Hirschberg: Der intensivste Kundenverkehr im Rathaus findet im Erdgeschoss statt; in dem Wartebereich rechts hinter der Empfangstheke verbringen die Bürger bei ihrem Behördengang die meiste Zeit. Deswegen kam Christian Müller als Leiter des Bürgerbüros auf die Idee, die kahlen Wände mit bunten, lebensfrohen Bildern zu bereichern. Die Bauhofmitarbeiter brachten die Hängeleisten an, und in Bürgermeisterstellvertreter Karlheinz Treiber fand er einen kunstbeflissenen Unterstützer, der die Idee hatte, mit einheimischen Künstlern in losen Abständen kleine Kabinettausstellungen zu veranstalten. Mit Manfred Kopp fand sich ein langjähriger Freund und begeisterter Hobbymaler, der nunmehr die erste Ausstellung gestalten wird. Als ehemaliger Gemeinderat lebt der gebürtige Mannheimer bereits seit fünf Jahrzehnten an der Bergstraße, seine Motive von Hirschberg und der kurpfälzischen Umgebung waren schon in zahlreichen Ausstellungen vertreten.

Da er aber auch als reisefreudiger Mensch mit offenen Augen und mit einem Malerherz die Welt entdeckt, sind es dieses Mal seine vielfältigen Reiseeindrücke, die er neben einigen lokalen Motiven mit farbigen Ölstudien in Szene setzt.

Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 wird die Ausstellung um 19 Uhr im Rathaus durch Bürgermeister Ralf Gänshirt eröffnet. Bürgermeisterstellvertreter und Kunstfördervereinsvorsitzender Karlheinz Treiber wird als vertrauter Freund und Kenner in die Arbeiten von Manfred Kopp einführen. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.