Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten und erfüllten Berufs- und Privatleben. Durch eine praxisnahe und frühzeitige Berufsorientierung tragen wir dazu bei, die richtigen Weichen für die Zukunft unserer Kinder zu stellen. Dieser Sozialverantwortung haben wir als Gesellschaft gemeinschaftlich nachzukommen“, so Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung anlässlich der Eröffnung der Talent Company an der Mittelpunktschule Gadernheim am 28. November. Diese wurde mit einem bunten Rahmenprogramm der Schüler/-innen und des Schulkollegiums eingeweiht.

 

Fachraum mit Konzept

Die Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim/Südhessen setzt sich mit ihrem bundesweiten Talent Company Projekt für eine nachhaltige Berufsorientierung an deutschen Schulen ein. Durch die Unterstützung von Förderern aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich werden Fachräume für die Berufsorientierung eingerichtet, sog. Talent Companies. Diese bieten Arbeitsplätze mit internetfähigen PCs, ein Workshop- sowie einen Lounge-Bereich. So wird nicht nur eine zeitgemäße und effektive Bündelung der bisherigen BO-Maßnahmen ermöglicht, sondern der Raum dient als „Begegnungsstätte für Wirtschaft und Schule“, wie Annabel Lies, Projektverantwortliche der Strahlemann-Stiftung, mitteilt. „Wir möchten mit dem Projekt die Lehrberufe wieder populärer machen und die Vernetzung zwischen der MPS und den regionalen Ausbildungsbetrieben stärken.“ In Workshops und weiteren Informationsveranstaltungen bekommen die Schüler/-innen die Möglichkeit, praxisnah in das Berufsleben „hineinzuschnuppern“ und so ihre eigenen Talente zu entdecken. Ausbildungsbetriebe hingegen erhalten die Chance, ihre „Fachkräfte von morgen“ zu finden. Über eine „Job Wall“ in der Talent Company können kooperierende Unternehmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten auch dauerhaft präsentieren.

 

Zusammenarbeit mit Kreis Bergstraße und Sparkasse Starkenburg

Bislang hat die Stiftung 38 solcher Räume eingerichtet. Bei der Talent Company an der MPS handelt es sich jedoch um eine Besonderheit. Ende September fiel der Startschuss für die Zusammenarbeit mit dem Kreis Bergstraße. Insofern ein Meilenstein für die Heppenheimer Stiftung, da es sich um den ersten öffentlichen Träger handelt, der bereit ist, aktiv in das Projekt mit einzusteigen. Innerhalb von fünf Jahren sollen fünf Talent Companies in der Region entstehen, der Fachraum an der MPS ist der erste. Der Kreis fördert dabei das Projekt mit 125.000 Euro. Eine Summe in gleicher Höher möchte die Sparkasse Starkenburg mit der Aktion „125 x 1000 Euro“ organisieren, bei der sie aktiv die Suche nach 125 Spendern mitgestaltet. Landrat Christian Engelhardt und Jürgen Schüdde, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Starkenburg, unterzeichneten mit Franz-Josef Fischer den Kooperationsvertrag für das Projekt. Der Landrat war auch bei der Eröffnungsfeier vor Ort und lobte in seiner Ansprache das Projekt als „Leuchtturm für den Kreis“: „Ich bin davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft verstärkt die Potentiale junger Menschen nutzbar machen muss. Das kann idealerweise bereits im Schulalter geschehen. Wir brauchen Dichter und Denker, aber eben nicht nur die. Deshalb müssen wir gerade diejenigen in ihrer Entwicklung unterstützen, die sonst vielleicht auf der Strecke bleiben oder ihren Weg nicht finden. Mit den Talent Companies möchten wir diese Menschen nicht nur fördern, sondern ihnen Lebens-Perspektiven eröffnen.“

 

Schulleiter Alwin Zeiß zeigte sich von dem Mehrwert des Projekts für seine Schule begeistert: „Schule muss nicht nur für einen guten Abschluss, sondern auch für einen guten Anschluss sorgen, wenn sie die Zukunft ihrer Schülerinnen und Schülern verantwortungsvoll mitgestalten möchte. Das schafft aber eine Schule nicht alleine. Deshalb braucht sie Partner, die sie dabei unterstützen. Wir sind auf einem sehr guten Weg ein Netzwerk für unsere Jugendlichen zu knüpfen und die neue Zentrale dieses Netzwerkes ist die Talent Company. Genau wie es für Physik, Chemie oder Sport Fachräume gibt, gibt es nun einen Fachraum für die Berufsorientierung. Hier können Betriebe sich vorstellen, hier können Workshops durchgeführt werden, hier kann recherchiert und es können Bewerbungen geschrieben werden.

Für mich ist es wichtig, dass alle Seiten von diesem Raum und unserer gemeinsam Arbeit profitieren: Die Schülerinnen und Schüler, da sie hier Unterstützung in ihrer beruflichen Orientierung finden, die Betriebe, die hier die Möglichkeit haben, für sich bzw. ihren Beruf zu werben und schließlich wir als Schule, da wir hier Hilfe von den Betrieben der Region bekommen, um möglichst viele Jugendliche in einen Ausbildungsberuf zu bekommen.“

 

Starke Partner: Regionale Ausbildungsbetriebe

Um stabile Brücken zur Wirtschaft zu bauen, benötigt man starke Kooperationspartner. Als Förderer der Talent Company an der MPS sind neben dem Kreis auch 10 Unternehmen aus Lindenfels, dem Lautertal und der Bergstraße als Unterstützer beteiligt. Achim Kopp von Kopp Schleiftechnik aus Winterkasten leistete dabei begeistert Aufklärungsarbeit bei den Standort-Kollegen, denn er ist von dem Projekt als Zukunftsinvestition fest überzeugt: „Wir haben hier in Lindenfels und Lautertal viele tolle Unternehmen aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich. Auf der anderen Seite gibt es in unseren Dörfern viele motivierte junge Menschen, die sich darüber Gedanken machen, wie es nach der Schule weiter geht. Die Talent Company sehe ich hier als wichtiges Bindeglied. Wir wollen mit unseren Unternehmen auch in Zukunft unsere Kunden begeistern. Dazu brauchen wir ebenso begeisterte Mitarbeiter. Lasst uns dafür sorgen, dass junge Menschen Spaß am Beruf finden. Ich finde es klasse, dass 12 Unternehmer bereit sind, die Talent Company der MPS zu unterstützen.“

 

An dem Projekt beteiligt sind: Kreis Bergstraße, Sparkasse Bensheim, Heppenheimer Werkzeug- und Formenbau GmbH, Hofmann GmbH Putz – Anstrich, Kopp Schleiftechnik GmbH, Reichenbacher Apparatebau GmbH, CNC-Zerspanungsteile, Land-, Forst-, Gartentechnik Seitz e.K., Baugeschäft Essinger-Beilstein GmbH, Maurer · Knapp & Partner Steuerberater, Ross Feinmechanik GmbH & CO. KG und DESTAG Natursteinwerk GmbH.

 

Die Projektpatenschaft an der Talent Company übernahm Carolin Guthier. Die ehemalige Gebietsweinkönigin und Botschafterin der Bergstraße ist ebenfalls voll des Lobes für das Projekt: „Der Sprung vom Schulabschluss in den nächsten Lebensabschnitt ist nie leicht. Mit der Talent Company können sich Schüler/-innen frühzeitig Gedanken darüber machen, an was sie interessiert sind und gemeinsam mit den Unternehmen ihren Weg zur Ausbildung finden. Fachkräfte werden stetig gesucht und durch dieses Angebot gefunden. Zudem werden die Jugendlichen gestärkt und gefördert.“

Weitere Infos unter: www.strahlemann-stiftung.de

 

Strahlemann-Stiftung

Mozartstraße 11

64646 Heppenheim

Telefon: 06252 – 6709600

info@strahlemann-stiftung.de

www.strahlemann-stiftung.de