Um die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Heppenheim auch im Zuge der Corona-Krise aufrecht zu erhalten, sollen die Einsatzkräfte nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt werden. Eine hohe Ansteckungsgefahr besteht u.a. bei Feuerwehreinsätzen, da sich menschliche Nähe im Stützpunkt und auf dem Weg zum Einsatzort nicht vermeiden lässt.

Ziel ist es daher, Fehlalarme und damit Einsätze möglichst zu vermeiden und so den Kontakt der Feuerwehrleute untereinander zu reduzieren. Zurzeit gehen vermehrt Alarme in der Leitstelle ein, die sich dann als Fehlalarm herausstellen, da lediglich landwirtschaftliche Abfälle verbrannt werden. Um die Zahl der Einsätze zu reduzieren und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrecht zu erhalten, sind Nutzfeuer bis auf weiteres nicht mehr erlaubt.