Barotrauma oder platt gefahren werden, wären da nicht die HelferINNEN, die Schutzzäune errichten und jeden Tag – morgens und abends – von ca. Ende Februar bis ca. Mitte Mai die Schutzzäune und Fangeimer kontrollieren.

Um diese Aufgaben bewältigen zu können, benötigen wir eine Vielzahl an HelferINNEN, die mitwirken! In Mitttershausen, Scheuerberg und Mitlechtern wird dringend Hilfe gesucht. Je mehr Unterstützung es gibt, desto besser. Jede Hilfe zählt! Da viele bisherige Helfer von weiter weg kommen, oder schon sehr überlastet sind, wäre es toll noch Unterstützer aus den Ortschaften zu bekommen.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Einweisung erfolgt Vorort und Erklärung der Details/Vorgehensweise etc. Erforderlich sind an Ausstattung: festes Schuhwerk, Taschenlampe!, wetterfeste Kleidung, Warnweste! , Handschuhe. Eimer für den Transport haben wir am Einsatzort.
Details werden auch nochmals per Email mitgeteilt. Für die Einsatzkoordination nutzen wir einen Terminplaner (doodle o.ä.). Ferner nutzen wir eine WhatsApp Gruppe (Vorteil: spontane Einsatzplanung möglich!) und auch einen Email Verteiler für diejenigen, die kein WA nutzen.

Die Einsätze morgens eignen sich u.a. sehr gut für Menschen, die Schicht arbeiten oder schon aus der Berufstätigkeit ausgeschieden sind usw.

Die Einsätze abends starten ab Dämmerung/Dunkelheit, d.h. die Fangeimer sind ab ca. 19.30/20 Uhr zu kontrollieren oder später. Amphibien lieben zur Wanderung besonders Regentage oder regennasse Fahrbahn und Temperaturen ab ca. +6-8 Grad und frostfreie Nächte – dann wandern sie besonders zahlreich.
Ein Teil des Zauns steht temporär, jedoch wandern hier viele Amphibien auch im Ort. Hier muß abgelaufen werden, und die Tierchen übergesetzt werden. Grad wärend der Öffnungszeiten der Gaststätten ist durch den Verkehr in der Dämmerung, die Todesrate sehr hoch.

Wir zählen auf Euch – helft mit! Rettet Eure Kröten! �

Kontakt Region (Andrea Herschel/Silvia Fusch): amphibienwanderung@gmail.com
In Mittershausen /Scheuerberg helfe ich seit ltz. Jahr aktiv mit, Fragen und Kontakt: Uwe Somplatzki 0172 7660522