Am Dienstag, 23.01.2018, trifft sich die Stadtfraktion Bensheim der Alternative für Deutschland
(AfD) on ihrer Geschäftsstelle in Bensheim zu einer weiteren Beratung des seit der letzten
Stadtverordnetenversammlung vorliegenden Haushaltsentwurfs des Magistrats der Stadt Bensheim für das
Geschäftsjahr 2018. Wie Fraktionsvorsitzender Dr. Schuster mitteilt, wird dabei die vorgesehene
Ausgabenpolitik der Stadt einer kritischen Prüfung unterzogen. Einer besonderen Beachtung werde dabei die
„unendliche Geschichte des Hauses am Markt“ unterzogen. Die Stadt Bensheim plane, so Dr. Schuster, nach
wie vor mit einem Abriss und Neubau auf dem Bensheimer Marktplatz mit Investitionen von sechs oder gar
mehr Millionen Euro, obwohl es auch aus der Bevölkerung erhebliche Kritik gebe. Die AfD-Fraktion hält es
angesichts des notwendigen weiteren Schuldenabbaus trotz gegenwärtiger guter Entwicklungen insgesamt für
sehr fraglich, Investitionen in dieser Größenordnung tätigen zu wollen, zumal ein Neubau allein nicht zur
Belebung des Marktplatzes beitrage und auch die Renditeaussichten dieses Projekts sich noch im Unklaren
befinden. Hierbei gehe es, betont der Fraktionsvorsitzende, um Steuergelder, mit denen sorgsam umgegangen
werden müsse. Ein weiterer Besprechungspunkt der AfD Stadtfraktion werden die Pläne der Stadt zur
Bebauung des Meerbachsportplatzes sein, zu dem zwei in die Endauswahl gelangte Entwürfe eingehend
diskutiert werden.