Auszüge aus dem Wahlprogramm der SPD Heppenheim

Die SPD Heppenheim hat Ende des letzten Jahres ihr Wahlprogramm für die Kommunalwahl in Heppenheim am 14.03.2021 beschlossen. Dies sind die neuen Ziele neben den fortzuführenden aus dem bisherigen Wahlprogramm.

Der Begegnungsbeauftragte

Die Corona-Pandemie hat in aller Härte gezeigt, was es heißt, wenn man insbesondere als älterer Mensch alleine wohnt, wenige oder keine Familienangehörigen hat und auch wegen möglicher Mobilitätseinschränkungen die Wohnung kaum verlassen kann und daher Sozialkontakte fehlen.

Schon vor der Krise hatten die Sozialdemokraten in Heppenheim sich mit dem Thema befasst und in Anlehnung an das bereits in Großbritannien 2018 ins Leben gerufene Ministerium für Einsamkeit überlegt, für Heppenheim eine/n „Einsamkeitsbeauftragte/n“ zu fordern, der/die als Koordinator/in mit dem Seniorenbeirat, den Kirchen, Sozialeinrichtungen, dem Behindertenbeauftragten und Vereinen zusammenarbeitet, um zu eruieren, wo einsame Menschen leben und in welcher Form man Hilfe anbieten kann. Da das Wort „Einsamkeitsbeauftragter“ nicht das zum Ausdruck bringt, was sich die Sozialdemokraten als Ergebnis vorstellen, haben diese sich für den Begriff „Begegnungsbeauftragte/r“ entschieden.

Der/die Begegnungsbeauftragte soll als Stelle bei der Stadtverwaltung eingerichtet werden. Einsame Menschen sollen gezielt angesprochen werden können, um ihnen Angebote zukommen zu lassen und sie z.B. auch mit Fahrdiensten abzuholen und zu geselligen Zusammenkünften bringen zu können.

  • 21.01.2021, 17:08
  • 0 Kommentare

Markus Lehmann seit 40 Jahren aktiv beim Sängerquartett 1925 Mittershausen-Scheuerberg

Unser Sänger Markus Lehmann ist im Jahr 1980 zum Sängerquartett gekommen und damit im Jahr 2020 seit 40 Jahren aktiv bei uns. Sogar als 2. Vorsitzender (2004 – 2007) engagierte sich Markus im Verein. Obwohl er als selbständiger Fuhrunternehmer andauernd auf Achse ist, nimmt er so oft es geht an unseren Vereinsaktivitäten teil, von den Proben über Auftritte bis zu handfester Unterstützung bei unseren Veranstaltungen.

Da der Musikalische Abend ausgefallen ist, mussten wir uns eine Alternative ausdenken, um dem Jubilar unter Einhaltung der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen zu gratulieren. So überraschten Vorsitzender Erich Leinen und sein Vize Jürgen Jahnke den Jubilar noch im zu Ende gehenden Jahr und rechtzeitig vor dem zweiten Shutdown mit einem Blitzbesuch und überreichten dem überraschten Jubilar die goldene Ehrennadel des Hessischen Sängerbundes sowie - passend zu den 40 aktiven Jahren - das 40. Exemplar einer limitierten Erstausgabe des Sängerquartett-Wappens, in hochwertiger Glaskunst gefertigt. Auch Ehegattin Annette wurde zu ihrer großen Freude mit einem Blumenpräsent bedacht.

Mit dem Dank für den jahrzehntelangen Einsatz für das Sängerquartett überbrachte Vorsitzender Erich Leinen auch die Glückwünsche und Grüße von Wolfgang Schlapp, dem Vorsitzenden des Sängerkreises Weschnitztal-Überwald. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen war die persönliche Überreichung der Ehrennadel wegen Überschreitung der zulässigen Personenzahl nicht möglich, was er sehr bedauerte.

  • 06.01.2021, 19:05
  • 0 Kommentare

Eysoldt-Ring wird nicht im März verliehen

Bensheim. Aufgrund der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fehlenden Planungssicherheit, hat die Stadt Bensheim den im Frühjahr avisierten Termin für die Verleihung des Gertrud-Eysoldt-Rings in Abstimmung mit der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste abgesagt. Ursprünglich war der 20. März als Tag der Verleihung vorgesehen. Sobald der Verlauf der Pandemie eine konkrete Planung zulässt, wird erneut in Abstimmung mit der Akademie ein neuer Termin ins Auge gefasst. Die Sponsoren und Vertragspartner wurden von der Entscheidung bereits in den vergangenen Tagen unterrichtet.

  • 29.12.2020, 11:24
  • 0 Kommentare

Bürgermeister Rainer Burelbach besucht die Schnabel CNC-Fertigung GmbH & Co. KG in der neuen Betriebsstätte

Verteilt über das ganze Jahr besucht Bürgermeister Rainer Burelbach immer wieder Heppenheimer Unternehmen, um deren Situation vor Ort zu besprechen und sich über Sorgen und Wünsche zu informieren. Sein letzter Besuch führte ihn zur Schnabel CNC-Fertigung GmbH & Co. KG, die vor rund einem Jahr einen neuen Standort im Gewerbegebiet Süd bezogen hat.

Das Unternehmen stellt Dreh- und Frästeile für Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen her - vom allgemeinen Maschinenbau bis hin zur Reha Technik. Dabei liegt der Fokus auf der Fertigung von Zerspanungstechnik für Klein- und Mittelserien. Als alteingesessenes Heppenheimer Unternehmen konnte sich der Betrieb durch die hohe Qualität der Produkte seit über 25 Jahren am Markt behaupten. Geschäftsführer Bernhard Schnabel erklärt: „Um dies realisieren zu können, setzen wir auf einen Mix aus modernster Automatisierung, qualifizierten Mitarbeitenden und einer schlanken Prozesskette mit einem Höchstmaß an Flexibilität.“

Mit dem Bezug der neuen Fertigungsstätte im Gewerbegebiet Süd konnte nicht nur die Produktionsfläche vergrößert und das Produktionslayout effizienter gestaltet werden. Gleichzeitig erhielt man dadurch die Möglichkeit, am neuen Standort expandieren zu können. Mit dem Umzug in die neue Betriebsstätte kam es zu personellen Veränderungen: Tobias Keil, Sohn des Unternehmensgründers Bernhard Schnabel, ist mit in die Geschäftsführung eingetreten.

Bürgermeister Rainer Burelbach zeigte sich beim Gang durch die neue Betriebsstätte in der Lise-Meitner-Straße positiv beeindruckt. Er empfand die Arbeitsatmosphäre in der Firmenhalle als sehr angenehm. Dies bestätigten die beiden Geschäftsführer, die bei der Planung und Umsetzung des Neubaus insbesondere auf eine helle und freundliche Raumgestaltung großen Wert gelegt hatten.

  • 22.12.2020, 11:45
  • 0 Kommentare

Alle Dienstleistungen des ZAKB unter einer zentralen Nummer

Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) bündelt Kunden- und Abfallberatung auf die Servicehotline: 06256 / 851 881.

(Lampertheim-Hüttenfeld, 18. Dezember 2020) Ob Abfallberatung, Sperrmüllanmeldung oder Fragen rund um die Wertstoffhöfe – ab 1. Januar 2021 bündelt der ZAKB alle bisherigen Servicenummern auf die bereits bekannte Hotline: 06256 / 851 881. So erreichen alle Bürgerinnen und Bürger den ZAKB – egal mit welchem Anliegen – unter einer zentralen Nummer.

Alle weiteren Servicenummern werden noch einige Wochen erreichbar sein und die Kunden umgeleitet: Sie erhalten am Telefon einen Hinweis, dass die angerufene Nummer demnächst nicht mehr erreichbar sein wird.

Die Hotline der ZAKB-Kundenberatung finden die Bürgerinnen und Bürger auch auf ihren Abfallkalendern, auf zakb.de und in der App.

  • 19.12.2020, 17:00
  • 0 Kommentare

Heppenheim Sagenhaft - Mit dem Smartphone auf dem Laternenweg

Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung müssen die Laternenführungen in den Raunächten 2020 leider ausfallen. Doch die Stadt Heppenheim bietet für die Zeit zwischen den Jahren bis zum Ende der Weihnachtsferien eine ganz besondere Alternative: den Audiodigitalen Laternenweg. Das Team der Tourist Information hat mit einigen Laternenführern im Cherrytown Studio von Christoph Kaiser ausgewählte Geschichten des Heppenheimer Laternenwegs „auf Band“ gesprochen. Die Mp4-Dateien wurden in die Homepage www.laternenweg.de eingebunden und können jetzt an drei Stationen in der Altstadt mit dem Mobiltelefon abgerufen werden.

Los geht die kleine, individuelle Laternenrunde am historischen Marktplatz, den die wechselnde Beleuchtung des Rathauses und der große Weihnachtsbaum in Lichterglanz tauchen. Am Eingang zur Schunkengasse lesen Ute Lulay und Jeannine Mader die Heppenheimer Sage vom „Schloss im Berg“. Über die Schunkengasse führt der Weg bis zur Kirchentreppe. In der Mitte der Treppe erzählt Uwe Pfeifer die Geschichte des legendären Helden Heppenheims: des „Melampus“. Auf dem Kirchplatz befindet sich die letzte Station des Rundgangs. Hier ist Karlheinz Mulzer zu hören. Er trägt die Geschichte „Das quiekende Schwein von Lindenfels“ vor. Dann geht es zurück zum beleuchteten Marktplatz. Alle drei Sagengeschichten sind für Groß und Klein geeignet.

Für Kinder gibt es unter www.laternenweg.de außerdem einen Bastelbogen für eine eigene Sagenlaterne zum Download. Also: Laterne basteln, Smartphone packen und los geht es auf den Laternenweg.

Foto: Ute Lulay und Jeannine Mader von der Tourist Information nehmen Geschichten des Laternenweges auf

  • 19.12.2020, 14:57
  • 0 Kommentare

Sanitätshaus Sanity spendet 2000 OP-Masken

Während eines Unternehmensbesuches im Sanitätshaus Sanity konnte Bürgermeister Rainer Burelbach 2000 Corona-Schutzmasken als Geschenk von Geschäftsführer Thomas Vrba entgegennehmen. „Momentan treten wieder vermehrt Einrichtungen und Institutionen an uns heran und bitten um Unterstützung bei der Beschaffung von Schutzmaterialien“, sagte der Bürgermeister. „Wenn plötzliche Engpässe bei der Beschaffung auftreten, versuchen wir natürlich, zur Überbrückung behilflich zu sein. Darum sind wir für Spenden sehr dankbar“.

Die in der Wilhelmstraße ansässige Sanity GmbH beschäftigt zurzeit sechs Mitarbeitende und verfügt über langjährige Erfahrung in der Gesundheitsbranche. Wie Vrba versichert, legt das Unternehmen größten Wert auf qualitativ hochwertige und schnelle Versorgung. Dabei deckt Sanity das gesamte Spektrum eines modernen Sanitätshauses ab. Kunden finden hier Hilfs- und Pflegemittel, orthopädische Versorgung und Kompressionstherapie. Die private physiotherapeutische Behandlung und Sportdiagnostik sind ebenso im Angebot wie die Übernahme kleinerer Reparaturen. „Für potentielle Kunden ist es von großem Vorteil, das umfangreiche Angebot eines Sanitätshauses in zentraler Lage Heppenheims nutzen zu können“, sagte Burelbach zum Abschluss.

Bild Stadt Heppenheim: Bürgermeister Rainer Burelbach, Geschäftsführer Thomas Vrba und Michael Lortz, Stadtmarketing Stadt Heppenheim

  • 16.12.2020, 17:14
  • 0 Kommentare

Die Kreisstadt informiert – geänderte Öffnungszeiten aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen

Musikschule – Die Musikschule geht von Mittwoch, 16.12.2020 bis Freitag, 18.12.2020 aufgrund der aktuellen Verordnungslage wieder in den digitalen Unterricht. Ab Montag, 21.12.2020 bis Freitag, 8.1.2021 ist die Musikschule in den Weihnachtsferien.

Bücherei – Die Bücherei ist ab Mittwoch, 16.12.2020 aufgrund der aktuellen Verordnungslage geschlossen. Medienrückgaben, die in KW 51/2020 oder KW 1/2021 fällig sind, wurden bereits pauschal bis zum 23.01.2021 verlängert. Vom 16.12. bis 19.12.2020 besteht die Möglichkeit, ausgeliehene Medien im Windfang des Eingangsbereiches auf bereitgestellten Bücherwagen zurückzugeben. Die Entleihung von E-Medien im Onleihe-Verbund-Hessen ist für Kunden der Stadtbücherei Heppenheim weiterhin möglich (www.onleihe.de). Ab sofort können wieder Medientaschen bestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf heppenheim.de/stadtbücherei

Kindertageseinrichtungen – Die städtischen Kindertageseinrichtungen gehen vom 24.12.2020 bis 1.1.2021 in die Weihnachtsferien. Ab Montag, 04.01.2021 sind die Kindertageseinrichtungen der Stadt Heppenheim wieder geöffnet. Aufgrund der aktuellen Verordnungslage bitten wir, wann immer möglich, die Kinder nur aus triftigen Gründen in den Kindertageseinrichtungen betreuen zu lassen. Die Eltern werden gebeten, die individuellen Infos aus den Kitas beachten.

Verwaltung –Bürgerinnen und Bürger, die Anliegen an die Stadt Heppenheim haben werden gebeten, wann immer möglich von persönlichen Vorsprachen zunächst abzusehen und stattdessen telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen.

In der Zeit vom 21.12.2020 bis 1.1.2021 ist die Verwaltung nur in Teilen besetzt. Erreichbar sind insbesondere das Bürgerbüro, das Standesamt, der Baubetriebshof sowie die Stadtwerke Heppenheim. Die telefonische Erreichbarkeit ist jederzeit und in allen Bereichen sichergestellt, in der Zeit vom 23.12.2020 bis einschließlich 15.01.2021 über die Behördenrufnummer 115. Außerhalb der üblichen Dienstzeiten sind bei Notfällen unsere Bereitschaftsdienste erreichbar: Stadtwerke Heppenheim (Wasser/Abwasser) 0160 94161616, Baubetriebshof Heppenheim 0172 6222632. Weitere wichtige Rufnummern gibt es außerdem unter heppenheim.de/leben-in-heppenheim/notdienste.

  • 16.12.2020, 17:07
  • 0 Kommentare

Städtische Kitas können in einem virtuellen Rundgang erkundet werden

Eltern, die für ihre Kinder einen Platz in einer städtischen Kindertagesstätte suchen, haben ab sofort die Möglichkeit, die in Frage kommenden Kitas online zu erkunden. Gruppenräume, Schlaf- und Bewegungsräume, Essbereiche oder Wasch- und Wickelräume können nun via Google Street View durchlaufen werden. Eindrücke kann man sich auch von den Spielbereichen im Freien machen.

Wie man es von Street View kennt, hat man einen 360° Rundumblick in alle aufgenommenen Bereiche. Nicht nur in Corona Zeiten ist es von Vorteil, wenn man sich aus der Ferne und zeitsparend die Kitas anschauen und vergleichen kann.

Auf www.heppenheim.de /Leben in Heppenheim/Familien gibt es zu allen Kitas ausführliche Informationen über Pädagogik, Elternarbeit, Tagesabläufe und Termine. Hier findet man auch die Kontaktinformationen der Leiterinnen, die für weiterführende Auskünfte zur jeweiligen Einrichtung zur Verfügung stehen. Der virtuelle Rundgang ergänzt diese Informationen auf ideale Weise.

  • 13.12.2020, 17:34
  • 0 Kommentare

Ein funktionierendes Rettungssystem auf dem Land und Hilfsbereitschaft

„Würdigung und Lob für und Dank an Helfer*innen in der Not.
Uns erscheint es wichtig zu Zeiten, in denen permanent von der Überlastung des Gesundheitssystems gesprochen wird, positive Beispiele einer gut funktionierenden Fürsorge und schnellen Handels öffentlich zu machen.
Am 29.11. waren wir (4 Erwachsene über 60 Jahre) von Lindenfels Ortsmitte zur Neunkircher Höhe, über Laudenau, zum Kaiserturm und Winterkasten zurück nach Lindenfels unterwegs. Ungefähr nach gut 2/3 der Wanderung oberhalb im Wald von Winterkasten bekam unser Freund akute Atembeschwerden. Mit vielen Unterbrechungen schafften er es bis Winterkasten. Hier war zufällig ein Mitarbeiter des mobilen Pflegedienstes Judith, Herr Martin, unterwegs.Ohne zu zögern unterbrach er seinen Dienst und leitete erste Hilfemaßnahmen ein, bis die Johanniter und etwas später auch der Notarzt vor Ort waren.

Wir, sowie insbesondere das betroffene Ehepaar, waren /sind sehr dankbar für die sehr schnelle und professionelle Hilfe mitten „auf dem Land“.

Fernerhin möchten wir uns bei Familie Gehrisch aus Winterkasten bedanken. In der Annahme, dass unsere Freundin ihren Mann in das Kreiskrankenhaus Heppenheim begleiten würde, machten wir uns bei der einbrechenden Dunkelheit auf den Rückweg. Da die Mitnahme im Krankenwagen Corona bedingt offensichtlich nicht möglich war, leistete diese Familie spontan Hilfe und fuhr unsere Freundin zu ihrem Wohnort nach Weinheim.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Beteiligten ganz, ganz herzlich bedanken.

Ehepaar Bernau/ Walraven-Bernau, auch im Namen unsre Freunde, des betroffenen Ehepaares Kampschulte/ Wagner
Herzliche Grüße aus Ladenburg von
Rita Walraven-Bernau

 

Symboldbild: Pixabay

  • 04.12.2020, 10:03
  • 0 Kommentare

Heppenheimer Kreisverkehr kurzzeitig voll gesperrt

Kurzfristige Sperrphasen am Heppenheimer Kreisverkehr / Zusätzliche Vollsperrung in der Ludwigstraße parallel zur B3

Kreis Bergstraße (kb). Am 8. und 9. Dezember erhält der Kreisverkehrsplatz zwischen Ludwigstraße, Erbacher Tal und Bürgermeister-Metzendorf-Straße auf der Mittelinsel seinen Aufbau. Während der Einhub-Arbeiten wird der Verkehr in der Zeit von 9:00 Uhr bis voraussichtlich 15:30 Uhr in mehreren kurzen Phasen, von jeweils 15 bis 30 Minuten, gesperrt und durch die Ordnungspolizei gelenkt. Hier kann es zu Rückstaus kommen.

Im Zuge dieser Arbeiten wird auch der Straßenverkehr auf der parallel zur B3 verlaufenden Ludwigstraße auf Höhe der Hausnummern 47-49 auf der Fahrbahn voll gesperrt. Für Fußgänger bleibt die Straße begehbar. Die Fußgänger können während der Sperrphasen den nordwestlichen Gehwegbereich am Kreisverkehrsplatz nicht nutzen und werden gebeten, parallel zur B3 über die Ludwigstraße und Stadionstraße zu laufen.

  • 04.12.2020, 07:39
  • 0 Kommentare

Weinheim - Risse in der KiTa Kuhweid

Stadt lässt einen Raum im Gebäude untersuchen – Gruppe zieht vorübergehend um - Keine Gefahr für Personen

Weinheim. Die Stadt hat schnell reagiert: Nachdem in einem Raum in der städtischen Kita Kuhweid in der Konrad-Adenauer-Straße in der Weststadt Anfang der Woche Risse im Mauerwerk festgestellt worden sind, hat das Amt für Bildung und Sport diesen Gruppenraum sowie die angrenzende Küche und einen Lagerraum vorübergehend gesperrt, bis weitere Untersuchungen stattgefunden haben. Die Gruppe, die normalerweise in dem Raum untergebracht ist, wird bis auf Weiteres im Gemeinschaftsraum der KiTa betreut. Einige Angebote, die dort angesiedelt waren, werden wahrscheinlich ins benachbarte Mehrgenerationenhaus umziehen. Eine Gefahr für Nutzer der KiTa – Erzieherinnen, Kinder und Besucher – bestehe nicht, erklärte das Fachamt. Auch der Küchenbetrieb der Einrichtung wird vorerst eingestellt; die Verpflegung wird über einen Caterer gesichert.

Die aktuellen Risse wurden durch das Amt für Immobilienwirtschaft sowie ein Fachbüro für Statik beurteilt und genau begutachtet, die Entwicklung wird weiterhin beobachtet. Oberbürgermeister Manuel Just hatte am Mittwochabend – ganz aktuell – den Kinder- und Jugendbeirat in öffentlicher Sitzung über den Schaden informiert.

Das Anfang der 70er-Jahre in Skelettbauweise erbaute und über die Jahre hinweg immer wieder sanierte Gebäude Kita Kuhweid / Mehrgenerationenhaus ist in die Jahre gekommen. Ein pädagogisches Betreuen ist möglich, bedürfe aber doch der einen oder anderen Einschränkung und Flexibilität der Mitarbeiterinnen, wie die Vertreter des Fachamtes erläutern. Ein Problem mit Mauerrissen gab es schon einmal Anfang der 2000er-Jahre. Damals wurde als Gegenmaßnahme das Gebäude komplett mit Betoninjektionen unterfangen. Dies führte zu einer Sicherung der Gründung über mehrere Jahre. Jetzt treten erneut Schäden auf. Das Bildungsamt steht mit der Leitung im Austausch, so dass Bedenken und Fragen unmittelbar geklärt werden können.  

Symbolbild: Pixabay

  • 19.11.2020, 16:58
  • 0 Kommentare

Weinheims Rathauschef liest online für zuhause, Schulen und KiTas zum bundesweiten Vorlesetag am 20. November

OB Just und das Grüffelo-Kind

Weinheim. In der Weinheimer Stadtbibliothek ist es Tradition, dass der Oberbürgermeister den bundesweiten Vorlesetag am dritten Freitag im November gestaltet. Dieses Jahr ist alles anders, daher hatte Weinheims Rathauschef Manuel Just die Idee, den Kindern die Geschichte nach Hause, in die Kitas und Schulen zu bringen.

Kurzerhand hat er „Das Grüffelokind“ und die ersten Kapitel von „Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy“ vor der Kamera eingelesen. Mit Unterstützung der Pressestelle wurden die Bilder zur Geschichte eingefügt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Videos dazu werden im Weinheimer Youtube-Kanal hochgeladen mit der städtischen Internetseite verlinkt. Zur Vorlesestunde gelangt man ab Donnerstag über die Startseite oder direkt über den Link weinheim.de/Vorlesetag. Die Geschichten gehen jeweils fünf Minuten und knapp 20 Minuten.

Die pädagogischen Fachkräfte in den Schulen und KiTas bekommen außerdem einen Cloud-Zugang, um sich die Dateien speichern zu können.

  • 16.11.2020, 14:03
  • 0 Kommentare

Weinheim / Ritschweier - Altreifen in Bach geworfen

Weinheim. Eine Gruppe von Jägern war es, die am Sonntagmorgen im Wald zwischen Ritschweier und Hohensachsen diesen ärgerlichen Fund machte: Irgendjemand hatte – wahrscheinlich am Samstag – nicht weniger als 32 alte Reifen einfach in den Bachlauf geworfen. Die Fundstelle befindet sich etwa 400 Meter unterhalb von Ritschweier und etwa 100 Meter oberhalb des einzelnen Hauses an einer Ausweichstelle im Wald. Um weitere Umweltverschmutzungen zu vermeiden, holten die Waidmänner das alte Gummi sofort aus dem Bach und legten es am Wegesrand ab, so dass es vom städtischen Bauhof abgeholt werden konnte.

Ritschweiers Ortsvorsteher Karl-Friedrich Kippenhan, der am Morgen auch zu den Findern gehört hatte, erstattete für die Stadt Anzeige bei der Polizei wegen der illegalen Entsorgung von Sondermüll. Wer Angaben zum dem Vorfall machen kann, sollte sich mit der Polizei in Weinheim unter Telefon 06201-10030 in Verbindung setzen.

  • 16.11.2020, 13:57
  • 0 Kommentare

Stadt Bensheim erhält Förderung für Digitalisierungsprojekte

Projektgruppe arbeitet an der Digitalisierung von Verwaltungsleistungen

Bensheim. Für mehrere Digitalisierungsprojekte erhält die Stadt Bensheim eine Förderung des Landes Hessen in Höhe von 46.500 Euro. Ein Teil der Förderung fließt in die Anschaffung des kürzlich in Betrieb genommenen Ausweisterminals am Bürgerbüro, an dem die Bürgerinnen und Bürger jederzeit ihre Ausweispapiere abholen können.

„Die Verwaltung in Deutschland muss auf allen Ebenen digitaler werden, daher forcieren auch wir unsere Digitalisierungsprojekte. Allerdings sind wir bei vielen Prozessen von Landes- und Bundesprogrammen abhängig, umso wichtiger ist es, dass alle Behörden an einem Strang ziehen“, sagt Bürgermeister Rolf Richter, der aber betont: „Da, wo es für uns als Kommune möglich ist, wollen wir unbedingt die nächsten Schritte hin zur digitalen Verwaltung gehen, ohne aber dabei den persönlichen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu verlieren.“

Die Stadt Bensheim befindet sich derzeit auch in anderen Bereichen im Aufbau digitaler Prozesse, so ist zum Beispiel die Einführung eines neuen Dokumentenmanagement-Systems (DMS) sowie der E-Rechnung geplant.

Organisatorisch arbeitet in der Verwaltung eine Projektgruppe an der Thematik, darüber hinaus ist eine interkommunale Zusammenarbeit geplant. Gemeinsam will man zum Beispiel mit der Stadt Viernheim und dem Kreis Bergstraße die nächsten Schritte hin zur digitalen Verwaltung gehen, so soll der gesamte öffentliche Baubereich weiter digitalisiert werden.

Zudem soll die Bereitstellung digitaler Verwaltungsleistungen für die Bürgerinnen und Bürger intensiv vorangetrieben werden. Beim Standesamt kommt bereits das Portal civento – die Digitalisierungsplattform für alle Verwaltungsprozesse – zum Einsatz, mit dem zum Beispiel die Ausstellung von Urkunden digital abläuft. Auch dieser Bereich soll weiter ausgebaut werden. Beim Gewerbeamt können Ab-, An- und Ummeldungen online vorgenommen werden. Das digitale Fundbüro steht ebenso zur Verfügung, genauso ist in Bensheim ein digitaler Mängelmelder im Einsatz.

In verschiedenen Fachverfahren sind Prozessoptimierungen und digitale Schnittstellen in vielen weiteren Bereichen geplant, so soll der Zugang auf Dienstleistungen der Verwaltung insgesamt deutlich flexibler und rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche abgerufen werden.

  • 16.11.2020, 07:22
  • 0 Kommentare

L 3120: Neubau eines straßenbegleitenden Rad- und Gehweges zwischen Mörlenbach und Mörlenbach-Bonsweiher

Hessen Mobil: Fahrbahneinengung ab dem kommenden Montag

Im Rahmen der seit Mitte Oktober laufenden Arbeiten zum Neubau eines straßenbegleitenden Rad- und Gehweges entlang der Landesstraße L 3120, sowie zur Deckenerneuerung der Landesstraße in der Ortsdurchfahrt Mörlenbach beginnt am kommenden Montag, den 9. November eine neue Bauphase. Darüber hinaus wurde der gesamte Bauablauf angepasst.

In den kommenden Wochen werden zunächst Arbeiten zum Abschieben des Oberbodens und weitere Maßnahmen zur Verlegung des Bachlaufes "Ederbach" durchgeführt.

Im Zuge dieser Bauphase wird daher ab dem kommenden Montag auf der Landesstraße zunächst lediglich eine Verkehrsführung über verengte Fahrstreifen eingerichtet.

Voraussichtlich erst Anfang 2021 wird zum Neubau des Radweges eine Vollsperrung der Landesstraße notwendig. Über den Beginn der Vollsperrung wird Hessen Mobil gesondert informieren.

Die gesamten Arbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2021 an.

  • 07.11.2020, 16:55
  • 0 Kommentare

Volkstrauertage: Stilles Gedenken statt Feierlichkeiten

Weinheim. Aufgrund der Corona-Pandamie müssen in diesem Jahr die öffentlichen Feierlichkeiten zum Volkstrauertag in der Kernstadt und in den Ortsteilen abgesagt werden. Ansammlungen von Menschen in dieser Anzahl sind laut Verordnung nicht zugelassen. Darauf hat jetzt auch nochmal der Krisenstab der Stadt Weinheim hingewiesen. „Aber natürlich wollen wir den Hinterbliebenen der Kriegsopfer die Gelegenheit für ein stilles Gedenken ermöglichen“, erklärt Oberbürgermeister Manuel Just. So werden vor dem Sonntag, 15. November, in den Friedhöfen an den Denkmälern oder Soldatengräbern Kränze abgelegt, die an den Volkstrauertag und den Anlass erinnern. So könne jeder für sich in würdevoller Form den Verstorbenen gedenken.

  • 03.11.2020, 17:25
  • 0 Kommentare

Bürgermeisterwahl: Vorbereitungen für die Stichwahl laufen

Bensheim. Nach der Wahl ist vor der Stichwahl: Da keiner der Kandidaten der Bürgermeisterwahl am 1. November die absolute Mehrheit erhalten hat, findet am 15. November die Stichwahl statt. Zur Wahl stehen Rolf Richter (CDU) und Christine Klein (parteilos).

Antrag Briefwahl: Sofern beim Antrag für die Wahl am 1. November noch nicht geschehen, müssen die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl erneut beantragt werden. Um Menschenansammlungen im Bürgerbüro zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Wahlunterlagen schicken zu lassen und zuhause auszufüllen. Bereits beantragte Briefwahlunterlagen für die Stichwahl werden automatisch vom Bürgerbüro zugestellt.

Falls der Antrag neu gestellt wird, sollten die Briefunterlagen so früh wie möglich beantragt werden (spätester Termin ist Freitag, 13. November 2020, 13 Uhr).

Es empfiehlt sich der eigenhändige Einwurf bei den Briefkästen an der Alten Faktorei, am Rathaus und der Verwaltungsstelle Auerbach, um möglicherweise durch die Post verursachte Verzögerungen zu umgehen.

Mit den Daten auf der Wahlbenachrichtigung kann der Antrag auf Briefwahl online über die Internetseite der Stadt Bensheim (www.bensheim.de) gestellt werden.

Wahllokale und Wahlhelfer: Die Wahllokale haben am 15. November von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Das im Vorfeld ausgearbeitete Hygienekonzept ist aufgegangen. Die Verwaltung hat alle Wahllokale im Hinblick auf die geltenden Abstands- und Hygieneregeln fit gemacht, so dass für die Wählerinnen und Wähler wie auch für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden.

Wahlhelfer werden immer gesucht, Interessierte können sich per E-Mail (wahlbuero@bensheim.de) an das Wahlteam der Stadt Bensheim melden.

„Aus der einmaligen Bereitschaft entsteht keine dauerhafte Verpflichtung“, betont Gemeindewahlleiterin Nicole Rauber-Jung, die gleichzeitig einen Appell an alle Bensheimerinnen und Bensheimer richtet: „Wahlen sind das Herzstück einer Demokratie, jeder sollte darüber nachdenken, ob er zum Gelingen einer Wahl beitragen kann.“

  • 03.11.2020, 17:22
  • 0 Kommentare

Weinheim - Gartenhütte steht in Vollbrand

Schwierige Anfahrt, über 1000 Meter Schlauchleitung gelegt

[DK] Weinheim/ Nordtstadt. Am frühen Sonntagmorgen gingen bei der Leitstelle Rhein-Neckar, zahlreiche Notrufe ein. Am Vorgesenweg wurde ein Brand im Wald gemeldet. Diese alarmierte die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt, Bereits bei der Anfahrt zur Einsatzstelle in die Nordstadt, war der Feuerschein von weitem deutlich zu erkennen. Um den Brandort genau zu lokalisieren, fuhren die ersten Kleineinsatzfahrzeuge, über den Wanderparkplatz auf dem Nächstenbacherberg, in das Gebiet ein, während weitere Fahrzeuge über den Vorgesenweg fuhren.

Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges, stand eine große Gartenhütte bereits im Vollbrand. Da die Hütte im Wald lag und die Straßenverhältnisse sehr beengt waren, konnten die großen Löschfahrzeuge die Einsatzstelle nicht direkt anfahren und es musste eine Wasserförderung über lange Wegstrecke aufgebaut werden, um ausreichend Löschwasser zu erhalten.

Während ein Trupp das Feuer mit den vorhandenen Löschwasservorräten in „Schach“ hielt , um eine Ausbreitung auf die angrenzende Vegetation zu verhindern, wurde zur Unterstützung noch die Abteilungen Sulzbach, Oberflockenbach, Rippenweier und Ritschweier mit weiteren wasserführenden Fahrzeugen dazu alarmiert. Über 1000 m Schlauchleitungen und mehrere Verstärkerpumpen wurden installiert, um ausreichend Löschwasser zur Einsatzstelle zu bekommen. Nach knapp einer Stunde war die Strecke aufgebaut und die Atemschutztrupps konnte mit der Brandbekämpfung beginnen. Mit mehren Trupps unter Atemschutz und 2 Rohren wurde die 30 Quadratmeter brennende Gartenhütte auf zwei Ebenen abgelöscht und nach knapp 30 Minuten konnten Feuer schwarz gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aufgrund zahlreicher Glutnester hin und die Einsatzstelle konnte erst gegen 6 Uhr an die Polizei übergeben werden.

Die Feuerwehr Weinheim war mit 16 Fahrzeugen und über 60 Einsatzkräften vor Ort. Warum es zu dem Brand gekommen war, ist aktuell noch Unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text & Bilder: David Kunerth

  • 01.11.2020, 14:21
  • 0 Kommentare

Zeitgemäße Vergabe von Kita-Plätzen in Bensheim

Neue Online-Plattform: Mehr Transparenz und Service für Eltern

Bensheim. Am Sonntag (1.) startet in Bensheim das Elternportal „Little Bird“. Damit geht die Stadt Bensheim den nächsten Schritt Richtung Digitalisierung, nachdem sich die Anmeldung für die Kita-Plätze per Online-Formular bereits vor längerem schon bewährt hat. Alle Bensheimer Eltern, die einen Kita-Platz für ihr Kind suchen, können sich über das neue Online-Portal über alle Kinderbetreuungseinrichtungen informieren und eine Platzanfrage an die jeweilige Wunscheinrichtung stellen. Nach der Registrierung (Zugang erfolgt über www.bensheim.de) können Eltern ihr Kind in maximal drei Einrichtungen unverbindlich vormerken lassen. „Little Bird“ macht die Suche nach einem geeigneten Platz schneller, übersichtlicher und transparenter.

„Mit diesem neuen Service bieten wir Eltern eine zeitgemäße Suche nach dem richtigen Betreuungsplatz, der aber natürlich nicht den persönlichen Kontakt zu den jeweiligen Einrichtungen ersetzen kann und soll“, betont Bürgermeister Rolf Richter. „Vielmehr wollen wir dadurch ein zusätzliches Angebot und einen unkomplizierten Zugang zu einem transparenten Verteilungsprozess schaffen“, so Richter. Der Erfolg von „Little Bird“ hängt entscheidend von der Bereitschaft der Kitas ab, sich dem Portal anzuschließen: „Alle Kitas in Bensheim sind an Bord, dafür sind wir sehr dankbar“, sagt der Rathauschef, der auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Eigenbetriebs Kinderbetreuung für die Koordination des Gesamtprojekts dankt.

Neben mehr Planungssicherheit versprechen sich die Verantwortlichen des Eigenbetriebs vor allem eine Vereinfachung des Anmeldeprozesses: Eltern sehen alle Betreuungsangebote auf einen Blick, können Informationen nach Kriterien filtern und so die Betreuungsangebote finden, die am besten zu ihnen und ihrem Kind passen. Um die Funktionen nutzen zu können, ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Nach dem Login wird der Zugang freigeschaltet. Hinsichtlich des Datenschutzes erfüllt die Plattform alle erforderlichen Kriterien.

Familien, die keinen Online-Zugang oder Fragen haben, können sich nach telefonischer Absprache von den Mitarbeiterinnen des Eigenbetriebs persönlich beraten lassen: Michaela Müller (Tel. 8699-161) und Anke Faber (Tel. 8699-168) erteilen dazu gerne Auskunft (E-Mail kita-anmeldung@bensheim.de).

Alle Familien, die bereits auf einer Warteliste stehen, erhalten Anfang November eine Info des Eigenbetriebs, dass eine Anmeldung über das Online-Portal vorgenommen werden muss. Die Frist für Anmeldungen des entsprechenden Kindergartenjahres bleibt nach wie vor der 28. Februar. Bis Mai werden dann die Plätze von den Einrichtungen vergeben. Bei Zuzügen oder dringenden Fällen bleibt der Eigenbetrieb erster Ansprechpartner. Anmeldungen für Tagespflegeplätze erfolgen weiterhin über das Familienzentrum, Anmeldungen für die Schulkindbetreuung laufen direkt über die Schulen.

  • 01.11.2020, 10:22
  • 0 Kommentare