Otto Edinger und sein Sohn Mario haben nicht nur beruflich mit Grills zu tun, sondern sind auch echte Outdoor-Cooking-Fans. Besonders haben es den beiden Lampertheimern die sogenannten Kamado-Grills angetan. Diese sind jedoch streng genommen nicht nur Grills, sondern eher eine ganze Küche, denn mit den eiförmigen Keramik-Kamados kann z.B. auch gesmoked, gegart und gebacken werden. Kamados bieten dank der Keramik eine optimale Hitzespeicherung, über Lüftungsschieber wird eine präzise Hitzesteuerung ermöglicht und über Add-Ons, wie einem Deflektor Stein kann auch mit indirekter Hitze gearbeitet werden. Von schneller Zubereitung bis hin zum „Slow-Cooking“ ist alles möglich. „Brot, Pizza, Kuchen, leckere Steaks, zartes Gemüse und vieles mehr – mit dem Kamado überhaupt kein Problem, die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt“, so Mario Edinger über diese Alleskönner, die japanischen Tonöfen nachempfunden sind und in Amerika bereits seit Jahrzehnten bei keinem Barbecue fehlen dürfen.

„In Deutschland sind die Kamados bislang leider nur einem erlesenen Kreis der Outdoor-Cooker bekannt, das möchten wir gerne ändern“, so Otto Edinger. Gesagt, getan, seit März haben sich die „Kamado-Buddies“ gegründet. Was als Initiative gestartet ist, soll sich perspektivisch zu einem waschechten „Outdoor-Cooking Club“ entwickeln. Die ersten Verbündeten sind bereits gefunden, unter Ihnen auch Wilfried Neudecker, alias „Soßen-Willy“. Der rüstige Lampertheimer Rentner kocht aus Leidenschaft. Er ist Mitglied im Männerkoch Club Lampertheim "Spargelrunde", sowie Ehrenmitglied im Wormser Kochclub "Wormatia". 2017 nahm er bei der Sky Kochshow „MasterChef“ teil und erkämpfte sich als ältester Teilnehmer einen Platz im Finale und in die Herzen der Fans. Vom Sternekoch Ralf Zacherl und der weiteren, hochkarätigen Jury, bestehend aus Sybille Schönberger, Justin Leone und Nelson Müller, bekam er den Spitzenamen „Soßen-Willy“ verpasst, unter dem er nun europaweit bekannt ist. Auch Wilfried Neudecker schwärmt von den Kamados und den Buddies. „Es ist toll, was man mit den Kamados alles zaubern kann, von einfachen Gerichten, bis hin zur Sternenküche. Besonders freut mich auch, dass wir bei den Kamado-Buddies so eine tolle Atmosphäre haben, da schmeckt das Essen noch viel besser.“

Die Buddies suchen noch weitere Interessierte. Auf der Webseite www.edinger-maerkte.de gibt es eine eigene Rubrik für die Buddies mit Kontaktformular. Wenn man zwar keiner Initiative beitreten möchte, die Kamado Grills aber einmal selbst unter fachmännischer Anleitung ausprobieren möchte, ist dies ab einer Gruppe von fünf Teilnehmern möglich.

Und kulinarisch Begeisterte können auch einfach für die monatlich stattfindenen „Kamado Buddy Menüabende“ einen Platz buchen. Am 25.05.2018 ist es wieder soweit. Die Buddies bieten ab 18 Uhr ein 4-Gänge Menü mit Bärlauchsuppe, gesmoktem Forellenfilet auf buntem Spargelsalat, Tafelspitz vom Kamado mit resolé Kartoffeln, Grüner Soße und Frühlingssalat sowie zum Nachtisch Erdbeeren an Rhabarber Ragout und Bourbon Vanille Mousse. (Anmeldung bis 21.05. unter: 06206-92830, oder post@freiluftküche.de, Preis € 49,- inkl. Aperitif)

 

Kamado-Aktion auf dem Maimarkt: