Verkehrsunfall auf der B 460 / Kradfahrer schwer verletzt / Rettungshubschrauber im Einsatz

Fürth/Südhessen (ots) - Am Samstag (28.03.) ereignete sich gegen 15:11 Uhr auf der B 460 - Wegscheide - ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Wiesbaden befuhr die L 3105 von Reichelsheim-Erzbach kommend und beabsichtigte die B 460 in Richtung Grasellenbach zu überqueren. Ein 25-jähriger Kradfahrer aus Heppenheim befuhr die B 460 von Fürth kommend in Richtung Erbach.

Im Kreuzungsbereich missachtete der PKW-Fahrer offensichtlich den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Hierbei wurde der Kradfahrer schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18.000 EUR. Am Unfallort war neben dem Rettungshubschrauber der Rettungsdienst, ein weiterer Notarzt sowie die Feuerwehren aus Fürth, Fürth-Weschnitz sowie Reichelsheim eingesetzt. Die B 460 / L 3105 war im Bereich der Unfallstelle für eine Dauer von ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt.

  • 28.03.2020, 20:00
  • 0 Kommentare

Stromausfall im 20-Kilovolt-Netz in Bickenbach

Nach einem kurzen Stromausfall im 20-Kilovolt-Netz in Bickenbach, hat die GGEW AG die Stromversorgung wieder hergestellt. Grund für den Stromausfall waren Arbeiten an den Bahngleisen, mit denen die GGEW AG nichts zu tun hat, durch die ein Mittelspannungskabel beschädigt wurde. Der Stromausfall ereignete sich heute um ca. 8:00 Uhr. Um ca. 8:45 Uhr war die Stromversorgung wieder komplett hergestellt. Auch die Internetverbindung läuft wieder.

„Die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Region hat für uns höchste Priorität. Mit Investitionen, Wartungen und Überprüfungen modernisieren und optimieren wir unsere Netze. Großer Dank an unseren Bereitschaftsdienst für die schnelle Behebung des Stromausfalls in Bickenbach“, erklärt Uwe Sänger, technischer Bereichsleiter und Prokurist GGEW AG.

  • 28.03.2020, 11:32
  • 0 Kommentare

Futterspende für Tiere in Not Odenwald e.V. in Reichelsheim

Die K&K Petfood GmbH hat bereits Anfang 2019 eine ganz besondere Aktion gestartet, um Vierbeiner aus ganz Deutschland zu unterstützen: Jeden Monat wurde mindestens ein Tierheim mit einer großzügigen Futterspende bedacht. Auch 2020 wird die Aktion fortgesetzt. Der Tiernahrungshersteller aus dem Landkreis Prignitz in Brandenburg ist seit Jahren den „BARFern“, also den Hunde- und Katzenhalter/-innen, die ihre Schützlinge mit Rohfleischprodukten ernähren, ein Begriff. Das „Frostfutter Perleberg“ wird mittlerweile in ganz Europa vertrieben und erfreut sich größter Beliebtheit. Die Anzahl der Hunde und Katzenhalter, die ihren Liebling artgerecht ernähren möchten, wächst ständig.

Die Facebookseiten-Besucher unterstützen fleißig

Über die Facebookseite von Frostfutter Perleberg wird monatlich aufgerufen, Tierheime zu benennen, die unterstützt werden sollen. „Die Aktion war bislang ein voller Erfolg. Besonders wichtig ist für uns, die Hunde und Katzen aus den Tierheimen mit hochwertigem Futter zu versorgen. Wir möchten mit der Aktion aber außerdem alle Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer der Tierheime wertschätzen, die sich mit so viel Herzblut für die Vierbeiner einsetzen.“, so Thomas Telaar, Geschäftsführer der K&K Petfood GmbH,

  • 27.03.2020, 18:10
  • 0 Kommentare

Bensheimer Feuerwehr voll Einsatzfähig

Die Bensheimer Feuerwehren stellen auch in diesen Zeiten ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis: In den vergangenen drei Wochen kam es zu 22 Alarmierungen. Das Einsatzspektrum erstreckte sich über Brände, Verkehrsunfälle, Drehleitereinsätze bis zu kleineren Einsätzen wie Wasserrohrbrüche, Brandmeldeanlagen, Ölspuren und Fehlalarme. Vier Personen sind aus sogenannten Zwangslagen gerettet worden. Die Wehren haben derzeit keine krankheitsbedingten Ausfälle zu verzeichnen und arbeiten die Einsätze in gewohnter Weise ab.

  • 27.03.2020, 09:55
  • 0 Kommentare

Hessen Mobil: Vollsperrung der Anschlussstelle Heppenheim am Sonntag von 6:00 Uhr bis 16:00 Uhr abgesagt

A 5 / B 460: Erneuerung eines Brückenbauwerkes über die A 5 bei Heppenheim

Zur Erneuerung der Baustellenmarkierung an den Zu- und Abfahrtsrampen sowie an der B 460 erfolgt am kommenden Sonntag, den 29. März im Zeitraum von 6:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Vollsperrung der Rampen und der Bundesstraße B 460 an der Anschlussstelle Heppenheim.

Die Umleitung erfolgt während dieser Zeit über die Anschlussstelle Bensheim. Der Verkehr der B 460 wird über die B 47 und B 3 umgeleitet. Die A 5 ist von der Sperrung nicht betroffen und bleibt weiterhin in beide Fahrtrichtungen befahrbar.

Baumaßnahme:

Bereits seit Anfang Juli werden im Auftrag von Hessen Mobil die Bauarbeiten zur Erneuerung eines Brückenbauwerkes durchgeführt, das im Zuge der Bundesstraße B 460 zwischen Heppenheim und Lorsch an der Anschlussstelle Heppenheim die Autobahn A 5 überspannt. Im Rahmen der Baumaßnahme wird das bestehende Bauwerk abgebrochen und an gleicher Stelle durch einen Neubau ersetzt.

Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der B 460 wurde zunächst nördlich des bestehenden Bauwerkes eine Behelfsbrücke hergestellt, die derzeit den Verkehr aufnimmt.

Das Einheben der Brückenträger für die neue Brücke ist derzeit für Herbst 2020 geplant und erfolgt unter kurzzeitigen Vollsperrungen der A 5 von ca. 20 Minuten für jeden der 14 Träger.

Im Herbst 2021 ist nochmals eine zweiwöchige Sperrung der Rampen der Anschlussstelle zur Herstellung der Anschlussbereiche von der Behelfsbrücke auf den Ersatzneubau erforderlich.

Bei dem bestehenden Brückenbauwerk handelt es sich um eine 4-feldrige Spannbetonbrücke mit einer Gesamtlänge von rund 77 Metern und einer Breite von rund 18 Metern. Das Brückenbauwerk aus dem Jahr 1967 wurde im Rahmen des Neubaus der Autobahn A 5 zwischen Darmstadt und Heidelberg errichtet. Dynamische Beanspruchungen aus dem Verkehr, Tausalze und Witterung haben am Brückenbauwerk zu zahlreichen Schäden an diversen Konstruktionsteilen geführt, die nun eine Erneuerung des Bauwerks erfordern.

Zur Reduzierung der Verkehrslasten war es bereits Ende 2014 notwendig geworden, die beiden mittleren Fahrstreifen auf der Brücke für den Verkehr zu sperren.

Der Ersatzneubau wird zukünftig wieder die vier Fahrstreifen der Bundesstraße im Bereich der Anschlussstelle Heppenheim aufnehmen.

Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 11 Millionen Euro.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

  • 27.03.2020, 09:45
  • 0 Kommentare

Weinheim - Kaminbrand in der Prankelstraße

[DK] Weinheim. Kurz vor Mitternacht am Dienstagabend (24.03.) wurde die Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt zu einem Kaminbrand in die Prankelstraße gerufen.

Aufmerksame Bürger bemerkten Funkenflug und Flammenbildung aus einem Kamin eines Mehrfamilienhauses . Vor Ort kontrollierte ein Einsatztrupp unter Atemschutz mittels Wärmebildkamera den Kamin in der Wohnung sowie alle weiteren Wohnungen. Weiter wurde über die Drehleiter das sogenannte Schornsteinfegerwerkzeug in den Kamin herabgelassen um abgelagerten Ruß zu entfernen und diesen wieder richtig frei zu bekommen, dies geschah in Absprache mit dem ebenfalls informierten Schornsteinfeger. Offene Flammen konnten dann nicht mehr gesehen werden. Abschließend wurde nochmals alles kontrolliert und die Einsatzstelle den Eigentümern übergeben.

Um sich vor einem Kaminbrand schützen zu schützen gibt die Feuerwehr folgende Tipps:

  • Verwenden Sie nur trocken gelagertes Holz mit einer Restfeuchte von weniger als 20%.
  • Lassen Sie Ihre Heizungsanlage regelmäßig von einem Fachmann warten.
  • Lassen Sie Ihren Kamin regelmäßig (mindestens einmal pro Jahr) vom Kaminkehrer säubern und inspizieren. Es besteht hier eine gesetzliche Kehrpflicht!
  • Montieren Sie Rauchmelder um auch nachts rechtzeitig gewarnt zu werden.
  • Halten Sie einen Feuerlöscher bereit um Entstehungsbrände bekämpfen zu können. NIEMALS DEN KAMINBRAND DAMIT BEKÄMPFEN! Lassen Sie den Feuerlöscher regelmäßig warten und informieren sie sich über dessen Handhabung.

Bild: Feuerwehr Weinheim. Text: David Kunerth

  • 25.03.2020, 17:15
  • 0 Kommentare

Die Chefärzte Dr. Florian von Pein (GRN-Klinik Weinheim) und Jochen Gebhardt (PZN Wiesloch) im Interview zur interdisziplinären Modellstation

„Patient soll nicht mehr das Bett wechseln“

Die Chefärzte Dr. Florian von Pein (GRN-Klinik Weinheim) und Jochen Gebhardt (PZN Wiesloch) im Interview zur interdisziplinären Modellstation des im Entstehen begriffenen Altersmedizinischen Zentrums Weinheim / Neue Mitarbeiter willkommen!

Der demografische Wandel bedeutet auch für Krankenhäuser eine große Herausforderung. 2030 werden bereits zwei von drei Patienten über 60 Jahre alt sein. Ältere Menschen sind häufig von mehreren Krankheiten und Fähigkeitsstörungen gleichzeitig betroffen. Bei der Versorgung dieser Menschen tragen psychische, physische, aber auch soziale Faktoren zur Gesundung bei. „Daher gehört zu einem Gesamtbehandlungskonzept die gleichwertige Versorgung körperlicher und psychischer Erkrankungen“, wissen Dr. med. Florian von Pein, Chefarzt der Altersmedizin an der GRN-Klinik und GRN-Klinik für Geriatrische Rehabilitation Weinheim, und Jochen Gebhardt, Chefarzt des Gerontopsychiatrischen Zentrums am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) in Wiesloch.

hier weiterlesen....

  • 25.03.2020, 17:09
  • 0 Kommentare

Solarenergie Online-Vortrag am 24. März über Balkonmodule

Wie funktionieren Balkonmodule? Stadt empfiehlt Online-Vortrag am 24. März – Stadt bezuschuss Anschaffung

Weinheim. Die Task Force Klimaschutz des Weinheimer Gemeinderates hat sich dafür ausgesprochen, dass die Stadt Weinheim ein Förderprogramm für Balkonmodule auflegen soll. Danach sollen maximal zwei Balkonmodule mit zusammen 600 Watt pro Wohn- oder Nutzungseinheit gefördert werden. Der Zuschuss soll 50 Euro pro neuem Balkonmodul betragen.

Wie funktioniert das? Die Stadt und das dort ansässige Energieteam empfehlen für weitere Informationen einen Online-Vortrag, den die Verbraucherzentrale am Dienstag, 24. März, von 18 bis 19 Uhr einen Online-Vorrag anbietet. Die Anmeldung erfolgt unter: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/vortraege.

Die Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen auf lokaler Ebene stellt einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz dar. Damit das große Potential der Photovoltaik besser erschlossen wird, bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit der KliBA kostenlose Beratungen im Rahmen der Photovoltaikinitiative an.

Solarstrom wird in der Regel mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt. Doch nicht immer steht ein Dach zur Verfügung und für diese Fälle gibt es mit Balkonmodulen eine Möglichkeit für Bewohner von Mehrfamilienhäusern und Mieter, selbst Strom zu erzeugen. Es handelt sich hier um fertige Solaranlagen, die am Balkongeländer, auf der Terrasse oder an der Hauswand angebracht werden und deren Stecker einfach in eine Steckdose der Wohnung eingesteckt wird. Der so gewonnene Strom wird direkt in der Wohnung verbraucht.

Sobald der Haushalt der Stadt Weinheim rechtskräftig ist, werden die Antragsformulare auf der städtischen Homepage veröffentlicht.

  • 23.03.2020, 23:37
  • 0 Kommentare

Restaurant Karolinger Hof bietet Lieferservice an

Das Restaurant Karolinger Hof ist weiterhin für seine Gäste da und bietet ab Montag, den 23. März 2020 einen Lieferservice an. Von Montag bis Freitag können Gäste sich von 11:30 Uhr bis 19:00 Uhr das Essen nach Hause liefern lassen.

Das Team des Karolinger Hof möchte auch in dieser für alle Menschen sehr belasteten Zeit da sein und hat sich nach Schließung aller Restaurants am 21.03.2020 durch die Landesregierung für diesen Schritt entscheiden.

Online unter info@karolinger-hof.de oder telefonisch unter 0 62 51 – 17 52 0- 0 kann der Lieferservice bestellt werden. Die Speisekarte wird im Internet veröffentlicht unter www.karolinger-hof.de.

„Uns ist es ein großes Anliegen auch unter schwierigen Bedingungen für unsere Gäste da zu sein“, so der stellvertretende Betriebsleiter Frank Hofmann. „Mancher Gast ist durch die Geschehnisse der letzten Wochen schon sehr beunruhigt. Das Essen und der Austausch im Restaurant war für einige ein wichtiger Anker. Von heute auf morgen bricht alles weg. Doch manche Gäste sind nicht mehr in der Lage, sich jeden Tag ein gesundes Mittagessen zu kochen. Andere möchten derzeit nicht aus dem Haus und sind froh, wenn das Essen geliefert wird“, so die Beweggründe für dieses neue Angebot.

Als er von der Ankündigung der Regierung erfahren habe, gastronomische Einrichtungen ab Samstag vollständig zu schließen, habe er mit seinem Team nach neuen Lösungen gesucht. Alle seien mit der Neuregelung einverstanden und weiterhin motiviert und engagiert, für die Gäste ihr Bestes zu geben. Unter Berücksichtigung aller nötigen Abstandskriterien werden die Fahrerinnen und Fahrer das bestellte Essen in die Haushalte abliefern.

So versucht das Caritas-Team, der Karolinger Hof ist eine Einrichtung des Caritasverbandes Darmstadt, auch für die Zeit dieser außergewöhnlichen Krise, für Menschen da zu sein, die sie brauchen.

  • 23.03.2020, 10:54
  • 0 Kommentare

B 38: Fahrbahnerneuerung in der Ortsdurchfahrt Fürth

Hessen Mobil: Neue Bauabschnitte beginnen

Die im vergangenen September begonnenen Bauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der Fahrbahn im Zuge der Bundesstraße B 38 in der Ortsdurchfahrt Fürth verlaufen schneller wie ursprünglich geplant. Noch in dieser Woche wird mit den Bauarbeiten in den Bauabschnitten fünf und zehn begonnen.

Bauabschnitt fünf betrifft den Streckenabschnitt zwischen der Zufahrt zum Gartenmarkt und der Einmündung "Am Steinernen Kreuz". Der Bauabschnitt zehn befindet sich zwischen der Einmündung "Die Galgenhohl" und der Einmündung "Siemensring". Die Bauarbeiten in diesen beiden Abschnitten werden voraussichtlich bis Mitte April andauern.

Im Anschluss erfolgen die Arbeiten in Bauabschnitt zwölf im Streckenabschnitt zwischen der Einmündung "Siemensring" und dem Kreisverkehrsplatz. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende April geplant.

Die Verkehrsführung erfolgt weiterhin unter halbseitiger Sperrung der Bundesstraße mit Einbahnregelung in Richtung Odenwald.

Für den Durchgangsverkehr aus dem Odenwald erfolgt die Umleitung über die B 38 (Gumpener Kreuz), die B 47 bis Kolmbach und die L 3099 zurück zur B 38 in Fürth.

Die Zufahrten zu den Einkaufsmärkten an der B 38 bleiben während der Bauarbeiten erhalten.

 

Details zur gesamten Baumaßnahme

Im Rahmen der gesamten Baumaßnahme erfolgt die Erneuerung der geschädigten Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt Fürth. Der gesamte Streckenabschnitt verläuft über rund 960 Metern von der Katholischen Kirche bis zum Kreisverkehrsplatz am Schwimmbad. Die Baumaßnahme erfolgt in zwölf Bauabschnitten.

Die Bauarbeiten sehen eine grundhafte Erneuerung des gesamten Oberbaus bis in eine Tiefe von 55 Zentimetern vor. Darüber hinaus werden teilweise die Strassenentwässerungseinrichtungen und Anschlussleitungen erneuert.

Im Auftrag der Gemeinde Fürth erfolgt der barrierefreie Ausbau von vier Bushaltestellen sowie die Erneuerung der Hausanschluss-Schieber, Schieberkreuze und Bordanlagen und der Austausch von Kanaldeckeln.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

  • 19.03.2020, 17:09
  • 0 Kommentare

Wertstoffhöfe Biblis und Groß-Rohrheim kommenden Samstag geschlossen

Wegen vorübergehender Personalengpässe schließt der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) seine Wertstoffhöfe in Biblis und Groß-Rohrheim am Samstag, 21. März 2020.

(Lampertheim-Hüttenfeld, 19. März 2020) Aufgrund aktueller Personalengpässe bleiben die Wertstoffhöfe des ZAKB in Biblis und Groß-Rohrheim am Samstag, 21. März 2020 geschlossen.

Ab Montag, 23. März gelten für die entsprechenden Wertstoffhöfe bis auf Weiteres die gewohnten Öffnungszeiten.

Alle anderen Wertstoffhöfe im Kreisgebiet haben weiterhin geöffnet.

Der ZAKB appelliert aus Gründen der Gesundheitsvorsorge eindringlich an alle Kunden, die Nutzung der Wertstoffhöfe auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Vor Ort gelten die Regeln, die aktuell überall im öffentlichen Raum einzuhalten sind, wie ausreichend Abstand halten (mindestens 2 Meter), keine Hände schütteln und in den Ellenbogen niesen bzw. husten.

Der Zweckverband bittet um Verständnis und hofft, baldmöglichst zum gewohnten Service zurückkehren zu können. Sollte sich die Situation ändern, wird der ZAKB frühzeitig informieren.

  • 19.03.2020, 17:05
  • 0 Kommentare

KKW Biblis - Meldepflichtiges Ereignis VA 01/20 „Ausfall der Sprühwasserlöschanlage 10UJ87 bei Funktionsprüfung“

Kernkraftwerk Biblis, Block A

Die Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, die RWE Nuclear GmbH, hat das nachfolgende Ereignis dem Hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen INES ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Im Rahmen einer wiederkehrenden Prüfung wurde eine Funktionsprüfung an einer Sprühwasserlöschanlage im Hilfsanlagengebäude durchgeführt. Durch einen verunreinigten Rückspülfilter war die Funktion der Sprühwasserlöschanlage beeinträchtigt. Nach der Reinigung des betroffenen Filters wurde die Funktionsprüfung erfolgreich wiederholt. Es kam zu keiner Beeinträchtigung von anderen Systemen. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war mit dem Vorkommnis nicht verbunden.

Das Ereignis wurde von der Betreiberin in die Kategorie N (= Normal) nach den deutschen Meldekriterien eingestuft und fristgerecht (innerhalb von 5 Werktagen) der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage waren mit dem Vorkommnis nicht verbunden.

Eine abschließende Bewertung wird unter Hinzuziehung des atomrechtlichen Sachverständigen vorgenommen.

  • 17.03.2020, 16:58
  • 0 Kommentare

Veranstaltungsreihe „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ geht mit Abend zur Darmgesundheit zu Ende

Was ist los im Darm? Eine Frage, die viele bewegt

KREIS BERGSTRASSE | Wenn am Kreiskrankenhaus Bergstraße in diesen Tagen der Monat Februar bilanziert wird, fällt der Blick nochmal auf eine Veranstaltung, die gezeigt hat, wie groß das Interesse am Themen Darmgesundheit ist – und wie gefragt Informationen hierzu sind. Gesprächsbedarf ist da. Offenkundig. „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ hatte das Krankenhaus eine Veranstaltungsreihe betitelt, bei der über zwei Jahre hinweg weitverbreitete Leiden, Ursachen, Symptome, Diagnosen, Behandlungen, Thema waren. Ärzte und Patienten kamen zu Wort, das Format bot Platz für Vorträge und Interviews. Jetzt ist die Reihe mit dem Abend zur Darmgesundheit zu Ende gegangen.

Partner der Veranstaltung

„Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ veranstaltete das Kreiskrankenhaus Bergstraße gemeinsam mit dem „Starkenburger Echo“, der in Heppenheim ansässigen Zeitung der Verlagsgruppe Rhein-Main (VRM).

FOTO. PD Dr. UWE Seitz. Bei der abschließenden Veranstaltung der Reihe „Gesunde Bergstraße – Medizin auf den Punkt“ sprach der Chefarzt der Inneren Medizin I am Kreiskrankenhaus über Darmgesundheit. Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße / Thomas J. Zelinger

Hier weiterlesen...

  • 17.03.2020, 16:49
  • 0 Kommentare

Auf dem Parkplatz des Multzentrums am Berliner Platz geriet ein Pkw in Brand.

REWE Mitarbeiter verhindern größeren Schaden

Weinheim. [RM] Gegen 15:30 Uhr wurde über den Notruf 112 ein PKW Brand am Berliner Platz gemeldet. Die Leitstelle Rhein Neckar alarmierte darauf die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt gemeinsam mit Feuerwehr und Rettungsdienst. Eine auf dem Parkplatz des Multzentrums abgestellte A-Klasse geriet im Motorraum in Brand. Nachdem das Feuer gemeldet wurde, versuchten mehrere Mitarbeiter des Rewe Centers, den Entstehungsbrand unter Kontrolle zu bringen. Mit drei Feuerlöschern gelang es den Ersthelfern das Feuer einzudämmen und bis zum Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle zu halten. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit dem 1. Rohr zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer konnte sich trotz des schnellen Eingreifens in den Innenraum fressen. Daher musste der PKW geöffnet werden um den Brand zu löschen. Durch den schnellen Einsatz der Ersthelfer konnte aber zumindest eine Ausbreitung auf das Nachbarfahrzeug verhindert werden. Während der Brandbekämpfung musste die Zufahrt zum Berliner Platz von der Mannheimer Straße aus voll gesperrt werden. Nach einer dreiviertel Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

  • 16.03.2020, 17:57
  • 0 Kommentare

COVID-19: Gemeinde Biblis trifft weitere Maßnahmen

Aktueller Überblick, Stand 14. März, 17 Uhr

In der heutigen Bürgermeisterdienstversammlung wurde gemeinsam das einheitliche Vorgehen des Kreis Bergstraße und der Kreiskommunen unter Leitung von Landrat Christian Engelhardt besprochen. Es wurden angesichts der Situation entsprechende Empfehlungen beschlossen, damit im Kreis Bergstraße in allen Kommunen einheitliche Regelungen gelten.

„Wir müssen die nicht mehr vermeidbare Ausbreitung der Infektionswelle abmildern und insbesondere die gefährdeten Bevölkerungsgruppen schützen. Wir werden die Maßnahmen fortlaufend überprüfen und die Lage ständig neu bewerten. Ich bitte um Verständnis für die daraus resultierenden Maßnahmen“, so Bürgermeister Felix Kusicka.

Verwaltung/öffentliche Gebäude: Ziel ist die grundsätzliche Aufrechterhaltung der Verwaltungsleistungen. Hierbei werden jedoch geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Ansteckungsrisiken ergriffen.

Dies umfasst insbesondere eine Reduzierung nicht notwendiger persönlicher Kontakte.

Im Detail bedeutet die jetzt gültige Regelung für Biblis:

Das Rathaus wird weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein, allerdings wird der Publikumsverkehr im Bürgerbüro und Rathaus ab sofort eingeschränkt. Ein Zutritt wird nur noch nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich sein, auch Termine sind nur nach Voranmeldung möglich. Die Anliegen werden im Gespräch auf Dringlichkeit überprüft. Erst dann ist der Besuch des Bürgerbüros oder des Rathauses möglich. Sollte ein Anliegen als „nicht dringlich“ beurteilt werden, wird um Verständnis gebeten. Die Bauberatung im Bauamt erfolgt nur noch telefonisch oder per Mail.

Die Gemeinde Biblis bittet darum, jeden Behördengang kritisch zu hinterfragen und nach Möglichkeit zu verschieben.

Geschlossen werden: alle öffentlichen Gebäude (Bürgerzentrum, Dorfzentrum, Altes Rathaus). Dies gilt entsprechend auch für alle Sporthallen der Gemeinde sowie des Kreises Bergstraße. Freiluftanlagen (z.B. Kinderspielplätze, Stadion) bleiben geöffnet.

Kinderbetreuungseinrichtungen: Hier hat das Land Hessen ein Betreuungsverbot ausgesprochen (Zeitpunkt des Erlasses: Stand 13. März 2020). Die Kinderbetreuung in Kindertagesstätten und Schulkindbetreuungen werden ab Montag, 16. März, bis zum Ende der Osterschulferien (19. April) ausgesetzt.

Das Betreuungsverbot gilt nicht, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes oder eine alleinerziehungsberechtigte Person in folgenden Berufen

arbeitet: Polizei, Feuerwehr, Justizvollzug, Rettungsdienst, THW, Katastrophenschutz, Richter oder Staatsanwalt und Berufe in der gesundheitlichen Versorgung sowohl medizinisch als auch pflegerisch.

(siehe auch Mitteilung der Gemeinde Biblis: Betreuung in den Kindertagesstätten der Gemeinde und der Schulkindbetreuung Nordheim)

Beerdigungen bzw. Trauerfeier: Zur Vermeidung unnötiger Risiken ist eine Reduzierung der Teilnehmenden bei Trauerfeiern durch geeignete, den örtlichen Gegebenheiten angepasste Maßnahmen herbeizuführen. Dies umfasst insbesondere eine Beschränkung der Teilnehmerzahlen als Empfehlung an die Angehörigen.

Standesamtliche Trauungen: Bei der Durchführung von standesamtlichen Trauungen ist nur ein reduzierter Teilnehmerkreis zugelassen (Brautpaar nebst engsten Angehörigen).

Öffentliche Veranstaltungen: Hier gilt weiterhin: Alle gemeindlichen Veranstaltungen werden bis auf weiteres abgesagt.

Gremien: Bezüglich der Gremienarbeit wird derzeit ein Vorschlag erarbeitet, der am Montag mit den Fraktionen der Gemeindevertretung abgestimmt werden soll.

  • 15.03.2020, 14:29
  • 0 Kommentare

Absage: Lindenfelser Ostereiermarkt

Der seit 37. Jahren jährlich stattfindende Ostereiermarkt des Verkehrsvereins Lindenfels wurde heute offiziell abgesagt. Geplant war die Veranstaltung für den 28./29. März.

„Die dynamischen Entwicklungen der vergangenen Tage lassen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus sowie die Empfehlung der öffentlichen Stellen keinen anderen Schluss zu, als den Markt abzusagen“ so die Stellungnahme des 1. Vorsitzenden Bürgermeister Michael Helbig und des VVL-Geschäftsführers Klaus Johe.

„Es war keine leichte Entscheidung, aber Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten müssen an erster Stelle stehen“, so die Vertreter des Verkehrsvereins. Die Entscheidung erfolgte nach intensiver interner Beratung. „Uns als Veranstalter ist bewusst, dass diese Maßnahme nicht bei allen für Verständnis sorgt und für die Aussteller auch einen Verlust darstellt. Dennoch sehen wir derzeit keine andere Möglichkeit. Wir sind gehalten, Infektionsketten vorsorglich zu unterbrechen und wollen auch hier unseren Beitrag leisten, um bekannte Risikogruppen – ältere und geschwächte Mitbürgerinnen und Mitbürger – zu schützen, daher die Absage.“

  • 15.03.2020, 12:15
  • 0 Kommentare

UNESCO Welterbe Kloster Lorsch wird geschlossen

Das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch wird zunächst bis zum 19. April geschlossen. Das dazugehörige Freilichtlabor Lauresham hatte seine Saisoneröffnung für Sonntag, den 15. März mit einem Thementag angekündigt. Dieser entfällt nun.

Das Gelände des UNESCO Weltkulturerbes, das rund um die Königshalle liegt sowie das gesamte Areal der Welterbestätte zwischen den beiden Klosterstandorten Altenmünster und Kloster Lorsch, bleibt nach wie vor für jedermann zugänglich.

Bildunterschritft: Klostergelände mit Footprints Fotograf: Hanns Joosten

  • 15.03.2020, 12:12
  • 0 Kommentare

Zwingenberg - DRK-Kleidersammlung abgesagt und DRK-Kleiderkammer geschlossen

Kleidersammlung abgesagt:
Die, für den 28.03.2020 geplante, DRK-Altkleidersammlung in Zwingenberg und Rodau muss leider abgesagt werden. In den vergangenen Tagen wurde bereits in Teilen von Zwingenberg, Handzettel und Kleidersäcke in die Briefkästen von einigen Haushalten eingeworfen, in welcher auf die Sammlung aufmerksam gemacht wird. Nun müssen wir aber die Sammlung ausfallen lassen. Die Bewohner von Zwingenberg & Rodau werden gebeten, am 28.03.2020, bitte keine Altkleider vor die Haustür zu stellen, sie werden nicht von uns eingesammelt.

Kleiderkammer bis auf weiteres geschlossen:
Auch der Betrieb der DRK-Kleiderkammer in der Heidelberger Str. 3 in Zwingenberg müssen wir zunächst einzustellen.
Bei einem Notfall, wie beispielsweise bei dem Hausbrand im April 2019, wird die Kleiderkammer bei Bedarf geöffnet und nimmt unverzüglich wieder den Betrieb auf. Es wird dringend gebeten nicht einfach irgendwelche Kleidersäcke/-kartons oder sonstige Gegenstände einfach vor die Kleiderkammer. Wir können dadurch echte Probleme bekommen,

Zur Sicherheit für unsere Kunden und Helfer/innen:
Aufgrund der aktuellen Lage wegen dem "Corona"(Covid-19)-Virus, haben wir uns zu den o.g. Maßnahmen entschlossen.
Wir haben Verantwortung gegenüber unseren Kunden & unseren ehrenamtlichen DRK-Helfer/innen. Diese Schritte sollen zur Sicherheit aller beteiligten Personen beitragen.

Wir sind auch weiterhin im Hintergrundrettungsdienst, bei Sanitätsdiensten, im Katastrophenschutz, mit unserer First-Responder-Einheit und auch sonst für die Bevölkerung im Einsatz.

Dafür ist es aber unbedingt notwendig, dass sich unsere freiwilligen DRK-Helfer/innen nicht selbst infizieren, damit nicht unsere komplette DRK-Ortsvereinigung abgemeldet werden muss.

Wir hoffen sehr auf das Verständnis der Bürger/innen und bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsvereinigung Zwingenberg

  • 15.03.2020, 12:08
  • 0 Kommentare

Strahlemann-Jubiläumswein – ein edler Tropfen für den besonderen Anlass

2018 hat die Strahlemann-Stiftung ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Dies hat das Weingut H. Freiberger oHG aus Heppenheim als Anlass genommen, den Strahlemann-Jubiläumswein zu produzieren. Der fruchtige Rotwein, eine Spätburgunder Spätlese, ist aus erlesenen Heppenheimer Trauben hergestellt und im Eichenfass, einem sog. Barrique gereift. Der 2018er Jahrgang ist nun bereit für den Verkauf. Juniorchefin Charlotte Freiberger übergab Anfang Februar 2020 eine Kostprobe an Franz-Josef Fischer, den Geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden. Dieser dazu: „Ich finde es stark, dass sich das Weingut Freiberger dazu entschlossen hat, die Strahlemann-Vision zu unterstützen und damit in die Bildung der Kinder und Jugendlichen zu investieren. Wir wissen es sehr zu schätzen und freuen uns umso mehr darüber, besonders da es sich um einen vorzüglichen Wein handelt.“ Charlotte Freiberger und ihre Familie unterstützen die Stiftung gerne: „Die Strahlemann-Stiftung leistet mit ihrem Talent Company Projekt und den internationalen Bildungsprojekten seit über einer Dekade eine wertvolle Aufbauarbeit für Kinder und Jugendliche, damit diese einer erfolgreichen und selbstbestimmten Zukunft entgegenblicken können. Daher möchten wir mit dem Jubiläumswein die Arbeit der Stiftung wertschätzen.“

  • 14.03.2020, 23:05
  • 0 Kommentare

Gemeinsam stark für Kinder und Jugendliche

Die ZIREC Kabelaufbereitungs-GmbH ist seit Kurzem Stifter der Strahlemann-Stiftung. Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Heppenheimer Stiftung übergab Anfang März die Urkunde an Petra Zieringer, die Geschäftsführerin des Bensheimer Traditionsunternehmens. Frau Zieringer führt dieses in dritter Generation.

 

Bewusst erfahren von der Arbeit der Strahlemann-Stiftung hatte Petra Zieringer in einem Zeitungsartikel über die Aktion „125 x 1.000 Euro“ der Sparkasse Starkenburg, mit der diese weitere Mittel für die gemeinsam mit dem Kreis Bergstraße geplanten „Strahlemann Talent Companies“ generieren möchte. Eine Talent Company des gemeinsamen Projekts wurde bereits 2019 in Gadernheim eröffnet, vier weitere dieser Fachräume für Berufsorientierung entstehen in den kommenden vier Jahren an Bergsträßer Schulen. Mit dem Talent Company Projekt setzt sich die Stiftung für eine frühzeitige Berufsorientierung an deutschen Schulen ein. Zum konzeptionellen Teil des Projekts gehört auch eine Synergiebildung zwischen Schule und Wirtschaft. Insbesondere Jugendlichen, die durch erschwerte Startbedingungen ins Berufsleben herausgefordert sind, soll das Projekt Unterstützung bieten.

 

Nachdem ich über das Projekt gelesen hatte, kam auch bald Jürgen Schüdde, der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Starkenburg, auf mich zu, um mir persönlich davon zu berichten.“, erklärt Frau Zieringer. Die Bildungsprojekte der Stiftung haben sie gleich begeistert, so dass sie die Aktion der Sparkasse unterstütze.

  • 14.03.2020, 22:57
  • 0 Kommentare