Kreis Bergstraße/Bensheim. In der Woche vom 20. bis zum 26. Oktober hat die Heinrich Metzendorf Schule mit einer Gruppe Auszubildender ihre Partnerschule in Tunesien besucht. Dieser Besuch geschah im Rahmen eines Partnerschafts- und Arbeitsprogramms der Metzendorf Schule, der Willy Brandt Schule in Kassel und der Berufsschule in Boucherik. Das diesjährige Thema war die Installation einer Anlage zur Reinigung von Regenwasser.

„Diese Anlage ist für unsere Landwirtschaft von großem Interesse“, erklärt Herr Salhi, Schulleiter in Bouchrik, und fügt hinzu: „Wir sind sehr neugierig auf die konkreten Wirkungen der Anlage.“

Der Verantwortliche der deutschen Gruppe, Frank Herms, wurde für das Projekt von acht Auszubildenden verschiedener Ausbildungsrichtungen der beiden deutschen Schulen begleitet, die sich ebenfalls für diese umweltfreundliche Technologie interessierten.

„Außer der Möglichkeit, unseren Auszubildenden berufliche Erfahrungen zu vermitteln, ist es für uns auch sehr wichtig, einen Sinn für internationale Zusammenarbeit bei den jungen Menschen zu wecken, und wir sind sehr zufrieden mit dem Elan, der sich bei der Zusammenarbeit vor Ort entwickelt hat,“ erklärt Frank Herms.

Während des einwöchigen Aufenthalts fanden außer der Projektarbeit auch Besichtigungen und gemeinsame Aktivitäten mit den tunesischen Partnerschülern statt, um die ersten Kontakte zwischen den Schülern zu festigen. Bei einer Besprechung mit Verantwortlichen der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) wurde die Absicht aller Beteiligten bekräftigt, die Partnerschaft in der Zukunft fortzuführen und weiter zu festigen; ein Gegenbesuch der tunesischen Gruppe ist für März 2020 geplant, ein Besuch von Lehrkräften ebenfalls im Frühling 2020 soll von der GTZ finanziell ermöglicht werden.

Bildunterschrift. Leiter der Gruppe, Herrn Frank Herms, mit tunesischen und deutschen Schüler bei der praktischen Arbeit.