Anlässlich einer Schülerbegegnung, welche vom Deutsch- Französischen Jugendwerk finanziert wurde, hat eine französische Schülergruppe ihre Partnerschüler in Bensheim besucht und dabei in Deutschland Naturschutz und Umwelttechnik kennen gelernt. Dabei gab es täglich Besichtigungen und verschiedene gemeinsame Unternehmungen mit den Partnern.

Seit vielen Jahren schon führt die Heinrich Metzendorf Schule eine aktive Partnerschaft mit der Landwirtschaftsschule LEGTA Aix- Valabre bei Marseille.

Die französischen Schüler aus einer Techniker- Ausbildung haben Deutschland auf verschiedenerlei Art und Weise kennen gelernt: Durch die Landschaften und Naturparks der Region, durch Besuche und Besichtigungen in Industrie und Landwirtschaft, und durch die Menschen und das Bier!

Die angehenden Techniker besuchten unter anderem die Pflanzenschutz-Forschung bei BASF, das Technik- Museum in Mannheim, das Naturschutzzentrum Bensheim, Heidelberg und das Schloss, den Geopark Felsenmeer mit seinem Buchenwald sowie das Naturschutzgebiet Kühkopf am Altrhein.

Sie haben außerdem Einblicke in die Landwirtschaft in Deutschland erhalten, indem sie verschiedene Bauernhöfe der Gegend besichtigten, vom Odenwald bis zur Rheinebene

Ihre Reise zur Zeit der Fastnacht gab ihnen einen beispielhaften Eindruck von typisch deutscher Kultur, bei der alle Generationen miteinander feiern. «Wir wurden überall gut empfangen, sei es bei den Besichtigungen oder auch in der Freizeit, in Restaurants oder Cafés», so drückte einer der jungen Leute das Stimmungsbild bei der Gruppe aus, und setzte mit einem Lächeln hinzu: «Zum Glück sprachen alle Menschen um uns herum Englisch!!».

Als Fortsetzung der partnerschaftlichen Aktivitäten ist ein Gegenbesuch im September diesen Jahres geplant.

Das Bild zeigt die Gruppe nach einer Führung im Heidelberger Schloss