Im Juli 2019 hat der 2. Senat des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs die Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen zur 3,8 Kilometer langen Ortsumgehung von Mörlenbach im Zuge der B 38 abgewiesen. Seit Ende Dezember 2019 ist das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs rechtskräftig und der Planfeststellungsbeschluss somit bestandskräftig.

Bereits in den vergangenen Monaten wurden im Rahmen des laufenden Flurbereinigungsverfahrens mit dem Grunderwerb sowohl für die vorlaufenden naturschutzfachlichen Maßnahmen als auch für die eigentlichen Bauarbeiten zur Realisierung der Ortsumgehung begonnen.

Mit der baulichen Umsetzung des Projektes wird Hessen Mobil im Frühjahr 2020 beginnen. Die Bauzeit wird nach derzeitiger Einschätzung zwischen 6 und 7 Jahren liegen. In dieser Zeit werden unter anderem zwei Tunnelbauwerke und zwei große Talbrücken im Zuge der neuen Bundesstraße B 38 entstehen.

Um die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Mörlenbach, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region, frühzeitig über den weiteren Ablauf des Projektes zu informieren, laden die Gemeinde Mörlenbach und Hessen Mobil am

Donnerstag, den 6. Februar, um 19:30 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in das Bürgerhaus in Mörlenbach ein.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Hessen Mobil den geplanten zeitlichen Ablauf der Gesamtmaßnahme vorstellen und die in den kommenden Monaten konkret anstehenden baulichen Maßnahmen erläutern.