Der demografische Wandel wirkt sich in den kommenden Jahren auch auf die intensive vollstationäre Pflege aus. Derzeit gibt es ca. 30.000 Wachkoma-Patienten in Deutschland, jährlich kommen ca. 1.500 Patienten dazu. Davon werden momentan rd. 80 % zu Hause versorgt. Der Grundsatz „ambulant vor stationär“ lässt sich jedoch in der Intensivpflege auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht immer realisieren. 

Mit dem FachPflegeZentrum Bergstraße entsteht eine neue vollstationäre Fachpflegeeinrichtung für insgesamt 47 Bewohner und etwa 45 Vollzeitbeschäftigte. Das Angebot richtet sich an die Angehörigen überwiegend jüngerer Menschen im Wachkoma mit schweren und schwersten Schädigungen (28 Pflegeplätze) inklusive außerklinischer Beatmung (19 Pflegeplätze). Des Weiteren schaffen wir die Voraussetzung, unsere Bewohner der Dialysebehandlung im gewohnten Umfeld, sprich in der Einrichtung zuzuführen. Dieses völlig neue Konzept stellt momentan ein Alleinstellungsmerkmal dar. Die Heimdialyse bietet durch frei wählbare Behandlungszeiten eine bedenkenswerte Möglichkeit zur guten medizinischen und sozialen Rehabilitation.

Durch kleine Wohnbereiche können spezifische Krankheitsbilder und das Lebensalter der Bewohner im Pflege- und Betreuungsalltag in idealer Weise berücksichtigt werden. Für optimale Hygienebedingungen und zur Würdigung der individuellen Persönlichkeit setzt das FachPflegeZentrum Bergstraße in der Unterbringung der Bewohner ausschließlich auf Einzelzimmer.

Mit seinem Raumkonzept geht das FachPflegeZentrum Bergstraße neue Wege: Keine langen Flure, kein klassischer Pflegeheimcharakter, keine Pflegezimmer, sondern individueller Wohnraum. In der Einrichtung soll, soweit möglich, das Gefühl von „Zuhause“ vermittelt werden. Bei der Ausstattung der Appartements werden therapieunterstützende Aspekte hinsichtlich Farbe und Beleuchtung berücksichtigt, zudem können sie mit eigenen, persönlichen Einrichtungsgegenständen ausgestattet werden, um den Bewohnern eine vertraute Umgebung zu schaffen.

Jedes Einzelzimmer ist klimatisiert und gleicht für die Bewohner nicht nur die Temperaturspitzen aus, sondern gestaltet auch in den Funktionsräumen die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter angenehmer. Kurze Arbeits- und Transportwege ermöglichen jedem Bewohner, mit Hilfe der Pflegekräfte auch im Pflegebett, den Zugang zu frischer Luft auf den Bettenbalkonen oder im Erdgeschoss auf den Terrassen. Gemeinschaftsräume für Feste und Veranstaltungen sind ebenso selbstverständlich wie zwei Therapieräume und weitere Sozial-, Schulungs- und Besprechungsräume.

Im Bewusstsein, dass Pflege Vertrauenssache ist, stehen das menschliche Miteinander und die Unterstützung der Bewohner und Angehörigen im Mittelpunkt. Der Schutz der Individualität, Persönlichkeit und Intimsphäre jedes einzelnen Bewohners ist Grundbestandteil für die Festlegung der Betreuungs- und Versorgungsstandards im FachPflegeZentrum Bergstraße.

„Im Grunde sind es immer die
Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Wert geben.“

Wilhelm von Humboldt

In der zweijährigen intensiven Vorbereitungsphase unter Einbindung der zuständigen Behörden, dem Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, sowie von Fachanwälten wurde eine umfangreiche Bedarfs-, Wirtschaftlichkeit- und Standortanalyse durchgeführt.

Auf dieser Basis schließt das FachPflegeZentrum Bergstraße mit seinem zukunftsfähigen und innovativen, aber auch wirtschaftlich tragfähigen und auf dauerhaften Erfolg ausgelegten Konzept die vorhandene Versorgungslücke und bedient die stetig steigende Nachfrage nach individuellen vollstationären Pflegeleistungen mit einer zielgerichteten und notwendigen Spezialisierung in diesem Segment der Pflege. ­

Als junger Existenzgründer (Herbert Fanese) war die intensive Begleitung durch die Stadt Lorsch insbesondere mit deren Entwicklungsgesellschaft und dem Gründerzentrum eine wichtige Säule im Prozess der Projektentwicklung. Diese Begleitmaßnahmen bei der Findung eines passenden Grundstückes und nicht zuletzt die Unterstützung beim Abschluss des Investorenvertrages trugen letztendlich dazu bei, dass das FPZ erfolgreich starten kann.

 

Bleiben Sie neugierig und verfolgen Sie die Fortschritte des FachPflegeZentrum Bergstraße auf unserer neuen Homepage http://www.fpz-bergstrasse.de/ oder direkt auf Facebook https://www.facebook.com/FPZBergstrasseGmbH/

 

Herzlichst Ihr Herbert Fanese 

CEO I Geschäftsführender Gesellschafter