„Lebensfreude teilen“ auf der Radwallfahrt nach Walldürn

Am Samstag, 17. August 2019 startet um 6.30 Uhr an der Michaelskirche in Viernheim die diesjährige Radwallfahrt nach Walldürn. Nach einem Gebet fahren wir in zwei Gruppen (sportlich und ambitioniert) bis nach Amorbach, wo wir an der Kapelle Amorsbrunn eine kleine Andacht halten. Danach geht es weiter bis nach Walldürn, um am Außenaltar unsere Anliegen vor Gott zu bringen.
Die 200 km lange Fahrt führt durch den landschaftlich reizvollen Odenwald und beinhaltet zwischen 1.500 und 2.500 Höhenmeter. Daher ist ein Rennrad und ausreichend Kondition erforderlich, um an der Fahrt mit Freude teilnehmen zu können. Rückkehr ist gegen 18 Uhr geplant.
Anmeldungen bitte an Gemeindereferent Herbert Kohl, Telefon 06204/6011515 oder per E-Mail an: hkohl@sankt-himi.de

  • 18.05.2019, 16:00
  • 0 Kommentare

Die GGEW AG rüstet die Straßenbeleuchtung in Lautertal auf LED-Technik um

Lautertal. Die GGEW AG rüstet die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Lautertal auf moderne und energieeffiziente LED-Technik um. Betroffen sind insgesamt rund 900 Leuchten, also die komplette öffentliche Straßenbeleuchtung der Gemeinde inklusive aller Ortsteile. Mit der Hauptstraße Elmshausen wurde bereits im Zuge der Straßensanierung begonnen. Im Vorfeld wurden ausführliche Berechnungen angestellt, um die optimale Lampenverteilung zu ermitteln. Die Umrüstung soll voraussichtlich nach heutiger Planung bis Herbst 2019 abgeschlossen sein.

„Derzeit modernisieren wir in Lautertal und Seeheim-Jugenheim die Straßenbeleuchtung. Wenn dies abgeschlossen ist, haben wir alle Städte und Gemeinden, in denen wir Eigentümer der Straßenbeleuchtung sind, auf LED-Technik umgerüstet. Damit leisten die GGEW AG und die Kommunen einen Beitrag zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz“, erklärt Uwe Sänger, Technischer Bereichsleiter GGEW AG. Andreas Heun, Bürgermeister der Gemeinde Lautertal, betont: „Vom Klimaschutz profitieren wir alle: durch geringere Stromkosten und ein gesundes Klima. Das kommt der Umwelt zu Gute und gleichzeitig verringern wir die Belastung für unseren kommunalen Haushalt.“

Die Vorteile dieser Aktion liegen auf der Hand: Die Einsparung an elektrischer Energie beträgt rund 50 Prozent. Außerdem haben die neuen Leuchtmittel eine Lebensdauer von 100.000 Betriebsstunden, also von ungefähr 24 Jahren. Daraus ergeben sich wiederum längere Wartungsintervalle und somit weniger Instandhaltungskosten. Bei Fragen rund um die LED-Umrüstung können sich die Bürgerinnen und Bürger von Lautertal und Seeheim-Jugenheim an Stephan Kneissl von der GGEW AG wenden (Tel.: 06251 1301-171, E-Mail: kneissl@ggew.de).

  • 13.05.2019, 17:31
  • 0 Kommentare

In Lorsch gibt es jetzt wieder Hoftorpoesie

Zeit für Gedichte an Hoftoren

Das Phänomen der Zeit ist offensichtlich eines, was Dichterinnen und Poeten durch die Jahrhunderte immer wieder inspirierte und beschäftigt hat. Doch auch Laien scheinen fasziniert von der Zeit und allem, was damit zusammenhängt, wie die diesjährige Aktion „Poesie fürs Hoftor“ zeigte. Mit fast 120 Einsendungen ist die neueste Ausgabe der beliebten Hoftorgedichte diejenige mit der bislang stärksten Beteiligung. „Spannend, wie vielfältig dieses Thema betrachtet wird und besonders toll, dass auch wieder eine Klasse der Wingertsbergschule dabei ist“, freuen sich die Organisatorinnen im KULTour-Amt.

Wie immer hängen die Hoftorgedichte vom Frühling bis etwa zum Johannisfest, ehe sie wieder eingesammelt werden. In der TouristInfo (Altes Rathaus) und im KULTour-Amt (Stiftstraße 1) können Listen abgeholt werden, wo überall in Lorsch sich ab sofort Hoftore mit Gedichten über die Zeit befinden.

  • 13.05.2019, 17:14
  • 0 Kommentare

Straßensperrung wegen Bauarbeiten in Ober-Hambach

Im Rahmen der Arbeiten zur Herstellung der Trinkwasserversorgung durch die Stadtwerke Heppenheim im Heppenheimer Stadtteil Ober-Hambach kommt es zu Vollsperrungen einzelner Straßenabschnitte. Daher sind für die Erschließung des Ortsteils Rettungs- und Notwege durch den Wald für Rettungsdienste, Feuerwehr und Anwohner hergerichtet. Beim Befahren dieser Wege ist besondere Vorsicht geboten, da jederzeit mit Spaziergängern und Wildquerungen gerechnet werden muss.

Im beigefügten Plan ist der Rettungsweg für den nächsten Bauabschnitt dargestellt. Die Sperrungen in den dargestellten Bereichen beginnen ab 20. Mai 2019 und dauern voraussichtlich bis 7. Juni 2019 an. Danach ist die Hauptstraße wieder befahrbar. Im Anschluss wird der Stichweg Paul-Geheeb-Straße gesperrt.

Da im Bereich des erstellten Leitungsgrabens noch ein provisorischer Schotterbelag vorliegt, ist auf eine den Straßenverhältnissen angepasste Fahrweise zu achten.

Die Forststraße zwischen Ober-Hambach und Schannenbach sowie der Wanderparkplatz oberhalb von Ober-Hambach bleiben weiterhin für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Für alle Fragen rund um die Baumaßnahme haben die Stadtwerke Heppenheim eine E-Mail-Adresse eingerichtet: ober-hambach@stadtwerke-heppenheim.de.

  • 13.05.2019, 16:53
  • 0 Kommentare

Intrum macht Kinder mobil - 1.755 € Spende für den Kindergarten Tatzelwurm in Heppenheim

Intrum Beschäftigte schlagen Spenden-Initiativen vor / Neue Spielfahrzeuge für den Hof

Spielen macht Spaß und ist wichtig. Egal ob Sonne, Regen oder Wind – Toben im Freien schärft die Sinne und fördert die Fantasie der Kleinen ganz besonders. Dazu braucht es natürlich auch geeignetes Spielzeug. Und genau das fehlt dem Kindergarten Tatzelwurm in Heppenheim momentan. Der Kindergarten benötigt neue Spielfahrzeuge für draußen, um den Kindern auch im Hof eine weitere spannende Spielmöglichkeit anzubieten. Den Wunsch hat Intrum Deutschland auf Vorschlag von Sabine Wommer aus der Intrum Zentrale in Heppenheim jetzt erfüllt. Sie konnte gemeinsam mit Florian Wöretshofer, CEO und Geschäftsführer von Intrum Deutschland, und Yvonne Wagner, der weiteren Geschäftsführerin, eine Spende in Höhe von 1.755 Euro übergeben. „Als zweifache Mutter ist das Kindergarten-Projekt für mich eine Herzensangelegenheit“, freut sich Sabine Wommer über die Hilfe ihres Arbeitgebers.

Der Kindergarten Tatzelwurm ist einzigartig in der Region. Träger des Kindergartens ist ein privater Elternverein, der Tatzelwurm e.V. Die Konzepte eines Wald- und eines herkömmlichen Kindergartens werden hier miteinander verbunden. Die fünf Erzieherinnen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindergarten als einen Ort des gemeinsamen Lebens und Lernens zu gestalten, an dem sich die Kinder mit viel Spaß und Freude entfalten können. Die aktuell 38 Kleinen zwischen drei und sechs Jahren verbringen abwechselnd ihre Zeit in der Waldgruppe und in der „normalen“ Regelgruppe. Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit wird drinnen und draußen gespielt, gebastelt und entdeckt. Mit den neuen Spielfahrzeugen für draußen wird noch mehr möglich sein. „Ein großes Dreirad, ein Transporter, ein Streitwagen, Roller und sogar ein Taxi werden künftig dank Intrum für noch mehr Abwechslung und Spannung im Hof des Kindergartens sorgen“, bedankt sich Katharina von Seebach, Leiterin des Kindergartens.

Die abgebildeten Erwachsenen sind wie folgt: hinten von links nach rechts

Sabine Wommer, Intrum Frontoffice Banking. Karsten Lang, 1. Vorsitzender Vorstand Kindergarten Tatzelwurm e.V.. Katharina von Seebach, Leitung / Erzieherin Mäusekiste. Yvonne Wagner, Intrum Geschäftsführerin. Florian Wöretshofer, Intrum CEO / Geschäftsführer

Vorn von links nach rechts. Ana Maria Sanchez Carrascal, Erzieherin in der Mäusekiste. Melanie Oberle, Erzieherin bei den Zaunkönigen. Andrea Lulay, Erzieherin bei den Zaunkönigen

Bildrechte: Intrum

  • 12.05.2019, 12:21
  • 0 Kommentare

Geordneter Bring- und Abholverkehr rund um AKG, Goethe-Gymnasium und Heinrich-Metzendorf-Schule

Elternhaltestellen entschärfen Verkehrssituation

Bensheim. Schüler am Alten Kurfürstlichen Gymnasium (AKG), dem Goethe-Gymnasium und der Heinrich-Metzendorf-Schule kommen ab sofort sicherer zur Schule und wieder nach Hause: Mit diesem Ziel hat die Stadt Bensheim im Auerbacher Weg und in der Fehlheimer Straße jetzt Elternhaltestellen eingerichtet. Auf diesen beschilderten und markierten Bereichen dürfen Eltern von Montag bis Freitag zwischen 7 und 9 Uhr sowie zwischen 12 und 14 Uhr halten, um ihre Kinder ein- beziehungsweise aussteigen zu lassen. Ein dauerhaftes Parken ist in diesen Bereichen nicht gestattet – dazu wird es regelmäßige Kontrollen der Stadtpolizei geben.

In Zusammenhang mit den neu geschaffenen Elternhaltestellen steht eine neue Verkehrsführung im Auerbacher Weg an der Ecke zur Lindenstraße: Hier ist ab sofort lediglich das Abbiegen nach rechts in die Lindenstraße erlaubt – ausgenommen sind Radfahrer, die weiterhin links abbiegen dürfen. Die beiden neuen Regelungen zusammen schaffen eine Bring- und Abholschleife, die insgesamt die Verkehrssituation im Bereich Wilhelmstraße/Lindenstraße entschärfen und ordnen soll.

Grundlage der neuen Maßnahmen sind Gespräche des Magistrats mit Elternbeiräten, Schülervertretern, den Schulleitungen und Vertretern des Kreises Bergstraße. Im Rahmen eines darauf aufbauenden Verkehrskonzeptes wurden vor wenigen Monaten bereits Durchfahrverbote für Busse und ein absolutes Halteverbot in der Lindenstraße umgesetzt.

  • 12.05.2019, 12:15
  • 0 Kommentare

Abendschüler besuchen das heilige Herz von Paris

Vier Tage Paris – vier Tage Französischlernen, da wo man es wirklich braucht und dazu jede Menge „Savoir vivre“.

Für die Schüler der E-Phase und der Q2 des Abendgymnasiums Heppenheim sind die Erinnerungen noch ganz frisch und eindrücklich und hinterlassen Spuren – auch im Unterricht und späteren Umgang mit Frankreich und seinen Bewohnern: Sacre Coeur – das heilige Herz von Paris - thront als mächtige Kirche mitten auf dem Montmartre. Von den einen als Zuckerbäckerbau verspottet, von anderen als eines der Wahrzeichen von Paris verehrt, ist die Kirche zumindest eines – imposant.

Doch die Französischlehrerinnen Beatrice Köhler und Maria Cojan hatten noch mehr Beindruckendes auf dem Programm: Den obligatorischen Eiffelturm und natürliche die zur traurigen Berühmtheit geratene Notre Dame, eine sehr gute Führung durch Montmartre und eine Ausstellung der besonderen Art: Eine temporäre Ausstellung zu van Gogh des atelier-lumieres. Hier wurden die Bilder des berühmten Künstlers an Wände, Decken und auf Boden projiziert und mit eindrucksvoller Musik untermalt - einzigartig schön.

Ein Abend auf den Champs-Elysées zeigte den Schülern die wunderbare Atmosphäre von Paris bei Nacht.

Und auch kulinarisch ließ sich der Kurs inspirieren. Typische Gerichte wie Crêpes, Galette, Cidre und auch Zwiebelsuppe durften die Schüler auf Französisch bestellen. Eine rundum gelungene Reise, die Begeisterung für die Vielfalt der Stadt aber auch neue Anreize zum Erlernen der nicht immer leichten Sprache gebracht hat.

  • 11.05.2019, 16:45
  • 0 Kommentare

Unternehmerschule Heppenheim – das Beste aus der Praxis für die Praxis

Mit der Einrichtung einer Unternehmerschule in Heppenheim möchte die Wirtschaftsförderung der Kreisstadt Heppenheim in Kooperation mit der Heppenheimer Wirtschaftsvereinigung e.V. kleine und mittelständische Unternehmen im Kreis stärken. Die Initiative steht unter der Federführung des Bonner Instituts für integrative Wirtschaftsförderung. Exklusivsponsor des Projekts ist die Sparkasse Starkenburg.

Die Unternehmerschule richtet sich vor allem an Existenzgründer und Unternehmer sowie an Interessierte, die zukünftig unternehmensleitende Tätigkeiten ausführen werden. Dabei steht die Vermittlung praxisorientierter Kernkompetenzen in den Bereichen Unternehmenssteuerung, Personalführung, Finanz- und Rechnungswesen, IT, Vertrieb und Marketing aber auch Zeitmanagement im Vordergrund. Die Teilnehmenden erwartet keine trockene Theorie, sondern spannende Diskussionen und praxisnahe Anleitungen zu allen Themen, die für eine erfolgreiche Unternehmensführung wichtig sind.

Die Auftaktveranstaltung mit näheren Informationen zur Unternehmerschule findet am Donnerstag, 23. Mai 2019, um 18 Uhr in der Alten Sparkasse, Laudenbacher Tor 4, statt.

  • 09.05.2019, 11:31
  • 0 Kommentare

Großer Innenstadt-Flohmarkt am Graben am 11. Mai

Das große Interesse der Hobbyhändlerinnen und Händler am städtischen Innenstadtflohmarkt auf dem Graben ist ungebrochen und hat in den letzten Jahren eher noch zugenommen. Bei der Anmeldung im Rathaus am vergangenen Montag war der Andrang sehr groß.

Am kommenden Samstag (11.) werden zahlreiche Besucher die Heppenheimer Innenstadt füllen. Von 9:00 bis 15:00 Uhr haben Hobbyhändler und Schnäppchenjäger auf dem Graben Gelegenheit zu handeln und ihre Geschäfte zu tätigen.

Das bunte Treiben hat natürlich Auswirkungen auf die Verkehrssituation am Graben. Daher weist die Stadt darauf hin, dass der Graben ab Freitag (10.), 18:00 Uhr für Fahrzeuge gesperrt ist. Auch die Parkplätze stehen dann nicht zur Verfügung. Ersatzparkplätze finden Anwohner und Besucher in der Tiefgarage Landratsamt (Einfahrt Gräffstraße), in den Tiefgaragen Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und Altstadt (Einfahrt Siegfriedstraße) sowie auf ausgewiesenen öffentlichen Stellplätzen.

Marktverwaltung und Freiwillige Feuerwehr stellen sicher, dass der Flohmarktaufbau am Samstag mit Rücksicht auf die Anwohner nicht vor 7:00 Uhr beginnt.

Die aktuelle Marktordnung für den innerstädtischen Flohmarkt regelt den Marktbetrieb im Einzelnen und ist unter www.heppenheim.de veröffentlicht. Nachträgliche Anmeldungen vor Ort sind nicht möglich.

Weitere Auskünfte: Stadtmarketing, Großer Markt 1 (Rathaus, 1. OG,), Tel.: 06252 13-1213, E-Mail: stadtmarketing@stadt.heppenheim.de

  • 09.05.2019, 11:24
  • 0 Kommentare

K&K Petfood GmbH - Charity Aktion 2019 „Futterspenden für Deutschlands Tierheime“

Der Tierschutzverein Viernheim und Umgebung e.V. in Südhessen und der Tierschutz Geesthacht und Umgebung e.V. in Schleswig-Holstein erhielten Futterspenden Ende April

Die K&K Petfood GmbH hat sich für das Jahr 2019 eine besondere Aktion ausgedacht, um Vierbeiner aus ganz Deutschland zu unterstützen: Jeden Monat wird mindestens ein Tierheim mit einer großzügigen Futterspende bedacht. Der Tiernahrungshersteller aus dem Landkreis Prignitz in Brandenburg ist seit Jahren den „BARFern“, also den Hunde- und Katzenhalter/-innen, die ihre Schützlinge mit Rohfleischprodukten ernähren, ein Begriff. Das „Frostfutter Perleberg“ wird mittlerweile in ganz Europa vertrieben und erfreut sich größter Beliebtheit. Die Anzahl der Hunde und Katzenhalter, die ihren Liebling artgerecht ernähren möchten, wächst ständig.

Aktion im Januar gestartet – die Facebookseitenbesucher unterstützen ebenfalls

Im Januar ist die Aktion gestartet. Über die Facebookseite von Frostfutter Perleberg wird monatlich aufgerufen, Tierheime zu benennen, die unterstützt werden sollen. „Die Aktion war bislang ein voller Erfolg. Besonders wichtig ist für uns, die Hunde und Katzen aus den Tierheimen mit hochwertigem Futter zu versorgen. Wir möchten mit der Aktion aber außerdem alle Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer der Tierheime wertschätzen, die sich mit so viel Herzblut für die Vierbeiner einsetzen.“, so Thomas Telaar, Geschäftsführer der K&K Petfood GmbH,

Ende April wurden das Tierheim Viernheim und das Tierheim Geesthacht unterstützt

Nachdem bereits Futterspenden nach Dormagen (NRW), Stendal (Sachsen-Anhalt), Groß Lüben und Eisenhüttenstadt (beides Brandenburg) sowie Demmin (Meck-Vorpom) und Horka (Sachsen) gingen, wurden nun die Tierheime in Viernheim (Südhessen) und Geesthacht (Schlesw-Holst) ausgewählt. Dem Team, welches die Aktion betreue, sei es unheimlich schwergefallen, aus den Vorschlägen ein Tierheim auszuwählen. „Alle haben natürlich Unterstützung verdient“, so Thomas Telaar weiter, „von daher haben wir uns auch für den April wieder zwei Projekte ausgewählt, die wir unterstützen möchten.“

Die Pakete mit den Futterspenden sind inzwischen angekommen, Mitte Mai können wieder Vorschläge via Facebook eingereicht werden.

  • 07.05.2019, 01:25
  • 0 Kommentare

Stadt Lorsch hat wieder einen Stand auf dem Maimarkt

Schon zum siebten Mal punktet die Stadt Lorsch mit einem eigenen Messestand auf dem Maimarkt in Mannheim. In der Halle 1, gleich am zweiten Platz (Stand 186), heißen die freundlichen Aquarell-Ansichten der Stadtmitte und vom Freilichtlabor Lauresham die Besucherinnen und Besucher willkommen und bieten Anlass zum Staunen. Mit dem vor uns liegenden Frühlingsmarkt, dem blühenden Päoniengarten oder den zahlreichen Aktivitäten im Welterbe bietet Lorsch gerade Interessierten aus der Region einen abwechslungsreichen Tagesausflug.

Noch bis zum 7. Mai vermitteln die von Lorsch begeisterten Standbetreuerinnen und Themenbetreuer ein lebendiges, selbstbewusstes Bild der Stadt Lorsch auf der ältesten und größten Regionalmesse in Mannheim.

Bild Stadt Lorsch

  • 05.05.2019, 11:15
  • 0 Kommentare

Ferienspiele Heppenheim unter dem Motto ‚Europa erleben‘ - Anmeldung ab 6. Mai

In diesem Sommer nimmt das Team der Jugendpflege die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ferienspiele mit auf eine Europareise. Im Europa-Wahljahr lernen die Kinder in ihren Gruppen verschiedene europäische Länder spielerisch kennen, und zwar mit allen Sinnen. Ob typische Gerichte, Musik oder Bräuche- die Betreuerinnen und Betreuer setzen das Motto altersgerecht in ihren Gruppen um.

Das Team der Jugendpflege mit Nadja Rohacek und Arik Beer freut sich darauf, mit organisatorischer Unterstützung von KuBuS e.V. ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder und Jugendlichen anbieten zu können. In Kürze startet der Anmeldezeitraum für die diesjährigen Ferienspiele.

Während der Ferienspiele werden die Teilnehmer in altershomogenen Gruppen betreut, die von jeweils zwei festen Betreuern begleitet werden. Teilnehmen können Kids zwischen 6 und 16 Jahren. Anmeldevoraussetzung für die jüngsten Teilnehmer ist, dass sie vor den Ferienspielen ihren 6. Geburtstag feiern. Idealerweise werden die Jüngsten nach den Sommerferien eingeschult.

Die 12-tägigen Ferienspiele beginnen am Montag, 22. Juli um 10:00 Uhr auf dem Marktplatz und enden am 3. August mit einem Abschlussfest auf der Freilichtbühne. Am Sonntag, 28. Juli findet kein Spielbetrieb statt. Die Teilnahmekosten für die 12 Tage betragen 80 Euro pro Kind. Bei Familien, die drei oder mehr Geschwister anmelden, sind die Gebühren ab dem dritten Kind frei. Mit der „Heppenheim-Karte“ erhalten Berechtigte eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den gesamten Teilnahmebeitrag.

Berufstätigen oder alleinerziehenden Eltern von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren wird im Rahmen der Ferienspiele die Möglichkeit geboten, den Nachwuchs für eine Frühbetreuung anzumelden. Dieses Zusatzangebot wird ab dem zweiten Tag der Ferienspiele werktäglich ab 8:00 Uhr bis zum regulären Beginn des Programms angeboten. Die Kosten für die Frühbetreuung betragen 20 Euro pro Kind. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt und diese zuerst Alleinerziehenden und Familien mit zwei berufstätigen Elternteilen zur Verfügung gestellt werden, ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen.

Wie im vergangenen Jahr wird es eine Online-Anmeldung geben, bei der die Eltern ihre Kinder direkt in die Gruppen entsprechenden Alters einwählen können. Näheres dazu findet sich auf der Anmeldeseite, die über die Homepage der Stadt Heppenheim erreichbar ist.

Der Anmeldezeitraum ist vom 06.05. bis 08.06. Ab dem 01.06. können sich auch Kinder aus den umliegenden Städten anmelden.

Am 26.06. findet ein Elternabend statt, bei dem das Organisationsteam interessierten Eltern für Fragen zur Durchführung zur Verfügung steht. Bei Rückfragen zur Anmeldung gibt die Stadtjugendpflege unter Tel. 06252 13-1203 Auskunft.

  • 05.05.2019, 11:09
  • 0 Kommentare

Kunst & Zirkus für die ganze Familie kostenlose Kunst-Workshops im MGH Heidelberg

Kunst unterwegs. Die Workshop Reihe gefördert im Rahmen des BASF Projektwettbewerbs „Gemeinsam Neues Schaffen“ für die Metropolregion Rhein Neckar startet im Mai.

Unter dem Titel Kunst unterwegs. Kunst & Zirkus für die ganze Familie werden in den Räumen des MGHs Heidelberg in den nächsten Monaten kostenlose Kunst-Workshops aus verschiedenen künstlerischen Richtungen in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzirkus Peperoni, der Jugendkunstschule Mannheim und der Jugendkunstschule Heidelberg Bergstraße e.V. angeboten. Das Programm reicht von Mitmach-Zirkus, Aquarellmalerei, Manga-Zeichen-Workshops bis hin zu Plastizier- und Druckwerkstatt. Die Workshop -Teilnahme ist für interessierte Kinder ab 6 Jahren und deren Familienmitglieder aus allen Stadtteilen offen. Arbeitsmaterial und Getränke werden zur Verfügung gestellt.

Spontan Interessierte können bei Workshop-Beginn dazu kommen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, kann eine Teilnahme nur über Anmeldung an christina.egerter@mgh-heidelberg.de garantiert werden.

Ort: MGH Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Str.85, 69126 Heidelberg

Termine:

Sonntag, 12.05. 14:00-17:00Uhr

Aquarellbilder mit Julia Gutkina (Mitarbeiterin Jukusch Mannheim)

Das Besondere an der Aquarellmalerei sind die duftigen Farben, die dadurch entstehen, dass das Weis des Papiers in die Malerei mit einbezogen wird.

Sonntag, 26.5. 15:00-17:00:

Druck& Plastisches Gestalten mit Jukusch Heidelberg.

Sonntag, 13.07. 14:00-17:00

Stabpuppen mit Stefanie Fischer (Mitarbeiterin Jukusch Mannheim)

Aus herkömmlichen Gegenständen, wir Becher und Buntpapier, verschiedenen Stoffstücken entstehen kleine Figuren, die sich wunderbar für ein Theaterspiel eignen.

Samstag, 20.7. 10:00-13:00

Bunter Mitmachzirkus mit dem Kinderzirkus Peperoni.

Mit dem Kinder- und Jugendzircus Peperoni könnten die Teilnehmer Bodenakrobatik und Jonglieren lernen und lustige Tiere aus Luftballons knoten.

Sonntag, 27.10. 14:00-17:00

Manga/T-Shirts im Mangastil bemalen mit Alexander Mihajlov.

Mangafiguren zeichnen sich durch die eigene Farbigkeit aus. Weiterhin der Einsatz von Hell und Dunkel und der eigenwilligen Zeichenstil charakteristisch.

Photo: COPYRIGHT BILD: ALEXANDER SCHÄFFER

  • 05.05.2019, 09:26
  • 0 Kommentare

Land unterstützt Turnverein Viernheim bei Hallensanierung

"Der Turnverein 1893 Viernheim kann sich über eine finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung freuen. Wie mir Innenminister Peter Beuth, der auch für den Sport zuständig ist, mitgeteilt hat, erhält der Verein 25.000 Euro aus Landesmitteln für die energetische Sanierung der Jahnhalle. Diese Maßnahme ist nur eine von vielen im Bereich des Sports, die das Land Hessen in diesem Jahr mit insgesamt 55 Mio. Euro fördern wird und stammt aus dem eigens zur Sanierung von Sportstätten aufgelegten Sonderinvestitionsprogramm 'Sportland Hessen'. Für die Aktiven des TV Viernheim stellt die Summe eine große Hilfe dar. Ich freue mich über diese finanzielle Unterstützung und die Anerkennung des Ehrenamtes, die damit zum Ausdruck kommt", so der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU).

  • 04.05.2019, 13:29
  • 0 Kommentare

Eine Perle des guten Geschmacks kurz vor der Schließung

Heute hat es mich nach sehr langer Zeit mal wieder in die Bensheimer Altstadt verschlagen. Eigentlich schon auf dem Heimweg, hingen meine Blicke fest bei einem für mich neuen Geschäft: dem Herrenausstatter Ralf Schon in Bensheim in der Bahnhofstraße. Coole, außergewöhnliche und schicke Klammotten für den Herren mittleren Alters (der ich inzwischen bin), dazu ein auffälliges Toblerone-Bike im Schaufenster.

Da momentan großer Sale im Geschäft ist, wurde ich auch gleich fündig (vergleicht das Foto mit der Tüte). Auf meine Aussage, dass ich wohl öfter mal vorbeischauen werde, teilte mir Ralf Schon, der mir auf Anhieb sympatisch war, mit, dass ich mich da beeilen müsse, da sein Geschäft, das er jetzt 5 Jahre geführt habe, in Kürze wohl schließen werde, wenn nicht noch ein kleines Wunder geschehe... Eine kleine Chance den Laden weiterzuführen besteht, wenn die morgige Morgenschau bei Einfach Schön - bei Tanja und der aktuelle Sale gut verlaufe.

Leider wieder ein Beispiel dafür, dass es für den Einzelhandel immer schwieriger wird...

  • 04.05.2019, 00:33
  • 0 Kommentare

Saisoneröffnung auf dem Laternenweg und weitere öffentliche Führungen in Heppenheim

Am Samstag (04.05.) erwacht der Heppenheimer Laternenweg wieder zum Leben. In diesem Jahr dürfen sich die Teilnehmenden an den öffentlichen Laternenführungen auf Sagen aus Heppenheim freuen. Mit Leiter und Laterne werden die gewandeten Laternenführer auf dem Marktplatz eintreffen und Geschichten vom Bombachmordsche, vom Ritter Konrad und der weißen Frau erzählen. Hier kann man seine Heimat einmal ganz neu entdecken – ein Heppenheim aus längst vergangener Zeit.

Die Saisoneröffnungsführung am 4. Mai um 22:00 Uhr wird wieder ein besonderes Highlight, denn es nehmen fast alle Laternenführer teil. Jede Geschichte wird von einem anderen Erzähler vorgetragen und die Wege von Laterne zu Laterne werden musikalisch begleitet. Die Laternenführungen finden dann bis Ende September an jedem Samstagabend (außer während des Weinmarkts) um 22:00 Uhr statt. Während des Landesturnfestes und der Gassensensationen finden nach Vorankündigung weitere Sonderführungen auf dem Laternenweg statt.

Auch öffentliche Kinderlaternenführungen sind 2019 wieder im Programm. Kinder ab vier Jahre können dem kleinen Ratterich Ratz Pfeifer auf seiner Tour durch die Heppenheimer Altstadt folgen und erfahren, wie die Sagengeschichten in die Heppenheimer Laternen kamen.

Öffentliche Stadt- und Burgführungen finden in diesem Jahr ebenfalls zwischen Mai und September statt. Stadtrundgänge durch die historische Heppenheimer Altstadt mit Marktplatz, „Dom der Bergstraße“, Amtshof und „Faulem Viertel“ werden an jedem 1. Samstag im Monat um 16:00 Uhr ab der Tourist Information (Friedrichstraße 21) angeboten. Burgführungen auf der Starkenburg finden an jedem 1. Sonntag im Monat um 14:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Untere Burghof.

Auch die mittlerweile bekannten und beliebten Themenführungen auf dem Mühlenrundweg, die Führung „Vom Bahnhof zum Dom“ und die „Geschichten am Wegesrand“ sind 2019 wieder im öffentlichen Führungsprogramm zu finden. Anlässlich der Eröffnung des neuen Stadthauses in der Friedrichstraße 21, einem im Jahr 1906 nach Plänen von Heinrich Metzendorf erbauten Gebäude, wird außerdem am 13.10.2019 um 10:30 Uhr zum ersten Mal die Führung „Auf den Spuren der Architekten Metzendorf“ angeboten. Weitere Informationen zu den Terminen der Themenführungen nach Vorankündigung und unter www.heppenheim.de.

Für alle öffentlichen Führungen ist keine Voranmeldung erforderlich. Teilnahmegebühren werden erhoben. Geschenkgutscheine für öffentliche Stadt-, Burg- und Laternenführungen sind in der Tourist Information erhältlich. Natürlich können dort auch private Gruppenführungen gebucht werden.

  • 03.05.2019, 09:45
  • 0 Kommentare

Cris Cosmo bringt die Salsa zum Schloss

Internationales Kulturfest am Sonntag, 30. Juni im Schlosshof – Gruppen können sich bis 29. Mai anmelden

Weinheim. Es ist eine Art Ursuppe des Bunten Weinheims: Das Internationale Kulturfestival im Schlosshof im Rahmen des Kultursommers. Dieses Fest gab es schon bevor die Themen der Integration und des Verständnisses der Kulturen untereinander so präsent waren, wie sie es seit einiger Zeit sind. Es findet immer sonntags im Rahmen des Kultursommers im Schlosshof statt – so auch diesmal am Sonntag, 30. Juni, ab 14 Uhr.

Cris Cosmo steht für Sommer, Liebe und einen Hauch Revolution. Seit zehn Jahren mischt er deutsche Texte mit handgemachtem Pop, Latino-Reggae-Einflüssen und clubbigen Livebeats. Seinen Künstlernamen bekam Cris, als er mit Straßenmusik durch die Welt unterwegs war. In Südamerika nahmen die Leute dem sprachbegabten Chico mit der Gitarre seine deutschen Wurzeln nicht ab. Und nannten ihn einfach „Cris Cosmo“ – den Weltbürger-Cris. Mit seiner über Jahre gewachsenen Band mit fetter Rhythmusgruppe, zackigen Bläsern und geschmackvollen Elektrosounds feiert er mit dem Publikum eine Party draus – und er lässt die Menschen begeistert zurück.

Wer sich als internationale Kulturgruppe – ob Gesang oder Tanz oder als Mitwirkende am Familienfest – noch für das Internationale Kulturfest anmelden will, kann das bis zum 29. Mai tun beim Kulturbüro der Stadt,

Telefon 06201-82-592, Fax 06201/82-595, E-Mail: g.fuchs@weinheim.de. Das Anmeldeformular steht auch auf www.weinheim.de zum download bereit.

  • 03.05.2019, 09:36
  • 0 Kommentare

Abschlag für den guten Zweck – 10-jähriges Jubiläum des Strahlemann Benefiz-Golfcups

Anmeldungen noch möglich bis zum 10.05.2019

 

Wer sportliche Betätigung und soziales Engagement gerne miteinander verbinden möchte, hat am 17. Mai 2019 die Gelegenheit dazu. Bereits zum zehnten Mal findet der Strahlemann Benefiz-Golfcup auf dem schönen Areal des Golf-Clubs Odenwald (Am Golfplatz 1, Brombachtal) statt. Mitmachen kann jeder, der Golf-affin ist und eine entsprechende Ausrüstung besitzt. Die Handicapbegrenzung liegt bei Hcp 54. Die Wettspielart ist Stableford - nicht vorgabewirksam.

Kanonenstart ist um 11 Uhr. Zwischen den spannenden Partien wird den Teilnehmern eine deftige Rundenverpflegung sowie erfrischende Getränke am Schankwagen geboten. Anstatt Startgebühr wird um eine Spende für die Strahlemann-Stiftung gebeten. Die empfohlene Spende liegt bei Euro 80,-. Auch in diesem Jahr richtet wieder die LY-Holding GmbH aus Michelstadt das Turnier aus, die Sparkasse Odenwaldkreis unterstützt die Veranstaltung als Sponsor.

 

Interessierte können sich noch bis zum 10.05.2019 über das Formular auf der Webseite der Strahlemann-Stiftung www.strahlemann.org anmelden. Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 120 Personen begrenzt.

  • 02.05.2019, 23:18
  • 0 Kommentare

Parksituation Fürstenlager Auerbach: Suche nach Lösungen wird forciert

Bensheim. Die Parkplatzsituation rund um das Fürstenlager sorgt insbesondere an den Wochenenden bei den Anwohnern in Auerbach für große Verärgerung: Besucher parken ihre Fahrzeuge vor Einfahrten oder blockieren Wege und Seitenstraßen. Der Suchverkehr nach Parkplätzen ist ein weiterer Punkt, von dem die Anwohner schon lange genervt sind. Ortsvorsteher Robert Schlappner und Bürgermeister Rolf Richter haben sich hierzu erst kürzlich wieder ausführlich über die Situation und mögliche Lösungen beraten.

Die Problematik ist im Rathaus demnach seit längerem bekannt, die Verwaltung hat in der Vergangenheit eine Reihe von Möglichkeiten geprüft, die aber aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar waren. Weder eine Parkfläche in der Weidgasse und Bachgasse, noch die Errichtung von Parkflächen durch Grundstücksankäufe in der Umgebung waren nach eingehender Prüfung eine Option.

Aktuell stehen weitere Lösungsansätze auf dem Prüfstand: Die Stadt Bensheim sieht als mögliche Option die Einrichtung eines Busshuttles. Bezüglich Finanzierungsmöglichkeiten steht man mit der für das Fürstenlager zuständigen Verwaltung der hessischen Schlössern und Gärten in Gesprächen. Im Mai findet hierzu ein Abstimmungstermin statt.

Bild: Symbolfoto

  • 27.04.2019, 14:58
  • 0 Kommentare

Auf dem Friedhof in Heiligkreuz wurde ein neues offenes Gräberfeld eingeweiht – Bekenntnis zu Ortsteil-Friedhöfen

Ein Ort der Würde und der Emotion

Weinheim. Friedhöfe sind Orte der Emotionen – die sich dennoch in einer Art Wettbewerb befinden. Das bekräftigten am Donnerstag Weinheims Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner und Thomas Heiland vom Verband der Badischen Friedhofsgärtner bei der Einweihung eines so genannten „gärtner-gepflegten“ Grabfeldes auf dem Friedhof im Weinheimer Odenwald-Ortsteil Heiligkreuz. Auf verschiedenen Feldern neben der Friedhofskapelle kann die Stadt dort jetzt verschiedene Bestattungsarten anbieten, zum Beispiel Urnengräber ohne Grabstein. Die Namen der Verstorbenen sind dann dezent mit einem Messingschild auf einer Baumscheibe oder eine Natur-Sandsteinmauer verewigt.

Von anderen Friedhöfen im Stadtgebiet, erklärte Michael Müller von der Weinheimer Friedhofsverwaltung, weiß man, dass die Nachfrage nach diesen Bestattungsarten groß ist – und weiter wächst. Ein großer Vorteil für die Hinterbliebenen ist es, dass die Anlage zentral von einer Friedhofsgärtnerei gepflegt wird. „Das kommt der heutigen Gesellschaft, die von Mobilität geprägt ist, entgegen“, erklärte Thomas Heiland.

Der Verbandsvorsitzende machte keinen Hehl daraus, dass die kommunalen Friedhöfe einem Wettbewerb mit privaten Anbietern und vielen Arten der anonymen Bestattungsformen standhalten müssen. Aber es sollte nicht sein, dass Menschen „für immer spurlos aus unserem Leben verschwunden“, findet er. Da seien Grabfelder für mehrere Verstorbene – dennoch im sozialen Umfeld eines kommunalen Friedhofes – eine würdevolle Alternative, zumal wenn sie so „liebevoll und stimmungsvoll“ angelegt sind wie in Heiligkreuz. Nach neuesten Umfragen wünschen sich nur noch ein Viertel der Menschen auf dem Friedhof ein klassisches Grab, andere Bestattungsformen sind auf dem Vormarsch.

Auch Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner ging auf die Bedeutung eines Friedhofes als Ort der Emotionen, des Erinnerns und der sozialen Kontakte ein. Er gab ein deutliches Bekenntnis für die Erhaltung der Ortsteil-Friedhöfe ab, die für das jeweilige Umfeld sehr wichtig seien. Friedhöfe müssten als Ort „gesellschaftlicher Relevanz“ erhalten werden.

Das freute natürlich auch Ortsvorsteherin Anja Blänsdorf, die zuvor die Gäste zur Einweihung des Gräberfeldes begrüßt hatte. Zur Einweihung sprach „im ökumenischen Sinne“ auch Pfarrerin Vera Schleich. Der Evangelische Kirchenchor umrahmte die Einweihung musikalisch. Eines der Lieder trug passend zum Ort den Titel: „Heaven is a wonderful place“. 

 

  • 27.04.2019, 14:55
  • 0 Kommentare