Gemeinde Bickenbach und GGEW AG informieren zum Thema Glasfaserausbau

BÜRGERVERSAMMLUNG IN BICKENBACH

Bickenbach. Der Vorsitzende der Bickenbacher Gemeindevertretung Sven Aßmus lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde am 27. November 2019, um 19:30 Uhr, zu einer Bürgerversammlung im Bürgerhaus Bickenbach in der Erbsengasse ein. Bei dieser Veranstaltung informieren die Gemeinde Bickenbach und die GGEW AG über den Glasfaserausbau in Bickenbach. Wie sieht die genaue Bauplanung aus? Wie kann ich mich an das neue Glasfasernetz anschließen lassen? „Alle Fragen hierzu werden wir bei dieser Veranstaltung beantworten“, erklärt Matthias Hechler, Projektleiter Glasfasermanagement bei der GGEW AG. Markus Hennemann, Bürgermeister der Gemeinde Bickenbach, betont: „Der Breitbandausbau mit Glasfaser ist ein entscheidender Standortfaktor für unsere Gemeinde – sowohl für Gewerbetreibende als auch für Privathaushalte.“ Nach einem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Auch an einem Infostand vor Ort freuen sich Mitarbeiter der GGEW AG auf das persönliche Gespräch.

Start für den ersten Bauabschnitt war am 1. November 2019. Die Verlegung der Trassen erfolgt sowohl über die klassische Bauweise, als auch über das sogenannte Vibrationseinzugsverfahren. Diese Verlegemethode beansprucht nur wenig Platz und ermöglicht eine schnelle Fertigstellung von Leerrohr- und Glasfasertrassen. Die GGEW AG verlegt in Bickenbach Glasfaser bis in die Gebäude hinein, sofern die Bürgerinnen und Bürger dem Anschluss zustimmen und es technisch und wirtschaftlich machbar ist. Dies ist die Basis für hochverfügbare und ultraschnelle Internetverbindungen von bis zu 1.000 Mbit/s. Für die Gemeinde Bickenbach entstehen keine Kosten, die GGEW AG zahlt den Ausbau

  • Heute, 11:16
  • 0 Kommentare

Zwei Ehrungen zur 100sten Blutspende in Heppenheim

Am vergangenen Freitag (15.11.) fand in den Räumlichkeiten der DRK Ortsvereinigung Heppenheim die vierteljährliche Blutspende statt. Es fanden sich 141 freiwillige Blutspender in der Weiherhausstraße 23 ein, um einen halben Liter Blut zu spenden. Erfreulich waren auch die 13 Erstspender.

Wie bei jeder Blutspende wurden einige Spender für ihre Treue beim Blutspendedienst ausgezeichnet. Ein Dank gilt hierbei Andrea Wohlfart und Allegra Angelo Thomas für 10 Spenden, Hans-Peter Klose für 25 Spenden, Thorsten Henn und Martin Mayer für 50 und Peter Knapp und Hedwig Mazzucco für 100 Spenden.

Zum Jubiläum gratulierten Friedrich Stopp (links), der Leiter der Wohlfarts- und Sozialarbeit, sowie Gerhardt Herbert (rechts), der Vorsitzende der Ortsvereinigung Heppenheim, der aktiven und langjährigen Helferin Hedwig Mazzucco. Frau Mazzucco engagiert sich seit vielen Jahren bei der DRK Ortsvereinigung Heppenheim. Bis heute ist sie Teil der Wohlfarts- und Sozialarbeit des DRK Heppenheim, wo sie auch bei den Blutspenden als Helferin präsent ist.

Die Jugendlichen der Jugendrotkreuzgruppe aus Heppenheim boten eine Kinderbetreuung mit Schminken, Glitzertattoos und Basteln an. Nach der Spende konnten die Gäste den Mittag mit einem warmen Imbiss ausklingen lassen. 24 ehrenamtliche Mitglieder des Ortsverbandes und des Seniorenarbeitskreises des Deutschen Roten Kreuzes kümmerten sich um Empfang, Verpflegung und Organisation. Die nächste Blutspende findet am 07.02.2020 in der Weiherhausstraße 23 statt.

  • Heute, 08:44
  • 0 Kommentare

Eröffnung der Kinderkrippe Tausendfüßler in Großsachen steht vor der Tür

Die Tausendfüßler eröffnen!
Es ist soweit! Wir freuen uns darauf, wenn ab November 2019 die ersten Kinderfüße unsere Einrichtung betreten...

Das sind wir:
Unsere private Kinderkrippe bietet Platz für 20 Kinder im Alter von 0-3 Jahren. Von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr können die Kinder in zwei Betreuungsmodellen bei uns spielen, lernen und entdecken. Die Einrichtung wurde unter dem Aspekt „weniger ist mehr“ eingerichtet. Krippenkinder benötigen entwicklungsgemäße Anreize statt einer Reizüberflutung. Die Kinder sollen sich sicher fühlen und alles
nutzen dürfen, was ihnen der Raum bietet. Unser pädagogischer Ansatz ist der Situation und dem Kind angepasst und steht in direktem Zusammenhang zu dessen Grundbedürfnissen. Wir fördern die Kinder körperlich, emotional, sozial und intellektuell, denn ein Kind lernt in seinem Leben nie mehr so viel, wie in diesen ersten Lebensjahren.

Seit 2013 gibt es die Tausendfüßler bereits in Schriesheim. Wir freuen uns nun darauf, auch in unserer Nachbargemeinde vertreten zu sein. Wir werden das Konzept aus Schriesheim weiterführen. Zwei Erzieherinnen, die in Schriesheim von Anfang an dabei waren starten gemeinsam mit neuen Fachkräften.

Unser Wunsch ist, weiter so familiär und individuell zu arbeiten, um den Spagat zwischen zu Hause und Krippe für alle Beteiligten schön zu gestalten. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Fragen und Anregungen.

Lernen Sie uns einfach kennen:
AM 22.NOVEMBER WERDEN WIR OFFIZIELL UM 17:00 UHR UNSERE ERÖFFNUNG FEIERN. SIE SIND HERZLICH EINGELADEN.

Kinderkrippe Tausendfüßler
Leitung: Christina Stockhausen
Stellvertretung: Claudia Groß
Friedrich-Ebert-Straße 8
69493 Großsachsen
Tel. 06201/6903641
www.kinderkrippetausendfuessler.de
mail@kinderkrippetausendfuessler.de

  • Gestern, 11:50
  • 0 Kommentare

Weihnachtskonzert in Hambach ausverkauft

Immer im Jahr zwischen den Zweijahreskonzerten findet in der Wallfahrtskirche St. Michael im Heppenheimer Ortsteil Hambach das Weihnachtskonzert des PopChor 21statt. Auch dieses Konzert erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit. So teilt das Orga-Team des Chors mit, dass diese Veranstaltung am 09. Dezember 2019 seit dem Ende der letzten Woche ausverkauft ist.

Wer den PopChor 21 dennoch in der Weihnachtszeit live erleben möchte, hat dazu im November und Dezember noch mehrere Gelegenheiten:

22.11.2019, 19 Uhr, Lichterfest im Blumenland Herdt,

23.11.2019, 16:00 Uhr, Glühweinfest in Hambach,

29.11.2019, 19:30 Uhr, Weihnachtsmarkt Lorsch und am

25.12.2019, 11:00 Uhr, am Rathaus in Heppenheim.

Schon jetzt sei auch auf das Konzert in Heppenheim-Erbach im Jubiläumsjahr 2020 (20 Jahre PopChor 21) hingewiesen. Es wird am 13. und 14.11.2020 stattfinden. Das Orga-Team und der inzwischen auf 70 Sängerinnen und Sänger angewachsene Chor freuen sich schon auf dieses große Ereignis.

  • Gestern, 07:42
  • 0 Kommentare

Robert Amirkhanyan, der Komponist der Lorscher Hymne, feiert 80. Geburtstag

Die Beziehung zwischen Lorsch und Armenien ist eine besondere. Zwischen dem hiesigen Kloster und dem Kloster Geghard in der Kaukasusrepublik besteht seit 1998 ein Unesco-Partnerschaftsvertrag. Die „Lorscher Hymne“ zum 1250-jährigen Bestehen der Stadt wurde von einem Armenier geschrieben: Robert Amirkhanyan. Am Samstag, 16. November, feierte der weltweit renommierte Komponist, Pianist und Sänger seinen 80. Geburtstag.

Seit den 60er Jahren ist der „Maestro“, wie ihn die Armenier ehrfurchtsvoll nennen, die „Stimme Armeniens“. Seine Kompositionen sind jedem Armenier bekannt, sein Stück „Patria“ ist quasi die offizielle Nationalhymne. In Lorsch gab er im Rahmen der Partnerschaft mehrere gefeierte Konzerte. 2014 präsentierte er mit dem jungen Bariton Gurgen Baveyan die von ihm komponierte Lorscher Hymne live vor der Königshalle. Zuletzt gab er 2017 mit seinen Schülern und Interpreten Seda Amir-Karayan und Gurgen Baveyan das Konzert „Before and After“, das er seinem engen Freund Ernst-Ludwig Drayß widmete. Wenn immer Gäste aus Lorsch nach Eriwan kommen, kümmert sich Robert um „seine Lorscher“, oft mit einem privaten Konzert in seinem Haus in den armenischen Bergen.

Zu seinem beiden Festkonzerten am 23. und November in Eriwan wird Drayß mit einer Delegation dort sein und auch das Geschenk der Stadt Lorsch überreichen. Begleitet wird er zudem von den drei Brüdern Adax, Matthias und Franz Dörsam, die unter dem Namen „Trio 3 D“ am Sonntag, den 25. November ein Konzert „Tribute to Robert“ in Eriwan als besonderes Geschenk aus Deutschland geben werden. Arrangiert wurde das von dem in Lorsch ansässigen Verein „Noah“, der sich um die Partnerschaft kümmert.

  • Gestern, 07:37
  • 0 Kommentare

Top Sun Schriesheim startet in die neue Saison - immer sonntags "Happy Sunday"

Jetzt, in der kalten Jahreszeit, beginnt die Hauptsaison der Sonnenstudios. Eifrig pilgern die „Sonnenanbeter“ auf der Suche nach der perfekten Bräune in die Studios an der Bergstraße. Neu dabei in der Carl-Benz-Straße 4 in Schriesheim ist das Top Sun Sonnenstudio. „Wir haben zwar bereits im Sommer eröffnet“, erklärt Eigentümer Dominik Ripper, „aber jetzt im Herbst geht es erst so richtig los für uns. Bei dem Herbstwetter sind die Leute dankbar, ein bisschen Sonne abzubekommen, auch wenn diese aus dem Solarium stammt.“, so Ripper weiter. In den Räumlichkeiten war bis Ende 2018 das „Ice & Sun“ zu finden, eine Mischung aus Eisdiele und Sonnenstudio. „Wir haben im Gegensatz zu den Vorbesitzern ganz klar den Fokus auf das „Bräunen“ gelegt und bieten unseren Besuchern die modernsten Geräte, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.“ Nicht nur, dass bei den Solarien diverse Lichtquellen kombiniert werden und sog. „Beauty Booster“ den Feuchtigkeitsgehalt der Haut regulieren, bzw. die natürliche Kollagenbildung stimulieren, was die Fältchenbildung verringern kann, die Geräte sind auch „smart“ in der Bedienung. Über Bluetooth kann z.B. eine Verbindung mit dem eigenen Handy hergestellt werden und die eigene Musik oder das aktuelle Hörbuch gehört werden, was den persönlichen Entspannungseffekt nachhaltig steigert.

Insgesamt haben sich die Geräte im Laufe der letzten Jahre enorm verbessert. Es geht nicht mehr darum, „einfach braun“ zu werden, sondern dies auf eine gesunde und zeitgemäße Weise zu tun“, weiß Dominik Ripper, der bereits seit Jahren erfolgreich das Top Sun in Bensheim und Heppenheim betreibt. In der Carl-Benz-Straße erwartet die Kunden ein kompetentes und zuvorkommendes Personal, das auch gerne bei der Wahl des passenden Solariums berät. Das Top Sun Schriesheim hat im Herbst/Winter Dienstag bis Freitag von 10 - 20 Uhr geöffnet und Freitag/Samstag von 10 bis 18 Uhr. Sonntags ist „Happy Sunday“, an dem jede/r Besucher/in zum Sonnenbaden ein hochwertiges Bräunungsöl gratis erhält, solange der Vorrat reicht.

  • 17.11.2019, 01:57
  • 0 Kommentare

Karin Hartmann beim Vorlesetag 2019

Zotzenbach. „Sport und Bewegung“ war das Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetages. SPD-Landtagsabgeordnete Karin Hartmann nimmt traditionell an dieser Aktion teil und liest Kindern vor. In diesem Jahr ging es für Hartmann an die Waldhufenschule in Zotzenbach. Sie las vor drei der vier Grundschuljahrgänge und hatte für alle altersgerechte Lektüre mitgebracht. „Vor allem Sport-, Abenteuer- und Tiergeschichten“, wie Hartmann betonte. Ihr sei es „jedes Jahr eine Herzensangelegenheit, für das Lesen und Vorlesen zu werben, da es eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Kindern spielt und noch dazu richtig Spaß macht.“ Alle mitgebrachten Bücher bekamen die Klassen im Anschluss von Hartmann geschenkt.

  • 16.11.2019, 09:09
  • 0 Kommentare

Lorsch - Spielplatz wird absichtlich verunreinigt

Leute gibt’s…

Für Normalbürgerinnen und –bürger ist das nicht wirklich vorstellbar: Da gibt es Leute, die im Schutze der Dunkelheit absichtlich Kinderspielplätze - auf gut Deutsch - versauen. Egal ob Ketchup, Mayonaise oder sogar Fäkalien: Sie beschmieren die Spielgeräte der Kinder und gefährden damit die Gesundheit der kleinen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ebenfalls werden Lebensmittelreste in den Sandkästen verbuddelt. Konkret ist vom in dem Spielplatz in der Kreuz- und Glockenwiese die Rede, der schon länger immer wieder Ziel dieses wirklich pervers zu nennenden Verhaltens ist. Ganz abgesehen davon, dass diese Verschmutzungen ekelerregend und schwer zu reinigen sind.

Warum Menschen an so etwas Spaß haben, ist nicht nur dem Leiter des Ordnungsamtes unerklärlich: „Diese Taten sind nicht nur widerlich, sondern kosten in ihrer Beseitigung oder auch möglichen Aufklärung einiges an Steuergeldern“, so Rainer Dluzak aufgebracht. In der Regel geschehen diese Verunreinigungen am späten Nachmittag oder/und Abend. Da die vermehrt angeordneten Kontrollen bislang keine/n TäterIn dingfest machen konnten, bittet das Ordnungsamt um die Mithilfe der Bevölkerung. Dluzak: „Vielleich wäre es hilfreich, wenn Bürgerinnen und Bürger bei ihrem abendlichen Spaziergang ein wachsames Auge auf den Bereich rund um den Kinderspielplatz werfen würden.“ Hinweise sollten dem Lorscher Ordnungsamt gemeldet werden.

  • 16.11.2019, 09:05
  • 0 Kommentare

Heinrich Metzendorf Schule folgt Einladung zu Schulpartnerschaft nach Tunesien

Kreis Bergstraße/Bensheim. In der Woche vom 20. bis zum 26. Oktober hat die Heinrich Metzendorf Schule mit einer Gruppe Auszubildender ihre Partnerschule in Tunesien besucht. Dieser Besuch geschah im Rahmen eines Partnerschafts- und Arbeitsprogramms der Metzendorf Schule, der Willy Brandt Schule in Kassel und der Berufsschule in Boucherik. Das diesjährige Thema war die Installation einer Anlage zur Reinigung von Regenwasser.

„Diese Anlage ist für unsere Landwirtschaft von großem Interesse“, erklärt Herr Salhi, Schulleiter in Bouchrik, und fügt hinzu: „Wir sind sehr neugierig auf die konkreten Wirkungen der Anlage.“

Der Verantwortliche der deutschen Gruppe, Frank Herms, wurde für das Projekt von acht Auszubildenden verschiedener Ausbildungsrichtungen der beiden deutschen Schulen begleitet, die sich ebenfalls für diese umweltfreundliche Technologie interessierten.

„Außer der Möglichkeit, unseren Auszubildenden berufliche Erfahrungen zu vermitteln, ist es für uns auch sehr wichtig, einen Sinn für internationale Zusammenarbeit bei den jungen Menschen zu wecken, und wir sind sehr zufrieden mit dem Elan, der sich bei der Zusammenarbeit vor Ort entwickelt hat,“ erklärt Frank Herms.

Während des einwöchigen Aufenthalts fanden außer der Projektarbeit auch Besichtigungen und gemeinsame Aktivitäten mit den tunesischen Partnerschülern statt, um die ersten Kontakte zwischen den Schülern zu festigen. Bei einer Besprechung mit Verantwortlichen der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) wurde die Absicht aller Beteiligten bekräftigt, die Partnerschaft in der Zukunft fortzuführen und weiter zu festigen; ein Gegenbesuch der tunesischen Gruppe ist für März 2020 geplant, ein Besuch von Lehrkräften ebenfalls im Frühling 2020 soll von der GTZ finanziell ermöglicht werden.

Bildunterschrift. Leiter der Gruppe, Herrn Frank Herms, mit tunesischen und deutschen Schüler bei der praktischen Arbeit.

  • 13.11.2019, 16:34
  • 0 Kommentare

Heppenheim - Neue Parkausweise für die Bewohnerparkzonen 2020

Die Parkausweise 2019 für die Parkzonen der Heppenheimer Innenstadt verlieren mit Ablauf des Jahres ihre Gültigkeit. Ausweise für 2020 können ab sofort online beantragt werden oder ab 11.11.2019 persönlich beim Bürgerbüro bzw. Ordnungsamt. Eine frühzeitige Beantragung, vorzugsweise online, ist in diesem Jahr besonders ratsam, da es zum Jahresende aufgrund der Lage der Feiertage nur wenige Arbeitstage gibt.

Bewohnerparkausweise können Bewohner der folgenden Parkbereiche beantragen:

A: Altstadt/ Graben/ Siegfriedstraße 1 bis 31 bzw. 2 bis 68

B: Bensheimer Weg/ Heinrichstraße/ Hermannstraße/ Starkenburgweg 1-14/ Marienstraße

C: Karl-Marx-Straße/ Karlstraße/ Graf-von-Galen-Straße/ Liebigstraße/ Walther-Rathenau-Straße (zwischen Ludwigstraße und Hagenstraße)/ In der Krone/ Bahnhofstraße/ Ernst-Schneider-Straße (zwischen In der Krone und Neckarstraße)/ Neckarstraße (zwischen Lorscher Straße und Ernst-Schneider-Straße)

Jeder Bewohner, der seinen Hauptwohnsitz in einer der genannten Zonen hat und im Besitz eines Führerscheins der Klasse 3 oder des EU-Kartenführerscheins der Klasse B ist, erhält auf Antrag einen Bewohnerausweis für seinen jeweiligen Wohnbereich. Die Bewohnerparkausweise können wahlweise beim Bürgerbüro oder beim Ordnungsamt während der unten angegebenen Öffnungszeiten beantragt werden. Zur Antragstellung sind ein Personalausweis sowie ein Fahrzeugschein vorzulegen.

Jeder Gewerbetreibende oder freiberuflich Tätige, der seine Betriebsstätte bzw. seinen Sitz in einem der genannten Zonenhalteverbote hat, kann auf Antrag eine Parkkarte pro Gewerbe erhalten. Der Antrag kann unter Vorlage des Gewerbescheines ausschließlich beim Ordnungsamt beantragt werden.

Die Gebühr beträgt pro Bewohnerparkausweis/Parkkarte 30,00 €. Jede Änderung der Parkausweise kostet weiterhin 5,00 €. Bewohnerparkausweise bzw. Parkkarten sind jeweils nur für ein Kalenderjahr gültig. Ausweise für das Jahr 2019 verlieren demnach ihre Gültigkeit ab dem 01.01.2020.

Ausnahmegenehmigungen für Ärzte (Kosten (50,00€), für Handwerker (Kosten 100,00 €) und für Soziale Dienste (Kosten 100,00 €) für das Kalenderjahr 2019 können ebenfalls beim Ordnungsamt beantragt werden.

Für Handwerker besteht außerdem die Möglichkeit, Handwerkerparkausweise zu beantragen, die für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar oder Frankfurt Rhein-Main Gültigkeit haben. Nähere Informationen hierzu erteilt das Ordnungsamt.

Die Online-Beantragung ist über die Homepage der Kreisstadt Heppenheim (www.heppenheim.de) unter der Rubrik Rathaus & Politik/ Bürgerservice möglich.

  • 11.11.2019, 16:00
  • 0 Kommentare

Energie-Wohn-Park Biblis: Hier wird Nachhaltigkeit GROß geschrieben

Der Energie-Wohn-Park Biblis ist ein Leuchtturmprojekt für gelebte Nachhaltigkeit in der Metropolregion Rhein-Neckar. Deutschlandweit ist er im Hinblick auf seinen Umfang ebenfalls einzigartig.

Auf dem fast 4 ha großen Areal entstehen bis 2022 insgesamt 67 Häuser. Diese sind allesamt mit einer größeren Anzahl Solarpaneele als üblich ausgestattet, um über die jeweilige Photovoltaik-Anlage möglichst viel Sonnenlicht in Energie umzuwandeln. Die PV-Anlagen erzeugen laut dem Bauträger, der MKM BauProjekte GmbH, mehr Strom, als ein deutscher Durchschnittshaushalt verbraucht. „Besonders in den für die Region meist langen und trockenen Sommern wird ein Überschuss erzeugt, welcher dann den Bewohnern im Herbst und Winter zugutekommt.“, erklärt Hans Meyer-Coconcelli, der gemeinsam mit Markus Müllers die MKM BauProjekte GmbH leitet. Der Überschuss an Energie wird, sobald der eigene Hausspeicher voll ist, ins öffentliche Netz eingespeist und einem virtuellem Stromkonto beim Energieanbieter EWR gutgeschrieben, mit welchem man bei dem Projekt zusammenarbeitet. „Wir konnten mit EWR die Vereinbarung treffen, dass die Bewohner des Energie-Wohn-Parks bei EWR lediglich eine geringe monatliche Pauschale i.H.v. € 23,74,- brutto zahlen für Strom und Heizung, da ein großer Teil der Energie eben aufgrund der Gutschrift auf den Stromkonten gewährleistet ist“, wie Müllers hinzufügt.

  • 11.11.2019, 15:34
  • 0 Kommentare

Jugendfeuerwehr Weinheim unterstützt REWE Geburtstag

Weinheim. [DP] Sein zweijähriges Bestehen feierte am Wochenende das REWE Center in Weinheim. Die Jugendfeuerwehr Weinheim Abteilung Stadt unterstütze hierbei das REWE Center und baute eine Aktionsstraße auf sowie ein Grillstand. So konnten sich die Besucher des REWE Centers am Vorplatz über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Ausgestellt wurde zudem der AB ASG (Atemschutz/Gefahrgut), welche von den Jugendlichen interessierten Besuchern vorgestellt wurde. Auch für die jüngeren Besucher hatte sich die Jugendfeuerwehr was überlegt. So konnte man selber einen Löschversuch mit einer Löschdecke starten. Die zweite Spielstation hantierte mit technischem Rettungsgerät. Hier musste man mittels eines Spreizers einen Tennisball eine gewisse Strecke zurücklegen.

Für das leibliche Wohl bot die Jugendfeuerwehr frisch gegrillte Bratwürste und Steaks an, welche direkt aus der Metzgerei vom REWE Center kamen. Mit dem Gewinn finanziert sich die Jugendfeuerwehr und ermöglicht mit den Kindern zusammen auf verschiedene Veranstaltungen, wie zum Beispiel einen Indoor Spielplatz zu gehen. Wer gerne bei der Jugendfeuerwehr mal reinschauen möchte, wendet sich direkt an die Stadtjugendfeuerwehr unter jf@feuerwehr-weinheim.de

Text: Daniel Paradiso/ Foto: Daniel Paradiso/ Sven Buerholt   

  • 11.11.2019, 11:13
  • 0 Kommentare

Bürgerinnen und Bürger stimmen für Lorsch als Lesestadt 2020

„Das ist das Verdienst der Leute!“

Dreimal schon war Lorsch LeseStadt, das letzte Mail 2016. Nachdem die Veranstaltung im Freiluft-Lesewohnzimmer mit über 3000 Büchern 2013 die Bürgerinnen und Bürger auf Anhieb begeistert hatte, beschloss der Magistrat dass sich die Klosterstadt alle zwei Jahre um die Ausrichtung bewerben sollte. Nicht ganz einfach: Denn in der Regel bemühen sich über 250 Städte darum, einer der knapp 30 Orte zu werden, die den Zuschlag erhalten. „Zweimal sind wir leer ausgegangen“, so die Auskunft aus dem KULTour-Amt. Aber 2020 klappt es wieder: „Wir haben die Zusage aus Salzburg!“ ist die Freude groß.

Foto: Stadt Lorsch

  • 09.11.2019, 17:02
  • 0 Kommentare

Stärkung der Lehrerkompetenz im Bereich Berufsorientierung mit der „PSI“Schulung

Zum baldigen 10-jährigen Jubiläum der Talent Company an der GAZ in Reichelsheim nahm diese Schule in diesem Jahr an der „PSI“-Schulung mit Beate Rittersberger teil.

 

Im Dezember 2019 feiert die Talent Company an der Georg-August-Zinn-Schule Reichelsheim 10-jähriges Bestehen und ist damit die erste Talent Company, die bundesweit eingerichtet wurde. Ein essentieller Teil des Projekts ist es, die Lehrer/-innen der Talent Company Schulen bei einem zeitgemäßen und qualifizierten Umgang mit dem Thema Berufsorientierung zu unterstützen.

  • 07.11.2019, 13:27
  • 0 Kommentare

Salben aus dem Weinheimer Kräutergarten

Weinheim. Knochenkraft aus dem Kräutergarten: In einem Nachmittags-Seminar gibt demnächst Astrid Eichelroth, die Leiterin des Weinheimer Heilkräutergartens im Schlosspark, ihre Erfahrungen in der Herstellung von Salben weiter. Diesmal zeigt sie, wie man aus der im Kräutergarten vorkommenden Beinwellwurzel Salben herstellen kann, sowie ihre Anwendung und Heilwirkung im täglichen Leben. Anschließend fertigen die Teilnehmer eine solche Salbe an, und jeder kann sich ein Töpfchen selbstgemachte Beinwellsalbe mitnehmen. Eingesetzt wird Beinwell bei bei allen Beschwerden des Bewegungsapparates aufgrund seiner schmerzlindernden, entzündungshemmenden und abschwellenden Wirkung.

In der Medizingeschichte ist sogar als Sage überliefert, der Beinwell soll eine solche Heilkraft haben, dass zerteilte Fleischstücke wieder zusammenwachsen, wenn man sie mit Beinwell in einem Topf kocht. Das Salbenseminar mit Astrid Eichelroth findet am Samstag, 23. November, von 14 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus der Johannisgemeinde in der Hauptstraße statt.

Anmeldung unter Gartentelefon 06201 / 69 03 123.

  • 05.11.2019, 12:12
  • 0 Kommentare

Bensheim - Große Freude über Obstbäume

Glückliche Gewinner leisten Beitrag zu biologischer Vielfalt

Bensheim. Freudige Gesichter auf dem Parkplatz vor der Weststadthalle: Mehrere hundert Bürger sind dem Aufruf der Stadt gefolgt und haben sich um einen der 200 Obstbäume und eine der 150 Johanniskraut-Pflanzen beworben. Die für das Klima wertvollen Geschenke wurden am Samstag an die Gewinner der Auslosung ausgegeben. Es gab deutlich mehr Interessenten als Bäume und Stauden.

Die Mitarbeiter des Teams Klimaschutz, Umwelt und Energie trotzten dem widrigen Wetter und gaben Bäume und Stauden an die glücklichen Abholer aus, von denen etliche noch am Samstag ihr frisch eingepflanztes Geschenk in den sozialen Medien posteten. Auch Bürgermeister Rolf Richter ließ es sich nicht nehmen, bei der Ausgabe der Obstbäume zu helfen.

Pfähle gab es bei Bedarf noch dazu genauso wie eine ausführliche Pflanzanleitung, damit die Bäume von den neuen Besitzern fachgerecht gesetzt werden und in einigen Jahren erste Früchte tragen können.

Mit den Zielen, regionale Obstsorten zu erhalten, Lebensraum für Insekten und Vögel zu schaffen und einen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten, hatte die Stadtverordnetenversammlung das Geld für die Aktion bereitgestellt. Die ausgegebenen Sorten tragen Namen wie Kalbfleischapfel, Sonnenwirtsapfel, Schweizer Wasserbirne, Gelbe Knorpelkirsche, Mirabelle aus Nancy oder Bühler Frühzwetschge.

  • 05.11.2019, 08:43
  • 0 Kommentare

Heppenheim - Mildner will mehr Sicherheit an Mozartstraße

Der Heppenheimer Stadtverordnete Yannick Mildner (parteilos) hat einen Antrag zur Verkehrssicherheit in die Heppenheimer Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Konkret geht es dabei um die Entfernung eines Parkplatzes an der Ecke Mozartstraße/Leuschnerstraße. „Der Parkstreifen auf der rechten Seite der Mozartstraße (von der Langnese kommend) reicht bis auf wenige Meter bis zur Leuschnerstraße. Dies führt dazu, dass man bei der Ausfahrt von der Leuschnerstraße auf die Mozartstraße den Verkehr nicht sehen kann. Hierdurch entsteht eine große Gefahrensituation, weil man den Personenverkehr erst einsehen kann, wenn man mit dem Auto schon auf der Mozartstraße steht. Da sich die Straßeneinmündung innerhalb eines Schulwegs befindet, ist die Stelle außerdem auch für Schulkinder gefährlich. Die Entfernung eines Parkplatzes hätte zur Folge, dass man die Mozartstraße besser einsehen könnte. Dies wäre beispielsweise durch die Aufstellung von Blumenkübeln möglich“, so der 27-Jährige zur Begründung. Bereits im Juli 2018 habe es mit Anwohnern und Vertretern des Ordnungsamts eine Begehung der Gefahrenstelle gegeben. Seitdem sei leider nichts passiert, weshalb Mildner nun den Antrag eingereicht hat.

  • 31.10.2019, 18:20
  • 0 Kommentare

Qualifikationsangebot zur Tagesmutter / Tagesvater

Kindertagespflege im Kreis Bergstraße

Kreis Bergstraße (kb). In Kooperation mit dem Familienzentrum in Bensheim bietet der Kreis Bergstraße Interessierten die Möglichkeit, im Januar 2020 an einem Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson teilzunehmen. Das Qualifizierungsangebot ist praxisnah aufgebaut und kostenfrei. Als gut qualifizierte Kindertagespflegepersonen haben Sie die Möglichkeit, selbstständig und familiennah bis zu fünf Kinder zu betreuen.

Informationsveranstaltungen zum Kurs „Kindertagespflegeperson“ finden statt am

  • 15.11.2019 um 9:30 Uhr bei der Caritas, Spechtbach 10, Wald-Michelbach
  • 20.11.2019 um 18:30 Uhr im Familienzentrum, Hauptstr. 81, Bensheim
  • 22.11.2019 um 9:30 Uhr im Familienzentrum, Wormserstr. 10, Lampertheim

Anmeldung für die Informationsveranstaltung bitte unter: service@familienzentrum-bensheim.de.

Bewerbungen für die Teilnahme an der Qualifizierung bitte unter: jugendhilfe-kindertagespflege@kreis-bergstrasse.de.

  • 27.10.2019, 12:37
  • 0 Kommentare

Shopping-Programm in der Weinheimer Innenstadt

Weinheim. Die Stadt hält Wort. Wenn an den Samstagen 2. und 9. November mit einem letzten Kraftakt die Bauarbeiten am Postknoten abgeschlossen werden, was zu einer Vollsperrung der Mannheimer Straße führt, locken besondere Attraktionen zum Einkauf in die Stadt. Unter dem Motto „Shoppen, bis der (Post-)Knoten platzt“ hat das Amt für Touristik, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit ein kleines Programm für beide Samstage zusammengestellt, die aktiven Einzelhändler im Verein „Lebendiges Weinheim“ bieten zusätzlich Angebote und Aktionen.

Auch die rnv-Vekehr GmbH, die Bauträger der Straßenbaumaßnahme ist, trägt ihren nicht unbeträchtlichen Beitrag zum Gelingen der beiden Wochenenden bei: Denn die rnv-Linie 5, also die OEG, wird am 2. und am 9. November zwischen Heidelberg Hauptbahnhof und Viernheim Bahnhof kostenlos zu nutzen sein. Der Schienenweg nach Weinheim an diesen beiden Tagen ist also unentgeltlich.

„Umsonst“ ist er freilich nicht. An beiden Tagen wird der Windeckplatz inmitten der Fußgängerzone zwischen 11 Uhr und 15 Uhr zünftig bewirtet (wenn die Stimmung passt, auch länger). Die „Woinemer Hausbrauerei“ schenkt nicht nur Selbstgebrautes aus, sondern heizt auch eine Gulaschkanone an, in der hausgemachte Erbsensuppe simmert. Am 2. November wird der Weinheimer Kreativ-Weinhändler Henning Seeger mit seiner kleinen mobilen Weinbar aktuelle Tropfen von jungen Winzern anbieten. Live-Musik gibt es von dem Weinheimer Duo „Die Schultzes“. Petra Arnold-Schultze mit ihrem Kontrabass und Jürgen „Mojo“ Schultz an der Gitarre. In der „Weinheim Galerie“ tritt zweimal – ganz wetterunabhängig – der Kinderclown „Julchen und ihre Zaubermäuschen“ auf, direkt in der Mall, einmal um 12 Uhr und noch einmal um 14 Uhr, jeweils für 40 Minuten und natürlich auch ohne Eintritt.

Auch für den 9. November steht schon ein Programm, das ein bisschen variiert. Auch da bleibt der Windeckplatz ein Zentrum des Wohlfühl-Einkaufs. Das Saxofon-Duo Pfisterer/Stoltze sorgt dann für die Live-Musik auf der Fußgängerzone. Weine gibt es dann vom Weingut Schröder, in der Weinheim Galerie tritt der Kinderzirkus „Multikulti“ auf, an diesem Tag gibt es ohnehin Neuerungen in der (Fair Trade-)City: In der Fußgängerzone eröffnet ein neuer „Weltladen“.

  • 27.10.2019, 11:08
  • 0 Kommentare

Am 9. November in der Innenstadt – Martinszüge auch in der Weststadt und in den Ortsteilen

St. Martin kommt hoch zu Ross

Weinheim. Rabimmel, rabammel, rabumm: St. Martin steht vor der Tür und am Samstag, 9. November, reitet er auch in Weinheim wieder durch den Schlosspark. Dort auf der Wiese vor der Schlossterrasse wird St. Martin sein Ross anhalten und dort wird auch wieder das Martinsfeuer brennen. Der Schlosspark bietet viel Atmosphäre für den Abschluss des Zuges, sowie reichlich Platz für Kinder und Eltern – so die Erfahrungen der letzten Jahre. In der Dunkelheit des Parks kommen die Lampions der Kinder besonders gut zur Geltung.

Die Aufstellung des Zuges erfolgt wie immer um 17.45 Uhr in der Schulstraße vor der Pestalozzi-Schule in Richtung Schloss. Angeführt von St. Martin auf einem echten Pferd, das diesmal vom Fahrteam Rohrbacher gesattelt wird. Unter Klängen der Stadtkapelle und der Feuerwehrkapelle Mörlenbach, laufen die Kinder die Albert-Ludwig-Grimm-Straße hinauf, dann über die Rote Turmstraße durch den Seiteneingang in den Schlosspark, dort in jedem Fall um den Weiher und zur Wiese. Alle nicht schulpflichtigen Kinder und deren Eltern können sich direkt hinter dem Komitee aufstellen. Die Jugendfeuerwehr sorgt für die Bewirtung.

Bereits einen Tag zuvor, am Freitag, 8. November, ziehen die Weststadt-Kinder hinter St. Martin von der Königsberger Straße (Aufstellung 17.45 Uhr zwischen Danziger und Breslauer Straße) über die Liegnitzer Straße und Stettiner Straße zur Breslauer Straße, vorbei am Rolf-Engelbrecht-Haus zum Sepp-Herberger-Stadion, wo auf dem Parkplatz zwischen dem HSC und dem AC der Abschluss geplant ist.

Alle teilnehmenden Kinder bekommen übrigens ein leckeres Martinsmännchen geschenkt. Die Backwaren bekommt die Stadt auch in diesem Jahr gespendet. Für die Innenstadt von der Kuehlhaus AG, der Steuerberatung Bader und Raffel Media. In der Weststadt werden die Martinsmännchen vom Verein „Pro West“ gestiftet.

Für die Kinder auf der Waid und der Ofling, veranstaltet die IG Waid wieder einen eigenen Martinszug. Dafür ist am Dienstag, 5. November, 17.30 Uhr, am Kindergarten im Hammerweg Treffpunkt.

Auch in Lützelsachsen gibt es am Freitag, 8. November um 18 Uhr unter Teilnahme einer Musikkapelle und des St. Martin zu Pferde einen Martinszug. Aufstellung ist in der Wallstraße (zwischen Schlossgasse und Weinheimer Straße). Die Wallstraße wird hierfür extra gesperrt. Über die Schlossgasse und Sommergasse geht es dann zum Sandloch-Sportplatz. Dort wird wie jedes Jahr ein Martinsfeuer brennen und es wird für die Kinder eine Martinsgabe geben. Natürlich ist auch für Glühwein, Glühsaft und Bratwürste gesorgt.

Beim Martinszug in Hohensachsen sammeln sich die Teilnehmer im Schulhof der Grundschule Hohensachsen. Der Umzug beginnt am Montag, 11. November, 18 Uhr. Von der Kaiserstraße, geht der Zug über Brucknerstraße, Fontanestraße, Sachsenstraße (Vorbei am Rathaus bis zur Einmündung Lutherstraße), Lutherstraße, Lessingstraße, nach der Schule rechts in die Jahnstraße, Kaiserstraße und dann wieder zum Bolzplatz und Schulhof. Martinsmännchen für Kinder werden im Anschluss an den Umzug ausgeteilt.

Der Martinsumzug in Rippenweier findet am Montag, 11. November statt. Die Teilnehmer versammeln sich um 18 Uhr am Rathaus in Rippenweier. Der Lichterumzug mit St. Martin zieht singend zur Kirche in Heiligkreuz, wo anschließend Martinsmännchen verteilt werden.

Auch in Ritschweier findet der Martinsumzug am Sonntag, 10. November um 18 Uhr statt. Treffpunkt ist ebenfalls am Kinderspielplatz. Der Posaunenchor und ein St. Martin werden den Zug begleiten. Am Ziel wird eine Martinsgeschichte vorgelesen. Es gibt Kinderpunsch und Glühwein. Alle teilnehmenden Kinder bekommen ein Martinsmännchen geschenkt. An der Zugstrecke wird die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet.

Auch in Oberflockenbach geht der Martinszug am Montag, 11. November, um 18 Uhr nach einem kurzen Gottesdienst an der Evangelischen Kirche los. Er führt vom Eichelbergweg über den Seimertsbacher Weg, Alte Straße und der Straße In der Dell zur Theodor-Heuss-Grundschule.

Der Martinsumzug im Ortsteil Sulzbach findet auch am Montag, 11. November, statt. Auch hier startet der Zug um 18 Uhr am Festplatz. Die Route verläuft über Goethestraße, Gutenbergstraße, Kleiststraße und wieder zum Festplatz.

  • 27.10.2019, 10:31
  • 0 Kommentare